Gesellschaft zur Stärkung der Verben

Öffentliche Bretter => Späße => Thema gestartet von: amarillo am 2005-08-28, 19:23:54

Titel: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2005-08-28, 19:23:54
Nun, da wir diese wundervolle Rubrik haben, kann man ja auch mal richtigen Quark einstellen.

Ich habe immer eine infantile Freude daran, wenn man einem Begriff durch das Verdrehen / Austauschen eines einzigen Buchstaben eine völlig neue Bedeutung verleiht.

Mein derzeitiger Favorit ist die völkische ARD oder ZDF (ich weiß es nicht genau)-Sendung:  Lästige Musikanten
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2005-08-28, 19:34:46
Meinst du Sachen wie nasse Geschirrhandbücher, oder muss es ein Vokal sein, der verornden wurde?

Mit der Sendung hast du natürlich völlig recht.
Zum Glück gibt's die ARD-Fernsehlotterei - ähm, den Ausknopf.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2005-08-28, 19:52:58
Egal, ob Konsonant oder Vokal, die Hauptsache ist, daß etwas hübsch Absurdes entsteht. Die Lotterei ist schon klasse.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Ku am 2005-08-30, 08:26:44
Jetzt weiß ich nicht, ob ich das hier oder im Faden foll daneben erwähnen soll:

Gesäßerweiterung
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2005-08-30, 19:06:04
Jemand mit Gesäßerweiterung wird sich wahrscheinlich nicht so schnell foll daneben setzen. Nur so zum Teil. ;D
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: gehabt gehabt am 2005-08-31, 23:21:44
den Reizverschluss erwaehnte ich schon in einem anderen Faden
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: versucher am 2005-09-04, 10:15:30
Nacktschlaf soll ja der erholsamste sein.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2005-09-04, 10:25:24
Wenn es in Hamburg seht spät wird und die U- und S-Bahnen nicht mehr fahren, muss man ja auch mit dem Nacktbus nach Hause.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: versucher am 2005-09-04, 10:29:21
Oh, kriegt man da seine Klamotten später wieder?
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2005-09-04, 10:32:03
Ausruf eines unzufriedenen Kunden, nachdem man ihn in einem Elektrofachgeschäft beim Kauf einer Deckenleuchte schwer über den Löffel balbiert hatte:" Verdummtes Lampenpack!"
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2005-09-04, 10:34:39
Oh, kriegt man da seine Klamotten später wieder?
Bisher musste ich meine da noch nicht abgeben.
Resultor vielleicht aus Personalmangel. Die "Kleiderkammer" war nie besotzen.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2005-09-04, 10:36:18
Wenn man eine zusätzliche Dentalverhärtung zulässt, kann es sich nur noch um Sekanten hundeln.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2005-09-04, 10:37:48
Du meinst sicherlich: Sekundanten.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: versucher am 2005-09-04, 10:52:07
Achtung, Achtung, beim Countdown "1000" Einträge ist VerbOrg schon bei "8"!
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2005-09-04, 11:58:05
Qualle: "Werbe-Geck"-Faden:

Hoch die Tussen
War das so beabsochtagen oder hilnd es sich um einen Dreckfehler?
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2005-09-04, 14:04:28
Nein nein, das sollte schon so heißen. Ich weiß, stand im falschen Faden, aber da wir schon mal beim Gratulieren waren, konnte ich das Ding nicht mehr zurückhalten.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2005-09-04, 14:12:33
Herzliche Granulation, Heidi!
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2005-09-04, 16:29:48
Seid herzlich bedüngt.

Hier ein kleines Anekdötchen (ich stand nicht daneben):

Zwei Brüder stehen vor der Harnabschlagsrinne. Der Große geht zwei Schritte zurück und prahlt vor seinem kleinen Brüderchen: "Guck mal, ich treff auch von hier aus."
Darauf der Kleine resignierend: "Ich kann das nicht."
"Musst nur fleißig üben. Dann schiffst du das auch."
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2005-09-04, 16:49:56
Zwei Brüder stehen vor der Harnabschlagsrinne.

Heißt die bei Euch wirklich so? Wie nennt Ihr denn das Arschleder?
Gesäßtiergerbhaut? ;D
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2005-09-04, 16:53:03
Na ja, ich kenn' den Begriff jedenfalls (nicht den fürs Arschleder).
Ich hatte schon überlegt, das Ganze in einen anderen aktuellen Faden zu nehmen, oder gar eine Hirnabschlagsrinne daraus zu machen (letzteres wäre vielleicht der Verständlichkeit wenig zuträglich gewesen).
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2005-09-04, 17:35:47
Da bekommt natürlich auch die "Harnanhangdrüse" eine recht pikante Bedeutung.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2005-09-06, 21:08:57
Maller, ein sehr beleibter VWL-Professor, stolt ein kleines Spiel veran:
Mit einigen seiner Studenten ging er auf die fünv Wirtschafts-Weisen, welche die Ökonomien der fünv Kontinenzen darstollen.
Jede der Mannschaften hatte die Zeile fest abgestocken. Die einen sotzen auf Lind- und Firstwirtschaft, andere bieben Rotkohl und Weißen an, während die nächste Mannschaft ständig auf Riesen war. Huckepack wurden sie von grauen Tieren mit langen Rasseln durch die Gegend getragen.
Dem Professor gefiel das Ganze nicht, da niemand die Seche ernst nahm. Darum wandte er sich einer am Rind stehenden jungen Gewichtheberin zu: "Wie heizen Sie?" Schnell kamen sie ins Gespräch über den Preisanstieg beim Heißöl. Er fand sie später reißend an ihren Gewichten und bald entspann sich eine Leibesgeschichte. Neun Monate später gab's dann auch gleich Nachwuchs, und das sogar doppelt. Mallern, der schon Vater dreier Töchter aus einer froheren Beziehung war, entschlopf ein: "Erste Sahne!", als er die beiden Knaben zu Gesicht bekam. Er fand, sie sahen gar leiblich aus, so ähnlich wie sie ihm waren.
Es stoll sich jedoch heraus, dass die junge Frau nebenbei noch einen Geleibten hatte: einen Ornithologen. Der Vogelkundler und leidenschaftliche Bäcker war überziugen, dass das Brot von ihm stamme.
Ein Vaterschaftstoast brachte dann die Gewitztheit: Jeder war Vater eines der beiden Kinder.
Daraufhin foch Maller den Rivalen an: "Mussten Sie mir so die Tour vermeisen?"


Nachtrog:
Der Tekst ist zur Verfiern freigegeben. Sollte nur ein Versuch sein, so viele Kleinigkeiten, wie mir gerade so spontan einfielen, zusammen zu verwursten.
Vielleicht wird ja unter Mitwark weiterer Mitwirkender eine größere Sache draus...
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: versucher am 2005-09-19, 20:11:52
"Bei dem Verkehrsunfall gingen mehrere Magenladungen Kaffee verloren."
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: versucher am 2005-09-19, 20:14:48
Ach ja, noch was Ernstes: seht ihr eigentlich einen Unterschied zwischen "Trank" und "Trunk"? Ein semantischer fällt mir keiner auf und ein. ("Hast du heute wieder deinen Semantischen, oder was?")
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2005-09-19, 20:21:19
Also im Duden steht hinter Trunk (geh.)
So lange das Gesöff also noch dasteht, ist's höchstens ein Trank.
In dem Moment, in dem der Becher (etc.) gehoben wird, wird's zum Trunk.
Prost!
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: caru am 2005-09-19, 23:29:13
hmmmmmmm, ich würde "trank" ausschließlich für das verwenden, was man trinkt. zaubertrank, liebestrank...

"trunk" wäre in meinem sprachgebrauch erst mal das nomen actionis, wie in "umtrunk". kann aber trotzdem auch für das getränk stehen: schlummertrunk/schlummertrank geht beides.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2005-09-25, 20:05:31
Oft lesenswert: Schrifteinblandte (Bauchbinden) in der Glotze.
In einem Wirtschaftsmagazin wurde eine "Heinzölkundin" präsentoren.

Wer weiß? Vielleicht ist Heinzöl ein besonderer Trank. Aber dass der gleich hektoliterweise konsumoren wird...
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2005-09-25, 21:08:41
Dafür gibt es zwei mögliche Erklärungen:
1. Das ö ist ein Tippfehler, es sollte e heißen, und die Frau ist ein Heinzelweiblein
2. Heinzöl ist Ketchup
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2005-09-25, 21:21:19
zu 1): Wow, Heinzel kann man wirklich mieten? Hätte ich auch gerne.

zu 2): 4000 Liter Ketchup! Allein der Vorstoll! Buärks.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2005-10-03, 23:25:33
Im Radioprogramm entdocken: ein Hörspiel mit dem schönen Titel "Dem eutschen Olke".

Wie passend zum eutigen Ag...  ;D
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2005-10-09, 18:17:43
„Unterm Blech und im Innenrauch vereinigt die neue S-Klasse abermals das heute technisch Machbare in Antriebstechnik, Sicherheit und Komfort.“

Klar: Bei diesem technischen Übermord (Overkill) moderner Luxuslimousinen können selbige schon mal gans von selbst in Brand geraten. Wohl dem, der sich da noch befreien kann, bevor ihn „PreSafe“ vollautomatisch einriegelt und wegfahrversperrt.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: versucher am 2005-10-16, 18:34:18
Eine (neuerdings so genannte) Kundin der Familienkasse schrieb neulich: In Erwartung Ihrer Antwort verbleiche ich.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2005-10-16, 18:50:20
Na toll:
Wir haben uns hier zum Ziel gesotzen, Verben zu stärken, und in der Kindergeldkasse kommt es zu Verbleichen. Da solltest du aber einschreiten.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: versucher am 2005-10-16, 19:00:24
Deshalb helfen wir uns ja mit diesem Verbleichenfledderfaden, wenn die Storke nicht so fluppen. Haben wir fleddern schon in der Liste?
fleddern - flardd - flördde - geflordden?
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2005-10-16, 21:50:57
Zitat
Haben wir fleddern schon in der Liste?

Daraufhin ja.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2005-11-01, 01:12:44
Auf dem Diagnoserächner einer Mercedes-Werkstatt: "Bauteil XY liegt außerhalb des Tolleranzbereichs."

Tja, wenn die in Stuttgart-Untertürkheim oder Sindelfingen so schrauben wie sie schreiben, wundert's wenig, dass die Daimler-Qualität arg ins Gerede geriet. Andrerseits: Wer hätte gerade diesem Unternehmen so viel Jux und Tollerei zugetruhen?
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: versucher am 2005-11-06, 19:01:16
Die Meteurologen rätseln noch immer, warum feuchtes Wetter die Blase reizt.

Er musste sich anstrengen, um ihr die Worte "Ich liebe dich" zu entlecken.

Nur mit der nötigen Fingerfettigkeit wirst du Pianist.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2005-11-16, 20:54:43
Das Fiktvie erscheine echter als das Reale.

(aus Jungle World (http://www.jungle-world.com/seiten/2005/46/6646.php))
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2005-11-27, 10:20:45
Das Bayerische Fernsehen  (http://www.br-online.de/kultur-szene/quer/koepfe/)betreibt übrigens einen Mittschnitt-Service. Was da aber in der Mitte durchgeschnitten wird, konnte ich nicht herausfinden. Ich werde mal testhalber einen Christstollen einsenden.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Ku am 2006-01-01, 17:26:46
Soeben finde ich in Spiegel-online folgendes:

….. Maurizio Kagels "Etüde Nr. 3 für großes Orchester" aus dem Jahre 1992, die Simone Young und ihrem Orchester alle Gelegenheit bot, klanglich und rhythmisch aus dem Vollen zu schöpfen. Filigrane Nuancen in den  Instrumentengruppen wurden souverän herausgearbeitet, schmetternde Tutti und feine Spitzen der bei den Philharmonikern manchmal heiklen Bleckbläsern, dazu satte und schlackenlos agierende Streicher: Hier stimmte eigentlich alles.

Blasen Bleckbläser durch die Zähne? Oder gibt es immer zwei Künstler, der eine bläst und der andere bleckt?
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2006-01-04, 23:38:08
Das ist eine feine, Spiegel-like Anspol: Selbst renommorenste Klangkörper heuern immer mehr Billigmusiker aus Osteuropa an, die bißweilen über lückenhaftes Zahnwerk verfügen.

Die "schlackenlos agierenden Streicher" fand ich fast noch schöner. Wird im Orchestergraben nebenbei Kohle gefrorden?
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2006-06-02, 17:05:25
... irgendwie fiel mir kein besserer faden ein, um meine (blöde?) blitzidee unterzubringen ... ist ja auch nur 'ne kleinigkeit :) ... sofern sie hier falsch steht: admin, walte bitte stracks deines amtes und schaufele sie dahin, wo sie paßt :D ... hier ist sie:

... eigentlich stehen die bezeichnungen/namen für plätze (z.b. willy-brandt-platz) doch nicht auf STRAßENschildern, nä? ... ist unsere sprache schon so bettelarm, daß wir uns nicht einmal mehr die korrekte bezeichnung PLATZschild leisten können? ;) ...

... ich denke, mit ein wenig überlegung ließen sich der beispiele mehrere finden, für die man neue, den korrekten umstand/sachverhalt beschreibende worte (er)finden müsste ... wäre doch eine dankenswerte aufgabe, oder? ... es wachse das gestrüpp neuer, m.E. nach unbedingt notwendiger worte! 8)

... hat noch jemand ähnliche (blöde) ideen? ...

katakura ;)
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2006-06-08, 17:28:11
Ich wusste nicht wohin damit...:

Gestern las ich von einem mir bis dato unbekannten Beruf: "Gleißbaugehilfe".
Wenn ich so recht drüber nachdenke: amarillo war bei der Impertinale vielleicht so was in der Art: Er bieb gleißendes Licht, das uns daran hornd, allzu viel von den Publianen zu erspähen, uns dagegen beliucht wie nur was.

Gutachtenakten sind auch was Interessantes. Da las ich auf einer Seite 5 mal was über etwas, das ich nicht unbedingt haben müsste, in fier ferschiedenen Schreibwiesen:

1+2 Hininfarkt
3 Hirnfarkte
4 Hirnfakte
5 Hirninfarkte

Dann hatte ich mich aber genug mit Hirnfakten auseinander gesotzen.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2006-07-19, 07:39:06
Armen Bussard erwischt:

Vorsicht auf der A40 in Höhe Bochum-Zentrum: Greifenteile auf der Fahrbahn.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2006-07-19, 08:06:49
Zu obigen Beiträgen #41 und #42 fällt mir spontan das Schlechtachten das Ganzverachten ein, aber wahrscheinlich ist das wieder ein Schullwitz ...
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: FinnCrisp am 2006-07-21, 17:44:31
einladen - bin Laden

iranisch - ironisch

einrichten - hinrichten

Rucola - Ricola (die Kräuterbonbons)
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2006-09-07, 20:37:06
Kenteradmiral von Zierbitz
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2006-09-08, 13:58:32
Als angemessene Reaktion auf den immer dichter werdenden Straßenverkehr ist der WDR mittlerweile dazu übergegangen, statt der sonst üblichen Staus, die Straßenabschnitte mit freier Durchfahrt zu vermelden. Vor diesem Hintergrund erklärt sich auch die folgende Verkehrsdurchsage:

A40 - zwischen Essen-Kray und Bochum-Zentrum 11 Kilometer stochender Verkehr.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2006-09-08, 15:33:35
verschindeln - verschandeln

wandeln - windeln

sich wenden - sich winden
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2006-09-08, 15:47:57
Wer nicht rechtzeitig verschwendet, weil er seine Zeit verschwindet,
muss damit rechnen, dass man ihn schnell findet.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2006-09-08, 17:49:20
Brenzlige Sache aber leicht zu erbringen: Quallennachweis
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2006-09-08, 19:32:01
Sehr beloben beim kulinarisch ambitionorenen Heimwerker: der Hammercocktail
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2006-09-16, 10:00:47
Kirchweih im Kloster Weltenburg; sehr beliebt: das große Kuttenkarussell.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2006-09-16, 10:20:12
trendiges Kleidungsstück für unsere langohrigen Freunde: Hasenkittel
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: FinnCrisp am 2006-09-16, 19:33:01
Zum Problem "Drucker-Zeugnis / Druck-Erzeugnis" ist mir soeben folgendes auf- bzw. eingefallen:

Ur-Keltisch (http://de.wikipedia.org/wiki/Keltische_Ursprache) vs. Urkel (http://en.wikipedia.org/wiki/Steve_Urkel)-Tisch
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2006-09-16, 19:42:42
Dazu fällt mir ein:

In meinem Heimatort Freising (den kürzlich der Papst in die Nachrichten brachte) hing lange Zeit ein Plakat mit der Aufschrift: ,,Nieder mit der Westtangente!" Eine gute Freundin, die regelmäßig mit dem Bus dort vorbeifuhr, frug sich monatelang, wirklich monatelang, womit die arme West-Tang-Ente nur die Leuten verärgert habe.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2006-09-18, 19:05:57
Zieht einem vielarmig das Geld aus der Tasche: die Krakenkasse.

(Übrigens goolg ich ca. 11.800 Einträge dieses Wortes.)
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2006-09-19, 11:16:21
Riesenkrach im Pensionat für Höhere Töchter. Die Damen schlugen derart brutal aufeinander ein, daß später sogar einige Fetzen flogen. ;D
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2006-09-20, 21:40:15
In meinem Heimatort Freising
Kommt da der Freischütz her? Ich habe mich schon immer gewundert, dass der Schütze so gut singen kann.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2006-09-20, 22:58:01
In meinem Heimatort Freising
Kommt da der Freischütz her? Ich habe mich schon immer gewundert, dass der Schütze so gut singen kann.
Nicht, daß ich wüßte. Aus meiner Grundschulzeit erinnere ich immerhin noch, daß der Ort irgendwann zwischen den Bajuwaren und heute ,,Frigisinga" oder ,,Frisinga" genannt wurde, nach einem ,,Friso" oder ,,Frigiso", wenn ich oder gar meine damalige Lehrerin nicht irren. Im Kreis der Freisinger Bogenschützen jedenfalls - wobei Kreis nicht das rechte Wort ist, denn zumeist bilden Schützen ja eine Linie - ist mir damals kein herausragender Sänger aufgefallen. Aber das muß ja nichts heißen.
Titel: Re:Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2006-09-20, 23:01:45
Also gibt's bei Euch jedenfalls Freischützen? Das ist aber sehr verwirrend, denn ich dachte jetzt, Ihr wäret Freisinger. (Oder heißt es Freisänger?)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2006-09-22, 12:59:08
Beinahe hättest du mich in profunde Selbstzweifel gestürzt, o Agricola, sehe ich doch in mir weder einen freien Sänger noch Senger, geschweige einen Meistersinger, welchen Letztgenannten ich nicht einmal sähe, sänge ich, denke ich. Glücklicherweise jedoch entsang ich mich rechtzeitig, daß ich mich nie ganz als Teil dieses seltsamen Volkes gefühlt habe, dessen Sprache ich weder beherrsche noch verstehe, aber mag, und dessen Angehörige das Bier dem Weine vorziehen; woraus folgt, daß singsangbairisch nicht kunding zu sein ich mich nicht zu genieren genötigt fühle.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2006-09-24, 20:56:36
Stupend, fast horrend, dieser Vertopper bei amazon.de:

„Am Weg...... Aktuelle Texte aller bisherigen Hans-Weigel-LIteraturstupendiatInnen des Landes NÖ von Patricia Brooks, Georg Bydlinski, Margit Hahn, und Harald Friedl von Literatured. Niederösterr.“

Vielleicht kann ich da auch ein Stupendium antberagen…
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2006-10-09, 20:56:36
Einen Swimmingpool bauen? - Eine chlorreiche Idee!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2006-12-10, 14:24:03
- "Du, ich hab Hunger. Lass uns was essen gehen. Da vorne gibt's lockere Spaghetti."
- "Warte mal einen Augenblick. Meine Schnürsenkel sind lecker."
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2006-12-21, 07:01:42
„Ziel der zweitägigen Konferenz in der marokkanischen Hauptstadt Rabatt ist ein Aktionsplan, mit dem die illegale Einwanderung besser bekämpft und legale Einwanderung besser gesteuert werden kann.“
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-01-02, 09:51:22
Als man noch nicht auf Papier schrieb, gab es die Sitte, mit in Wachs geritzten Botschaften über die Distanz zu kommunizieren. Bei politischen Konferenzen, die heute als Video-Konferenzen stattfinden würden, schickte die eine Delegation der anderen eine ganze Rede, die in ein Konvolut von Wachstafeln geritzt wurde. Nach einiger Beratung sandte die andere Delegation dann ihre Antwort ebenfalls in Wachs geritzt zurück. Eine solche Antwort wird allgemein als Antritzrede bezeichnet.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2007-01-05, 01:14:23
Schöner Versprecher in den Nachrichten:

„…Millionen Deutsche sind von Arbeit … Armut bedroht.“
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-01-07, 22:18:23
Ich muss jetzt mal brechen - und zwar eine Lanze für die Grossküche.
In unserer Kantine ist das Essen ausgebrochen gut. Geradezu ein gullinarischer Genuss.
Echt kötzlich.
Würglich !
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2007-01-10, 00:09:34
Kein bißchen sprachlich leider, aber das hat mich im Radio gerade eben fast umgehauen:

,,Es ist Null Uhr fünf. Guten Morgen, meine Damen und Herren, Sie hören das ARD-Nachtkonzert."

