Gesellschaft zur Stärkung der Verben

Öffentliche Bretter => Omnia licent => Thema gestartet von: Ku am 2011-11-09, 22:41:51

Titel: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-09, 22:41:51
Zum Bibliodrom mehr von Ku

Ich wünsche mir schon immer eine Bibliothek für unsere verstreut aufregalenen Bücher. Sie müsste rund und alle Bücher mit einer fahrbaren Leiter erreichbar sein.
Den Begriff „Bibliodrom“ hat daraufhin Homer erfunden.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2011-11-10, 01:40:08
*befindet sich in Verzückung über all das, besonders über das Bibliodrom. Sache und Wort gleichermaßen*
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-10, 09:58:20
... das noch zu schaffende bibliodrom ist auch meiner meinung nach ein großer, der gsv mehr als würdiger wurf! ... gepriesen sei homer! ...

... wie, oh geliebter sprachführer, wäre es denn tatsalch mit einem virtuellen bibliodrom auf unserer seite, in das jeder perVerse für würdig befundene werke aus seiner bibliothek als titel und mit seinem kürzeln/namen einstellen kekünne? ... gerade die werke, die sich mehr oder minder theoretisch mit sprache beschäftigen, wären da doch gut aufgehoben ... aber auch eine ecke für herausragende pösie und prosa z.B. unserer präsumtiven ehrenmitglieder (wann werden denn die ersten tatsalch einmal ernannen? vielleicht auf der jubiläumsperVers XV?) sesülle es meiner mien nach geben ...

... bei einer realisur fiele auch das perVersliche bücherschleppen auf verdacht ent, da jeder sähe, was der jeweils andere in petto hat und gezielt um eine entsprechende mitbringung bitten kekünne ... man memüsse das bibliodrom (vielleicht lässt sich ja das ganze auch optisch rund anlegen? vielleicht ein ring mit verschiedenfarbigen segmenten? ich bin programmiertechnisch leider herlchz unbegaben, sodass ich nicht weiß, wie leicht oder schwer so etwas wäre) nur in verschiedene abteilungen (daher die farlben segmente) gliedern, in denen man dann nach herzenslust stöbern kekünne ... interessante literaturtipps, die es hier immer wieder mal gab und gibt, entfallen einem halt so leicht, wenn sie forumsweit verstroen sind ...

... gibt's unter uns denn einen (hobby)bibliothekar, der die idee ausfeilen und tipps für ein solch virtuelles bibliodrom geben kekünne? ... vorausgesotzen, dass überhaupt interesse an so etwas besteht ... im zweifelsfalle können wir ja auch dazu eine abstimmung machen :) ...

... ich stelle es mir jedenfalls überaus reizvoll vor, so etwas hier zu haben, denn ich bin sicher, wir alle würden ein skurriles, interessantes, einmaliges bibliodrom zusammenstellen ... das weltweit erste und auch einzige! ... allein das sesülle doch ansporn genug sein, ein solches gsv-projekt anzugehen, oder? ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2011-11-10, 20:35:29
Au ja, das klingt nach einer Tollen Idee! Ich habe mal angefangen. Wer macht mit? Ich habe mir mal eine Ordnung überlegt, die aber gerne ungefragt über den Haufen schmeißen, wenn bessere da!
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-11, 10:30:34
... na, ich mach auf alle fälle mit!!! ... wenn ich am wochenende zeit finde, kloppe ich mal ein paar meiner titel rein ... ich wäre allerdings grundsaltz für einen klassischen bibliografischen ansatz der werke, um sie mit wachsender zahl besser finden zu können ... ein solch hehrer ort wie ein Bibliodrom sollte schon auch wissenschalften und bibliophilen mindestansprüchen genügen ...

... ich habe schonmal etwas umstruktur georen und (wo mir auf die schnelle molg) erste feinere untertiele vorgenommen ... sesülle man auch noch verlagsort und jahr dazu angeben? ... ich wäre dafür ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Die gelbe Gefahr am 2011-11-11, 12:44:28
Au ja, das klingt nach einer Tollen Idee! Ich habe mal angefangen. Wer macht mit? Ich habe mir mal eine Ordnung überlegt, die aber gerne ungefragt über den Haufen schmeißen, wenn bessere da!

So könnte es architektonisch gelingen, wenngleich etwas umgestolpen:
http://members.virtualtourist.com/m/p/m/1edbf6/
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-11, 12:55:33
... NEUIGKEITEN: die GSV hat gerade den alten gasometer in der buchstadt leipzig gekauft und bereits damit begonnen, die von unserem geliebten sprachführer gestifteten bände als erste dort einzustellen ... hier zwei aktuelle aufnahmen der örtlichkeit und der arbeiten im inneren:


p.s. @ kilian: ich wollte die bildchen eigenlnt einbinden, weiß aber nicht, wie das funktioniert ,,, deshalb habe ich sie nur angehängt ... vielleicht kannst du es ja umswitchen, damit sie hier nebeneinanderstehen?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ein Mensch am 2011-11-13, 18:30:07
Jetzt bin ich aber doch erstaunt, dass Ihr Mitglied Ku sich widerspruchslos damit beweihräuchern lässt, er habe die Idee zu einer runden Bibliothek gehabt. Eine solche befindet sich seit Jahrhunderten im Château de Sully, einem der Schlösser meiner Vorfahren. Sie ist zweistöckig, aus edelsten Hölzern gefertigt und in der unteren Etage mit einer rundherum fahrbaren bequemen Leiter ausgestattet. Auch einige andere Schlösser meiner Vorfahren haben entsprechende Bibliotheken, wenn sie auch vielleicht nicht rund sind.

Ich sehe wieder einmal, dass der einfache Mann vor keiner Untat zurückschreckt, wenn es darum geht, mehr aus sich zu machen, als er ist.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-13, 19:30:18
Also wenn ich das richtig verstanden habe, dann handelt es sich im Château de Sully aber um eine einfache 'Gyrothek', mit nur einem kreisrund umlaufenden büchertragenden Peripherregal. Das Ku- /Homer'sche Bibliodrom hingegen weist eine vielfache Schachtelung konzentrischer im Querschnitt kreisrunder Regale auf.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-14, 10:34:17
Das Ku- /Homer'sche Bibliodrom hingegen weist eine vielfache Schachtelung konzentrischer im Querschnitt kreisrunder Regale auf.

