Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Spamschutzrätsel: Viele Leute stellen sich an diesem Fest einen Baum ins Haus.:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Kilian
« am: 2019-03-21, 16:42:02 »

Das nehme ich mal als Anlass zu vorsichtigem Jubel! :)
Autor: amarillo
« am: 2019-03-21, 16:36:21 »

Allen familiären Unwägburken zum Trotze nast ich mich just im Hotel Trierer Hof ein.
Autor: Kilian
« am: 2019-02-27, 23:55:43 »

Koblenz ist für mich Regionalverkehr ...

... dann kennst du koblenz doch bestimmt ... kekünnest du dann nicht den cicerone machen? ...

Der Schluss ist begrilf, geht aber fehl – ich bin in Koblenz bisher immer nur ganz kurz auf diversen Durchreisen gewesen.

Wie gesagt, ich finde das Programm super. Der Streit auf WhatsApp ist mir unbegrilf. Es besteht doch wohl kein Dissens darüber, dass die Restaurants für Freitag- und Samstagabend reservoren werden, wie seit Jahrzehnten auf PerVersen ulb? Ebenso ist es doch wohl Konsens, dass es allen unbenommen ist, jeden beliebigen Programmpunkt zu überspringen und einem Verbleib auf der aktuellen Caféterrasse oder wo auch immer den Vorzug zu geben? Man findet sich halt danach wieder zusammen, das hat doch in Bad Homburg und Wetzlar usw. immer geklappen.

Also, bitte vertragt euch alle wieder und kommt alle. Und jeder macht mit, was er will, und nicht, was nicht. Ich hoffe, dass katakura den Stadtführer macht. Notfalls kann ich das auch übernehmen. Aber dann wird die Fuhr bestimmt bei weitem nicht so unterhaltsam.
Autor: ku
« am: 2019-02-27, 18:28:14 »

Als ich das erste Mal in Koblenz war, vor gefühlten 50 Jahren, bin ich auch mit der Seilbahn hinüber gefahren. Damals war das aber noch ein Sessellift mit jeweils zwei Hartschalen“sesseln“ an der frischen Luft. Danach habe ich jahrelang schlecht geträumt. Ich werde mich also an der Seilbahnfahrt nicht beteiligen, sondern im Biergarten verbleiben und euch beim Abstürzen zusehen, oder ich iere mir ein Tacksi engag.
Das von Katakura vorgeschlagene und von Kilian präzisorene Programm ist mir genehm, wenn ich auch sicher nicht alles mitlaufen kann.
Ich werde in Koblenz um 12:42 Uhr, also obszön früh eintreffen, wie ich das immer mache, damit ich mir Zeit lassen kann.
Autor: katakura
« am: 2019-02-27, 16:31:22 »

Koblenz ist für mich Regionalverkehr ...

... dann kennst du koblenz doch bestimmt ... kekünnest du dann nicht den cicerone machen? ...
Autor: Kilian
« am: 2019-02-27, 16:16:09 »

Perfektes Programm, vielen Dank! Dann bin ich für Maximilians altes Kaufhaus für Freitagabend, den Königsbacher Biergarten am Deutschen Eck für Samstagmittag und die Winninger Weinstuben für Samstagabend.

Koblenz ist für mich Regionalverkehr, die Fernreisenden mögen ihre geplanenen Ankunftszeiten durchgeben, dann plane ich meine Anreise so, dass möglichst niemand den ersten Kaffee/das erste Bier alleine einnehmen muss, er/sie wönsche das denn oder wäre obszön früh dran.
Autor: katakura
« am: 2019-02-27, 16:02:15 »

... da bislang kein anderer als pompeur freiwillig zu verdingen sich mald, schlage ich der einfachheit halber mal folgendes perVers-programm vor:

freitag, 26. juli

- ankünfte der perVersen zu gewohnen unterschielden zeiten; empfang jeweils durch den geliebten sprachführer persoln
- treffen aller der perVersen (kilian, ku, rebecca, homer, karsten, marlyn, amarillo (?), katakura) am noch zu benennenden ort in der altstadt
- ca. 19:00 uhr abendessen in XXX (siehe liste zur auswahl zwei beiträge weiter oben)