Hatte mich gerade aufs Zubettgehen gefreut, da werde ich schon wieder ans aufstehen erinnert, grr . . .
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-01-10, 01:04:04
Die Grinsekater und Grienkater, die so um unser Haus streichen, denken normalerweise nicht daran, um 0 Uhr ins Bett zu gehen. Stattdessen veranstalten sie bei uns so manches Nachtkonzert. (Echte Katzenmusik!)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2007-01-10, 22:12:21
Na, darüber kann ich wirklich nur grinsen. Einen Schlafrhythmus braucht man als Grinsekater nicht, man legt sich einfach für zwei Stündchen hin, wenn einem danach ist, überhört den Wecker, verschläft drei Stunden und grinst munter weiter.

Katzenmusik beherrsche ich auf meinen zwei portablen Instrumenten zwar ganz gut, bevorzuge aber doch, grob gesagt, normale; wofür ich allerdings einen anderen Raum aufsuchen oder mein Radio (ich habe ihm verziehen) bemühen muß.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2007-01-16, 18:54:29
Vorhin fand ich auf einem Zettel in meinem gesammelten Wust die "Steinbergschnecke" - ein despektierler Ausdruck für eine Konzertpianistin.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2007-01-17, 00:54:32
Die finnische Sprache ist bemerkenswert offen und direkt, wie ich am Sonntag lorn. Vorgeschichte: Es gibt dort fünfzehn Fälle darunter den Illativ, der eine Hineinbewegung ausdrückt, auch den Übergang in einen Zustand oder eine Gewohnheit ausdrückt. Geschichte: Die Illativform von f*cken (auf welche Weise Verben Kasus haben können, lorn ich bei der Gelegenheit noch nicht) bedeutet auf finnisch heiraten.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: AmelieZapf am 2007-01-17, 01:33:41
Hallo Kilian,

Die Illativform von f*cken (auf welche Weise Verben Kasus haben können, lorn ich bei der Gelegenheit noch nicht) bedeutet auf finnisch heiraten.

Hier irrt das Finnische. Ich habe mich die letzten zehn Jahre eines gesunden, wenngleich nicht standardkonformen Sexuallesbens erfrun, wenngleich ich an Heirat nicht einen Gedanken verschwandt.

Grüße,

Amy
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: caru am 2007-01-17, 09:50:20
Die Illativform von f*cken (auf welche Weise Verben Kasus haben können, lorn ich bei der Gelegenheit noch nicht)

auf finnisch kann alles einen kasus haben: solang man auf die vokalharmonie achtet, kann man die suffixe an alles anhängen. selbst an partikeln, auch wenn das unüblich ist.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-01-17, 14:10:29
Dann ist es also wie im Japanischen und Koreanischen. (Angeblich gibt es ja auch eine entfernte Sprachverwandtschaft.) Es ist nur die Frage, ob der Begriff des Kasus hier dann noch angemessen ist. Im Japanischen spricht man nicht von Kasus, und ich vermute deshalb, weil die Wörter, an die die Suffixe angehängt werden, sich nicht verändern, und auch die Form der Suffixe nicht abhängig von dem Wort oder Satzteil ist, an das bzw. den sie angehängt werden. Wort und Suffix werden deshalb in der Umschrift auch manchmal zusammen, manchmal auseinander und manchmal mit Bindestrich geschrieben, je nach Lust und Laune des Schreibers oder Redaktionsvorgabe des Herausgebers:

Watashi wa hon o yomu. (Watashi=ich wa=Satzthemasuffix hon=Buch o=Objektsuffix yomu=lesen)
Watashi-wa hon-o yomu.
Watashiwa hon'o yomu.

Man könnte auch sagen
Watashiwa=Themativ von "ich"
hon'o=Objektiv (oder Akkusativ) von "Buch"
aber man sagt es eben nicht.

Wenn man die japanischen Suffixe, die dem Wort oder Satzteil eine gewisse Funktion als Satzglied zuweisen, zusammenzählt, kommt man auch auf eine stattliche Anzahl von Fällen, etwa

hon unflektiertes Wort/Nominativ
honwa Themativ
honga Subjektiv
hon'o Akkusativ
honno Genitiv
honni Lokativ I/Dativ/Kausativ
honde Lokativ II/Usurpativ
hon'e Destinativ
honkara Initiativ (?)
honmade Finitiv
hon'yori Transitiv/Komparativ
honto Additiv
hon'yo Vokativ

Es wäre auch nicht ganz leicht, die Grenze zu setzen, an der die "Fälle" aufhören und Wortkombinationen anfangen. (Aber das gilt ja auch in anderen Sprachen; etwa wenn man sich fragt, ob man den Vokativ oder Lokativ im Lateinischen als eigene Fälle anerkennen soll, oder ob man zwei Ablative unterscheiden soll, weil bei bestimmten Wörtern zwei Ablativformen nebeneinander funktional unterschiedlich verwendet werden, usw.)

Auf jeden Fall scheint mir hier der Weg der japanischen Standardgrammatik einfacher, nicht von Fällen, sondern von "Fallpartikeln" zu sprechen. Durch diesen Begriff wird deutlich, dass die Partikel dem davorstehenden Ausdruck eine Funktion im Satz zuweisen, die den Fällen in indogermanischen Sprachen ähnlich ist. Vielleicht ist es im Finnischen auch so? Wer weiß es?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: fragender am 2007-01-17, 14:42:39
Na du natürlich.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-01-17, 15:35:02
Du hast es erwartet. Es ist eingetreten. Schön, freu Dich!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: wundernder am 2007-01-17, 18:49:41
Ich moechte eines klargestellt wissen: Der sich zwei Beitraege hoeher als Fragender Ausgebende bin nicht ich, der ich gestern die Fragen an die Forumsmitglieder stellte und heute als Wundernder dort antwortete! Hier nutzt jemand meinen Gastnamen, um wohl Zwietracht zu saen. Dies lag und liegt jedoch nicht in meiner Absicht, auch hege ich keinerlei Neid oder feindliche Gefuehle gegenueber Agricola (auch wenn mir das der Antwortende in dem anderen Faden boesartigerweise unterstellt!).
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-01-17, 19:06:49
In jedem Fall wäre es schön, wenn Du Dich im Forum als Mitglied anmäldest: Dann könnte auch kein anderer Deinen Namen verwenden. Und damit es keine Missverständnisse gibt: Der "antwortende" in dem anderen Faden bin ich jedenfalls nicht. Wenn ich mich gegen irgend etwas verteidigen müsste, täte ich das schon unter meinem Forumsnamen. Im übrigen nehme ich alle Sachen so wichtig, wie sie mir sind, und freue mich meistens über Rückmeldungen - nur nicht über welche, die mir signalisieren, dass meine Anwesenheit unerwünscht ist (aber wer tut das?).
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-01-17, 19:12:32
...nur nicht über welche, die mir signalisieren, dass meine Anwesenheit unerwünscht ist (aber wer tut das?).

Ich bestimmt nicht ! Ich freu mich immer, wenn Du da bist   ;D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-01-17, 19:24:10
...nur nicht über welche, die mir signalisieren, dass meine Anwesenheit unerwünscht ist (aber wer tut das?).

Ich bestimmt nicht ! Ich freu mich immer, wenn Du da bist   ;D

Danke :)

(Auch wenn die Frage "aber wer tut das" so gar nicht gemeint war. Ich meinte: Aber wer freut sich schon, wenn ihm jemand signalisiert, dass er unerwünscht ist? Trotzdem danke, ich freue mich auch immer, wenn ich Dein Gesicht sehe ;D)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-01-17, 19:27:27
...ich freue mich auch immer, wenn ich Dein Gesicht sehe ;D)

Geht das Mobbing getz wieder los   :o
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-01-17, 19:30:34
...ich freue mich auch immer, wenn ich Dein Gesicht sehe ;D)

Geht das Mobbing getz wieder los   :o

Macht man mal ein Kompliment ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2007-01-25, 19:09:01
... fragen Sie den Kellner:

Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2007-02-02, 22:22:03
Sinnend bemork Schreiber dieses, dass auch in übertragenen Sinnen eintreten und kick in treffende Übersetzungen füreinander sind, nur auf verschiedenen Sprachebenen. Ferner larn ich heute, dass man vom Zuhören heiser werden kann, nämlich dann, wenn man einem übertrieben hoch sprechenden Redner lauscht und still und unbewusst dessen Stimmbänderverkrampfung nachahmt. Zum ersten Mal kam mir am selben Tage das hübsche Wort allerwegen zu Gesicht, das der begnadete Schreiber Bartholomäus Grill, Zeit-Ex-Afrika-Korrespondent, in letzter Woche Leben verwandte.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2007-02-02, 22:33:05
Zum ersten Mal kam mir am selben Tage das hübsche Wort allerwegen zu Gesicht, das der begnadete Schreiber Bartholomäus Grill, Zeit-Ex-Afrika-Korrespondent, in letzter Woche Leben verwandte.

Das habe ich nicht verstanden. Der Teil nach dem letzten Komma macht mich grübeln. :-\
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-02-03, 03:02:16
Wer DIE ZEIT hat, hat das Leben, sagt eine alte Bauernweisheit. Und zwar einmal in der Woche.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2007-02-03, 09:32:03
Danke, Groschen gefallen. ;)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2007-02-16, 22:48:13
Stoßgebet eines Urologen:

"Herr, schmeiß Harn vom Himmel!"
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: sintemal am 2007-03-26, 17:34:56
Ein schönes Wortspiel, was ich neulich hörte:

Er war ein Priester, der bisher eher mit spirituösen, statt mit spirituellen Problemen zu kämpfen hatte.

(Glenn Patterson, "Gefährliches Gedächtnis") [aus dem Gedächtnis zitoren]
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-03-26, 22:57:50

Patient beim Proktologen :

"Herr Doktor, ich hab Schämorrhoiden."
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-03-27, 02:57:48
War das nicht eher eine Patientin?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-03-29, 16:33:05

Als dem Gastgeber die Flasche Obstlers entglitt, verfielen die Gäste in besoffenes Schweigen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-04-01, 12:10:34
Heute bekam ich ättätschtes interessantes Suchergebnis von googli. Man beachte die interessante Mengenangabe "1-2 von ungefähr 0".
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2007-04-18, 03:36:41
Philosophie des Geizes
statt
Philosophie des Geistes

 - so kam es mir jedenfalls in den Sinn. Doch kann man naturl auch an andrer Stelle Geist und Geiz vertauschen:
Auf die im Allgemeinen sehr geizreichen Schotten trifft das Klischee des besonders großen Geistes kein bißchen zu.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2007-04-18, 11:03:54
Geist ist geil!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2007-04-18, 14:36:04
Mist, das hatte ja schon jemand . . .
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2007-04-18, 22:52:27
Geist ist geil!

Sigi T. hat ihrem Ehegatten, der als Tonträger bei dieser Firma, die mit dem ähnlich lautenden Spruch wirbt, arbeitet, mal ein schönes T-Hemd kreoren. Ich wisse nicht mehr genua wessen Konterfie auf der Front vertreten waren (Einstein und Bach waren auf jeden Fall dabei). Und dann richtig fett: "Geist ist geil!". Er schuh sich auch nicht bei seinem Arbeitgeber mit diesem Hemd anzutreten.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2007-04-19, 00:10:07
Als mir der Spruch zum ersten Mal einfiel, gab er bei Google noch keinen Treffer (desgleichen bei: "Gute Biene zum Mösenspiel"). Was für ein Erfolxerlebnis! Inzwischen ist das aber völlig explodoren.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2007-04-28, 01:34:43
Schrifteinbland im ORF-Fernsehen, über den Schachweltmeister Gari Kasparow, der gegen Putin oppon iert: „Schachzug gegen den Kremel“.

Mei, is des a liabs Ortogravieh, so austriakisch.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-04-28, 04:41:58
Was denkt eigentlich der Ganter über die Putin?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Pestcontrol am 2007-04-28, 04:57:49
Sie sind ungewaschen, sprach der Melkknecht zum Euter seiner Lieblingskuh, sie werden mich trotzdem durchmolken, trotzdem dort Haare auf den Mammillen sind, 12 Löter sind da durchaus drin...

Ich bin Allastair McQuinn vom MI6 sprach dieser, pletzlöch aufspringend, noch immer den Melkschimmel um den Arsch gebunden; seinen Ausweis zeigte er der Molkkuh direkt unter das Kuhauge...

Ich bin Dipl. Sanguiniker, rotzte es aus seinem Mund hervor...

...to be content...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2007-04-30, 22:50:38
Heute in der Süddeutschen Zeitung Nachruf auf Carl Friedrich von Weizsäcker:

,,Als er 1980 eremitierte, wurde das Institut [. . .]"

Wikipedia kennt die Wahrheit:
,,Nach seiner Emeritierung 1980 vertrat Weizsäcker als Vortragsreisender und Autor [. . .]"  -  Einsiedler ist er also beileibe nicht geworden.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2007-05-03, 00:08:26
Schöner Versprecher im Wetterbericht:

„Der Winterdienst warnt wegen des anhaltend trockenen Wetters vor der Waldbrandgefahr.“
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2007-05-12, 22:56:17
Schlagzeile aus der Zeitung: „Dumpig-Löhne im Bundestag?“

Genau. Wider das Denglische, nieder damit!

Her mit einem saftigen, kraftvollen neutschen Adjektiv: dumpig!
(billig, wertlos, im Preis unter jedes vernünftige Maß gedrückt)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2007-05-12, 23:10:59
...und die Steigerung 'stumpig' , dieses Wort ist leider nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern stammt aus dem Film 'der einzige Zeuge', wo im Amish-Milieu der USA spielt, aber das wißt Ihr ja. :D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-05-12, 23:38:52

Stammt wahrscheinlich alles aus der gleichen Stammform wie auch lumpig
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2007-05-14, 23:19:33
„Erdgas wird aus unteririschen Lagerstätten gefördert.“

Hm, daher wohl der Name Grüne Insel.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-05-18, 17:06:30

Herr Doktor, sie müssen mir unbedingt Peniszillin verschreiben. Ich glaub, ich hab Vagina pectoris !
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-05-22, 09:50:24
Da ich gerade davon las, dass immer mehr Topmanager ihre Vorstandssessel vorzeitig räumen müssen, frug ich mich, ob es denn früher auch vorgekommen sei, dass ein weniger erfolgreicher Hofmanager seinen Truchsessessessel vorzeitig hat räumen müssen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: AmelieZapf am 2007-05-23, 12:17:23
Hallo Agricola,

Da ich gerade davon las, dass immer mehr Topmanager ihre Vorstandssessel vorzeitig räumen müssen, frug ich mich, ob es denn früher auch vorgekommen sei, dass ein weniger erfolgreicher Hofmanager seinen Truchsessessessel vorzeitig hat räumen müssen.

Ein Truchsessessessel wäre aber, weil das sess in Truchsess schon von sitzen kommt, ein Truchsitz und in letzter Konsequenz, weil der Truchsess ja auf der Truch sitzt, eine Truhe.

Grüße,

Amy
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-05-23, 17:12:09
Liebe Amy,

danke für die ungetümologische Ableitung. Aber wenn wir so streng mit dem Wortbuilding sind, müssen wir dem Vorstandssessel seine Berechtigung ebenso abstreiten, denn sobald der Vorstand sich in seinen Sessel begibt, ist er kein Vorstand mehr, sondern bestenfalls ein Vorsitzender.

Ich würde aber nun umgekehrt eher dazu neigen, dem Vorstand zuzugestehen, dass er sich gelegentlich hinsetzt, ohne doch aufzuhören Vorstand zu sein. Dann gibt es auch keinen Hinderungsgrund, dem Truchsess zu erlauben, sich gelegentlich (selbstverständlich außerhalb der Dienstzeit) von seiner unbequemen Schatztruhe zu erheben und auf dem Truchsessessessel Platz zu nehmen.

Agricola
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-06-02, 21:21:11
Einen Großteil davon habe er in der Badewanne verfasst und dann von einem Assistenten abtippen lassen, sagte Greenspan.

Die Abschrift des in den Badeschaum Geschriebenen ist ja wohl der Abschaum.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-06-12, 17:56:08
MIAL:
Krokos im Badesee, Schildkröten im Klo, Skorpione unterm Sofa: Exotische Tiere wachsen ihren einst so stolzen Besitzern schnell über den Kopf und werden dann kurzerhand im Freien entsorgt.

Und ich dachte immer, Krokos wäre eine Blume.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2007-06-12, 17:59:40
Einen Großteil davon habe er in der Badewanne verfasst und dann von einem Assistenten abtippen lassen, sagte Greenspan.

Die Abschrift des in den Badeschaum Geschriebenen ist ja wohl der Abschaum.

... und das gegenteil des abschaums ist dann der aufschaum ... womit auch erkloren wäre, was ein aufschäumer so macht ;D ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2007-06-12, 18:02:27
Und ich dachte immer, Krokos wäre eine Blume.

... und ICH dachte immer, das wäre das zeug, aus dem man die makronen macht - wiss' schon, diese krokosmakronen :D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-06-12, 19:03:09

Meines Wissens sind Krokos diese kleinen Blumen, die manchmal schon blühen, obwohl noch Schnee liecht   ::)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-06-29, 04:28:36
Unter Opernsängern grassiert das Aida-Virus.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-07-05, 15:02:05
MIAL:

Bundestag stellt Nebeneinkünfte ins Netz

Na, da werde ich mir gleich mal ein paar Nebeneinkünfte herunterladen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2007-07-15, 15:22:35
Netzeitung:
,,Was lebten wir heute Ergrauenden noch in einer besseren Welt: Riesige Echsen stolzierten dort umher, malerisch rupsten sie an den Blättern der Farne, im Hintergrund brachen wütende Vulkane aus, und kaum hatten die Echsen den nächsten Busch am Wickel, schon versprach das Donnern der Erde Gefahr: Der T-Rex kam angerauscht!"

Rupften? Rülpsten? Pupsten? Der Verschrieb bereichert den Satz um neue Inhalte!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-07-15, 15:29:31
Auch wenn "pupsen" sicher nicht von "puppig" kommt, könnte doch "rupsen" sinnvoll von "ruppig" abgelitten sein, zumal es doch wohl noch kein Verb gibt, das ruppige Tätigkeiten bezeichnet.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2007-07-19, 22:20:32
Die Vokabel "Trash" ist augenschiln stirgbar, wenn man der Münchner Abendzeitung glauben darf. Die schreibt neuerdinx "Thrash". Oder ist das 'n neuer Hyphe, den ich nicht mitbekommen habe?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2007-07-21, 12:05:31
Klar, wenn der Trash richtig schmerzhaft wird, wird er zu Thrash (engl to thrash - verprügeln, durchbläuen).
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2007-07-26, 18:15:30
... wieso gibt es eigelnt das hübsche wort eindeutschen, nicht aber equi-wal-ente* wie einenglischen, einfranzösischen, einspanischen etc. ? ...

... gibt es in irgend einer anderen sprache überhaupt ein solches wort, was ohne größere umschreibung ausdrückt, das ein fremdwort in die eigene sprache übertragen wird? ...

... sehlnst auf erklur hoffend

片倉


* die gehörcht natulr in einen anderen faden ;)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2007-07-26, 18:27:07
Ich werd's überschlafen. -
Es gibt auch ausdeutschen und verdeutschen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-07-26, 18:27:26
Isch weiß garnisch, wie man zweideutsche Wörter korrekt eindeutscht.

Im Japanischen gäbe es aber schon einen sehr ähnlichen Begriff: 日本化, also Japan-isieren, was sich allerdings nicht nur auf Wörter, sondern auf Kultur allgemein beziehen kann. Und ich denke, dass "americanize" im Hinblick auf die Sprache auch etwas ähnliches bedeutet, oder täusche ich mich? Im Deutschen haben wir dann ja für andere Sprachen auch noch so schöne Wörter wie "anglifizieren".
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2007-07-26, 18:43:25
Ich werd's überschlafen. -
Es gibt auch ausdeutschen und verdeutschen.

also ausdeutschen kenne ich nicht, verdeutschen schon ... ist letzteres nicht ein veraltendes (oder gar schon veraltetes) synonym für eindeutschen?

Im Japanischen gäbe es aber schon einen sehr ähnlichen Begriff: 日本化, also Japan-isieren, was sich allerdings nicht nur auf Wörter, sondern auf Kultur allgemein beziehen kann. Und ich denke, dass "americanize" im Hinblick auf die Sprache auch etwas ähnliches bedeutet, oder täusche ich mich? Im Deutschen haben wir dann ja für andere Sprachen auch noch so schöne Wörter wie "anglifizieren".