... so habe ich es zwar nicht verstanden, aber diese deutung finde ich dennoch hochinteressant und originell ... mit den konzentrisch angeordneten regalen (bislang vier) würde das ganze tatsächlich etwas neues sein ... indes memüsse dann die beschreibung des bibliodroms noch entsprechend geornden werden ... und wir sollten überlegen, wie die "ringe" (regale) angeordnet werden: welcher ist außen, welche folgen nach innen hin? ... mein vorschlag:

1. äußerer ring/äußeres regal: sprachgewaltige
2. mittlerer ring/mittleres regal: sprachwissenschaftliche
3. innerer ring inneres regal: sprachkritische
4. zentraler ring/zentrales regal: sprachschöpferische

... bei dieser reihung kann man sich quasi von außen (allgemeine literatur) über wissenschaftliche und kritische werke zum heiligsten, dem schöpferischen vorarbeiten ... vielleicht findet sich dazu ja noch eine sinnvolle, mystisch begründbare farbgebung der vier regale? ... und wie wird eigelnt der zugang zu den inneren regalen währgeliesten? ... durch jeweils einen durchgang im entsprechenden ring, sodass man von einem zum anderen gehen kann? ... hätte dann ja fast etwas von stonehenge, zumindest aber heilig anmutendes ... und über jedem durchgang memüsse dann ein ein entsprechend passender sinnspruch stehen, den wir uns noch überlegen sollten ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-14, 11:06:07
So isses eigentlich schon gedacht; allerdings schwöbe mir bei der Anzahl der Ringe etwas Grandioseres als lumpige vier vor. SIEBEN memüssen es sein, die wären wohl der Magie des Ortes angemessen! Und darüber hinaus kekünne dem geliebten Sprachführer auch noch der Titel 'Herr der Ringe' zuteil werden.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-14, 11:33:17
... ich bin begirsten und mit allem einverstanden! ... sieben ist natürlich ein muss, und ein weiterer titel wie dieser wird den geliebten sprachführer sicher erfreuen ...

.... aber wo kriegen wir noch drei weitere sinnvolle kategorien her? ... sprach- ... ähh ... -pflegerische? ... hmmmpffff ... wenn dir diese noch einfielen, wärest du gewiss der heißeste anwärter auf den titel des obersten bibliodromsbaumeisters ...

... noch eine praktische frage: wenn das bibliodrom sieben "ringe" (also konzentrisch angeordnete wände) hat, so stünden jeder abteilung zwei regalwände zur verfügung, außer der innersten ... im schnitt sähe das so aus:


              siebte abteilung
regal 13 (innerstes regal)
---------------------------------- (sechste innenwand)
regal 12
              sechste abteilung
regal 11
---------------------------------- (fünfte innenwand)
regal 10
              fünfte abteilung
regal 9
---------------------------------- (vierte innenwand)
regal 8
              vierte abteilung
regal 7
---------------------------------- (dritte innenwand)
regal 6
              dritte abteilung
regal 5
---------------------------------- (zweite innenwand)
regal 4
              zweite abteilung
regal 3
---------------------------------- (erste innenwand)
regal 2
              erste abteilung
regal 1 (äußerstes regal)
---------------------------------- (außenwand des bibliodroms)


... 13 regale bei 7 wänden (ringen) hätten auch wiederum etwas magisches :) ... man kekünne natulr auch die innenwände sparen und selbsttragende regale errichten ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-14, 14:16:16
Das ist beinahe schon gespenstisch, wie sich die Dinge hier ineinander fügen. Aber wieso müssen die Kategorien sinvoll sein? Wir sind doch die GSV...
Wenn man mit zunehmender Wichtike von außen nach innen ginge, kekünne doch z.B. an der Außenwand die Abteilung 'grober Unfug' o. Ä. eingerichtet werden, hier würde ich auch Herrn Sick einordnen. Aber meinethalben dedürfen die Werke auch nach Farbe oder Gewicht gekreiselt werden, mir ist das egal. 
Mach Du mal, ich habe den Eindruck, Du eignest Dich prächtig als Bibliodromekar (oder Bibliodromedar?).
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2011-11-14, 14:57:35
Als Kategorie fünf bis sieben gingen:

- Bildbände (hatte nicht Ku oder jemand anders vor Äonen auf eine, ich glaube norwegische, Website mit Bildern schräger Denkmäler aus aller Welt verlunken? Aber die Seite ist wohl mittlerwiel abgeschalten)

- Cartoons (ich sage nur: Greser & Lenz)

- Comics (verachtet mir den Donaldismus nicht)
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2011-11-14, 15:01:44
Oder so:

Was hieltet Ihr von einem Bibliodrom mit spiralenförmigem Grundriss? Das wäre architektonisch kreativ, platz- und kostensparend (keine Türen zwischen den Ringen nötig) und verschörfe die Psychedelizität des Gebauds für den Besucher. Es memüsse natulr in entsprechend schreienden Flower-Power-Popop-Sechzigerjahre-Farben gehalten sein, um den Trip zu verbunten.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-14, 15:14:15
... joh, die spirale hätte auch was für sich ... geht zwar leicht weg vom konzept der 7 ringe und 13 regale, aber warum nicht? ... müsste man nochmal den innenarchitekten und auch den designierten "herrn der ringe" fragen :D ...

... und stimmt: es müssen keinesfalls sieben sinnvolle kategorien sein ... "grober unfug" oder "giftschrank" für unserer ansicht nach besonders gräßliche werke fände ich persönlich auch super! ... da fiele einem doch so manches werk ein ... und ein regalring kekünne doch exklusiv für die werke der gsv-ehrenmitglieder reservoren werden ... hätten wir ja schon sechs! ...

... was die farben angeht, so bin ich aufgrund psychedelischer (güga) und mystischer (amarillo) überlegungen ganz klar für die sechs grundfarben aus goethes farbenlehre: rot, grün, blau, gelbrot, purpur und blaurot  - plus das gsv-braunrot als siebte grundfarbe im innersten ring ;D ... das ist irrational wie nur was und trotzdem schön begründbar ... und was sich da noch für zuordnungen und assoziationen anbieten: buch mit sieben siegeln, sieben tugenden, sieben sinne, sieben wochentage - schier endlose molge tun sich für eine deutung auf!
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2011-11-14, 16:06:21
Zu den Farben:

Auch was Pastelligineinanderüberschwappendes wie bei den Suhrkamptaschenbuchrücken fänd' ich schön...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Stollentroll am 2011-11-14, 18:01:33
Bibliodromedar

Das nenn ich mal einen feinen Titel   :D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2011-11-14, 21:47:45
Oder wie wäre es mit so einem Grundriss? Das wäre dann zwar nicht mehr so einfach geometrisch nach Abteilungen zu untergliedern, aber wann hätten wir’s uns jemals einfach gemachen?

(http://thumbs.dreamstime.com/thumblarge_454/1258617602P0aLjS.jpg)

Das Innenleben der Borde stelle ich mir ungefähr so vor:

(http://farm1.static.flickr.com/195/441248801_f1f60978b8.jpg)

Ich bin begeistert von all den architektonischen Ideen und auch davon, wie lässig amarillo Sully als Gyrothek abgespiesen hat (echt – so was ist ja kalter Kaffee! Pffft!)! :D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2011-11-14, 21:51:13
Ich strlop übrigens gestern über eine Twitterliste (https://twitter.com/#!/astefanowitsch/sprachliches), deren Beschreibungstext genau dieselbe Vierteilung verwendet wie ich bei der Initialisur des Bibliodroms, nur leicht anders angenorden und benonnen. Fand ich lustig:

Zitat
Sprachwissenschaftler, Sprachspieler, Sprachprofis, Sprachnörgler
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-15, 10:09:54
Oder wie wäre es mit so einem Grundriss? Das wäre dann zwar nicht mehr so einfach geometrisch nach Abteilungen zu untergliedern, aber wann hätten wir’s uns jemals einfach gemachen?