samstag, 27. juli

- vormittags stadtrundgang in der altstadt inkl. sprufki-ersatz-verkust am geiengenen orte
- abzuklappernde punkte des rundgangs: Kaiserin-Augusta-Anlagen am Rhein und schlossgarten, florinskirche (innen kein muss) und florinsgarten, jesuitenplatz, liebfrauenkirche (kann man, muss man innen aber nicht sehen) und plan, kunstgässchen, rathaushof mit schängelbrunnen, basilika st. kastor (kann man innen ansehen, muss man aber auch nicht) und paradiesgarten, deutsches eck
- endend am deutschen eck, böte sich die einnahme des mittagessens im konigsbacher biergarten am deutschen eck an
- anschließend fahrt mit der seilbahn hinauf zur festung ehrenbreitstein und besiacht derselben; einnahme von bier / kaffee im dortigen biergarten mit (laut wurb) umwerfender aussicht auf koblenz; einen kleinen modernen aussichtsturm gibt es dort zusaltz zu besteigen
- rückkehr hinab nach koblenz und nachmittagsrast in hotels oder cafés (a la bamberg)
- 19:00 abendessen in XXX (siehe liste oben)

sonntag, 27. juli

- optional: vormittags ausflug nach sayn (burg, schloss, schmetterlingspark)
- ggf. mittagessen im schloss sayn oder der schänke auf burg sayn
- rückfahrt nach koblenz und offiziöses ende der perVers
Autor: Kilian
« am: 2019-02-25, 10:53:57 »

Danke! Wirkt auf mich alles gut! Biergarten wär natürlich schon schön für Freitagabend. Und von den Bildern her wirken die Winninger Weinstuben besonders gemult.
Autor: katakura
« am: 2019-02-24, 23:14:05 »

... ich habe mich am woe mal etwas durch die bewurte der koblenzer innenstadtgastronomie gelesen und folgende fünf restaurationen als passabel agnoszoren:

gerhards genussgesellschaft
winninger weinstuben
dormonts restaurant
maximilians altes kaufhaus (vielleicht für freitagabend?)
königsbacher biergarten am deutschen eck (örtlich ideal für samstagmittag?)

... alles regionale küche, nicht zu überkandolden und im mittleren preissegment, dazu alles in der direkten altstadt ... schaut vielleicht mal durch, ob euch davon etwas besonders zusagt ... da wir mitten in der ferienzeit in koblenz sind, wäre eine frühzeitige booch ratsam ... ansonsten: kennt vielleicht einer von euch noch ein empfehlenswertes lokal, das vorz zu beögen sich anböte? ...
Autor: katakura
« am: 2019-02-23, 15:05:48 »

... und ich mich söben im trierer hof ...
Autor: ku
« am: 2019-02-22, 15:20:50 »

Ich or mich im Mercure einquart.
Autor: Kilian
« am: 2019-02-22, 10:46:55 »

Ich habe mich in einem Airbnb am Münzplatz einquartoren.
Autor: Kilian
« am: 2019-02-22, 10:42:15 »

Wie schon whatsappens verkonden, ist jetzt das Wochenende 26. bis 28. Juli festgesotzen für Koblenz! Karsten hat sich als Auftberagener für Hochprozentiges erboten, trotz Ingwerskepsis bei Teilen der Gesallsch.
Autor: katakura
« am: 2019-02-20, 14:43:27 »

... wie kilian schon whatsappens schrieb, stehen aktüll immerhin zwei wochenenden zur disposition ... das ist doch schonmal sehr erfreuchl! ... wenn wir uns jetzt auf eines festlegen, kann vielleicht amarillo noch rechtzeitig vorab dieses woe für sich und eine teilnahme freischaufeln ... dann wären wir auch mal wieder eine ansehnliche gruppe ... und vielleicht lässt sich ja auch der stollentroll mal wieder zu einer perverslichen teilnahme hinreißen (eisenach ist lange her, stollenmeister!) ... und iert jemand als pompabtielvollbemachtogener volon?
Autor: katakura
« am: 2019-02-11, 17:36:01 »

Eine reizende Idee. Obwohl in recht enger Nachbarschaft zu meinem Wohnort, habe ich bislang den Namen 'Villigst' nie zu Ohren bekommen. Bei näherer Betracht (google maps) musste ich feststellen, daß das metropolöse Treiben in einem derartigen Hotspot wahrscheinlich Gift für mein greises Herz bedüte. Es risse mich schlicht aus den Pumps...

... das versteht doch jeder ... deshalb komm einfach ins beschauliche koblenz  ;)