... hmmmja, das kommt in die richtung ... da fällt mir auch noch anglisieren (to anglicise) ein ... aber kennt das englische auch to germanise? ... wahrscheinlich schon, aber mir ist es noch nie im sprachgebrauch untergekommen ...

... dennoch bleibt dann immer noch die frage, wieso wir zwar eindeutschen, aber anglisieren / amerikanisieren / sinisieren etc. ...

... wobei, wenn ich genauer drüber nachdenke, zumindest die letzteren beiden begriffe nach meinem verständnis auch mehr einen allgemeinen, tiefgreifenden kulturellen wandel beschreiben als eine bloße übertragung fremdsprachlicher worte ... insofern meinen diese -ieren-wörter offensichtlich doch etwas anderes und sind von ihrem bedeutungsinhalt her nicht so recht mit dem des wortes eindeutschen vergleichbar ...

... wenn ich damit nicht irre, wäre ich nun doch wieder bei meiner anfänglichen frage gelandet, ob es in anderen sprachen äquivalente wörter zu eindeutschen gibt :(
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-07-26, 19:07:32
... aber kennt das englische auch to germanise?

Der Merriam-Webster kennt ein Verb germanize und erklärt es mit to translate into German, kennzeichnet es aber auch als archaic.
Das Äquivalent fürs Französische ist dann wahrscheinlich franchise   ;D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-07-26, 19:37:59
... dennoch bleibt dann immer noch die frage, wieso wir zwar eindeutschen, aber anglisieren / amerikanisieren / sinisieren etc. ...
Na, das erklärt sich doch aus dem Wortsinn selbst. Wie widersinnig wäre es, das Einenglischen einzudeutschen, und wie ebenso widersinnig, das Germanisieren nicht zu germanisieren.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2007-07-26, 22:50:15
Zitat
... wieso gibt es eigelnt das hübsche wort eindeutschen, nicht aber equi-wal-ente* wie einenglischen, (...), einspanischen  etc. ? ...

Weil es einengen und einspannen heißt. ;D Oder das Wort deutsch ist einfach deutscher als die Bezeichnungen für die genannten Fremdsprachen, zumindest lassen die sich von der Silbenstruktur her nicht gut ververben.

Zitat
also ausdeutschen  kenne ich nicht, verdeutschen  schon ... ist letzteres nicht ein veraltendes (oder gar schon veraltetes) synonym für eindeutschen?

Ich verstehe unter verdeutschen das Erfinden neuer deutscher Wörter zwecks Übersetzung, also z.B. MumieDörrleiche und LaptopKlapprechner; unter eindeutschen dagegen Assimilation wie bei cakesKeks.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2007-07-26, 23:02:28
Ist eigentlich ein Kittchen im Vergleich zu Kitt eine Kleinigkeit?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-07-26, 23:05:13
Ist eigentlich ein Kittchen im Vergleich zu Kitt eine Kleinigkeit?

Ist eigentlich ein Flittchen im Vergleich zu Flitter eine Kleinigkeit ?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-07-27, 03:06:33
Und wird man in Märschen lauter kleine rote Planeten erwarten dürfen?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2007-07-27, 07:53:27
... und versteht man unter ärschen folglich kleine künste? ;D


... hinsilcht meiner gestrigen fragen ist einiges ja schon klarer geworden ... doch muß ich insistieren: gibt es in anderen sprachen äquivalente wörter zu eindeutschen resp. verdeutschen, oder muß die tätigkeit des übertragens von worten in die jeweilige sprache aufwendiger umschrieben werden? ... wenn ja, fände ich das durchaus bemerkenswert ... auf weitere lichtvolle erklur (vor allem von bertl bezulg ausdeutschens) hoffend

片倉
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-07-27, 21:38:05
Ich habe noch nicht kapiert, was an anglisieren komplizierter ist als an eindeutschen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2007-07-27, 23:24:30
Ich habe noch nicht kapiert, was an anglisieren komplizierter ist als an eindeutschen.

... wieso komplizierter? ???
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-07-28, 00:14:16
Ich hatte Dich so verstanden, dass Du meintest, andere Sprachen hätten nicht so einfache Ausdrücke für das, was bei ihnen dem "eindeutschen" entspricht. Aber da hatten wir doch jetzt anglicize usw.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2007-07-28, 16:30:36
... hmmmp, ich bin mir immer noch nicht sicher, was das angeht, aber vielleicht bin ich ja ledilchg auf eine falsche fährte gekommen, da ich eindeutschen nur in bezug auf sprache verwenden würde, sinisieren oder amerikanisieren aber im sinne eines kulturellen wandels (einer überformung anderer kulturen) gebrüche ... aber vielleicht gibt es da ja gar keinen unterschied und eindeutschen kann auch in diesem weiteren sinne gebraucht werden, ebenso wie sinisieren und amerikanisieren im engeren sinne in bezug auf sprache ... und so wichtig ist das ja nun nicht, war halt nur eine frage, die mir senkrecht eingefallen ist ... also schwamm drüber :D

Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2007-08-01, 23:23:35
Amseln statt Anselm.

Und noch mal Ornithologisches:

Vermeisung statt Vermeidung
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2007-08-02, 22:14:19
Amseln statt Anselm.

Und noch mal Ornithologisches:

Vermeisung statt Vermeidung

... hier hast du wohl zu später stunde im dunkeln den falschen faden erwoschen, hmm? ;)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2007-08-02, 22:19:06
Okeh, zu den Vertoppern (http://verben.texttheater.net/forum/index.php?topic=405.0) pieße es auch.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2007-08-02, 22:57:53
Ich helfe meiner Tochter beim Umzug; am Samstag werde ich die Lumpen in Küche und Schlafzimmer aufhängen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2007-08-07, 17:33:19
Wenn man plötzlich merkt, dass der Kaffee, den man seit Monaten trinkt, koffeinfrei ist, ist das dann ein Erweckungserlebnis?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2007-08-20, 14:47:45
... söben erspohen:

Berthold       14:44:16        Betrachtet das Profil von Berthold.

... das geht aber nur mit zwei spiegeln, oder? ;)

... im übrigen ist eine (im idealfall kritische) selbstbetrucht nie fehl am platze :D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2007-08-20, 15:38:56
... söben erspohen:
Berthold       14:44:16        Betrachtet das Profil von Berthold.
... das geht aber nur mit zwei spiegeln, oder? ;)
... im übrigen ist eine (im idealfall kritische) selbstbetrucht nie fehl am platze :D

Dabei ging ich von der Frage - aus irgendeiner anderen Spalte mit ku-Zitaten - aus, ob wir uns noch längere Zeit gut miteinander unterhalten werden können.
(Ich befürchte da ubgrens gar keine so kurze Halbwertszeit, da mir selbst die Stärke, Störke & Stürke der Verben nur eben angakrantz erscheinen.)

Ich verglich einfach die Zahl der Beiträge und die dafür aufgewandte Zeit öygner Mitglieder. Stand: heute, ca. 15:00 MESZ.

Wertfrei batrancht, dedörfe es, bei der Verfuss der Beiträge, zwei Grund- und Extremtypen geben:

Typ A ist der Typ amarillo, der auch Gehaltvollstes ('Geniale Würfe') sehr rasch hinzuschreiben in der Lage ist - und der noch dazu viele Beiträge - auch sehr kurze - verfaßt.
a.: 3116 Beiträge - 5 Tage, 16 Stunden, 6 Minuten.

Typ B ist der Typ Grinsekater, der einer geringeren Zahl von Beiträgen große Sorgfalt und Bedachtsamkeit - vielleicht auch starke Selbstkritik, Feilerei und Grübelei widmet.
G.: 165 Beiträge - 3 Tage, 2 Stunden, 27 Minuten.

Mir war's schon klar, welchem Typ ich angehöre (Zusatzarbeiten des Nachts und an frühen Mörgen einmal abgezong), ich wewull mich aber nicht ausgeronch selber nennen.

Ein weiterer Extremtyp ist wohl auch der Typ Agricola. Dabei vereinen sich die übersprudelnde Schreiblust des Typs A mit einem Teil der Längen und (vielleicht auch) Skrupel von Typ B.
A.: 2591 Beiträge - 13 Tage, 9 Stunden, 42 Minuten.

Das ist, wie schon erwnohn, wertfrei herguschriemb/-guschrimp. Durch Statistiken boleng; quasi Nathurwissenschaft.

 
 
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2007-08-20, 17:00:57
... DAS ist tatsalch mal eine klassifizur, derer es uns bislang schmerlz gebrach (wie ich indes erst nach der lektüre deines beitrags feststoll ;)) : eine eintiel der gsv'ler in verschiedene typen ... ich bin restlos begirsten, daß sich elnd mal jemand für die abtiel statistik interessiert! ...

... in welche kategorie fiele ich denn mit den maßen 1.236 beiträge in 7 d 10 h 28 min? ...

... und ein bisserl ausargebitten memüsse die klassifzur nach janecek aber doch noch, wie mir scheint ... denn unter welchem buchstaben werden dann, bittschön, all die angemoldenen und dennoch stummen mitglieder einsort georen? ... hier ist noch machgt potential und ich bin überaus gespannen auf deine ausarbitt ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2007-08-20, 20:13:50
Das ist, wie schon erwnohn, wertfrei herguschriemb/-guschrimp. Durch Statistiken beleng; quasi Nathurwissenschaft.
Trotz alledem fühle ich mich ob meines Typs Beschrieb ganz äußerordelnst geschmilchen, beinahe so sehr wie davon, mich überhaupt in den Stand eines Typ-Namensgebers erhoben zu lesen. Wessen bedürfte es weiters zum Glück? Nun, vielleicht des rechten Maß an Zeit, meinen Wunsch auszuleben, in die amarillische Kaste aufzurücken. Ein paar Ideen hätte ich ja schon, um mehr Zeit zu füllen. Indes, im Meer der von jetzt an überschaubaren Monate der Zukunft sehe ich noch kein Land, leider. (Kommt das in den verkorkste-Metaphern-Faden?)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-08-20, 21:09:43
Ich weiß nicht, wie der Server die Online-Zeit kalkuliert, aber ich vermute, dass die beronchene Zeit sehr von der Einstellung abhängt, die man beim Einloggen macht. Ich habe "immer eingeloggt bleiben" eingestollen und lasse die Homepage von soviseau oft im Hintergrund geöffnet, um dann bei neuen Beiträgen schnell einmal nachsehen zu können - das ergibt dann tagelange online-Zeiten. Mit dem tatsächlichen Zeitverbrauch beim Schreiben und Lesen hat es wahrscheinlich wenig zu tun.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-08-20, 22:19:51
Dito.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2007-08-21, 11:29:01
Ich weiß nicht, wie der Server die Online-Zeit kalkuliert, aber ich vermute, dass die beronchene Zeit sehr von der Einstellung abhängt, die man beim Einloggen macht. Ich habe "immer eingeloggt bleiben" eingestollen und lasse die Homepage von soviseau oft im Hintergrund geöffnet, um dann bei neuen Beiträgen schnell einmal nachsehen zu können - das ergibt dann tagelange online-Zeiten. Mit dem tatsächlichen Zeitverbrauch beim Schreiben und Lesen hat es wahrscheinlich wenig zu tun.
Nja, nja, mit der Interpretation von denen Statistiken ... Dennoch sind halt Beiträgezahl und Zeit die nathurwassenschuftl am bequemsten feststellbaren Größen. Die Zeilen, Wörter oder Buchstaben zu zählen und hernach etwa jemandem/jemander Karl-May-Efeu hinter die Ohren zu klemmen, erst recht einem/-r ganz anderen das Georg-Christoph-Lichtenberg-Pfefferreis aufs Haupt zu stecken, wäre schon schwügrer.
Ich glaube doch, die Grundtypen beim Herangehen an die Schreiberei, selbst in einem solchen Forum, - ganz lieb arfnass zu haben. Möchte auch dem Grinsekater hier noch mitteilen, daß der Typ amarillo - so glaub ich halt - keine höhere Kaste ist, in die aufzurücken wäre. (Emporsteigen ließe sich auch zum Typ Grinsekater nicht.)
Auf einen ganz abgehomben Lewl übertrang - ich folge jetzt, ohne echtes Wissen von der Sache, den Mären -, hätte ein besonders selbstkritischer Compositeur wie, so schreib ich's halt her, Anton Bruckner, wohl keinen Tag auf eine Weise komponieren wollen wie der sagle Wolferl. Kampfahnen schon eher.   
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2007-08-21, 13:02:03
Nja, nja, mit der Interpretation von denen Statistiken ... Dennoch sind halt Beiträgezahl und Zeit die nathurwassenschuftl am bequemsten feststellbaren Größen.

Man sucht den Schlüssel unter der Laterne, weil's da hell ist, gell? Ein interessanter Zusammenstoll! Wo örnde man denn die Typistin VerbOrg ein?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2007-08-21, 15:35:38
Nja, nja, mit der Interpretation von denen Statistiken ... Dennoch sind halt Beiträgezahl und Zeit die nathurwassenschuftl am bequemsten feststellbaren Größen.

(a)) Man sucht den Schlüssel unter der Laterne, weil's da hell ist, gell? Ein interessanter Zusammenstoll!
(b)) Wo örnde man denn die Typistin VerbOrg ein?

a) Also, ein bisserl mehr Satyrie als echt nathurwassenschuftler Utansaufeich ist die Sache schon.

b) Der lieben VerbOrg hätte ich anncherl fast unrecht getan, indem ich in ihr urspruchlng/
-sprulchng die lautere Vertreterin von Typ A gesehen hätte. Doch mit ihren Daten (erhomb: gestern, ca. 15h 00 MESZ) 3386 Beiträge in 11 Tagen, 5 Stunden, 52 Minuten steht sie dem
Typ A nicht besonders nahe. Ihre Zeit ist rund doppelt so lang wie bei amarillo. Was immer das heißen mag.

Kleiner Bei- und Unfug:
Vogl(l) haltlose Klugschwätzerei (-s Kluggekritzel) wäre es wohl, unsere zwei Grundtypen nach den beiden größten Poeten der Tangzeit zu benennen:
 
Den Typ amarillo als Li-Bai-Typus - nach  李白 (Li3 Bai2). (Man riech ihm einen Becher Weines, und flugs schrieb, ja grapsor er hundert Gedichte kalli kalli.)

Den Typ Grinsekater als Du-Fu-Typus - nach 杜甫 (Du4 Fu3). (Betrachtet einmal die Strohhütte von Du Fu, die 杜甫草堂 (du4 fu3 cao3 tang2).) 

   
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2007-08-21, 20:08:48
„...geht es weiter mit dem Zauderberg von Thomas Mann.“
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2007-08-22, 19:37:07
Ein Interviewer zum Abschluss eines Telefongesprächs mit einer Mexiko-Urlauberin, die sich gerade, einen Hurrikan erwartend, in ihrem Hotelzimmer verbarrikador: "Tolstoi!" statt "Toi toi toi!"
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-09-02, 19:01:02
Smokers die younger — Smokers die Jüngere (Tochter von Smokers d.Ä.)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Gryphius am 2007-09-10, 22:17:17
Ich habe eine Frage: Wenn man gerade im Begriff ist, verschollen zu gehen, verschillt / verschellt / verschollt man dann???
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-09-11, 00:59:36
Also die künftig einmal verschollenen sein werdenden Töne verschallen eigentlich
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-09-11, 01:27:55
Unter 1000 Männern zwischen 20 und 30 Jahren befinden sich im Durchschnitt 20 Frauen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2007-09-11, 18:15:44
Vielleicht war das mit der Schlagzeile gemienen, die ich eben in der Zeitung fund :

Immer mehr Frauen als Verlierer
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2007-10-04, 09:06:11
Herr Nida aus Isny übernachtet im Hotel Garni.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-10-11, 15:41:19
Die Frauengruppe des Motorsportjournalistenverbandes veranstaltet heute ein Autorinnen-Autorennen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: AmelieZapf am 2007-10-12, 08:48:38
Hallo zusammen,

ich melde mich auch mal wieder zu Wort. Auf einem Senfglas der Fa. Colman's of Norwich (sehr zu empfehlen, caru! Initial süß, aber dann bald sehr stark lohend) findet sich der Aufdruck "Englischer Scharfsenf". Das ist fast so schön wie "Starkregen".

Grüße,

Amy
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-11-02, 04:43:23
Gerade lese ich in einer Werbung:

Diskreter Kontakt zu 1000 Headhuntern.

Wenn sich die Headhunter so deutsch beugen lassen, dürfen natürlich auch die Ableitungen nicht fehlen. So wird denn demnächst der Headhunter seine potentiellen Opfer (Heäder) in headhuntliche Gruppen einteilen, um dann an ihnen mit der Headhuntel in aller Ruhe headhuntieren zu können.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2007-11-26, 14:50:27
Schlagzeile im MIAL:

Virgin-Gebot treibt Northern-Rock-Aktie 50 Prozent nach oben

Der Northern Rock scheint ein Kleidungsstück zu sein, das die Jungfräulichkeit wirksam schützt.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2007-12-20, 22:04:53
Eine echte Kleinigkeit ist es zwar nicht, was ich gestern in lustvoller Beschau der aktuellen Heidelberger Antigone-Inszenierung zu lesen bekam, doch ist es auch nicht großartig und neu genug für einen eigenen Faden, scheint mir. Da isses:

Walrecht für Aale!

Auch sonst hatte das Schauspiel seine Reize, auch sprachliche (den schönsten kann man leider nur vorsingen - vielleicht bei der PerVers); nur war mir zum Schluß die Bühne etwas übervoll und ob die Musikeinlagen gut waren oder nicht, darüber habe ich mich mit meiner Begleitung beinahe entzwien. Trotzdem: Solltet ihr die nächsten Wochen Langeweile in Heidelberg planen, erwägt, stattdessen ins Theater zu gehen!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2007-12-28, 23:52:11
Wisst ihr, wen ich heute traf? Guillaume, die alte Pflaume!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-01-21, 11:33:23
Die Eltern bekamen zum dritten Mal für jeden Sohn eine Schirmmütze als Werbegeschenk. Das war also schon die dritte Person!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2008-02-01, 23:42:47
„Kernernergiefreies Hessen“ (aus dem Programm der Partei „Die Linke“ laut ARD Monitor) – wie sich die ZDF-Talknase in das kritische Fernsehmagazin verorren hat, bleibt eine Rolts.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-03-26, 18:08:12
http://www.spiegel.de/spam/0,1518,543170,00.html
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2008-04-19, 12:07:56
Nur Miele, Miele, sagte Tante,
die alle Brotaufstriche kannte.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2008-04-21, 01:39:20
Der Folterknecht zieg dem Delinquenten sein Marterial.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2008-04-21, 01:41:25
Man hört oft von Menschen, die die Nase vorn haben. Dabei kenne ich keinen einzigen, der die Nase hinten hat!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-04-21, 02:09:46
Na ja, wenn man in der Bahn sitzt und man hat selber die Nase vorn, dann haben eigentlich die Leute, die einem gegenüber sitzen, die Nase hinten.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-04-21, 02:12:03
Der Folterknecht zieg dem Delinquenten sein Marterial.
Gehörte das jetzt nicht in diesen Faden (http://verben.texttheater.de/forum/index.php?topic=2380.msg36129#msg36129)?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Gryphius am 2008-04-21, 11:47:00
Man hört oft von Menschen, die die Nase vorn haben. Dabei kenne ich keinen einzigen, der die Nase hinten hat!

Man hört auch oft von Menschen, die auf großem Fuße leben*. Dabei kenne ich keinen einzigen, der nur auf einem großen Fuß lebt. Wenn schon, dann memüsse (?) es doch wohl auf großen Füßen leben heißen, oder?

Hat jemand eine Ahnung, woher dieses seltsame Sprichwort kommt, und weshalb immer nur von einem Fuß die Rede ist?


* Was allerdings keine Kleinigkeit ist und darum eher nicht in diesen Faden passt! *g*
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2008-04-21, 14:19:53
Der Folterknecht zieg dem Delinquenten sein Marterial.
Gehörte das jetzt nicht in diesen Faden (http://verben.texttheater.de/forum/index.php?topic=2380.msg36129#msg36129)?

Es donk mich nicht gut genug. Und da dieser Faden ja mit schlichtem bedeutungsveränderndem Buchstabenaustauschen anfing, dachte ich, ich probier's  hier auch mal mit 'ner Epenthese.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Gryphius am 2008-04-24, 10:45:42
Ich wusste nicht recht, wohin hiermit, also sei's als Kleinigkeit eingeornden:

Eine offene Wirtschaft wirbelt in beiden Ländern die Gesellschaften durcheinander und wird die politischen Systeme zur Öffnung zwingen. Im einstigen Sowjetreich, das sich ja längst seiner kommunistischen Potentaten entledigt hat, sicher früher als in China, wo der rote Adel und der alte Herrschaftsstil immer noch Urzutand feiern.