... ich hatte gestern abend, gügas anrag eines spiralförmigen grundrisses aufnehmend, auch schon etwas ahlnes zu konstruieren begonnen, wobei ich mich am berühmten labyrinth von chartres orientor (und nebenher mit einem grinsen an ecos labyrinthische bibliothek aus "name der rose" dachte) ... das ist nicht zuuu komplizoren, aber man muss dennoch erst alle abtiele durchschreiten, um ins innerste des bibliodroms zu gelangen ...

... eine für mich faszinierende idee, jedesmal an sämtlicher eingestollener literatur vorbei zu müssen, ehe man zum kern - zum heiligsten - kommt :) ... kekünne man auch wieder mystisch interpretieren ... ich werde das chartres-labyrinth mal für das bibliodrom variieren, auch farlb lässt sich das ganze dann pro umgang entsprechend unseren vorstellungen machen ...

... brauchen wir nur noch drei weitere kategorien ... "grober unfug" (um den umfassenden anspruch des bibliodroms einzulösen, sesüllen durchaus auch ganz schrelcke sachen angefohren werden - man erinnere sich an ecos bibliothek, die ja auch die an sich verwerflichen "werke der ungläubigen" enthielt) und "gsv-ehrenmitglieder" (im zentrum) finde ich z.B. klasse ... nur passende bezinche wollen mir dazu noch nicht einfallen :( ... und die dritte fehlende kategorie? ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Nonymest am 2011-11-15, 10:40:09
Ich möchte mich nicht unangebracht einmischen, doch wäre nicht Sprachloses, ein treffliches Erganz auf dem Weg zur Sieben, das Bildbände und Verwandte fieße. Geschehnisreiche Bildfolgen wären dort aber Fehl am Platze, benützen sie doch Sprachliches komplentär zum Zinch;iIn Umdeut eines Kompositi kekünne man hier viellleicht von Sprachbildern sprechen.

Peh'Ess: Die Portale im konzentrischen Bibliodrom memüssen natürlich jeweils maximalst entfernt des Vorherigen sein, also genau gegenüber.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-15, 12:44:25
So, hier nun mein Entwurf. Ich habe mal das Dach abgenommen, um Euch den freien Blick auf die herrliche farbige Auslegeware zu ermöglichen. Das schwarze Rechteck symbolisiert einen Aufzug, das weiße Rechteck ist eine Treppe (für Katakura); immerhin hatte ich mir eine Gesamthöhe von ca. 330m vorgestellt, man will ja nicht kleinlich sein, und den Eiffelturm sollte es schon überragen.
Ihr seht weiterhin, daß in der Mitte reichlich Platz ist, man will ja schließlich in entsponnener Atmosphäre schmökern, deshalb finden sich hier neben den zentralen Werken linguistischer Bemühungen:

- diverse Sofas, Chaiselongues und Fauteuils zum Herumlümmeln
- ein Kaffee- und Teezubereitungsbereich
- eine Altbierzapfanlage (Pilstrinker können sich ja ein Sixpack mitbringen)
- zahlreiche Weinregale
- mindestens 1 großes Regal mit steinalten Whiskeys

schließlich ist das ja keine schnöde öffentliche Leihbibliothek mit 'Klappe halten' etc. und dieser sich daraus ergebenden unerfreulichen Stille.


Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-15, 12:59:54
... hmm, da fehlt ja noch dasvon kilian gewünschte labyrinthische element ... aber macht nix, das kann ich prompt liefern! ... ich habe gerade ein labyrinth nach dem chartres-typ fertiggestellt, das sieben umgänge hat und in der mitte einen zentralen lesesaal mit ausleihe ... darin ließen sich dann auch aufs trefflichste amarillens fauteuils etc. unterbringen :D ... für die mitte des lesesaales sesülle natchlur eine monumentale plastik unseres geliebten sprachführers vorgesehen werden, die von einer gläsernen kuppel überwolben wird! (analog zur british library, die kuppel natürlich!) ... die statue öre sich an der von amarillo vorgeschlagenen höhe orient, die mystischens halber jedoch 333 m höhe betragen sesülle ...

... klingt allerdings unpraktisch mit solch langen leseleitern, weshalb ich 36,525 m (zehnter teil der dauer eines erdumlaufs um die sonne) als höhe der bibliodromskuppel vorschlüge, denn in dieser größe gibt's auch gasometer zur kaufen ;) ... ganz mayamäßig sollte auch der außendurchmesser des bibliodroms vielleicht 36,525 m  betragen ... die breite der umgänge betrüge dann jeweils rund 3 m und der durchmesser des lesesaales um die 15 m ... das ist dann schon recht großzügig, wie ich meine ... mann kekünne, um den lesesaal z.b. der british library noch zu übertreffen, das ganze auch mal drei nehmen, sodass wir 45 m durchmesser haben ... da feile ich noch ein bißchen dran, damit auch diese maße mystisch bedeutsam sind ... vorschläge werden gerne angenommen ...

... der vorteil dieses labyrinthes (das kein irrgarten mit sackgassen ist, sondern nur einen einzigen, aber maximalst langen weg hat!) liegt darin, dass darin gleichzeitig die gsv-doktrin der mmv (maximalst molge verwurr) auf's schönste umgesetzt ist: jede der sieben abteilungen lässt sich nicht einfach so in gänze durchschreiten, sondern man muss, um alle bände einer abteilung gesehen zu haben, immer auch durch teile der anderen abteilungen gehen ... und wenn DAS nicht für verwurr sorgt, weiß ich auch nicht :D ... zugleich verhindert diese vorgehensweise, dass der leser scheuklappenmäßig und zielgerichtet zu nur einer abteilung geht, sondern zwangsläufig auch die anderen zu sehen bekommt ...

... damit ihr einen ersten eindruck davon habt, hier meine skizze des grundrisses ... die umgänge müssen nach amarillens beispiel nur noch eingeforben werden, wobei ich für den lesesaal weiß vorgesehen habe ... sofern wir hinsilcht der farbwahl noch frei sind und streng wissenschaftlich sein wollen, kekünne man für die sieben umgänge auch die sieben farben des newtonschen spektrums nehmen, wobei der weiße lesesaal quasi die bündelung der spektralfarben zum weißen licht symbolisöre, in dessen mitte die goldglänzende statue des sprachheiligen, i.e. st. kilians, steht ...

... ach ja, an den biegungen mischen sich, wie von güga gewünscht, jeweils die farben ... und auch die leseleitern fahren immer von biegung zu biegung, sodass wir hier mehrere benötigen ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-15, 14:33:07
Ich beantrage einen Rollstuhl mit Chauffeur sowie die Codes sämtlicher Geheimtüren, die die Mitglieder direkt zum Lesesaal und zu den einzelnen Abteilungen führen.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-15, 15:06:17
Ich beantrage einen Rollstuhl mit Chauffeur sowie die Codes sämtlicher Geheimtüren, die die Mitglieder direkt zum Lesesaal und zu den einzelnen Abteilungen führen.

