Gesellschaft zur Stärkung der Verben

Öffentliche Bretter => Omnia licent => Thema gestartet von: amarillo am 2005-07-31, 00:21:12

Titel: Sommerloch
Beitrag von: amarillo am 2005-07-31, 00:21:12
Ist das Ende eingeläuten? Bin ich der Letzte, dann mache ich das Licht aus.
Es können doch nicht alle gleichzeitig im Urlaub sein. Wo steckt Ihr, Freunde? Es  ist so schrecklich langweilig ohne Euch.

Caru, mein alter SchlaWIENER, bist Du nun auch abgetochen?
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: Ku am 2005-07-31, 11:58:33
Fürchte dich nicht, ich bin bei dir.
Mir fällt nur zur Zeit nix ein.
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: caru am 2005-07-31, 12:56:14
tauchen tu ich nicht. bloß schwimmen. und dies fallweise im mittelmeer  :) an demselben war ich die letzten 14 tage  :)

Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: Günter Gans am 2005-07-31, 13:21:16
@ amarillo:

Gräme dich nicht, du bist nicht gans allein.
Aber wo du's sugst: Mir geht's genauso. Die fleißige VerbOrg wird schon recht vermossen. :'( Dabei dacht' ich, in McPomm gäb's inzwischen Strom und Telefon, und die gute VerbOrg könnt's sowieso nicht mehr als ein paar Tage lassen. Aber sie hat sich wohl für eine Eremitage entschieden. Auf bald! :D
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: VerbOrg am 2005-08-03, 18:57:16
Keine Angst, ich bin wieder bei euch.
Aber es war doch zu schön in meinem Heimatstädtchen - und kein Internetcafé weit und breit, um euch mal zu besuchen.
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: caru am 2005-08-03, 20:15:09
jööööööööööö, die heidi is wieder da  :D
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: Ku am 2005-08-03, 22:33:54
Hei Heidi
schön dass du wieder da bist.
Jetzt muss sich Amarillen nicht mehr so sommergelochen fühlen.
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: amarillo am 2005-08-03, 22:37:07
Ein dreifach Hoch der Heidi!
Aber Ihr habt micht ja auch gut getrüsten, andererseits hat die Stimme einer Frau eine viel dollere Wirke auf meine von Einsäme geschunden Seele.

Danke an alle.
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: VerbOrg am 2005-08-03, 22:41:27
Armer geschundener Amarillo, aber ich bin ja wieder da. Wie du das allerdings mit der Stimme anstellst, ist mir ein Rätsel.
Wo finde ich hier im Forum die VerbOrgenen Audiodateien?
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: Ku am 2005-08-03, 22:47:08
Die sind in deiner Abwesenheit eingerochten worden.
Pass bloß auf, was du sagst.
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: amarillo am 2005-08-03, 22:50:07
Ach VerbÖrgchen, es fehlt mir der Worte, dieses Phänomen zu beschreiben. Zwischen Himmel und Erde passt einfach mehr Wahrheit, als zwischen die Deckel unserer Schulbücher.

Stimmen gibt es, die bedürfen nicht des Äthers, sie zu transportieren, von Luft und derlei profanen Medien will ich hier ganz schweigen. Dem beinharten Linguisten aber bleiben eben diese Schallquellen verschlossen - und das ist auch gut so. :D
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: VerbOrg am 2005-08-03, 22:53:04
Jetzt verstehe ich, dir geht es um die von Frauen ausgesandten Schalkwellen. Nun ja, ich werde mir Mühe geben, diese wieder auf die Reise zu schicken ;D
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: Ku am 2005-08-03, 23:01:03
Wir hatten heute schon 21 Gäste und haben jetzt noch 14.
Das gehört auch zum Sommerloch.
Warum sagen die Gäste nix?
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: Günter Gans am 2005-08-05, 02:15:55
Ei, Heidi ist zurück aus dem VerbOrgenen! Sei umhurzen!  :D
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: Günter Gans am 2005-08-05, 02:23:41
Zitat von: Ku am 2005-08-03, 23:01:03
Wir hatten heute schon 21 Gäste und haben jetzt noch 14.
Das gehört auch zum Sommerloch.
Warum sagen die Gäste nix?