Heute gefunden bei http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,549102,00.html (http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,549102,00.html). Ein bloßer Vertopper ist das nicht. Mal ganz abgesehen davon, dass der Autor am besten hätte Urständ schreiben sollen (denn Urzustand sagt man meiner Mien nach nicht), finde ich das neu geschopfene Wort Urzutand doch sehr anregend - jetzt bräuchte man nur noch eine hübsche Definur dafür.

Wäre es denn eine Idee, mal einen neuen Faden für solche lustigen Wortschopfe anderer (sprich: Nicht-GSVler) einzurichten - jeweils mit Beispielsatz und Quallenangabe? Und natürlich einer lustigen neuen Definur? Oder gibt es so etwas schon? (Ich habe nichts dergleichen gefunden, aber die Anzahl der Fäden ist mittlerweile schier unübersehbar.)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2008-04-24, 13:45:17
Eine gute Idee sogar.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2008-04-24, 20:32:33
Meint Ihr seauvasse (http://verben.texttheater.de/forum/index.php?topic=2388.0)?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2008-05-02, 15:29:22
... ich weiß leider nicht, woher dies stammt (irgendwo im netz gefunden), finde es aber sprachspieltechnisch gesehen so hübsch, daß ich es euch allen zum besten geben möchte:

Des Weiteren ist das Übrige auszuschließen und im Übrigen sind die Ausschlüsse zu erweitern und die Erweiterungen sind ausschließlich zu erübrigen. Erübrigungen werden des Weiteren ausgeschlossen. Ausgeschlossene Erweiterungen sind übrig. Übrige Ausschlüsse werden erweitert. Erweiterte Erübrigungen werden ausgeschlossen. Auszuschließende Erübrigungen werden erweitert.

... das ließe sich freichl noch fortführen, bzw. ließen sich ahlne texte mit anderen worten kreiieren ... mir fehlt nur gerade die fiduze dazu :D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2008-05-03, 03:58:32
Ich bin begeistert und verbitte mir blöde Begründungen. Ich bin verbittert und begeistere mir gründliche Verblödungen. Ich bin begründet und verblöde mir bittere Begeisterungen. Ich bin verblödet und begründe mir begeisterte Verbitterungen.

(Der erste Satz ist ein Titel von Max Goldt.)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-05-14, 09:30:04
Entmannte Raumfahrt: Raketenmissionen, bei denen aufgrund neuer Technik eine Besatzung nicht mehr erforderlich ist.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2008-05-21, 22:54:59
Hihi, ausgeronchen in der Ankond einer sprachkritischen, also sozusagen sicksprachlichen Kolumne der WELT (http://www.welt.de/vermischtes/article1084194/Soenke_Krueger_und_seine_Kolumne_Wortgefecht.html):

"…Sprachkolumne, die jeden zweiten Montag auf WELT ONLINE erscheint. Jedes Mal knüpft (Hervorhub von G.G.) er sich einen sprachlichen Sündenfall vor, stets unterlegt mit Beispielen und Fundstücken frisch aus der Praxis."
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-05-22, 14:19:23
Vielleicht ist es ja ein externer Erfolg:

Ich knöpfe, du knüpfst, er knüpft, wir knöpfen, ihr knöpft, sie knöpfen


Gefällt mir. Und jetzt sage nur nicht einer, dass das mit knüpfen kollidiere:

Ich knüpfe, du knipfst, er knipft, wir knüpfen, ihr knüpft, sie knüpfen
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-06-03, 22:18:34
Behörden wollen Haie aus dem All überwachen

Alien-Haie sozusagen ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2008-08-21, 16:55:03
Als ich folgenden Satz in einer dielnsten Strompost las, frug ich mich, welche Umbaumaßnahmen ich übersehen hatte:

Ab 1.9.2008 verlängert die Kantine die Seiten für den Mittagstisch.

Dass es um die Essenszeiten ging, war erst später rauszulesen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-09-03, 06:41:32
           ab
          babb
         obabba
        Jobabbau

oder eher umgekehrt.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2008-09-06, 22:43:02
Erkläre dich genauer!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-09-07, 00:51:33
warum?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2008-09-07, 01:11:29
Weil ich's sonst nicht verst... ach, siehe da! Jetzt hab ich's verstanden.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-10-11, 12:21:49
Fest stand nach Angaben der Polizei, dass Haider mit dem Auto nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Sicherlich handelte es sich ohnehin schon um die rechte Fahrbahn. Bei Haider wundert's nicht, dass er nach rechts von der rechten Bahn abkam.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2008-10-12, 16:23:33
Fest stand nach Angaben der Polizei, dass Haider mit dem Auto nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Sicherlich handelte es sich ohnehin schon um die rechte Fahrbahn. Bei Haider wundert's nicht, dass er nach rechts von der rechten Bahn abkam.

Entschiedener politischer Gegner (gewesen) zu sein, ist das eine. (Davon bin ich sowieso nie abgewichen.) 
Dem Tod eines Menschen einen (auf der Hand liegenden) Seichtwitz abzugewinnen, das ist das andere.
Der Humor dieses Forums läßt sich einmal mehr trockenen Fußes durchschreiten.
Für mich war's jedenfalls erschreckend, einen zumindest g'scheiten, hervorstechenden Politiker vor der Wahl putzmunter am Diskussionstisch gesehen zu haben, und dann erzählt mir meine Mutter am Telefon, daß ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-10-15, 04:23:51
Macht nichts, dass die Lampe kaputt ist, heut' scheint ja Edison.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2008-10-16, 23:03:24
Dem Tod eines Menschen einen (auf der Hand liegenden) Seichtwitz abzugewinnen, das ist das andere.
Der Humor dieses Forums läßt sich einmal mehr trockenen Fußes durchschreiten.
Lieber Bertl, zwar kann ich dein Urteil verstehen und sogar nachempfinden, glaube ich zumindest; für unbezweifelbar halten jedoch gewiß nicht. Falls mir jedenfalls mal Derartiges zustieße wie Haider, möchten die Leute sich bitte ruhig ungenoren und respektlos über die Umstände auslassen statt sich an Trauerklößen und Witzen zu verschlucken, die nicht hinaus dürften. Ich wär höchstens neidisch, daß ich nicht mehr mitlachen kekünne
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2008-10-17, 18:29:06
Lieber Grinsekater!
Da setz ich Dich in noble Gesellschaft - in eine Tonne mit Diogenes, Demokrit und - vor allen - Zhuangzi, über dessen Tod es gar wundersam heißt (In der Wikipedia ward Richard Wilhelms Übersotz herangezoŋck):

'Dschuang Dsï lag im Sterben, und seine Jünger wollten ihn prächtig bestatten. Dschuang Dsï sprach: »Himmel und Erde sind mein Sarg, Sonne und Mond leuchten mir als Totenlampen, die Sterne sind meine Perlen und Edelsteine, und die ganze Schöpfung gibt mir das Trauergeleite. So habe ich doch ein prächtiges Begräbnis! Was wollt ihr da noch hinzufügen?« Die Jünger sprachen: »Wir fürchten, die Krähen und Weihen möchten den Meister fressen.« Dschuang Dsï sprach: »Unbeerdigt diene ich Krähen und Weihen zur Nahrung, beerdigt den Würmern und Ameisen. Den einen es nehmen, um es den andern zu geben: warum so parteiisch sein?«'

Für mich bedeutet der Tod Jörg Haiders auch das Ende eines Restes eigener Jugend - mit mancher Donnertags-Demo gegen das 'Schmeißfliegen-Schwarzblau' und einer Widerstands-Lesung auf dem Heldenplatz. Vielleicht kommen auch daher Wehmut und Schrecken.

Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: OkinaptzUglwf am 2008-10-22, 13:25:14
Der Rehbock ist der Partner Derrick.
Herr Meyer war auf Safari und Satire.
Wenn Creme nicht hilft, kann den Dschungel gut tun.
Allen gefiel das Konzert, nur Gabri Elefant es doof.
Ich Kandelaber Ei im Fernsehen nicht mehr hören.
Als der Minister des Putschversuchs gewahr ward, rief er: "Overath!"
 
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Willy Astor am 2008-10-22, 23:50:44
Das soll Kunst sein ?! Somalia !
Ich bitte ihn um einen Euro. Ägypten mir.
Ein Restaurant ist ein Ort, wo Oberhausen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-10-23, 05:09:09
Wenn man die Lösungsmengen quadratischer Gleichungen mit Fug als Parabeln bezeichnet, dann sollte die Lösungsmenge der Gleichung

y2 = 1 – x2

mit Recht Ringparabel heißen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-10-23, 13:21:28
Aus einem Stasi-Bericht

Der IM Kambodscha spielen, dann Kamerun ter, nahm Thailand apart y und sprach über das Kap-Italiener, die ihn unterstützen. Dann sah er meine Tochter und machte sich ans Iran. Oman! Die hat japanische Angst vor ihm. Er sollte sich Libanon nen nehmen, die Senegal. Dazu Kanne China bann ich bewegen.
(P.S. Das Geld war nicht im Umschlag. Icht USA Bahrain.)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Willy Astor am 2008-10-23, 23:01:34
Ich bin stolz auf Dich, mein Sohn ! Übrigens :
Ich wohn jetzt nicht mehr bei meinen Eltern, sondern Beirut.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Ulan Bator am 2008-10-24, 07:35:05
Gespräch bei MGM:
"Was höre ich, Du spielst jetzt Pitt's Rolle?"
"Nein nein, ich Dublin nur!"
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Books t'Huude am 2008-10-24, 12:14:16
Schauma, Sonthofen habe ich selten mit'm Radevormwald gesehen, der fährt Wien Idiot!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Ulan Bator am 2008-10-24, 12:28:57
Das Rennen Ischia nun Baltrum, wird nicht mehr lange Tauern.

Kommense um vier vorbei, wenn Seychellen, mache ich auf!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Ku am 2008-10-24, 17:58:59
Er musste Badenweiler dreckig war.

Seit wann fährt Konstantinopel? Kann sich denn der Armenien anständiges Auto leisten?

Venezuela gehst, grüß sie schön von mir.

Wir schenken unser Oman Heizkissen, obwohl ich dachte, ein paar Blu Manhattan es auch getan.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Bookks t'Huude am 2008-10-25, 09:52:49
Ich Lima 'nem Kumpel Knete - Niamey! Manaus dem Fehler hab' ich gelernt, dem werd' ich was Houston.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-10-25, 18:29:05
Werder Bremen (http://de.wikipedia.org/wiki/Bremen_(1929)) nicht traut, ist hier auf dem falschen Dampfer.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Willy Astor am 2008-10-26, 00:09:08
Ich seh alles doppelt, wenn ich Chile.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Willy Astor am 2008-10-26, 00:11:33
Trag net immer Hose, zieh auch Marokko.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2008-10-27, 13:42:53
Auf dem Pfuhl der WEB.DE-"Nachrichten" treibt heute eine glanzvolle Schlagzeile:

Lesbisch oder nicht? Lindsay will sich nicht festnageln lassen
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Gryphius am 2008-10-28, 14:48:31
Das Fest bei Grafenau findet wohl ohne meine Mutterstadt. Aber ganz bestimmt is meine Basedow.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-10-28, 15:40:55
"Seine Leiche wird man doch wohl in der Stadt lassen?"
"Ich glaub Dessau. Dieb Leipzig ja in Jena Halle, Weimar wissen, dass er das Zeitz Eisleben sso wollte."
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-11-19, 04:54:00
Bremen bleibt im PISA-Vergleich vorläufig rückständig.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2008-11-19, 16:01:09
IBM hat sich echt einen dämlichen Namen für die Updatesammlungen der DB2-Datenbank ausgedacht: Fixpacks. Das kann doch keiner richtig aussprechen. Ich tendiere immer zu Sixpacks, bei einem anderen Kollegen heißt es Fickpacks.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-11-24, 18:24:04
Klar ist am 4. Januar 2009 frei. Ist ja Sonntag.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2008-12-08, 20:27:55
Silikone - Stilikone

(http://ahoipolloi.blogger.de/stories/1286015/)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2008-12-10, 05:01:14
Hier (http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,595492,00.html) bekommt der Begriff Triebwagen eine ganz neue Bedeutung.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2009-01-16, 02:33:55
Horst tappert im Dunkeln.
Hartmut kracht durch die Decke.
Def leppard sich.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2009-02-12, 19:31:10
Schlagzeile im MIAL:

Streit um Nofretete-Büste: Kairo startet neuen Rückgabe-Vorstoß

Sollte man nicht besser von einem Rückstoß sprechen?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2009-03-19, 15:59:39
Autor unbekannt - Auflage gering
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Agricola am 2009-04-23, 15:16:51
Call for Pampers

Der internationale Kinderkrippenverband veranstaltet im Herbst seine diesjährige Jahrestagung zum Thema "Schulung des Geruchssinnes". Wer kann mit Material aus dem Kinderkrippenalltag dienen? Einsendungen, deren Inhalt zum Tagungsthema beiträgt, werden zur Präsentation ausgewählt.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Thetabet am 2009-05-20, 13:12:50
heute gelesen

Tumor ist wenn man trotzdem lacht
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2009-05-20, 20:30:25
Tumor ist wenn man trotzdem lacht

Joh, alter Mediziner-Scherz. Schöner finde ich den Untertitel einer CD von Jochen Malmsheimer, der da lautet :

Glück ! Wo ist Dein Stachel ?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Gunter Berndt am 2009-07-08, 04:00:50
Guter Rat: never slap a man who is chewing tobacco
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2009-08-10, 03:21:38
Gesternspätabends im Radio-Verkehrsfunk: „Drei Kilometer Stau wegen einer Nacktbaustelle.“

Ich wär’ beinnahe in die Leitplanke gebrortten, und der Radiomoderator wolchs darauf heftig zwischen Räuspertaste, unterdrockenem Lachen und Halses Froschs. Ein Erlebnis!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: AmelieZapf am 2009-08-11, 09:19:00
Hallo Günter,

Gesternspätabends im Radio-Verkehrsfunk: „Drei Kilometer Stau wegen einer Nacktbaustelle.“

war's am Ende gar ein Triebwagenstau?

Grüße,

Amy
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2009-12-20, 11:55:31
Und dann war da noch der Vegetarier, der daraus aber kein Dogma machen wollte und ab und zu dogma Fleisch aß.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2009-12-22, 00:11:54
Sind auch Sie auf der Jagd? Wenn ja, was sind Ihre Jagdgründe?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2009-12-22, 00:46:24
Und dann war da noch der Vegetarier, der daraus aber kein Dogma machen wollte und ab und zu dogma Fleisch aß.

Also kein eingefleischter Vegetarier...  ;D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2009-12-24, 08:37:59
Aus der heutigen Süddeutschen:

Auf diesem Bild aus dem Jahr 1970 scharen sich gut käteisolierte Münchner um einen solchen Stand auf dem Marienplatz.

Was haben die denn gegen diese Käte? Und wer ist die Dame überhaupt? Muß ich mich heute vorsichtshalber geliisolieren? Na dann: schöne Bescherung!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2010-01-24, 16:42:51
Zwei Freunde, die gerade in Finnland weilen, schachten mir wundervollerweise dies zur Weihnacht: eine selbstkompilorene Liste finnischer Idiome mit wörtlichen Übersätzen. Einen Eintrag muss ich gleich mitteilen: Wo wir von "Fachchinesisch" sprechen, ist im Finnischen mitunter die Rede von "Schweinedeutsch" (siansaksa).
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2010-01-24, 23:35:34
Zwei Freunde, die gerade in Finnland weilen, schachten mir wundervollerweise dies zur Weihnacht: eine selbstkompilorene Liste finnischer Idiome mit wörtlichen Übersätzen. Einen Eintrag muss ich gleich mitteilen: Wo wir von "Fachchinesisch" sprechen, ist im Finnischen mitunter die Rede von "Schweinedeutsch" (siansaksa).

... erinnert einen auch an das bekannene pig latin im englischen ... indes fiel mir etwas anderes auf: klingt das finnische wort für deutsch(er), saksa, bloß so verdächtig nach sächsisch, oder rührt es tatsalch daher? ... weiß jemand etwas über die etymologie?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2010-01-25, 00:39:10
Für die Finnen sind wir tatsächlich die Sachsen, so wie wir für die Franzosen die Alemannen und für die Angelsachsen (für die wiederum die Niederländer die Deutschen sind) die Germanen sind. Diese unterschiedlichen Bezeichnungen rühren daher, dass unterschiedliche Völker an unterschiedlichen Zeiten in unterschiedlichen Gebieten unterschiedliche Kontakte mit auf unterschiedliche Weise zu den heutigen Deutschen sich verhaltenden Volksstämmen hatten. Für die meisten Slawen sind wir hinwiederum die Stummen; diesen Titel verdanken wir wohl deutschen Gastarbeitern in Russland, die die dortige Sprache nicht sprachen. Die Araber haben diese Bezeichnung laut Wikipädie übernommen, allerdings für die Österreicher. Zu denen, die uns so nennen, wie wir selbst uns auch nennen, gehören die Dänen und die Italiener.

Und überhaupt, endloses Lesevergnügen: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch_in_anderen_Sprachen

Warum wir auf Öömrang und auf Lettisch und Litauisch so heißen, wie wir heißen, will ich noch in Erfahrung bringen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2010-01-25, 11:53:54
... wirlk interessant, diese liste! ... was noch fehlt (oder eben auch nicht): eine aufzuhl der schimpf- und spottworte, mit denen uns unsere nachbarn und andere völker bedenken oder bedachten ... ich denke hier an das französische les boches, das englische the huns (wie sind die da bloß draufgekommen?) oder the krauts, das amerikanische the jerries, das österreichische die piefkes etc. ... gibt's da schon irgendeine liste?? ... wenn nicht, vielleicht können wir ja mal ein paar dieser bezinche zusammentragen, das fände ich viel spannender als die offiziellen!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2010-01-25, 15:53:33
In Spanien gerne mal: los animales, ist aber nur ein Sprachverwurstelung von: los alemanes
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2010-01-25, 17:04:55
In Spanien gerne mal: los animales, ist aber nur ein Sprachverwurstelung von: los alemanes

... ich glaube mal gehoren zu haben, dass die spanier eher "cabezas cuadradas" (quadratschädel, im sinne von sturköpfe / dickschädel) zu den deutschen sügen ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2010-01-25, 17:10:11
Na ja, es gibt sonne und sonne. Wenn ich an die vielen Bezinche denke, die wir für einige Nationen haben...
Manche sind übel, andere eben noch übler. Richtig schmeichelhaft ist wohl keiner dieser Spitznamen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2010-01-25, 17:36:17
Na ja, es gibt sonne und sonne. Wenn ich an die vielen Bezinche denke, die wir für einige Nationen haben...
Manche sind übel, andere eben noch übler. Richtig schmeichelhaft ist wohl keiner dieser Spitznamen.

... das ist wohl war ... hier paaren sich zumeist vorurteile und ressentiments und münden in eine oft sehr bösartige, herabwürdigende bezinch, das ist unbestritten ... interessant finde ich das thema dennoch, denn was hier im großen zwischen völkern zu beobachten war, bzw. (manchmal leider noch) ist, findet sich auch im kleinen zwischen ortschaften (ich erwahn es irgendwann schon einmal, dass bei uns die einwohner der meisten dörfer und städte mehr oder minder schmeichelhafte beinamen trugen oder auch noch tragen, die von eigenheiten abgelitten wurden) ... und auch wenn hier zuweilen sehr unangenehmes zutage tritt, faszinieren mich diese umgangssprachlichen, politisch meist völlig inkorrekten bezinche doch sehr ... denn auch sie gehören eben nun einmal zur geschichte und sollte meiner mien nach nicht vergessen werden ... insofern: ich bin gespannt, ob sich noch ähnliche bezinche finden ...

... was entfornen dazugehören kekünne, ist auch der spitzname für die eingewanderten deutschen juden in israel: jeckes ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2010-01-27, 19:55:04
Für die Finnen sind wir tatsächlich die Sachsen, so wie wir für die Franzosen die Alemannen und für die Angelsachsen (für die wiederum Niederländer die Deutschen sind) die Germanen sind.
Wenn die Finnen aber wirklich sächsisch meinen, dann reden sie nicht von saksa, sondern von saksi. Wann und wie die auf den Trichter mit dieser Unterscheidung gekommen sind, weiß ich nicht und will es auch mit gebrochenem Tipparm nicht raussuchen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2010-01-27, 22:55:41
...mit gebrochenem Tipparm...

Um Jottes Willen, Kind, hattet Dich auffem Glatteis hingehauen   :'(
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2010-01-29, 10:31:14
Leider ein zweites Mal, nachdem ich am Vortag aufs Knie gefallen war. Aber was soll's, ist alles kein Beinbruch.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2010-01-29, 12:09:19
Wenn die alten Knochen splittern,
Hand und Fuß vor Kälte zittern,
Auge tränt von Frost, dem bittern,
Rotz am Ärmel friert Dir gar,
dann, mein Kind, ist Januar!