... all das steht nur unserem geliebten sprachführer zu, der selbstverfreichl einen geheimgang unter dem bibliodrom nutzen kann, um auf der bühne direkt zu füßen seiner statue im lesesaal zu erscheinen und dort lektionen aus seinem "braunroten buch" zu erteilen ;D

... aber du als betrugsauftberagener der gsv wirst dir ohnehin sicherlich einige privilegien zu sichern wissen, die dir einen bequemen zugang ermöglichen ;)
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-15, 17:18:53
Ich beantrage einen Rollstuhl mit Chauffeur sowie die Codes sämtlicher Geheimtüren, die die Mitglieder direkt zum Lesesaal und zu den einzelnen Abteilungen führen.
Dieser Forderung schließe ich mich vollinhaltlich an. Im Dezember werde ich 59, sooo viel Zeit bleibt einem da einfach nicht mehr. Schließlich hat unsereiner auch noch anderes zu tun, als sich bei jedem Besuch des Bibliodroms aufwendig durch alle Abteilungen zu suchen.

... da feile ich noch ein bißchen dran, damit auch diese maße mystisch bedeutsam sind ... vorschläge werden gerne angenommen ...

Vielleicht irgendwas mit phi, damit auch Dan Brown (würde ich auch in der äußersten Wand suchen) zu seinem Recht käme.
Achte mir bitte nur darauf, daß der Laden nicht zu piefig klein wird, ich hasse diese kniepig-knauserige Engherzike!
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Deep Thought am 2011-11-15, 17:23:26
Und die 42 muss unbedingt irgendwie mit rein!
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-15, 17:28:11
Ich beantrage einen Rollstuhl mit Chauffeur sowie die Codes sämtlicher Geheimtüren, die die Mitglieder direkt zum Lesesaal und zu den einzelnen Abteilungen führen.
Dieser Forderung schließe ich mich vollinhaltlich an. Im Dezember werde ich 59, sooo viel Zeit bleibt einem da einfach nicht mehr. Schließlich hat unsereiner auch noch anderes zu tun, als sich bei jedem Besuch des Bibliodroms aufwendig durch alle Abteilungen zu suchen.

... kein problem, ich habe gerade - unabhängig vom geheimgang des geliebten sprachführers - exklusiv für perVerse unterirdische direktzugänge zu allen abteilungen eingeplunen :D ... alle anderen müssen sich halt durchkämpfen und als würdig erweisen, das innerste, lichtdurchflutete und statuenbestandene himmlische heiligtum zu betreten (feuertrunken, versteht sich!) ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2011-11-15, 19:06:47
die kuppel natürlich!

Willst du damit sagen, in der British Library stünde keine monumentale Plastik von mir? >:(
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-15, 19:12:42
Ich schlage vor, das Projekt "Bibliodrom" von dem Faden "PerVers XIII" abzukoppeln.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-15, 19:14:37
... charmant wie immer spricht mir ku aus der seele ... ein solch monumentales projekt  sesülle tatsalch einen eigenen faden bekommen ...

die kuppel natürlich!

Willst du damit sagen, in der British Library stünde keine monumentale Plastik von mir? >:(

... mein geliebter sprachführer, ich weiß gerade nicht, wie ich es dir schonend beibringen soll ... :D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2011-11-15, 19:18:46
Hervorragend amarillos Idee, das Zentrum gemütlich zu gestalten... wir werden keine PerVers mehr bibliodromsextern anstveralten wollen!

Zitat
... der vorteil dieses labyrinthes (das kein irrgarten mit sackgassen ist, sondern nur einen einzigen, aber maximalst langen weg hat!) liegt darin, dass darin gleichzeitig die gsv-doktrin der mmv (maximalst molge verwurr) auf's schönste umgesetzt ist: jede der sieben abteilungen lässt sich nicht einfach so in gänze durchschreiten, sondern man muss, um alle bände einer abteilung gesehen zu haben, immer auch durch teile der anderen abteilungen gehen ... und wenn DAS nicht für verwurr sorgt, weiß ich auch nicht  ... zugleich verhindert diese vorgehensweise, dass der leser scheuklappenmäßig und zielgerichtet zu nur einer abteilung geht, sondern zwangsläufig auch die anderen zu sehen bekommt ...

Persönlich mag ich Irrgärten lieber als Labyrinthe im engeren Sinne. Muss man nicht ganz schön labyrinthisch argumentieren, um eine Anlage mit nur einem Weg als maximalster molg verwirrend bez zu eichnen? :D Aber das ist eine Nuance. Unabhängig dafür schlage ich nur dienstalten GSV'lern bekonnene, nicht-euklidische Geheimgänge sowie mehrere Stoquerke vor.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-15, 20:05:02
... sowie mehrere Stoquerke ...

... waaaaaaaaaaa, ihr könnt einen architekten ja in den wahnsinn treiben :o ... wie soll DAS denn nun wieder funktionieren? ... du liest zuviel moers, kilian! ... ich vermeine in dieser idee die kolibril'schen gedankentürme zu entdecken ;) ... aber gut, wie wäre es damit:

- das bibliodrom bekommt sieben stockwerke
- jedes stockwerk steht für EINEN der besprochenen themenbereiche (ganz unten natürlich das schlimmste, ganz oben das beste) und bekommt jeweils eine farbe des newtonschen spektrums zugewiesen, das oberste stockwerk hingegen wird reinweiß
- jedes stockwerk hat den grundriß des entworfenen labyrinthes mit sieben umgängen und jeweils einem eigenen lesesaal mit den amarillinischen annehmlichkeiten
- der lesesaal des obersten stockwerkes wird von der kuppel gekrönt, durch die das licht auf das antlitz der monumentalen goldstatue unseres geliebten sprachführers fällt ...
- durch den mittelpunkt der lesesäle führt eine wendelttreppe, die sich um einen aufzug windet, durch das gesamte bibliodrom
- zugang zu wendeltreppe und aufzug wird auf perVerse beschronken, wohingegen alle anderen bibliodromsnutzer sich von stockwerk zu stockwerk emporarbeiten und damit alle sieben labyrinthe (= 49 umgänge) ablaufen müssen ... DAS sollte alle nur mäßig interessierten aussieben  :D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2011-11-15, 20:19:37
aussieben

Im wahrsten Sinne des Wortes.

Geile Idee, das so zu machen! Gerade das mit der Wendeltreppe. Und mit dem Komplettablaufen aller Labyinthebenen. Man spricht dann übrigens von einem Labyrinthoeder, wegen der Dreidimensionalität, analog zu Trapez → Trapezoeder. Ich überlege gerade, ob man irgendwie noch einen Paternosteraufzug einbauen kann.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-15, 20:42:32
Ich überlege gerade, ob man irgendwie noch einen Paternosteraufzug einbauen kann.