Bis zu 21 Gäste, ist doch mitten im Sommerloch gar nicht schlecht. Warum die nix sagen? Hm, vielleicht sind's stille Genießer. Oder unsere Themen sind zu spezialisoren für die breite Öffenchlt? Oder sie scheuen, weil mit durchschnittlichem Sprachbegab gesoongen, vor einem vermeintlichen Blamor zurück, so wie ich anfangs auch?

Man weiß so wenig über den Gast, das unbekannte Wesen.
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: Günter Gans am 2005-08-06, 17:47:02
Zitat von: Günter Gans am 2005-08-05, 02:23:41Man weiß so wenig über den Gast, das unbekannte Wesen.

Außer, dass er mal da ist, mal nicht (Heidegger. Oder war's 167 067 von den Panzerknackern?).
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: caru am 2005-08-06, 20:24:24
Zitat von: Günter Gans am 2005-08-06, 17:47:02
Zitat von: Günter Gans am 2005-08-05, 02:23:41Man weiß so wenig über den Gast, das unbekannte Wesen.

Außer, dass er mal da ist, mal nicht (Heidegger)


du meinst, es gehört wesentlich zur seinsheit des gastes, wechselnd zu sein und nicht zu sein, insofern sein gastsein mit beendigung seines hier-seins in ein nicht-gastsein, zugleich mit seinem aufscheinen in der seinsart der anwesenheit neuerlich in ein gast-sein eintritt, welches imgleichen zu seinem ersten gast-sein in gleichzeitiger gleichheit und nicht-gleichheit west, das heißt da ist?  :D
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: Gourmet der Frosch am 2005-08-06, 20:34:39
Da steh' ich nun vorm Scheunentor,
ich Ochsenfrosch, klug wie zuvor.

Werde mein Gast-Sein jetzt wieder in ein Nicht-Gastsein umwandeln.
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: caru am 2005-08-06, 20:36:10
ich bin unschuldig, herr ädil gans hat angefangen von heidegger zu schnattern  ;D
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: Günter Gans am 2005-08-07, 12:02:14
Zitat von: caru am 2005-08-06, 20:24:24
du meinst, es gehört wesentlich zur seinsheit des gastes, wechselnd zu sein und nicht zu sein, insofern sein gastsein mit beendigung seines hier-seins in ein nicht-gastsein, zugleich mit seinem aufscheinen in der seinsart der anwesenheit neuerlich in ein gast-sein eintritt, welches imgleichen zu seinem ersten gast-sein in gleichzeitiger gleichheit und nicht-gleichheit west, das heißt da ist?  :D

Trefflich, o großer caru. So dürft's der alte Schwarzwälder Bote ausgedrocken haben. Die ausgeprugene Knäppe der Originalzitur verlieht mich nun jedoch zur Vermot, sie sei doch eher dem Panzerknacker zuzuschreiben, dessen philosophische Schule ja die möglichst maximale Verkorz verfulg. Und er mien womöglich gar nicht den Gast, sondern den Zaster. Mag sein, dass ich mich bei der Erornn im persönlichen Ziturenkästlein vergaloppor.
P.S.: O caru, magst du uns nicht öfter den Heidegger geben, wenn sich's grad fügt? Bitte! Es ist so schön. Hast du Lust?
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: amarillo am 2005-08-07, 15:18:37
Heidöggere er,
der caru, hier noch öfter,
null öre ich kap.
Titel: Re:Sommerloch
Beitrag von: caru am 2005-08-07, 17:06:48
Gastsein - so's niest, sag:
"Reg gediehe Heidegger!"
Sesöll' er? Brel (http://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Brel), lös es!

Sollte das Gast-Sein jemals niesen, sagt man tunlichst anstelle des bei Personen üblichen "Gesundheit!" die im mittleren (siebensilbigen) Vers empfohlene Floskel. Soll Heidegger aber wirklich gedeihen? Diese philosophisch wie politisch brisante Frage überlassen wir lieber dem humanen Geist eines Jacques Brel. (Ob das Gast-Sein überhaupt imstande ist zu niesen, soll hier nicht erörtert werden; wie schon der weiße Ritter in Alice hinter den Spiegeln (http://de.wikipedia.org/wiki/Alice_hinter_den_Spiegeln) bemerkte, ist es am besten, auf jede mögliche Situation vorbereitet zu sein.