Liebe Genesungswünsche vonne Ruhr!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: VerbOrg am 2010-01-29, 14:31:53
Vielen lieben Dank, amarillo.
Auch die Finnen wissen übrigens, dass der Januar der Monat der Kränke (wenn auch anderer Art) ist.
Schließlich heißt der Monat dort tammikuu, was klanglich an ein bekanntes Grippegegenmittel erinnert. Genesungswünsche meinerseits auch an alle, die derzeit gegen Wie-Ren und Back-Terien kämpfen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2010-01-30, 00:45:40
Hier brauchen Se gar nicht zu klopfen. Wenn Se hier rein wollen, müssen Seychellen.   :P
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2010-03-02, 20:56:23
Die Abundanz, ist das die Eigenschaft gewisser Dinge, nur ab und an aufzutreten?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2010-03-14, 19:25:14
- Heute soll die Sonne noch rauskommen.
- Glauben Sie wirklich, dass sich das Wetter mit so etwas [aʊfhɛlt]?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Frhr. v.u.z. Guttenberg am 2010-04-01, 02:20:37
Heute TOP-Meldung im SPON:
Die Unzufriedenheit in der Bevölkerung mit der Regierung schlägt sich jetzt auch auf die Popularität von Angela Merkel nieder: Laut ARD-"Deutschlandtrend" hat die Zustimmung für die Kanzlerin deutlich abgenommen. Nur Verteidigungsminister Guttenberg verliert noch mehr.

Ich erkläre mich hiermit zum Verliersieger dieser Woche.

Im übrigen beschwere ich mich bei den Administratoren dieser Seite, dass ich meinen Namen nicht vollständig angeben konnte. Der Name, den Sie verwenden, ist zu lang.!!! Welch eine Unverschämtheit! Ich heiße, wie ich heiße.

Ihr Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2010-04-01, 18:49:24
Sehr geehrter Herr Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg,

es tut mir sehr leid für Sie, dass Sie noch mehr verlieren als Frau Merkel. Aber dagegen kann man doch etwas tun. Auch in Ihrem Wohnort wird es sicher eine Inkontinenz-Selbsthilfegruppe geben, an die Sie Sich vertrauensvoll wenden können. Nur keine falsche Scham. Es ist keine Schande, unter sich zu lassen. Und notfalls versuchen Sie es mit einer Unterlassungsklage.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr Medizinmann aus den Finsterbergen
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Klein Hänschen am 2010-04-01, 21:03:48
Das Lied kenne ich auch.

Alle meine Schwänzchen
Machen einen See
Machen einen See
Hose runterlassen
War wieder zu spät.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Grinsekater am 2010-04-05, 18:29:08
Fernsehen lohnt sich doch! Letzten Freitag gab es zu hören:
,,Wir melden uns wieder mit den Tagesthemen um [...], darin: Osteramnestie für Verspre . . . Verbrecher in Spanien [...]"

Und noch eine Perle, gewachsen auf einer Theaterbühne:
,,Meinungsverschiedenheiten sind die Würste jedes Gesprächs."
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2010-04-18, 03:46:36
Im folgenden Satz versteckt sich ein Wortschupf von Arnymenos.

Meeresgemüse ist die Zukunft - esst mehr Hydrosilie!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Macho am 2010-05-13, 18:05:54
Das Missverständnis: Ein haarscharf an der Sache vorbeigehender Verstehensversuch, durch das geistige Niveau einer Gewinnerin eines Schönheitswettbewerbs verursacht. (Vgl. Milchmädchenrechnung)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Souffleuse am 2010-06-17, 13:20:28
Wenn dinieren von Dîner kommt, kommt soufflieren dann von Soufflé? ;)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Sufflaus am 2010-06-17, 16:42:34
... und Magenviren von Magenweh.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2010-06-22, 19:37:12
Meine Freundin konnte nisch mit mir skypen, weil se ihr Headset nisch dabeihatte. Headset ma mitjenommen!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2010-06-22, 21:45:41
-Wann soll ich dä Kammerjäger anrufen?
-Wanze willz.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Walter Mixa am 2010-06-25, 20:57:53
SPIEGEL-Trinker pissen mehr!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Sir Mix-a-Lot am 2010-06-25, 21:20:30
SPIEGEL-Trinker pissen mehr!

Na dann verpiss dich, Mixa!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Arnymenos am 2010-06-27, 15:37:31
Walter Mixa reimt sich da auf was ganz und gar nicht anständiges...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wahl der Mixer am 2010-06-27, 19:03:16
In Augsburg saß Ex-Bischof Mixa,
Der fühlte die Hose so dick, sah
    Sich sorgenvoll um:
    "Ja, was guckt ihr so dumm?
Eins Ex-Bischof bin ich, kein Wickelkind."
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2010-06-29, 01:38:50
Zitat:

„Ich versichere nochmals, dass ich niemals gewaltsam gegen Kinder und Jugendliche in einer körperlichen Weise vorgegangen bin.“

Bischof Walter Mixa am - huhu! - 1. April 2010.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Triebtaeter am 2010-07-07, 10:14:19
Die Abundanz, ist das die Eigenschaft gewisser Dinge, nur ab und an aufzutreten?

Mal ab, mal an schwillt mir der Schwanz,
Das ist der Schwellung Abundanz.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Dubist Buddhist am 2010-08-12, 02:50:38
Es ist ein haltloses Vorurteil, dass die Novizen beim Eintritt ins Kloster gehäutet würden; ihre Haut dürfen sie behalten. Richtig ist, dass sie ihren Haarschopf drangeben müssen. So vollzieht sich an ihnen die Schöpfung.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2010-08-24, 01:10:54
„Eines der Bilder zeigt die Blondine mit zersaustem Haar.“

(Spiegel an der Leine, Mitte August)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Statistiker am 2010-08-27, 04:15:20
Im SPON:

"Rechnet man Bund, Länder und Gemeinden zusammen, dürfte die Pro-Kopf-Verschuldung jedes Bundesbürgers Ende 2010 bei knapp 22.000 Euro liegen. Das ist das 116-fache des Betrages von 1950."

Horribile dictu ..., aber: Warum gibt es für jeden Bundesbürger eine Pro-Kopf-Verschuldung? Ob es wohl Bürger mit mehreren Köpfen gibt? Oder hat man einfach nur mildernd berücksichtigt, dass es kopflos daherlaufende Bundesbürges sind, die dann auch von der Schuldenlast nicht gedrückt werden?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2010-09-02, 18:50:46
Mitgliederverzeichnis der Alienvereins-Sektion Hochland

statt

Mitgliederverzeichnis der Alpenvereins-Sektion Hochland

(wirlk so ergooolgen)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Gryphius am 2010-09-08, 13:20:03
Gestern brachte mich der verschrobene Fernsehdetektiv Monk auf eine Idee.

Er bemolng nalm in einer Episode den seiner Mien nach falschen Gebrauch des Wortes dezimieren. Seiner Ansicht nach bedeutet dezimieren, den ulben SI-Vorsätzen folgend, etwas auf exakt ein Zehntel zu reduzieren.

Das liucht mir ohne Umschwiff ein. Daraus ergeben sich sogleich interessante Folgerungen für neue Wörter, um eine Reduzierung bzw. auch Vervielfachung in Zehnerpotenzen zu beschreiben.

millimieren = auf ein Tausendstel reduzieren
zentimieren = auf ein Hundertstel reduzieren
dezimieren = auf ein Zehntel reduzieren
dekamieren = verzehnfachen
hektomieren = verhundertfachen
kilomieren = vertausendfachen

... etc. etc.

Gewönne man also beim Pferderennen bei einem Einsatz von 1 Euro 100 Euro, so hätte man sein Geld hektomiert. Schrömpfe aufgrund Finanzkrise, Verspekulatur oder sonstiger finanzieller Garstigkeiten das Bankkonto von 1 Million auf nur noch 10.000 Euro, so wäre das Guthaben zentimiert, pardon, zentimoren.

Nun grolb ich im Nachgang freichl, ob denn auch Worte wie bleistiftsweise dezidiert und dezisiv bislang völlig falsch gebroochen werden. Weiß jemand Rat?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2010-09-08, 15:02:46
Er bemolng nalm in einer Episode den seiner Mien nach falschen Gebrauch des Wortes dezimieren. Seiner Ansicht nach bedeutet dezimieren, den ulben SI-Vorsätzen folgend, etwas auf exakt ein Zehntel zu reduzieren.

Ursprünglich (http://de.wikipedia.org/wiki/Dezimieren) um ein Zehntel. Aber dein Vorschlag gefällt mir ausnehmend gut und bietet wahrschilnch mehr Mölge zum praktischen Anwande.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Pianist am 2010-09-08, 16:33:49
Dezimieren ist nur etwas für Leute mit sehr großen Händen. Die meisten Kollegen geben sich mit dem Oktavieren zufrieden.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2010-09-08, 17:10:33
Bei meinen Patscherchen würd es vermult gerade mal zum Quartieren reichen. Wer mehr schafft, ist dann wohl ein Quintaner oder gar ein Sextant.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Homer am 2010-09-08, 18:40:15
Ursprünglich (http://de.wikipedia.org/wiki/Dezimieren) um ein Zehntel.

Beim Sekundieren erwischt es wenigstens nur jeden Zweiten (und sicher nicht den Sekundanten), aber was ist mit dem Primieren?

"Der Feldherr sprach die Höchststrafe aus: Die Einheit wurde primoren."

Wenn aber Primieren zu 100% töld ist, was ist dann Komprimieren? Und wer findet durch Deprimieren zu alter Stärke, die Einheit (mit neuen Soldaten?) oder gar – o Wunder! – die Primorenen selbst?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Gryphius am 2010-09-08, 21:07:49
Er bemolng nalm in einer Episode den seiner Mien nach falschen Gebrauch des Wortes dezimieren. Seiner Ansicht nach bedeutet dezimieren, den ulben SI-Vorsätzen folgend, etwas auf exakt ein Zehntel zu reduzieren.

Ursprünglich (http://de.wikipedia.org/wiki/Dezimieren) um ein Zehntel.

Du hast recht! Und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mir diese ursprulnge Bedut des Wortes bislang nicht bekannt war.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Klugscheißer am 2010-09-09, 04:42:45
Es ist schwer, Neues zu erfinden:
Milderungen der Dezimation waren die Vicesimation und Zentesimation.
http://www.retrobibliothek.de/retrobib/seite.html?id=104291#Dezimation
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Der Jäger aus Kurpfalz am 2010-10-15, 18:12:17
- Kannst du mich zur Bahn bringen?
- Ja gerne, zu welchem Bahnhof denn?
- Gar nicht zum Bahnhof. Ich möchte mich vor den Zug werfen. Es reicht, wenn du mich zur Strecke bringst.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2010-12-20, 19:13:24
Unterhaltsame Spunft:

Zitat
GrьЯe

Bitte цffnen Sie den beigefьgten und lesen Sie vorsichtig, bleiben segnen, wie Sie meine E-Mails zu lesen.

Ihre

Frau Whisky

O...kay? Mal ganz vorsichtig in den Umschlag gucken... oder lieber doch nicht.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2011-03-30, 13:03:29
... in der SZ online las ich gerade lustiges:

Während sich Japan auf einen monatelangen Kampf gegen den Super-GAU im havarierten Atommeiler Fukushima-1 einstellt, denkt Tepco laut darüber nach, die Reaktoren im benachbarten AKW Fukushima-2 wieder ans Netz zu nehmen. Der Konzernchef musste unterdessen ins Krankenhaus eingeliefert werden - mit Schwindelgefühlen.

... angesichts dessen, dass die tepco-führung ja offensichtlich lügt, was die katastrophe und das ganze drumherum angeht, finde ich ich schwindelgefühle beim chef durchaus verständlich :D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Gemüsehändler am 2011-05-01, 17:30:53
Welche Tätigkeiten zu einem Gerede, Gelege oder Gewebe führen, lässt sich dem Wort leicht entnehmen. Welche Tätigkeit aber führt zum Gemüse?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Hänschen Luftikus am 2011-05-25, 16:26:20
Um 0 Uhr werden die heutichen Flüge gestrichen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Arnymenos am 2011-06-04, 09:36:29
Gestern in der Zeitung gelesen, was sich eo ipso unvermeidlich auszubreiten scheint: die Mund-zu-Mund-Propaganda.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2011-06-21, 12:23:37
Nachdem der Sack aufgegangen war, war es sehr mühsam, ihn wieder zuzuzuzeln.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Advokatus Ierabuli am 2011-06-25, 11:09:01
Er gab sein Plazet und sie ihre Plazenta.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kachl am 2011-07-26, 18:59:49
Forum GEZ hier eingtlich?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Marsmensch am 2011-08-29, 23:06:41
In einem Artikel über Wasser auf dem Mars:
2004 und 2005 gelang der Nachweis großer Wassereis-Vorkommen an den Polen.
Was haben denn die Polen auf dem Mars zu suchen? Noch ist doch Polen nicht verloren, oder?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2011-09-06, 00:45:48
... Wassereis-Vorkommen ...

Darüber hinaus frug ich mich: Ja, was denn sonst? Milchspeiseeis vielleicht? Fürst Pückler? Nogger? Cornetto? Sonst noch Wünsche auf dem Mars irgendjemand?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Siegmund Freud am 2011-09-10, 23:59:58
Einen hübschen Tippfehler liest sich SPON bei einem Artikel über einen Rechtsstreit des Landes Brandenburg mit einer ärgerlichen Privatschulgründung:

Doch mit Zweifeln am Schultärger argumentierte das Ministerium nicht, sondern einzig mit dem Koedukations-Argument - und war damit jetzt erneut nicht erfolgreich.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2011-10-17, 01:13:04
„Meine Schwester ist nun schon ein halbes Jahr heiverraten. Ich bin im sechsten Monat Schwager.“
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Jimi Hendrix am 2011-10-20, 03:21:58
"Ich finde, im Musikunterricht sollte es keine Noten geben."
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2011-10-20, 12:25:29
An den Gast Siegmund Freud:

Ich find's ja schon schön, daß Du den Vornamen Deines "nom de plüm", anders als der große Příboriakenser (Freiberger), mit 'ie' schriebst. Er hätte da wohl sofort gewußt, daß Du mit Worten stets obenauf sein willst - oder sesülle ich den Namen drastischer, witzeverser, etwa als Pfahlutz, deuten?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Miss Management am 2012-01-11, 12:59:34
Miss Geerkens gab Herrn Wulff einen Misskredit.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2012-01-30, 20:43:18
Schabe dieser Tage gehoren, dass sich ins Umgangsitalienische jüngst ein neuer Begriff einschlich (höhö, von wegen "schleichen"):

"fare il Schettino", zu deutsch: das sinkende Schiff verlassen, sich aus dem Staub, vom Acker, die Fliege machen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2012-01-31, 18:40:11
"Das sibirische Hoch "Cooper" beschert Deutschland zweistellige Minusgrade und schneidenden Wind. Am Freitag soll es noch kälter werden."

Dreistellige Minusgrade also?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: ΕΥΡΩ am 2012-02-04, 15:57:56
Bank retten, bankrott, Bank-Rotten
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2012-02-04, 17:17:39
Zwei Schlagzeilen im SPON untereinander:

Überraschung aus der Tiefsee: Biologen fangen Riesen-Krebs vor Neuseeland
Deutschland: Jeder Vierte stirbt an Krebs
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2012-04-06, 03:15:23
Die Filmmusik aus "Titanic" ist so was von einer süßlichen Schnulze, die ist glatt unsingbar.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Seebär am 2012-04-09, 20:55:12
Birgit Rydlewski sei eine "Ruhr-Piratin", lese ich. Sind Piraten nicht Seeräuber? Oder gibt es auch Flussräuber(innen)?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Zwergpirat am 2012-04-10, 00:10:00
Birgit Rydlewski sei eine "Ruhr-Piratin", lese ich. Sind Piraten nicht Seeräuber? Oder gibt es auch Flussräuber(innen)?

Bedauerlicherweise ist Friedrich Gerstäcker etwas aus der Mode gekommen. Dennoch, oder gerade deshalb, sei auf seinen bis heute immer wieder aufgelegten Roman Die Flusspiraten des Mississippi (http://www.amazon.de/Die-Flusspiraten-Mississippi-Friedrich-Gerst%C3%A4cker/dp/3293205054/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1334009126&sr=8-7) von 1848 verwiesen, der Deine Frage sicher beantwortet.

Ansonsten, lieber Seebär: Demnächst einfach mal von der See aus in die Flussmündungen hinein- und ein wenig stromaufwärts fahren - da triffst Du jede Menge Flusspiraten! ;)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2012-05-29, 15:36:43
„Herr Nachbar, mich nerven die mit Früchten bewachsenen Stachelbeerzweige, die auf mein Grundstück ragen!“
„Tut mir leid, aber ich kann den Strauch nicht entbeeren!“
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2012-07-13, 06:30:47
Wieder mal Bauchbinden im Fernseh, diesmal zu Merkwürdiken um den Rückkauf von Anteilen am größten baden-württembergischen Energierversorger EnBW durch das Land auf höchst klandestines Betreiben des Ex-Minipräsen Stefan Mappus* (CDU):

"Obmann Untersuchungssauschuss EnBW" (ARD Monitor 12.7.12)

Mag sein, dass dem Textgestalter die Mappussche Physiognomie allzu nah vor Augen war & daher ein gewisser Jagdinstinkt mit ihm durchging, oder dass Monitors neues Design (schwarzes statt rotes großes M) ihm stank oder – dass er sich halt vertopp.

*) Hat man ja auch nicht alle Tage, dass die Staatsanwaltschaft bei einem ehemaligen Regierungschef Razzien veranstaltet. Lecker.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Sauschießer am 2012-07-13, 08:50:40
Wieder mal Bauchbinden im Fernseh, diesmal zu Merkwürdiken um den Rückkauf von Anteilen am größten baden-württembergischen Energierversorger EnBW durch das Land auf höchst klandestines Betreiben des Ex-Minipräsen Stefan Mappus* (CDU):

"Obmann Untersuchungssauschuss EnBW" (ARD Monitor 12.7.12)

Mag sein, dass dem Textgestalter die Mappussche Physiognomie allzu nah vor Augen war & daher ein gewisser Jagdinstinkt mit ihm durchging, oder dass Monitors neues Design (schwarzes statt rotes großes M) ihm stank oder – dass er sich halt vertopp.

*) Hat man ja auch nicht alle Tage, dass die Staatsanwaltschaft bei einem ehemaligen Regierungschef Razzien veranstaltet. Lecker.

In der Regel geht es bei Untersuchungssauschüssen um Interessenkonflikte zwischen Tierschützern, Jägern und Bauern etc.:

http://derstandard.at/plink/3346679/9559219
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2012-07-14, 21:01:39
Es tanzt ein FIFA-Funktionär
in unserm Kreis herum, fidibumm!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2012-07-14, 23:26:57
"Problem: Im ländlichen Raum wird das Prinzip Haufrauen-Ehe auch heute noch häufig gelebt."

(Abendzeitung München, 2. Juli, S. 3)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2012-08-10, 10:02:11
Anlalss zwei untereinander befindlicher Zeitungsbeiträge stoll sich mir die Frage: Wie verhält sich Schwarz-Gelb zu Schwarz-Geld?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2012-10-22, 21:21:20
Hat ein Programm mit einem Bug auch ein Heck? Oder ist es gerade umgekohren, dass ein Programm dann ein Heck hat, wenn es keinen Bug hat?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Blackbeard am 2012-10-22, 23:29:10
What the heck is a bug? ;)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Verzwilfener am 2012-11-26, 09:27:37
Hilfe! Mir geht der Mut ab! Kann mich jemand anmuten? Oder wäre das eine Zumutung? Aber schnell, ich vemute!!!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Mutmacher am 2012-11-26, 10:26:28
Hilfe! Mir geht der Mut ab! Kann mich jemand anmuten? Oder wäre das eine Zumutung? Aber schnell, ich vemute!!!