... der aufzug ist doch schon da: um ihn windet sich die wendeltreppe ... aber paternoster ist natürlich noch besser! ... so langsam kriegt das bibliodrom doch gestalt ... fehlen nur noch drei themen und vor allem: die inhalte :D ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-15, 21:08:13
- das bibliodrom bekommt sieben stockwerke

Von außen sollte man aber den Eindruck haben, es handele sich um ein normales Zweifamilienhaus. Für einen richtigen Architekten sicher keine schwere Aufgabe.

- jedes stockwerk hat den grundriß des entworfenen labyrinthes mit sieben umgängen und jeweils einem eigenen lesesaal mit den amarillinischen annehmlichkeiten

Wobei diese Annehmlichkeiten natürlich von unten nach oben immer besser werden müssen. Also ganz unten Holzstühle, Instantkaffee, Teebeutel, Tauchsieder, Dosenbier, Pappbecher, warmer Wein aus dem Pappkarton und Fusel aus der Literflasche.
Ganz oben im Allerheiligsten natürlich riesige Sessel und ebensolche Butler, die alles bringen, was man will.
Und ich würde ganz unten eine relativ interessante Literatur ansiedeln. Bis zur dritten Etage muss die Literatur immer zumkotzener werden, um sich dann niwomäßig stetig zu steigern. Nur so kann man feststellen, ob ein GSV-Novize wirklich nach oben will. Ich erinnere an die bekannten ägyptischen Initiationsriten für Priester.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-15, 22:04:02
Von außen sollte man aber den Eindruck haben, es handele sich um ein normales Zweifamilienhaus. Für einen richtigen Architekten sicher keine schwere Aufgabe.

... ich bin gottlob kein richtiger architekt, von daher wird das ding so riesig und monumental, wie amarillo es sich wünscht ... ein tempel des buches! ... ein denkmal der gsv! :D

Wobei diese Annehmlichkeiten natürlich von unten nach oben immer besser werden müssen. Also ganz unten Holzstühle, Instantkaffee, Teebeutel, Tauchsieder, Dosenbier, Pappbecher, warmer Wein aus dem Pappkarton und Fusel aus der Literflasche.
Ganz oben im Allerheiligsten natürlich riesige Sessel und ebensolche Butler, die alles bringen, was man will.

... DAS versteht sich natürlich von selbst ...

Und ich würde ganz unten eine relativ interessante Literatur ansiedeln. Bis zur dritten Etage muss die Literatur immer zumkotzener werden, um sich dann niwomäßig stetig zu steigern. Nur so kann man feststellen, ob ein GSV-Novize wirklich nach oben will. Ich erinnere an die bekannten ägyptischen Initiationsriten für Priester.

... na, dann schlag mal eine thematische reihung vor! ... und wo, oh belesenster ku, sind die bücher, die deiner empfahl nach das bibliodrom zieren sesüllen?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-15, 22:27:57
HETZ MICH NICHT !
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-16, 07:15:21
Ganz oben im Allerheiligsten natürlich riesige Sessel und ebensolche Butler, die alles bringen, was man will.

Für Letztere schwöben mir hübsch bis dürftig gewandete Mulattinnen vor. Es soll ja bestimmt kein Ort ausschweifender Virilität werden, oder?
Des Weiteren bin schon jetzt dafür, daß wir alle Einträge in 'Bibliodrom'  mit einer Ziffer zwischen 1 und 13 versehen, auf daß die Regalzugehörike subjektiv und unumstößlich feststünde. Diskussionen um den Standort eines Werkes seien unter uns zu vermeiden.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-16, 09:20:20
Des Weiteren bin schon jetzt dafür, daß wir alle Einträge in 'Bibliodrom'  mit einer Ziffer zwischen 1 und 13 versehen, auf daß die Regalzugehörike subjektiv und unumstößlich feststünde. Diskussionen um den Standort eines Werkes seien unter uns zu vermeiden.

... einspruch! ... warum sesöllen wir es uns plöltz so einfach machen? ... die gsv ist doch geradezu der hort permanenter diskussion und umschichtung (siehe aktülle diskussion um bau und ausstattung des bibliodroms) ... das memuss sich unbedingt auch in der inneren struktur des gebäudes, sprich: in der umstößlichkeit eines regalplatzes, widerspiegeln ... daher berage ich ant, dass pro stockwerk 13 pflichteifrige bibliodromedare schaftbeogen werden, welche die bestände bei bedarf ganz nach unserem gusto neu sortieren und den in ihren fauteuils unter der lichtkuppel lümmelnden perVersen die gewonschene literatur bringen ... finanz georen werden kekünne das ganze übrigens durch den verkauf des groben dubens ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-16, 10:28:08
Einspruch abgelehnt! Das führt ja ins Endlose. Ein Großteil der Bücher wäre einfach nicht auffindbar, weil irgendein Dödel mien, Werk XYZ memüsse doch schleunigst von 6 auf 4 oder weiß der Henker wohin verbracht werden. Dann sitzen wir am Ende nur noch in dicken Sesseln, saufen und schauen den Mulattinnen beim Bücherschleppen zu - und die zu lesenden Schmöker darf man sich dann wieder von daheim mitbringen. Allein für die Transferdokumentation und -verwaltung wäre ein Stab von Bediensteten nötig, den mitzutragen ich nicht die leiseste Lust verspüre.   
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-16, 10:39:32
Einspruch abgelehnt!

... pffff, einspruch erneuert!

Das führt ja ins Endlose.

... so what? :D

Ein Großteil der Bücher wäre einfach nicht auffindbar, weil irgendein Dödel mien, Werk XYZ memüsse doch schleunigst von 6 auf 4 oder weiß der Henker wohin verbracht werden.

... vielleicht kapiere ich ja dein ansinnen gerade nicht recht ... aber es geht doch nicht darum, die bücher von stockwerk zu stockwerk zu wechseln! ... sind die generellen kategorien und stockwerke erst einmal fix, sind sie fix ... im untersten stehen (zu reinen dokumentationszwecken), die nicht empfehlenswerten werke (SO eine liste finde ich überaus reizvoll, da ist man gleich gewarnen, was man nicht lesen muss - so macht das ja z.B. auch dennis scheck), im obersten die werke der gsv-ehrenmitglieder ... dazwischen der rest ... innerhalb der stockwerke werden die umgänge des labyrinths dann mit nach themen geliederten regalen sort georen (wie ja jetzt schon begonnen) ... jedes buch wird dann wie in jeder guten bibliothek im katalog mit nummer und standort verzinchen ... mit anwachsen der bestände werden dann sicher immer wieder mal regale innerhalb des jeweiligen stockwerkes verornden werden müssen, aber das ist doch normal ... und dafür gibt's dann die bibliodromedare ... was du derweil mit deinen mulattinnen machst, will ich gar nicht wissen ;D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Berthold am 2011-11-16, 11:17:14
Zitat von: katakura
  ... was du derweil mit deinen mulattinnen machst, will ich gar nicht wissen ...

Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre: Roman
Heimito von Doderer - 2008 (So spät? Aber gehts!) - Foreign Language Study (Hihi!) - 908 Seiten:
"Er hatte den Rest der Woche hindurch ,mulattiert', wie solche beiläufige Exzesse in der österreichischen Offiziers- Sprache genannt wurden: ..."
Amarillo: DU und die österreichische Offiziers-Sprache??

+:
Ist das mit dem "Bibliodrom" jetzt ein komplexer, einem Ausländler nicht leicht zugänglicher Schmäh, oder wollt Ihr dort, warchlk und nicht virtuell, irgendwelche Büch'ln einstellen?
Bei mir könnt Ihr's ja mit Fernleihen versuchen, die ich - ich bin als weiland Abthielsbibliothekar erfahren in solchen Sachen - nachtlur verschlampen werde.
Denn um das Kostbare in Hernals (Etwa ein vom Erich Kästner dem kleinen Bertiburli zu dessen - glaub ich - 9. Geburtstag gewomdenes Exemplar von
"Das doppelte Lottchen" ...) und Wiener Neustadt kurz sehen und befühlen zu dürfen, memüsset Ihr Euch schon selber an (einen) diese(r) Örtlichkeiten begeben. Dann schüwe ich, wie weiter zu verfahren wäre.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-16, 11:36:18
Ist das mit dem "Bibliodrom" jetzt ein komplexer, einem Ausländler nicht leicht zugänglicher Schmäh, oder wollt Ihr dort, warchlk und nicht virtuell, irgendwelche Büch'ln einstellen?

... sofern wir uns jemals einigen, schon :D ... bis dahin muss es erst einmal das virtuelle Bibliodrom tun, zu dem auch du, bertl, hoffelnt das eine oder andere gewichtige werk beitragen wirst ... selbst das netzens heimbematene bibliodrom hat ja einen realen und vornehmen zweck, der von unserem geliebten sprachführer klar beschrieben wurde ...

... apropos beschrieben: ich habe die beschreibung des noch zu errichtenden baues entsprechend der neuesten ideen umgeschrieben, guxtu hier ... amarillens mulattinnen habe ich dabei jedoch mal ausgelassen ... die kann sich unser dichterfürst ja vielleicht in einem separee zu gemüte führen :D ...

... gegen diesen nun wirklich monstermäßigen bau wirkt selbst die DNB nur wie ein bescheidener handapparat :) ... ich stelle jetzt allerdings nicht die frage, wie die aberdutzenden regalkilometer, welche die sieben riesigen labyrinthe fassen können,  jemals zu füllen sind ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Berthold am 2011-11-16, 11:52:04
Ist das mit dem "Bibliodrom" jetzt ein komplexer, einem Ausländler nicht leicht zugänglicher Schmäh, oder wollt Ihr dort, warchlk und nicht virtuell, irgendwelche Büch'ln einstellen?

... sofern wir uns jemals einigen, schon :D ... bis dahin muss es erst einmal das virtuelle Bibliodrom tun, zu dem auch du, bertl, hoffelnt das eine oder andere gewichtige werk beitragen wirst ... selbst das virtuelle bibliodrom hat ja einen realen und vornehmen zweck, der von unserem geliebten sprachführer klar beschrieben wurde ...

Na schön, lieber katakura!
Einstweilen aber glaube ich, daß niemand so achtlos über die Strudlhofstiege
(http://de.wikipedia.org/wiki/Strudlhofstiege)* hinwegsteigen darf.
Gibt's doch dort die Tafel mit dem Doderer-Spruch:

AUF DIE STRUDLHOFSTIEGE ZU WIEN

Wenn die Blätter auf den Stufen liegen
herbstlich atmet aus den alten Stiegen
was vor Zeiten über sie gegangen.
Mond darin sich zweie dicht umfangen
hielten, leichte Schuh und schwere Tritte,
die bemooste Vase in der Mitte
überdauert Jahre zwischen Kriegen.

Viel ist hingesunken uns zur Trauer
und das Schöne zeigt die kleinste Dauer. 

*Auf einen persönlicher Aufruf des Wikipedia-Gründers Jimmy Wales wird hingewiesen.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-16, 14:01:05

... und dafür gibt's dann die bibliodromedare ... was du derweil mit deinen mulattinnen machst, will ich gar nicht wissen
Pietistische Genussfeindlichkeit ist das!
Also mit solchen Leuten kann ich einfach nicht auf kreativer Ebene zusammenarbeiten. Junge Frauen mit melaningeschwängerter (melaningeschworngener) Unterhaut werden hier einfach untergebuttert (unterbottorten), obschon ihnen wahrhaft honorigste Aufgaben zuteil würden, stattdessen sollen sich namenlose Büchereikamele an unseren Regalen zu schaffen machen...
Oder dachtest Du etwa an KUs Beitrag, in welchem er von riesigen Sesseln und ebensolchen Butlern sprach? Miechen Dir jene Butler am Ende mehr Spaß? Verlassen wir diese schlüpfrig-plüschig-puffige Terrain, mein Kopfkino spielt mir bereits die widerwärtigsten Streiche!
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-16, 14:31:07
Pietistische Genussfeindlichkeit ist das!
Oder dachtest Du etwa an KUs Beitrag, in welchem er von riesigen Sesseln und ebensolchen Butlern sprach? Miechen Dir jene Butler am Ende mehr Spaß?

... reg dich ab! ... ich nehme bloß alle anregungen auf, denn "hier mus ein jeder nach seiner Fasson Selich werden", wie schon der alte fritz schrieb ... ku seine butler, dir deine mulattinnen und dem bertl eine gertl ;D

... mein Kopfkino spielt mir bereits die widerwärtigsten Streiche!

... also DAS glaube ich dir unbesehen! ::)

Verlassen wir diese schlüpfrig-plüschig-puffige Terrain ...

... besser ist's, ansonsten gießt du deine schmutzigen altmännerphantasien noch in reime, die kilian dann im gsv-giftschränklein (wo befindet sich dieses denn eigelnt?) verschließen muss :o ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-16, 14:55:38
apropos Verse und so, dies floß mir soeben aus dem Bleistift, ich hoffe, es gibt Dir Aufschluß über die geradezu fromme Redlichkeit meiner Gedankenwelt (jedenfalls soweit diese mich selbst betrifft):

Der Traum vom Bibliodrom

Wie schwölg ich gern im Reich der Worte,
die Dichters Hand papiers notor.
In einem Haus von jener Sorte,
die diese Welt nie sah zuvor.

Ich wölnd entlang der Bücher Rücken,
verwiel' bald hier und schmörk' bald da,
tät strecken mich und auch mal bücken,
zu sehen, waß ich sonst nie sah.

Fänd ich ein Buch, das fest mich pietsche,
läs ich im Stehen nicht, ich säß,
verschlönge Simmel mal und auch mal Nietzsche,
rechtshändig Buch und links Gefäß.