Wenn es so mit dir steht, solltest du erst einmal eine Mutung einreichen! Bei Zuwiderhandlung könnte sich sonst jemand sein Mütchen an dir kühlen!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2012-12-04, 10:36:15
Ein kleines Naturwunder aus der "Süddeutschen":

Mit der Angabe "mit viel Calcium" darf Schokolade geschmückt werden, wenn sie pro 100 Gramm mindestens 240 Gramm des für die Knochen wichtigen Elements enthält.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2012-12-04, 10:56:06
... hui, da ist die angabe "mit viel calcium" wirchlk rachtbeogen! :D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2012-12-07, 08:35:26
Entgegegn vielerorts geurßener Behupte muß ich heute endlich einmal klarstellen, daß es sich bei "OPACITY" keineswegs um eine Stadtgründung im Mittleren Westen der USA für verdonene Großväter handelt! Äußerst undurchsichtig, das.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2012-12-16, 15:23:24
Defensiver Stil (Süddeutsche anleinig):

"Heldt verteidigte die Trennung von Stevens noch vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale am Dienstag verteidigt."
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2012-12-21, 06:18:12
Gerade las ich
Dualdegree.
Sollte es nicht eher Dualdegräh’ geschrieben werden?
Unter Dualdesau, Dualdeschachtel, Dualdehüdde und noch manchen anderen, hier schriftlich schwer fixierbaren Ausdrücken kann ich mir noch etwas vorstellen, aber "Dualdegree"?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2012-12-21, 06:24:23
P.S.
Dualdegree kekünne natchürl auch eine Lösung des Beinkleids Nummer 468) sein
http://verben.texttheater.net/forum/index.php/topic,314.msg18152.html#msg18152
wenn es denn nicht schon anderweitig gelosen wäre.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-02-16, 11:42:26
"Der sogenannte "Neuschwanstein-Meteorit" zerplatzte in 22 Kilometern Höhe, seine Trümmer fielen bei Füssen zu Boden."

Da wäre er ja fast jemandem am Bodensee zu Füssen gefallen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2013-02-16, 14:21:12

Spannendes Angebot bei Aldi-Nord. (http://www.aldi-nord.de/aldi_angetriebene_zwiebeln_48_5_1252_18605.html)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2013-02-16, 16:12:24
Recht haben sie, die Albrechts; ich habe in meinem Kühlschrank sogar 'aufgeriebenen Parmesan'.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-02-22, 16:13:15
Wenn ein Kontinent auseinanderbricht, wie etwa Pangäa vor 150 Millionen Jahren, entsteht dann ein Inkontinent?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Beck Messer am 2013-02-22, 17:17:33
Heute in der Süddeutschen Zeitung Nachruf auf Carl Friedrich von Weizsäcker:

,,Als er 1980 eremitierte, wurde das Institut [. . .]"

Wikipedia kennt die Wahrheit:
,,Nach seiner Emeritierung 1980 vertrat Weizsäcker als Vortragsreisender und Autor [. . .]"  -  Einsiedler ist er also beileibe nicht geworden.

"Als er 1980 emeritierte" wäre aber auch nicht richtiger als "eremitierte".
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2013-02-22, 18:06:50
Warum nicht?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Beck Messer am 2013-02-22, 18:10:58
Weil die Emiritierung darin besteht, dass die betroffene Person emeritiert wird und nicht darin, dass sie emiritiert. Beim Promovieren war es eigentlich auch einmal so, aber daran, dass Studenten "promovieren", hat man sich inzwischen gewöhnt.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Beck Messer am 2013-02-22, 18:13:53
und emeritieren heißt es natürlich, nicht emiritieren, um mich nun auch noch selbst beckzumessern.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2013-02-23, 02:48:14
Weil die Emiritierung darin besteht, dass die betroffene Person emeritiert wird und nicht darin, dass sie emiritiert. Beim Promovieren war es eigentlich auch einmal so, aber daran, dass Studenten "promovieren", hat man sich inzwischen gewöhnt.

Eine Verwendungsweise schließt die andere nicht aus. Der Duden (http://www.duden.de/rechtschreibung/emeritieren) kennt zum Beispiel auch bei emeritieren beide.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Beck Messer am 2013-02-23, 03:03:20
Stimmt, hätte ich nie für möglich gehalten.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2013-03-22, 15:31:00
... zur allgemeinen erhirt ...


Wie man gut schreibt

1. Alle Alliterationen absolut auslassen!

2. Fuck Anglizismen! Sie machen keinen Sinn.

3. Denk Dir keine Sätze, die das Prädikat zerteilen, aus.

4. Achte auf korekte Ortographie, und Interpunktion

5. Meide das Klischee wie der Teufel das Weihwasser. Es ist ein alter Hut.

6. Vergleiche sind noch schlimmer als Klischees.

7. Am schlimmsten sind Superlative.

Achtens: Halte Aufbau und Stil durch.

9. Sei mehr oder weniger konkret.

10. Kein Leser mag allgemeine Behauptungen.

11. Sei nicht redundant, benutze nicht mehr Wörter als absolut unbedingt nötig. Das ist nämlich total überflüssig.

12. Wer braucht rhetorische Fragen?

13. Übertreibung ist eine Million mal schlimmer als Untertreibung.

14. Aufzählungen mit mehr als 10 Punkten werden unübersichtlich.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2013-03-22, 17:25:07
Sehr schön, das!

Dabei fällt mir eine Frage ein, auf die ich vor wenigen Tagen stieß:

Zählt LATTENROST zu den Geschlechtskrankheiten?

Stolli, ich erwarte eine dezente aber eindeutige Antwort. ;)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2013-03-22, 18:48:00
Zählt LATTENROST zu den Geschlechtskrankheiten?

Der Lattenrost ist keine Geschlechtskrankheit im engeren Sinne, sondern entsteht durch mangelnde Benutzung oder durch Inkontinenz. Bei vollständiger Braunverfurb des besten Stückes spricht der Urologie auch von "Kaffeelatte". Das Problem erledigt sich meist durch einen einzigen Lattenschuss.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-03-23, 03:35:46
Im Motel "Zur flotten Rast"*
Lattenrost trägt Rottenlast.
Hier manch alter Ratten lost**
Eine ihren Lattenrost.

*"Rast": Euphemismus für die Anmietung eines Zimmers in asiatischen Motels für zwei oder drei Stunden
**Anglizismus
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-03-31, 15:39:34
Die Adoption einer männlichen Person — ist das eine Versöhnung?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Homer am 2013-03-31, 16:49:21
Und eine Verbrüderung mit einem Mann führt zur Vernichtung von dessen Tochter, die damit zu Nichte gemacht wird.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-03-31, 17:42:01
Richtig. Zur Vernichtung einer Enkelin genügt es dem Elter eines Einzelkindes aber auch, ein weiteres Kind zu bekommen oder zu adoptieren.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2013-04-10, 13:12:58
... da  mich der abgefeimte stollentroll heuer des guttenbergens zieh, was die letzthin von mir eingestollene liste "wie man gut schreibt" (siehe hier (http://verben.texttheater.net/forum/index.php/topic,296.msg54050.html#msg54050)) angeht, sei nun also das originalste original, das ich netzens finden konnte, verlunken:

How to Write Good (http://www.plainlanguage.gov/examples/humor/writegood.cfm)

... in englisch, weselnt länger und auch amüsanter als der deutsche abklatsch, der in verschiedenen und mitunter recht ähnlichen versionen seit jahren durch das netz geistert ... have fun! :D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2013-04-10, 13:16:19

Ich erteile Dir hiermit die Absolution   ;)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2013-04-10, 13:20:56

Ich erteile Dir hiermit die Absolution   ;)

... aus deinem munde bedeutet mir das viel *schnief*
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2013-04-22, 14:49:30
... heute in einer dienstbesprechung als buchtitel gefallen und viel belacht worden:

Die Karausche von Parma :D

... hatten wir nicht schon irgendwann in grauer gsv-frühzeit irgendwo einen faden für so etwas (i.e. klassische buchtitel, die durch eine kleine arnd weselnt lustiger werden?) angelegen ... wenn ja, wo? ... ich konnte nichts entsprechendes finden ... oder bilde ich mir diesen faden nur ein?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2013-04-22, 15:09:24

Meinst Du vielleicht den (http://verben.texttheater.net/forum/index.php/topic,2824.0.html) ?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2013-04-22, 15:46:51

Meinst Du vielleicht den (http://verben.texttheater.net/forum/index.php/topic,2824.0.html) ?

... oh mann! ... habe ich etwa meine eigene idee nach zwei jahren nochmal gehabt? :o

... so geht's dahin :-\
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2013-04-22, 16:04:47
... so geht's dahin :-\

Und zwar hierhin (http://www.mayen.de/Tourismus-und-Events/Mayen-und-seine-Stadtteile/Alzheim/)   ::)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2013-04-22, 16:08:18
... so geht's dahin :-\

Und zwar hierhin (http://www.mayen.de/Tourismus-und-Events/Mayen-und-seine-Stadtteile/Alzheim/)   ::)

... das kannste vergessen! :D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2013-04-22, 16:20:39
... das kannste vergessen! :D

Was   ???
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2013-04-22, 21:12:37
Was   ???

... öhm, keine ahnung! :(
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Deigner am 2013-04-25, 03:35:52
Tamino und Pamina
Papageno und Papagena
Rigoletto Enrico Letta
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-04-27, 19:06:00
Polizei verhaftet mutmaßlichen Spam-Krieger

Schrecklich! Bin ich nun auch bald dran? Mutmaßlich habe ich auch heute wieder Spam gekriegt, ich wage schon gar nicht in meinen Spam-Ordner zu schauen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-05-05, 18:08:26
Der Hund kommt aus dem Regen und betrieft unseren Fußboden von seinem ganzen Körper.
Der Fußboden ist betroffen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2013-05-09, 13:27:54
- Ich will kommen!
- Du bist es.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-05-09, 13:34:23
Ja, so etwas ähnliches habe ich früher auch einmal gedacht, als mein Mac beim Hochfahren immer nur bis zu der Anzeige "Willkommen" kam und dann hängenblieb: Da wollte ich ihm wohl zurufen "aber du kannst nicht, gell?" (Soll auch manchem Mann schon im Bett passoren sein. Wenn es einem alten Römer so ging und dann doch noch kliepp, rief er aus: "Opossum!".)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Helmut Kohl am 2013-05-14, 19:19:22
Stimmt es eigentlich, dass ich Deutschland entzweit habe, da ich es ja geeint habe?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-06-03, 07:21:54
Ein Schreiner teilt einen Balken in mehrere Sägmente.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2013-06-03, 11:33:24
... heute storlp ich über folgende ansage (siehe angehungenen schrumschiss) auf einer online-zeitungsseite, mit der ich beim besten willen nichts anzufangen weiß ... welche ominösen rollen memüsse ich denn besitzen? ???

... ich habe nicht mal eine uhn, welche übersotz aus dem englischen es sein kekünne, die mir hier dargeboten wird ... "guts" wird ja gemeinhin nicht mit "rollen" übersotzen, oder? ;D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-06-03, 15:48:29
http://www.google.com/search?client=safari&rls=en&q=%22have+the+roles+required+to%22&ie=UTF-8&oe=UTF-8
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2013-06-03, 16:54:03
http://www.google.com/search?client=safari&rls=en&q=%22have+the+roles+required+to%22&ie=UTF-8&oe=UTF-8

http://www.google.de/search?client=safari&rls=en&q=%22have+the+roles+required+to%22&ie=UTF-8&oe=UTF-8&redir_esc=&ei=16ysUdOJH8btswbb64CYDw#client=safari&rls=en&sclient=psy-ab&q=%22have+the+guts%22&oq=%22have+the+guts%22&gs_l=serp.3..0i19l4.6273.6982.1.7555.3.3.0.0.0.0.133.312.2j1.3.0...0.0...1c.1.15.psy-ab.vVQG1KnfnQU&pbx=1&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.47244034,d.Yms&fp=dc6dcaa7f15ceac2&biw=1144&bih=729  :P
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-06-06, 10:10:18
Manche Wesen sind sich ihrer Wesenheit bewusst; gibt es auch Anwesen, die sich ihrer Anwesenheit bewusst sind?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Beck Messer am 2013-06-06, 12:59:31
Können sich denn eigentlich Unwesen (= Nichtwesen?; siehe dazu u.a. Hegels Phänomenologie des Geistes) ihrer Wesenheit bewusst sein? Oder haben sie gar keine solche? Wenn nicht, sind sie sich dann ihrer Unwesenheit (= Nichtwesenheit?) bewusst? Oder zumindest ihrer Anwesenheit? Sofern sie nicht abwesend sind, natürlich. Dann könnten sie sich vielleicht auch ihrer Abwesenheit bewusst sein, so sie überhaupt der Bewusstheit fähig sind. Wenn nicht, wären sie eben unbewusste Unwesen und wüssten von gar nichts, oder?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-06-07, 17:09:00
Um mal zu dem Anfang dieses Fadens zurückzukommen, wäre des Schundluders zu gedenken. Hier:
http://www.spiegel.tv/filme/vegetarier-feindbild-fleisch/
bei 1:40.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-06-27, 21:09:39
Schwer
Schwerin
Schweriner
Schwerinerin
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Dagen van Gras am 2013-06-28, 16:07:50
metaph – metapher – metaphest
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Dagen van Gras am 2013-06-28, 16:12:37
Ein pfiffiger Werbename: Die Milch-Union Hocheifel nennt sich abgekorzen "MUH".
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Stollentroll am 2013-07-02, 12:45:49
Volgendes phiel mir beim Durchblättern der Rubrik "Vergrößerungsformen" ein.

Der Lei ist ja bekanntlich ein Blumenkranz, der auch Minderjährigen umgehängt wird, daher :

"Als die Grundschüler das Flugzeug verliessen, wurden sie von den Einheimischen bereits mit Kinderleichen erwartet."
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-07-07, 12:15:58
Organ Musik (http://www.lastfm.de/tag/organ) — was soll man sich darunter vorstellen? Herzklopfen? Magenknurren?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2013-07-09, 00:23:01
Fernsehen bildet (manchmal) – so stößt man mitunter auf passende Namen:

Der US-Geheimdienst NSA baut sein riesiges Rechenzentrum in Bluffdale/Utah.

Und ein Gefängniswärter in Florida heißt Officer Fesselmeyer.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-07-16, 15:05:38
Du willst gegen den Überwachungsstaat protestieren? Zu späht!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2013-07-16, 16:30:23
A propos, habe heute gelernt, dass Ex-US-Vizepräsident Dick Cheney 20 Monate lang keinen Puls hatte (http://blog.fefe.de/?ts=b2bc8f58).
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Alter Steilzeit am 2013-07-20, 06:32:16
Älteren Männern wird beim Zu-
greisen gern von unseren Man-
agern geholfen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-08-29, 01:24:30
Hier (http://stroh.userweb.mwn.de/schriften/alaudae.html) findet sich folgendes Zitat über die lateinische Sprache:

"Mir imponirt die edle Einfachheit und die ruhige Kraft dieser volltönenden Sprache, mit ihrem Ebenmaß der Silben und ihrem unverleichlichen Gemisch von nicht zu vielen Consonanten und wohlklingenden Vocalen."

Zwar habe ich wenige Zweifel, dass es sich um einen bloßen Tipfehler des Zitators handelt, dieser aber ist gerade im Zusammenhang mit der hier gemienenen lebendigen Dichtung in der toten Sprache durchaus unverleichlich und sei hiermit auch in diesem Forum am Leben erhalten.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: SPD am 2013-09-19, 14:46:39
Wir sind für einen flächendeckenden Mindestlohn! Das heißt jedenfalls, dass der Mindestlohn nicht in die Höhe, sondern in die Breite gehen soll.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2013-11-28, 12:03:14
Man muss die Feste fällen, wie man sie feiern will.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Hungriger Pelz am 2013-11-28, 16:36:22
Ich dachte der Spruch hieße: Man muss die Felle feiern, wie sie fasten.  :o
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Feierbiest am 2013-11-29, 12:36:29
Und ich dachte, er hieße:

Man muss erst feste feiern, bevor man fallen kann. :D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Hägar der Schreckliche am 2013-11-29, 13:35:19
Bei uns sagt man :

Man muß auf die Feste feuern, bis sie fällt.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: E. Heber@er.in am 2013-11-29, 14:39:20
Meines Erneunens heißt es:

Die Feisten müssen fasten, bis sie Mann gefallen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Köhlerbursche am 2013-11-29, 15:00:15
Bei uns sagt man:

Man muss die Fichte verfeuern, bis sie zerfällt.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Alter Zecher am 2013-11-29, 17:54:37
Ich d-dachte, es h-hieße:

Männer müssen die Säfte reihern, wie sie lallen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-11-30, 17:57:02
Über das Fallen der Feierfesten

Nach Bier und Wurst die Gäste geiern,
Wenn beste Bayern feste Feiern,
Bis manche vor sich Äste eiern
Schon seh'n, worein sie Reste reihern.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-11-30, 17:58:29
So natürlich:

Über das Fallen der Feierfesten

Nach Bier und Wurst die Gäste geiern,
Wenn beste Bayern feste feiern,
Bis manche vor sich Äste eiern
Schon seh'n, worein sie Reste reihern.
[/quote]
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-12-08, 18:54:35
Geh nie ohne Reifenprüfung auf Abitour!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2013-12-10, 18:11:36
So natürlich:

Über das Fallen der Feierfesten

Nach Bier und Wurst die Gäste geiern,
Wenn beste Bayern feste feiern,
Bis manche vor sich Äste eiern
Schon seh'n, worein sie Reste reihern.

Berliner Gäste geiern nicht

Die Poetaster läßte leiern
und spendest - huch! - Kiffreste Freiern;
den Brautjungfern - sch! - läßte Schleiern
die Münder hüll'n. - Benäßten Eiern
entsteigt Gestank. - Die Jäste jeiern.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Menschenmetzger am 2013-12-10, 19:20:12
Ich stopfe Schulzen und mäste Meiern.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Sittenwächter am 2013-12-12, 05:37:31
So sprach man einst, oh Späste!, Speyern:
"Eh' ihr die letzte Weste Weihern
Vermacht und Ungedresste dreiern:
Da kommt der frischgepresste Prey an!
Sein Lied, das lei-, leiseste sei an!"
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2013-12-12, 18:21:24
So sprach man einst, oh Späste!, Speyern:
"Eh' ihr die letzte Weste Weihern
Vermacht und Ungedresste dreiern:
Da kommt der frischgepresste Prey an!
Sein Lied, das lei-, leiseste sei an!"

Na komm, komm, komm!
Bzw.: Geh, geh, geh!
Laß ja nicht auch noch die Xeste xeiern!
(Oder gar Leute der "Inzeste zeihern"!)
Aber "Weste Weihern" ist nachtlur nicht schlecht.
Fällt mir dazu "in der Gaachng" der fränkische Kreuzworträtsel-Vorraum ein:
Mein Franke, mit der Weihrauchweste weih Ern!
Von Hermann Prey hielt ich zu viel, um seinen Gesangsstil
"das gepreßte Preyern" zu nennen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Intelligenzler am 2013-12-13, 02:55:01
Vielleicht mien der Sittenwächter ja gepresste Schallplatten.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2013-12-13, 14:22:18
Der ÖVP-Politiker Sebastian Kurz hat gesagt, er sehe sich "als Ansprechpartner für die Migranten". Bedeutet das, dass die Migranten nun zu Kurz kommen?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2013-12-16, 11:48:45
Der ÖVP-Politiker Sebastian Kurz hat gesagt, er sehe sich "als Ansprechpartner für die Migranten". Bedeutet das, dass die Migranten nun zu Kurz kommen?

Ich weiß nicht, was diesen Schwarzen so einfällt.
Besser froychl, als es wäre palindromistisch gnämien (verschlolssen) - und Migranten memüessen, auf Ösisch, "zruk". Dies gölte selbst für Sabbath-Nächte, denn "nait Sabes".
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2014-01-04, 06:16:05
Schleimer heißt, wer in den Arschlich. Bedauerloch.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Casanova am 2014-02-16, 16:41:51
Auch Pornofilme haben eine Handlung, aber dabei handelt es sich meistens um reine Ficktion.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2014-02-19, 09:59:49
Auch Pornofilme haben eine Handlung, aber dabei handelt es sich meistens um reine Ficktion.

Falls der (kleiner Rassismus des Tages plus Bertls Neidkampflachs:) afrikanische Fleischpenis im Spiel ist, kann's ganz schön ficktief hergehen.
http://www.penispedia.de/doku.php/blutpenis_oder_fleischpenis
http://www.lucadelbaldo.com/art/d/755-2/leni-riefenstahl
Ich fürchte, lieber Casanova, da kommst selbst Du nicht mit, mitsamt Deinen venezianischen Bleikammern.
Schaut Euch ugbrens die ersten vier - sauberen! - Minuten von "Deep Throat" an. So eine nostalgische Wehmut! -: http://www.youtube.com/watch?v=QjZ_D1j8cis
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2014-02-20, 14:31:38
... kannst du deine sauigeleien hier vielleicht irgendwann mal sein lassen? ... für diesen krempel finden sich garantiert zahlreiche passendere foren im netz ::)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2014-02-20, 14:51:47
... dieser tage entdak ich durch zufall folgende kleinigkeit:

Sobald es mir gelungen war, einen Einblick in die Münchmeyerschen Unterschlagungen und in den Münchmeyerschen Feldzugsplan zu gewinnen, und sobald ich einzusehen begann, daß der Geschäftskauf zwischen Frau Münchmeyer und Adalbert Fischer weiter nichts als eine Faxe sei, allerdings eine für mich sehr ernste, stand es bei mir fest, daß diese Angelegenheit nicht vor das Civil- sondern vor den Staatsanwalt und vor das Strafgericht gehöre.

Karl May: Frau Pollmer, eine psychologische Studie, 1907


... und ich dachte bislang, dass es die gsv gewesen sei, welche den singular  die faxe in den sprachgebrauch eingefohren hätte (siehe: http://verben.texttheater.net/Singulare (http://verben.texttheater.net/Singulare))! ... am ende wird auch noch der große fabulator may zum ehrenmitglied ernannen! :D ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2014-02-20, 15:12:18
... kannst du deine sauigeleien hier vielleicht irgendwann mal sein lassen? ... für diesen krempel finden sich garantiert zahlreiche passendere foren im netz ::)

War aber weder "Sauigelei" noch "Krempel" (womit ich keinen Eurer werten Beiträge je abkanzele - und sei's noch so eine föde Faxe), sondern eher ein Sprachwitz - vielleicht ein leicht mißratener. Eine Antwort auf Casanova ("Meine Flucht aus den Bleikammern von Venedig"). Dies ist sicher auch kein Forum, wo eins anderen, wo vielleicht auch nicht blöder sind, dauernd eine überzieht und überbrät. Ich weiß auch nicht, ob Dir je der "Kampflachs" für den Komplex eingefallen wäre.

Dreimal kurz gipfimpff: . . . Dreimal Dich - ich als Zen-sor - gerogen: . . . Geht wieder klar, was?

In den "passenderen Foren" fehlt's oft an Witz & Doppelboden, und die Dialoge sind, soweit ich's überhaupt weiß und beurteilen kann, so was von gezwungen deppert ... 
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2014-02-20, 15:45:19
Ich glaube, den Faxenpreis können wir dem christlichen Schwätzer vorenthalten, denn anscheinend handelt es sich bei der "einen Faxe" um früher üblichen, aber heute vergessenen Wortgebrauch, und zwar meistens sinngemäß in der Wendung „das war nur eine Faxe“.

Per "advanced search" in "google books" fand ich viele Treffer, von denen ich nur einige bemerkenswerte hier anführe:

"Das ganze Räderwerk, all diese Walzen, der Cylinder waren völlig unbrauchbar, das Ganze nichts als eine Faxe, und wurde nach Belieben bei Seite geschoben." (aus: "Geschichte der Schachmaschine", in: Magazin für die Literatur des Auslandes, 27. Juni 1836, S. 307.)

"Der wilde Recke lernt seine Kraft zu vernünftigen, humanen Zwecken zu gebrauchen […]. Wie aber dazu die Erfüllung der alten albernen Prophzeiung der nordischen Wahrsagerin nach hundert Jahren paßt, wird wenigstens aus dem Gedichte nicht recht klar […]. Denn daß er als junger Bursch in einem Anfall von der Wuth des Fanatismus, welcher er stets widerstanden, und ihrer gespottet, sein Pferd Faxe erstochen, damit die Prophezeiung in Erfüllung gehe und er frei bleibe, Herr seiner That, diese Sünde ist doch so geringfügiger Art, daß ein hundertjähriges Leben sie wieder auszulöschen und gut zu machen ein Recht hat. So bleibt es nur eine Faxe." (aus: Oerwarodd, das Heldenkind. Ein altnordisches Märchen con Adam Öhlenschläger (Rezension), in: Blätter für literarische Unterhaltung, 2. April 1845, S. 372.)

"Der Vrai libéral erklärte späterhin die ganze Verschwörungsgeschichte ausdrücklich für eine Faxe […]." Krünitz's Ökonomisch-technische Encyklopädie, Bd. 194 (1847), Artikel „Umtriebe“, S. 711.

"Dudley-Carleton spricht wegwerfend von der ganzen Sache; sie sei eine Faxe, eine Lächerlichkeit, une chose ridicule […]." Gustav Droysen: Gustaf Adolf, Leipzig 1869, Bd. 1, S. 116.

"Hans war ein lustiger Peter, dem es auf eine Faxe ab und zu nicht ankam, und sein kleines Publikum war eine sehr dankbare Zuhörerschaft." (Fritz Anders: Der junge Tausendkünstler, Bielefeld und Leipzig 1890, S. 98)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2014-02-20, 16:23:39
Der "Pfeifer" hat:

"Faxe f. 'alberner Spaß, Narrheit'. Das seit dem 18. Jh. in der Umgangssprache meist im Plur. übliche Faxen wird auf ein in Mundarten geläufiges Verb fickfacken 'hin- und herlaufen' zurückgeführt, wobei ein Substantiv Fickesfackes als Übergang gedient haben mag (s. ficken [Na da schau her!]). Als anderer möglicher Anknüpfungspunkt bietet sich das ausgestorbene Verb. frühnhd. fatzen 'spotten, zum Narren halten' an (s. Fatzke). - F a x e n m a c h e r m. 'Possenreißer' (18. Jh.)."

In "Wickie" kommt "Faxe" als Vorname vor, was vielleicht auch für das Pferd im Beispiel des Wortklaubers zutrifft.

Siehe auch "die Faxen dicke haben" - was ich nicht kannte.
http://de.wiktionary.org/wiki/die_Faxen_dicke_haben


Mit den Maxen (etwa bei Raimund, Nestroy) ist ugbrens das Geld gnämien.
"Nagerl und Handschuh oder Die Schicksale der Familie Maxenpfutsch" ist eine Parodie mit Gesang in drei Aufzügen von Johann Nestroy (1832). "Pfutsch" bedeutet "verschwunden".
   
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2014-02-20, 17:16:12
Ich glaube, den Faxenpreis können wir dem christlichen Schwätzer vorenthalten, denn anscheinend handelt es sich bei der "einen Faxe" um früher üblichen, aber heute vergessenen Wortgebrauch, und zwar meistens sinngemäß in der Wendung „das war nur eine Faxe“.

... früher hat es offensilcht ausgerichen, nur eine faxe zu machen - heute müssen es schon mehrere faxen sein, um noch aufzufallen :D ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2014-04-11, 06:20:27
Ich wollte schon immer „irgendwas mit Mädchen“ (http://www.hdm-stuttgart.de/irgendwasmitmaedchen/ecards) machen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2014-04-22, 10:46:21
Über Graf Zahl bin ich mich mal wieder am Wundern:

Allerorten steht zu lesen, dass zurzeit gut 800 Millionen indische Wahlberochtagene am Urnen sind – bei roundabout 1,2 Milliarden Gesamtbevurlk. Also wäre nur knapp jeder Dritte unter 18. War mir neu, dass Indien auch schon länger die Ein-Kind-Politik pflöge.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2014-04-22, 13:17:37
Also wäre nur knapp jeder Dritte unter 18.

Ja, warum nicht? Das kommt schon hin, wenn man sich z.B. mal eine Bevölkerungspyramide von 2005 (http://www.berlin-institut.org/online-handbuchdemografie/bevoelkerungsdynamik/regionale-dynamik/indien.html) anschaut.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2014-04-25, 17:23:22
Einleuchtend und plausilb ist die Bevurlkpyramide, dennoch wundersam, wo ich doch Indien alleweil mit großem Kinderreichtum assozi or. Wo nur kömmt denn dann das enorme Bevurlkwaxtum der letzten Jahrzehnte her? Bin weiter am Rätseln.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Arthur Dent am 2014-05-26, 23:16:42
Ließe sich etwas Ähnliches wie das englische Ghoti (https://de.wikipedia.org/wiki/Ghoti) (to be pronounced "fish") eigentlich auch im Deutschen / Neutschen konstruieren?
Titel: Bastian Sick – „Keine andere Sprache“
Beitrag von: Kilian am 2014-09-10, 20:33:21
Kuckt mal, der ohnehin schon stadionfüllendste Deutschlehrer der Welt ist unter die Popstars gegangen.

Hier ein Hörbeispiel: http://www.amazon.de/Keine-andere-Sprache-Bastian-Sick/dp/B00K6I4KXY/ref=pd_ecc_rvi_1

Und hier der ganze Text: http://www.bastiansick.de/kolumnen/zwiebelfisch/keine-andere-sprache_2

Ich finde, dass die Gestaltung des Covers dieser Musiktöffenverluch vom Look des Sängers bis hin zur Auswahl der Schriftart qualitativ hervorragend zu Text und Musik passt. Wahrscheinlich mit Microsoft Paint gemacht – mit geringfügig professionellerer grafischer Unterstützung wäre wahrscheinlich wenigstens der Schatten unter der Nase nicht ganz so unvorteilhaft ausgefallen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2014-09-10, 21:05:05
Ließe sich etwas Ähnliches wie das englische Ghoti (https://de.wikipedia.org/wiki/Ghoti) (to be pronounced "fish") eigentlich auch im Deutschen / Neutschen konstruieren?

Schwierig, die deutsche Rechtschreibung schleppt wesentlich weniger historischen Ballast mit sich herum als die englische und hat daher eine ziemlich regelmäßige Phonem-Buchstaben-Zuordnung. Ich vermute, man kann höchstens auf Fremdwörter und durch phonologische Prozesse (http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Phonologie&oldid=127535577#Phonologische_Regeln_und_Prozesse) entstehende Schein-Inkonsistenzen zurückgreifen. Zum Beispiel kekünne man für das Wort <Keim> die Schreibung <Gien> konstruieren – <g> wie in <Tag>, <i> wie in <liken>, <en> wie in (umgangssprachlich) <haben>.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2014-09-10, 21:27:48
Einleuchtend und plausilb ist die Bevurlkpyramide, dennoch wundersam, wo ich doch Indien alleweil mit großem Kinderreichtum assozi or. Wo nur kömmt denn dann das enorme Bevurlkwaxtum der letzten Jahrzehnte her?

Das enorme Bevurlkwaxtum der letzten 18 Jahre kommt schon von Neugeborenen, die jetzt noch unter 18 sind. Aber viele Jahrgänge davor waren ja auch schon sehr geburtenstark. Die sind jetzt alle über 18 und – auch aufgrund verborßener medizinischer Versorgung – zu einem großen Teil noch quieklebendig.

Darf man dieser Grafik (http://populationpyramid.net/india/1970/) glauben, so waren selbst zu Spitzenzeiten (1970) nur knapp 31% aller Inderinnen und Inder unter 18.
Titel: Re: Bastian Sick – „Keine andere Sprache“
Beitrag von: amarillo am 2014-09-11, 06:02:54
Ich finde, dass die Gestaltung des Covers dieser Musiktöffenverluch vom Look des Sängers bis hin zur Auswahl der Schriftart qualitativ hervorragend zu Text und Musik passt. Wahrscheinlich mit Microsoft Paint gemacht – mit geringfügig professionellerer grafischer Unterstützung wäre wahrscheinlich wenigstens der Schatten unter der Nase nicht ganz so unvorteilhaft ausgefallen.

Das ist kein Schatten, da wächst wirklich ein finsteres Schnäuzerchen heran. Kein gutes Omen für einen rising star am deutschen Rock-, Pop- oder sonstwas-Himmel.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2014-09-11, 09:14:24
Herr Sick, Sie sollten sich nicht über diese Anglizismen mockieren. Oftmals treffen diese Begriffe doch viel exakter die anvisierte Bedeutung. Ihr Nachname ist ja leuchtendes Beispiel.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2014-09-11, 10:08:49
... ach, ihr seid doch bloß neidisch auf den sickschen erfolg :P ... der meister hat das erst vor vier wochen im interview mit der "WZ Krefeld" (http://www.bastiansick.de/dynamo/files/content/presseberichte/2014-08-12_WZ.pdf) hellsichtig erkannen und so beschrieben:

WZ: Und andere Kritiker?
Sick: Es gibt einige Menschen, die Probleme mit mir haben, auch wenn ich sie nicht einmal kenne.
Interessanterweise sind das immer Männer. Das ist wohl das alte Spiel der Natur, wie bei den Hirschen
oder den Seeelefanten, die natürliche Rivalität unter Geschlechtsgenossen.


... seht ihr euch eher als hirsche oder eher als seeelefanten? :D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2014-10-15, 17:48:55
vier Meter plus fünf Meter sind neun Meter.
vier Meter plus ein Meter sind fünf Meter.
vierhundert plus fünfhundert sind neunhundert.
vierhundert plus einhundert sind fünfhundert.
vierzig plus fünfzig sind neunzig.
vierzig plus einzig sind fünfzig.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2014-11-11, 08:06:08
Ist Geistesabwesenheit beim Autofahren eigentlich eine sichere Methode, nicht zum Geisterfahrer zu werden?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2014-11-11, 09:26:53
Darauf wötte ich nicht. Ich weiß nur, was bei einem Unfall wichtiger ist als Geistesgegenwart: körperliche Abwesenheit!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2014-11-12, 14:00:23
Wie auf, z.B., neurologischen Stejschns - bei aller Güte der Weißmäntel, Farbröcke & Therapien.
Auch in diversen Abteilungen, Propsteikiemen und auf manchen Ambulanzen, Ehmbuspeeren und Eimbupfeilen.

Nun hab ich über manche(n) Kenjoküsse(n) gegriulben. Einen biete ich heute schon - den presbyterischen.
Ein Pfarrer hieß früher ja öfters Pfaffe oder Pfaff - noch ohne Pfuijuhätz (= Pejoration).
Wohlan, das Schema läßt sich aber auch auf harren, darren oder karren übertragen. Knarren oder schnarren erschlängen mir zu onomatodingsianisch.

Also: harren - haff - häffe - gehafren.
Der Rettungswagen kaff mich ins heimische Hospital.

Alles klar und ohne daß jefräundes Gehirn däffe?     
 
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2014-11-13, 10:08:30
Ist Geistesabwesenheit beim Autofahren eigentlich eine sichere Methode, nicht zum Geisterfahrer zu werden?

Das Essen, das ein Feister gart,
eß ich auf einer Geisterfahrt.
Statt "fährst" schreib ich, zum Geier, "fahrst".
Hm, Freund! - Was Du zur Feier garst!
Du bist, fürwahr, ein reifer Gast.
Kein Kerl, bei dem der Geifer rast.

Da ginge wohl noch manches, ich weiß aber, daß der liebe Kilian ein Übermaß an Schüttelversen nicht besonders gut verknusen kann.
Nicht einmal vom - nachtlur selbst ernannten - "King of Shuttle Rhymes".

Dafür habe ich, aber & indessen, für den lieben Kilian einen Buchtip - einen historischen - wie wir sügen: - Krimineser:
http://www.amazon.de/Die-Kiliansverschwörung-Historischer-Kriminalroman-Klausner/dp/3899777689
Ich hab den Roman noch nicht gelesen und weiß daher nicht, ob das Buch etwas taugt
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2014-11-13, 14:33:53
Du bist, fürwahr, ein reifer Gast.
Kein Kerl, bei dem der Geifer rast.

Auf "Du bist, fürwahr, ein reifer Gast" schüttelreimt sich aber nur "Und hältst bei allem Geifer Rast", während sich auf "Kein Kerl, bei dem der Geifer rast" nur "Wird wegen Geiferei vergast" schüttelreimt. Wobei letzteres natürlich politisch inkorrekt ist. Aber jedenfalls sollte ein Schüttelreimer auf den Unterschied zwischen ah-ah-Rufen und a-a-Machen achten.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2014-11-13, 18:11:09
Nun derzähl mir da aber ja nix, lieber Wortklauber. Denn der bloß orthographische Schüttelvers muß auch gelten. Schon allein, weil dadurch bisweilen bisweilen oberlehrerhafte Glätte vermieden wird. - Denkst Du jetzt, daß Du mich da gar über Schüttelverse belehren murfst, oder was?
Denn was heißt schon, daß jefräund bei Geifer Rast hält?
Daß aber bei jefräunder der Geifer rast, das ist ein anderes Kaliber.
Ich gebe Dir sonst gerne recht, diesmal aber keineswegs. Vorn einen anderen Wortteil anzuhängen - "Geife-rei" hinzupicken, ist genau so windig, denn was ist schon ein(e) "Geife"? Meinetwegen "Pfeife-rei" oder "Schweiferei". 
Aber, bitte, mein ruhig etwas anderes.
Außerdem wewull ich niemanden belehren, sondern hab die Sache vor der Arbeit aus dem Ärmel scrotuloren, pardon gebeutelt - gebuilten.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2014-11-13, 18:30:08
Iss schon gut, lieber Bertl.
Ich fand es nur zu hübsch, dass man selbst ohne Änderung der Orthographie von rāst zu Răst und von Găst zu (ver)gāst kommt. Und dass sich dabei immerhin Wörter mit Sinn ergeben.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2014-11-13, 18:37:42
Was soll ich denn Gutes essen? Bei meiner Geldknäppe kann ich nur hoffen, daß mir irgendwer im "Hummel" einen Fuchz'ga leiht.
Morgen gibt's unser 40-jähriges Maturajubiläum. Ursuper, all die Gemeindeärzte, Firmenchefs und Steuerberater. Dazwischen einer, dem halt manches nicht so ... Aber ich will nicht jammern, nix auf die Mondesfinsternis (mit ihrer Knotenlage) in meiner Geburtsnacht schieben. - Wie? - Erraten, damit wewull ich den lieben Ku anlocken - oder zumindest anglatzen. 
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2014-11-13, 20:24:22
So sei denn dem Bertl gewomden:

MATURAJUBILAEUM
EU-AMT: JA, IM URLAUB!
BAU EI UM JALTA RUM!
BAUMLAUTE IM JURA 
MAUTMAUER AB JULI
BAU UMREIMT JA LAU
AU ULI, TUBAJAMMER!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2014-11-16, 15:37:01
Der Kunde behaarte auf seinem Wunsch, glatt rasiert zu werden.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2014-11-17, 09:57:33
So sei denn dem Bertl gewomden:

MATURAJUBILAEUM
EU-AMT: JA, IM URLAUB!
BAU EI UM JALTA RUM!
BAUMLAUTE IM JURA 
MAUTMAUER AB JULI
BAU UMREIMT JA LAU
AU ULI, TUBAJAMMER!

Puh, lieber Wortklau-Bär, jetzt hast Du da so lobenswert dahergebruhmen - und dabei hat mich die urliebe Reingard R., die wohl schönste & edelste Buchhändlerin & Papeteristin des südlichen Niederösterreichs*, von jener Feier abgemolden.
http://www.ternitz.gv.at/stadtmarketing/wirtschaftsbeirat.php

Falls Ihr einmal zu Ternitz ein Buch wollet, gehet hin, knieet nieder, küsset ihr die zarten Finger und wundert sie be!
-> http://www.rehorbuch.at

*Irgendwas juckt bei diesem Genitiv-"s" nach dem langen Wort mein Sprachgefühl ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2014-11-17, 14:53:56
Puh, lieber Wortklau-Bär, jetzt hast Du da so lobenswert dahergebruhmen

Ja, und ich muss schon sagen, es war extrem schwierig, aus diesen Buchstaben überhaupt etwas herauszuwürfeln - drei U-s, drei A-s, ein I und ein j, das ist schon happig. Und überhaupt mehr Vokale als Konsonanten.

ABITUR: JA, ULME MAU!
JULIA UEBT AM AMUR.
J'AIME BRUT UM AULA!
JUTE IM BAUM, LAURA!
JAULT BEI AMRUM "AU"!
JULE RAU IM BAUAMT!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2014-11-17, 15:27:15
Der Kunde behaarte auf seinem Wunsch, glatt rasiert zu werden.

Na eh - oder halt, doch da ginge der Schmäh in eine andere Ranchgt: behur. Das entstömme dann dem von mir angenommenen corpus obscenum vel phallosum der Großhirnrinde (welches Neurologen bisher nicht phallsifickeiern kekunnen); wobei ich einräume, daß hier für den goldenen Wiener (Neustädter) "Hamur" die Kampfleich zu hoch ist. Ich weiß auch nicht, ob das der passende Blinker ist, den "tollen Hecht" Ku anbeißen zu lassen.
 
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Barbier am 2014-11-17, 16:28:56
Der Kunde behaarte auf seinem Wunsch, glatt rasiert zu werden.

Für dreifuffzich gäbs sogar arschlecken dazu. ;D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2014-11-17, 16:40:30
Der Kunde behaarte auf seinem Wunsch, glatt rasiert zu werden.

Für dreifuffzich gäbs sogar arschlecken dazu. ;D

Nun verderbe/zerreiße ich ein Beinkleid (Tschuldigen, lieber Dr. Stollentroll! - Nebenfrage: Korrespondiert jener grundnette Herr überhaupt noch hier?), indem ich's verrate:
Lambieren oder lingieren eines kleineren Flächenmaßes:
Ar - schlecken
Oder gab's das schon?

Geriemen darf ich mir da nix erlauben:
Denn das ginge schon so los:
"Ein Flächenmaß und keine Jungfernritze"
- worauf als Reim die "Zungenspitze" fülge.

Siehe oben: corpus obscenum vel phallosum des Palaeocorticis ...