Dies sei gefolln mit rotem Weine,
bisweilen auch mit ha zwei oh,
denn zuviel Wein macht, wie ich meine,
den Leser nicht allzeitig froh.

Doch wönsch ich mir in jenem Hause
daß, wenn den Band ich hätt' gelesen,
zu Anfang eine kleine Pause,
und dann brächt' mir ein holdes Wesen

(und jetzt kommt sie: schöne Mulattin)
den nächsten Band der gleichen Reihe.
Treu bin ich allzeit meiner Gattin,
und die stört's nicht, wenn ich mich freue.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-16, 15:27:34
... deine redlichkeit rührt mich ebenso zu tränen wie deine frommen verse ... du giltst eben zu recht als einer der größten dichter der gsv! ... dein einverständnis voraussetzend, habe ich deine hehren reime flüxxxest unter "lyrisches" einsortoren und mit dem bibliodrom verbunden ... ruhm und ehre dem glorreichen amarillo! :D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-16, 15:29:40
Ich bin auch überwaltogen.

Jetzt hab ichs mit Katakurens Hilfe geschaffen, ein paar meiner Böcher in die Liste einzutragen.

Ich frage mal folgendes: Kann man diese Liste nicht in Tabellenform gestalten?
Dann könnte man später z.B. mal nachsehen, welche und wie viele Bücher jeder beigesturen hat usw. Allerdings kann man dann die Worte „Ders.“ oder „Dies.“ nicht mehr verwenden, falls man die Liste irgendwann aus irgendeinem Grund mal anders sortieren möchte.   
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2011-11-16, 17:36:33
das memuss sich unbedingt auch in der inneren struktur des gebäudes, sprich: in der umstößlichkeit eines regalplatzes, widerspiegeln ...

Das kann man aber auch architektonisch lösen. Sofern die Labyrinth- bzw. Irrgartenlösung sich durchsetzt, liefert das Gesellschaftsspiel Das Labyrinth der Ringe die Grundidee: Regalringe können sich willkürlich drehen und somit nicht nur die Position von Büchern, sondern auch die Existenz und Nichtexistenz von Durchgängen jederzeit ändern. Zu ergänzen wäre in unserem mehrstöckigen Szenario die Möglichkeit der vertikalen Bewegung von Ringsegmenten.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2011-11-16, 17:37:50
Allerdings kann man dann die Worte „Ders.“ oder „Dies.“ nicht mehr verwenden, falls man die Liste irgendwann aus irgendeinem Grund mal anders sortieren möchte.

Ich würde sie nicht vermissen.

Tabelle find ich gut. Die kann man dank eines MediaWiki-Features auch sehr einfach interaktiv machen, sodass man sie per Mausklick nach einer beliebigen Spalte sortieren kann.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-16, 17:43:34
Das kann man aber auch architektonisch lösen. Sofern die Labyrinth- bzw. Irrgartenlösung sich durchsetzt, liefert das Gesellschaftsspiel Das Labyrinth der Ringe die Grundidee: Regalringe können sich willkürlich drehen und somit nicht nur die Position von Büchern, sondern auch die Existenz und Nichtexistenz von Durchgängen jederzeit ändern. Zu ergänzen wäre in unserem mehrstöckigen Szenario die Möglichkeit der vertikalen Bewegung von Ringsegmenten.

Erinnert mich an Hogwarts - klasse Idee, solange wir nicht selbst nach den Büchern suchen müssen.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-16, 21:43:01
... ich finde die tabelle in der aktüllen form nicht gerade toll ... das system zeigt die bücher standardmäßig beim aufrufen der seite in der (verqueren) reihenfolge, in der die titel eingetragen wurden, was ziemlich unübersichtlich ausschaut ... auch die abteilungen und genres sind hier nicht so gut ersichtlich, da alles in gleicher schrift in einer einheitlich grauen tabelle steht ... da fehlt auch irgendwie der sinn mit der farbgebung für die verschiedenen abteilungen ... wie wäre es denn mit zumindest jeweils einer tabelle für jede abteilung? ... da könnte man die (sieben) tabellen vielleicht auch dezent farbig unterlegen und mit einer überschrift versehen ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2011-11-16, 22:58:44
Klingt nach einem sehr guten middle ground!
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-17, 10:07:58
... jau, die neue form ist auf alle fälle leichter hand zu haben ... ich habe testhalber mal die ersten drei "stockwerke" / abteilungen des bibliodroms in diese tabellen übertragen, wobei ich für jedes stockwerk eine tabelle angelegen habe, damit auch das inhaltsverzeichnis erhalten bleibt und man von dort aus zielgerichtet zugreifen kann ... denn alles in eine tabelle zu pressen, wird sehr unübersichtlich ...  schaut hier (http://verben.texttheater.de/Bibliodrom) ...

... zudem sparen wir dadurch den eintrag "abteilung" in der tabelle und nur noch das genre ist spez zu ifizieren ... ist das in eurem sinne? ... wenn ja, bitte keine neuen einträge mehr in die alte form von "sprachschöpferisches", sondern nur noch in die neue tabelle darüber, und dann wie gewohnt nach autorennamen sortiert ... ich übertrag nach eurem ok dann den rest und wir haben dann ein kus wünschen entsprechendes sortierbares virtuelles bibliodrom ...

... kilian kann das ganze dann vielleicht auch farlb noch etwas aufhübschen, wenn gewonschen ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 10:15:43
Danke, find ich gut.
Lässt der Platz es zu, dass man noch eine Spalte hinzufügt, um das Genre noch ein wenig besser zu beschreiben? Zum Beispiel "Sprachkritische" und "Stilblüten". Je mehr Unterscheidungsmerkmale, desto bessere Suche.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-17, 10:20:09
... ob es vom platz her reicht, muss kilian entscheiden, technisch ist es kein problem ... das problem, was ich bei dieser zusätzlichen verschlagwortung sehe: diese würde man nur bei den wenigsten büchern vornehmen können oder auch wollen (macht ja auch mehr arbeit), sodass diese spalte weitgehend leerbliebe (z.b. bei den romanen), aber eben ordentlich platz fräße ... man kekünne natürlich auch die schrift verkleinern, aber ob das im sinne des erfinders ist? ... und ist es wirklich notwendig?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 10:28:15
Vielleicht nicht wirklich notwendig. Aber ich habe einen Haufen Stilblütenbücher und muss das jetzt in der Hauptspalte vermerken. Falls später eine feinere Sortierung nötig wird (davon gehe ich mal aus), macht das viel Arbeit.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-17, 10:33:12
... hmmm, wäre es eine molg, das subgenre vorerst getrennt durch ein komma hinter dem genre einzutragen? ... wenn irgendwann mal tatsalch eine noch feinere untertiel notwendig wird, steht die angabe schon da und das komma memüsse nur durch die beiden senkrechten striche ersotzen werden ... oder?