Auweh, jetzt habe ich den lieben Ku woimolchg noch mehr vergrantz!-?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2014-11-17, 19:32:32
Nun verderbe/zerreiße ich ein Beinkleid (Tschuldigen, lieber Dr. Stollentroll! - Nebenfrage: Korrespondiert jener grundnette Herr überhaupt noch hier?), indem ich's verrate:
Lambieren oder lingieren eines kleineren Flächenmaßes:
Ar - schlecken
Oder gab's das schon?
Ohne es nachgeproofen zu haben, möchte ich wohl meinen, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass es noch nicht da war.
Immerhin eignet sich das Wort so besser zum Schütteln:

Wolln wir ein ganzes Arschlecken
Muss unsre ganze Scharlecken
(Sonst kriegt das Ar in Lahr Schecken.)

Nun ja, das pötische Niwö lässt wöhl äbissel zu wünschen öbrich.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklauber am 2015-01-16, 14:07:51
Er starb in Rotenburg an der Wümme.

Ich wusste gar nicht, dass man daran sterben kann...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2015-01-19, 09:44:40
Er starb in Rotenburg an der Wümme.

Ich wusste gar nicht, dass man daran sterben kann...

Nachtlur. Eins kann auch - so aus einem theutschen Feldpostbrief - an den Dardanellen verlatzen werden. - Da, Ihr Mannsbilder, zieht's einem doch gleich alles zusammen, was?

Nachbemark (Der liebe Ku liest ja jetzt nicht nach. Ein dreifaches LEIDER!): Mir kommt vor, daß zwar der Aedoeagus humanus (das Gonopodium, Petasma ...) keineswegs mit der Körpergröße korreloren ist, die Hoden scheinen's aber eher doch zu sein. Wundert mich nur öfters, welche Prügel da in Pornos (Ich guck eh meist nur halbminutenweise hinein, keine Bangst um meine Moral & mein Seelenheil! Ihr habt mir beim Beichten nicht hinterherzulauschen!) zu zarten Ballerln gehören. Besonders rührend dann, wenn ein Mordsejakulat durch Seifenlösung i(nti)mitoren wird.
Die Angeberey des Tages: Fragt doch die Frau G., was da so warchkl, lacke(r)lweise, laufen kann. - Hihihi!
Dafür bin ich halt ein arktischer Behangstyp (Wienerisch: an oames Wiaschschtl), was Euch wieder wurscht sein dedörfe. Möchte mich jedenfalls vom schwäbischen "Muggeseggele" distangsieren. 
   
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2015-01-23, 10:45:55
Er starb in Rotenburg an der Wümme.

Ich wusste gar nicht, dass man daran sterben kann...

Nachtlur. Eins kann auch - so aus einem theutschen Feldpostbrief - an den Dardanellen verlatzen werden. - Da, Ihr Mannsbilder, zieht's einem doch gleich alles zusammen, was?

Hierzu ein Tweet von Erbloggtes (https://twitter.com/Erbloggtes/statuses/471983266518794240):

Zitat
Nicht Mann beißt Hund, aber immerhin: Piranha beisst Angler. In den Vogesen! Meldet dpa.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Homer am 2015-07-26, 13:48:31
Ob SPON für das hier Tantiemen an Joscha Sauer (http://static.nichtlustig.de/toondb/040204.html#restore) gezuhlen hat?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Günter Gans am 2015-07-29, 00:19:22
"Die Ostereuropäer sind auch ein Problem."

(SZ Magazin)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2015-07-29, 05:51:22
"Die Ostereuropäer sind auch ein Problem."

(SZ Magazin)

Eigentlich versteht es sich von selbst... Ostereuropäer(innen) sind aber doch am ehesten christlich orientierte Leute (https://www.google.co.jp/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=10&ved=0CEwQFjAJahUKEwiH0u_Ztv_GAhWBkKYKHREFB7Q&url=http%3A%2F%2Fwww.caritas.de%2Fcms%2Fcontents%2Fcaritas.de%2Fmedien%2Fdokumente%2Fkampagnen%2Fdemografieinitiative%2Ffishbowl-diskussion%2Ffishbowl-diskussion.pdf%3Fd%3Da%26f%3Dpdf&ei=XUy4VcevF4GhmgWRipygCw&usg=AFQjCNGFEBO2TaZJQJGL2hjarE29vzXUcg&sig2=lVpXASIEaRUDmLk906yt6A&bvm=bv.98717601,d.dGY).
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2015-10-13, 15:23:28
Die beiden Gangsterbanden haben sich eine Schießerei mit mehreren Polizisten geliefert.
Die beiden Gangsterbanden haben sich eine Schießerei mit mehreren Toten geliefert.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2015-10-24, 09:02:53
Aus der 'Süddeutschen' vom Heutigen:

Aus dem Privatleben des Mannes ist so gut wie nichts öffentlich. Auch wie hoch sein Einkommen ist, bleibt unbekannt. Es dürfte aber so hoch sein, dass es die Statik extrem verzerrt.

Wenn da [in Heilbronn] mal nichts zusammenklappt...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2015-11-05, 07:30:59
Eingedenk der Kleinigkeit, die zwischen Begirst und Regirst liegt (hier im Forum mag das Eine manchmal zum Anderen führen), kekünne man wahlweise statt dieser Kurzformen auch die Wörter "Begistrierung" (oder etwas ältermodisch "Begistratur") und "Regeisterung" im Neutschen zulassen. Habe allerdings keine Uhn, ob dieser Vorschlag hier im Forum Begistratur auslöst, denn diese ist hier ohnehin in den letzten Jahren ziemlich selten geworden.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2015-11-27, 16:22:30
Erdogans, Turkey, Putin... da fliegen die Federn...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2016-01-07, 16:49:52
... für alle, die dachten, der bau des großartigen bibliodroms der gsv würde ruhen: mitcousinen mitnichten! ... das gelände ist bereits teilweise planoren und die erste von zwei je 37 m hohen goldenen kolossalstatuen des geliebten sprachführers steht nunmehr (siehe bildanhang) ... die zweite entsteht im laufe des frühjahrs 50 m links daneben, sodass beide dann den beginn der prächtigen zeremonialallee, die zum eingangsportal des künftigen bibliodroms führen wird, zieren werden ... am eingangstor stehen dann selbstverstalnd zwei weitere statuen kilians ...

... das einzige was ich beim betrugsauftberagenen und herr über die finanzen zu bemängeln habe: vielleicht hätte man die arbeiten besser nicht an eine chinesische firma vergeben sollen, nur um kosten zu sparen? ... ich weiß nicht, wieso - aber irgendwie überzeugt mich der ausdruck des gesichts nicht so ganz ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: ku am 2016-01-07, 17:48:51
... das einzige was ich beim betrugsauftberagenen und herr über die finanzen zu bemängeln habe: vielleicht hätte man die arbeiten besser nicht an eine chinesische firma vergeben sollen, nur um kosten zu sparen? ... ich weiß nicht, wieso - aber irgendwie überzeugt mich der ausdruck des gesichts nicht so ganz ...

Die Chinesen sind im Verhältnis Goldauflage zu Preis unschlagbar, besonders bei Statuen. Wenn man aber jetzt zum Chinesen geht und eine Statue von Kilian in Auftrag gibt, wird das ewig dauern, weil da erst Bildmaterial und Körpermaße sowie gesicherte Angaben zur politischen Ausrichtung des zu Verstatuenden gebraucht werden. Also haben wir einfach gesagt, macht uns mal zwei mittlere Statuen von Mao, das können die auswendig. Nach der Lieferung werden wir ein paar einheimische Experten mit den Feinheiten am Gesicht beauftragen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2016-01-08, 15:47:05
...und bitte auch am Haarschnitt, den Beinkleidern sowie diesem unglaublichen Schuhwerk.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: ku am 2016-01-08, 16:30:48
Der Chinese bringt im Schuhwerk seiner Statuen gewöhnlich die Besuchertoiletten unter, das sollten wir so lassen.
Der seltsame Faltenwurf der Beinkleider ist beim Chinesen auf die gigantischen Abhöranlagen und sonstigen Spionageapparaturen zugeschnitten, mit denen die Besucher in- und auswendig gescannt und bei Missfallen direkt in ein unter der Statue eingerichtetes ungemütliches Kohlebergwerk verbracht werden. Wir überlegen noch, ob wir das nicht ebenfalls so lassen sollten.
Falls wir eine Bügelfalte einarbeiten, besteht die Gefahr, dass der Kilian im Volksmund „der Einfältige“ genannt wird.
Der Haarschnitt läuft unter „Gesicht“.     
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2016-01-08, 16:41:31
Das mit dem Kohlebergwerk ist in der Tat eine mir nachgerade nostalgisch anmutende Idee. Ansonsten gäbe es noch zu bequengeln, daß der obige Darstull doch recht zugeknopfen wirkt; kekünne man vielleicht den oberen Kragenverschluß ein wenig legerer gestalten?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2016-01-08, 18:34:14
Falls wir eine Bügelfalte einarbeiten, besteht die Gefahr, dass der Kilian im Volksmund „der Einfältige“ genannt wird.

... bruhahahaha  ...

... für diese Äußerung ist dir ein vorzugsplatz im Bergwerk sicher  ;D

... und mir für das Lachen darüber wahrscheiln auch :(
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2016-01-08, 18:46:24
... was die notwendigen oder auch nicht notwendigen Änderungen an Physiognomie und Kledage der Statuen angeht: wer weiß denn, wie unser geliebter Sprachführer Kil-I-An mittlerweile aussieht und was er anzieht? ... vielleicht sind die Chinesen näher an der Wahrheit dran, als wir denken? :o ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2016-01-09, 11:26:56
Onverschämtheit. Ich lasse euch radebrechen, tetrapilotomieren und Vogonenlyrik vorlesen!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2016-01-09, 12:00:06
Ich bin so klein, mein Herz voll Elan,
soll niemand drin wohnen als Ki-Li-An.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2016-01-09, 12:36:08
Ich bin so klein, mein Herz voll Elan,
soll niemand drin wohnen als Ki-Li-An.

kissass ::)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2016-01-09, 12:42:56
... so schnell kann's gehen, oh sprachführer! ... auf deine obige drohung hin haben einige mitglieder des militanten flügels der gsv heute mittag mit der zerstörung deiner statue begonnen (siehe bild) ... sei gewurnen! :P
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: ku am 2016-01-09, 15:36:48
Ich bin so klein, mein Herz voll Elan,
soll niemand drin wohnen als Ki-Li-An.

Sieht nach Hoffnung auf Gewährung rektalen Zugangs aus.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Iuppiter am 2016-01-09, 17:35:26
Quod licet Iovi non licet bovi:

Was ohne Kim Jong-Il I kan
Geht lang nicht ohne Kil-I-An
Titel: Kleinigkeit zur Spargelzeit
Beitrag von: Kilian am 2016-04-14, 00:38:50
Es ist wieder so weit:

This is the dawning of the Age of Asparagus, Age of Asparagus, Aspaaraaguuuus… Asparaguuuus…

via https://twitter.com/I_amGermany/status/719995620249968640
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2016-05-01, 03:01:48
Für viele Kinder sind Wollsocken keine Wollsocken, sondern Sollsocken.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2016-06-02, 16:49:17
... das bibliodrom der gsv ist momentan nicht mehr so oft in den medien wie noch im januar, als es diesen kleiiiinen eklat um die goldene statue der "sonne der gsv" ging (wen's interessiert, der schaue drei beiträge weiter oben, bzw. blättere eine seite zurück) ... indes gehen die arbeiten auf der größten baustelle europas unvermurnden weiter ...

... gerade dieser tage fertiggestollen wurde dieses im bild zu sehende gebäude ... wer jetzt denkt, dass es sich dabei bereits um das bibliodrom oder zumindest ein einigermaßen wichtiges nebengebäude handele, irrt sehr ... dies ist ledilchg das erste von insgesamt fünf am rande des riesigen nationalparks (in dessen zentrum das bibliodrom stehen wird) geplunenen wartehäuschen für die busfahrer, welche die myriaden von touristen zum bibliodrom bringen werden ...

... kleiner kritikpunkt auch hier wieder: wenn man den chinesen die bauausführung überlässt, geraten die züge des geliebten sprachführers immer ein wenig zu asiatisch (siehe das - zu kleine! - porträt an der fassade) ... hier muss dringend nachgeborssen werden!!! ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2016-08-06, 23:52:19
Was ist eigentlich ein Ausscheidungswettbewerb? Wird dabei die körperliche Leistung beurteilt, geht es also um Körperausscheidungen? Etwa eine Konkurrenz um den größten Abstand von der Pinkelrinne? Oder werden die Korinthenkacker nach der Zahl ihrer Kügelchen bewertet? Oder geht es um den schnellsten Gewichtsverlust in der Sauna? Über das Wettkot... möchte ich hier lieber schweigen.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Otto Graffie am 2016-10-17, 03:57:03
Abschauen ist abschäulich!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2016-10-18, 06:16:31
Gerade las ich:
Die Aussage des Anwalts raste in Windeseile um die Welt.
Ich hielt das für indirekte Rede. Nur passte es (abgesehen von der Tatsache, dass in dem Zusammenhang indirekte Rede durchaus möglich war) so gar nicht in den Textzusammenhang. In Windeseile um die Welt rasten — das kekünne man vielleicht über Businessclass-Passagiere interkontinentaler Fluglinien sagen, aber über Aussagen?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: wortklaux am 2016-11-02, 06:13:18
«Möchtest du Onkel Lutz nicht dein Kaninchen zeigen?»
«Nein, lieber nicht. Es ist ein Angorakaninchen. Und Mama hat gesagt, dass Onkel Lutz unter einer Angoraphobie leidet.»
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2017-01-10, 05:45:42
"1965: Schon damals konnte der Verein viele Mitglieder verzeichnen und erfreute sich großer Beleibtheit beim heimischen Schützenfest." (http://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/steinheim/steinheim/20596120_Spielleute-feiern-mehrere-Tage-lang.html)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Homer am 2017-01-19, 14:29:43
AfD-Höcke sagte in seiner jetzt schon berüchtigten Rede: "Wir müssen nichts weniger als Geschichte schreiben."

Dem wäre zuzustimmen, denn nichts weniger als ist gleichbedeutend mit alles andere als.

Ich fürchte aber, er meinte: "Wir müssen nicht weniger als Geschichte schreiben."

Über das kleine, fiese, sinnumkehrende s noch dies (http://www.sopos.org/aufsaetze/48447bca4e507/1.phtml) hier.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2017-01-20, 02:32:53
Wenn aber jemand behäüpte, die politische Lage am Anfang dieses Jahres stimme nichts weniger als zuversichtlich, wäre das s nichts weniger als überflüssig.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2017-02-25, 15:00:14
Uroma-Aroma
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Erseht! am 2017-04-13, 20:57:08
Hi! Aus Aktualitätsgrund kommt nun als Link das Mastodon-Ding, wo Symbol 5 vom Symbolvorrat nicht vorkommt: https://oulipo.social/about (https://oulipo.social/about)
Und Journalismus dazu gibts auch schon: https://motherboard.vice.com/en_us/article/its-like-tweeting-but-you-cant-use-the-letter-e (https://motherboard.vice.com/en_us/article/its-like-tweeting-but-you-cant-use-the-letter-e)

Im Idiom Schottlands, Cornwalls und so fort ist das sogar machbar. Im GSV-Originalidiom... nicht so gut. Das Tuwort ist schuld: Will Konjugation. Braucht Tabu-Symbol. Schad.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2017-04-24, 17:58:28
Der neue Personalausweis im Schreckkartenformat
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2017-07-06, 16:25:44
Ich sollte heute einen Sehtest machen. Schrecklich! Muss das nicht heißen: einen Sahst?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Wortklaux am 2017-09-08, 13:56:30
Zum Lautlesen:
Untreue ... Untreue ... und Reue ... und Reue ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Homer am 2017-10-15, 15:57:48
AfD-Höcke sagte in seiner jetzt schon berüchtigten Rede: "Wir müssen nichts weniger als Geschichte schreiben."

Dem wäre zuzustimmen, denn nichts weniger als ist gleichbedeutend mit alles andere als.

Ich fürchte aber, er meinte: "Wir müssen nicht weniger als Geschichte schreiben."

Über das kleine, fiese, sinnumkehrende s noch dies (http://www.sopos.org/aufsaetze/48447bca4e507/1.phtml) hier.

Aus dem Leitartikel (Überschrift "Mit Selbstverleugnung") im neuesten Heft des SPIEGEL:

"Mit einem Jamaikaarrangement droht den Grünen nichts weniger als die Selbstverleugnung."

Ist doch schön für die Grünen, wenn sie in der künftigen Regierung so ganz bei sich sind.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2017-10-24, 13:35:02
... ich habe mich dieser tage im rahmen einer kleinen lokalgeschilchten fursch zum thema (historische) wertpapiere belesen und storlp in diesem zusammenhang über den terminus Rektapapier (https://de.wikipedia.org/wiki/Namenspapier) ...

... natulr (ver)las ich Rektalpapier und musste lachen, weil ich spontan dachte, dass tatsalch manches wertpapier für den arsch sei :D
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Berthold am 2017-10-24, 15:10:32
Und natürlich nicht nur das.

https://www.geschenkidee.at/klopapier-fur-echte-manner.html

Nicht schlecht, Herr Specht, was? You're a checker, Mr. woodpecker!

Nun noch die NeurotikerInnen-Variante im öffentlichen Klo:
http://www.gala.de/lifestyle/galaxy/klopapier-auf-der-brille--das-sollten-sie-besser-sein-lassen-21204746.html
Das sesülle eins sein lassen - ? - : ... Na daschauher!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2018-03-15, 16:02:08
... das adjektiv minutiös steht gemeinhin für sehr präzise bzw. detailgenau ... allerdings frage ich mich gerade: ist eine auf minuten basierende plun wirlchk sooo präzise wie sie erscheint? ... ich meine: nein ... denn memüsse man nicht vielmehr von mindestens sekundös sprechen, wenn es um echte zeitliche präzision geht? ... ich denke: schon ... aber warum, verdammte axt, findet sich dieses doch so viel passendere wort nirgendwo im deutschen sprachschatz?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2018-03-16, 09:39:09
Vielleicht ist ja die Winkelminute (https://de.wikipedia.org/wiki/Winkelminute) gemienen. Die zu treffen erfordert schon ziemliche Präzision. Aber die Motion, sekundiös in den neutschen Sprachschatz aufzunehmen, sekundiere ich natürlich!
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: Kilian am 2018-05-16, 23:04:19
Da hatte Simon Petrus Lust auf einen Schwatz und ging nach des Hohenpriesters Knecht und kieb ihm sein rechtes Ohr ab. Und der Knecht hieß Malchus.

(frei nach Joh. 18:10)
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2018-08-03, 14:43:09
... ist das uncanny valley auch ein deekelsen? ... eigelnt schon, oder?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: ku am 2018-09-08, 14:02:39
Man sagt jetzt nicht mehr "Altweibersommer", sondern "Seniorinnensommer". Man ist ja höflich.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2018-09-08, 20:11:40
Man sagt jetzt nicht mehr "Altweibersommer", sondern "Seniorinnensommer". Man ist ja höflich.

... ich dachte, auch "senior" ist schon längst nicht mehr pc und wäre durch "best ager" oder ähnliches (silver surfer zum bleistift) ersotzen?!  ??? ...
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: ku am 2018-09-10, 11:56:36
Naja, gut. Ich ließe auch „Bestagerinnensommer“ oder „Silversurfressensommer“ gelten.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: amarillo am 2018-09-11, 10:58:13
Und da das Ganze natürl geschlechtsneutral zu sein hat, schlüge ich vor:
'silbrigen Haares umkränzter Hackfressensommer' - klingt doch auch ein wenig poëtisch, oder?
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: ku am 2018-09-13, 18:14:08
Neinnein, das muss ja gerade geschlechtsspezifisch sein.

Die Alten Weiber beziehen den Begriff „Altweibersommer“ ja gerade auf sich, weil sie seinen Ursprung nicht kennen oder nicht kennen wollen.
Also hatte ich einen weniger beleidigenden Begriff vorgeschlagen, damit die Alten Weiber sich künftig des Gekreischs enthalten.

Allerdings ist mir unklar, warum die Damen den Begriff „weiblich“ im Gegensatz zu „männlich“ immer noch nicht angegriffen haben.

Vielleicht kann sich ja mal ein Weib zu diesem Thema äußern. Es muss ja kein altes sein.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: ku am 2018-09-13, 21:51:39
Nur mal zur Info:

Es ist noch Sommer, doch auch Herbst,
der Sommer ist sich klar: du sterbst.
Die Spinnen weben wie verrocken,
doch ist es morgens nicht mehr trocken.

Der Spinnen Netz ich drum versau
mit meinem Wasser, sagt der Tau.
Deshalb wirkt alles furchtbar grau,
wie Haare einer alten Frau.

Und nur die Gräue ihres Haares
klärt den Begriff, und ja, das war es.
Titel: Re: Kleinigkeit
Beitrag von: katakura am 2018-09-14, 12:06:24
@ ku: :D und *daumen hoch*