... ich habe das ganze testweise mal bei sprachschöpferisches mit den labenzen gemacht ... so sähe das aus ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 10:41:04
Gute Idee, sollten wir so machen
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 10:56:08
Halt, noch eine Frage:

Kann ich jetzt einfach irgendwo mein Buch eintragen, solange ich mich in der richtigen Oberkategorie befinde? Sortiert sich dann alles von selbst oder kann sortoren werden?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-17, 11:02:24
... naja, am idealsten ist es, wenn du den titel entsprechend dem autorennachnamen in die jeweilige oberkategorie einfügst ... das system sortiert ja nicht selbst, sondern zeigt die einträge exakt so an, wie sie eingetragen wurden ... und da finde ich es überrsichtlicher, wenn sie schon standardmäßig von uns nach autorenname sortiert sind, wie man es ja auch in einer bibliografie gewohnt ist ... ich habe es bei den aktuellen tabellen jetzt so gemacht, schau mal rein ... ist ja auch kein großer aufwand, einfach zwischen bestehende autoren die eine zeile mit dem neuen titel einzufügen ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 11:31:37
Ok, wird gemacht.
Diese Listen kann man sich ja locker in Excel konvertieren und dort nach Belieben sortieren, zB nur "Sagen" usw
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-17, 11:35:22
... aber wenn du die tabelle nach genre sortierst, hast du doch ohnehin alle sagen auf einem haufen ... wozu dann eine konvertur in excel  ???
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 12:06:20
Dann muss ich aber jedesmal die gesamte Tabelle sortieren, die ja bald riesige Ausmaße annehmen wird. Ich weiß nicht, wie schnell das geht.
Und mit Excel kann ich filtern.
Ist ja auch egal, mit der jetzigen Tabellenform bin ich zufrieden.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-17, 14:57:31
@ katakuram

Außer Kilian und Amarillo, die bitte die noch fehlenden Genre-Kategorisierung vornehmen sollten, da ich mir hier nicht sicher bin, was eher zu Humor oder eher zu Satire sollte.

Da bin ich auch überfragen, und selbst viele Autoren wewüssen ihre Werke nicht eindeutig einer Kategorie zuzuführen. Meinethalben wirf ein Münze, ganz falsch geht sowieso nicht.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 16:14:19
Ich finde, oh größter aller katakurata, das hast du großartig gemachen.
Man sollte dich zum Oberbibliodromedar ernennen.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-17, 16:38:25
Da bin ich auch überfragen, und selbst viele Autoren wewüssen ihre Werke nicht eindeutig einer Kategorie zuzuführen. Meinethalben wirf ein Münze, ganz falsch geht sowieso nicht.

... na gut, ich habe die meisten jetzt mal schlicht unter humor einsort georen ... wo es jemand besser weiß, kann ja immer wieder auch geornden und verborßen werden, gerade auch was die spezifizur durch subgenres angeht ...

Man sollte dich zum Oberbibliodromedar ernennen.

... ich danke für das lob *blush*

... und natürlich häufele nur zu gerne ich ein weiteres amt auf mein haupt :D ... indes muss ich dazu ja erst einmal die nächste perVers abwarten ... interessanterweise liegt momentan ja das bislang verschmohene berlin (zusammen mit wien! bertl, wir kohommeeeen! ;D) vorn ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 16:48:07
Ich weiß nicht, was es ist, aber ich werde das Gefühl nicht los, als sollten wir unser Bibliodrom unterkellern und mindestens eine Etage "Unterirdisches" hinzufügen.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-17, 16:50:08
Ich weiß nicht, was es ist, aber ich werde das Gefühl nicht los, als sollten wir unser Bibliodrom unterkellern und mindestens eine Etage "Unterirdisches" hinzufügen.

... super idee! ... wie wäre es, wenn wir das unterste stockwerk tatsalch so nennen und einfach unter die erde verlegen? ... da gehört das, was in die rubrik soll, ja durchaus hin ... ich stell es mal geschwind um ... wenn's nicht passt, einfach rückgängig machen ...

... aber sag mal ku, müsste die bockstarken märchen (jesses, wie lange ist das her, dass ich die gelesen habe! juuugenderinnerungen!) nicht doch eher zu den märchen? ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 16:51:43
NEIN HALT
es gibt noch was schlimmeres als "Groben Unfug"
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Berthold am 2011-11-17, 16:54:24
An jenen Büchern & Pfappleichen stört mich eines ein bißchen: Die gibt's alle warchlk.
In unserem Bibliodrom sesüllen aber auch Sachen mitfahren, von denen's zwar, vielleicht, schön wäre, wenn es sie gäbe, die es aber (noch) nicht ...
Unter meinen eigenen Büch'ln denke ich dabei etwa an "Jurko Jánošík". Der war ein Gorale, Rebell und Räuber des slowakisch-polnischen Tatra-Grenzgebietes.
Etwa steht über ihn zu lesen:

"Die Mirakel Jurkos

Jurko trug eine Valaska, eine leichte Axt, die alleine etwas abhacken oder jemanden, auf Jurkos Befehl, hinschlachten konnte. Schnell wie der Zahn des Mungoprinzen schlug sie zu. Er verfügte auch über ein Kräutlein, das ihn unsterblich machte. Ein gebleichtes Hemd hatte er an, aus Flachs in einer Nacht gefertigt, was es kugelsicher und undurchdringlich für Schwerter machte. Erst recht ließ solch ein Hemd Knüppel und Schlagringe abprallen. In Jurkos Lockenhaar hatten Feen die Kraft von drei starken Männern eingeflochten. Andere meinten, seine Kraft säße im Hosenbund, ja Hexen hätten den mit einer Schlange vertauscht, einer schwarzen Kreuzotter. Auch aus der Tatsache, daß ihn seine Mutter bis zum siebenten Lebensjahr gestillt hatte, erwuchs Jurko wohl große Stärke. Wurde der Räuber vefolgt, brauchte er nur seinen Becher zu stürzen, und die Verfolger waren festgebannt. Nicht einmal Bluthunde konnten seinen Körpergeruch und seine Ausscheidungen riechen; eine seltsame Eigenheit für einen Mann im vollen Saft, gewiß. Doch der mit dem eiskalten Schuppenzagel (wie´s Hexen unter Tortur gestanden), jener Stelzfuß, der keinen Schatten wirft, der gebraucht Schwefel. Seine Geliebte Anička hatte Jurko eine zauberische Schwegelpfeife geschenkt, die selbst seine Henker und den Geistlichen unterm Galgen tanzen machte. Blies er aber sanft, konnte Jurko den frischesten Wächter in  tiefen, tiefen Schlaf flöten - dann erst zwei übermüdete Burschen. Ich denk mir aber, daß er Alex, dem Stand seines Heranreifens eingedenk, nicht tiefen Schlaf, sondern feuchte Träume bescherte."


Oder:

"Es gibt da, unten am Steiß, ein kleines Grübchen. Asymmetrisch, eine Kuhle des Üblen, dachte Jurko. Dort drauf (so schien´s) hatte Prandtner Angelika, vorerst noch außen auf ihrer Hose, den Mittelfinger gelegt; einen plumpen, spatelförmigen Finger; langsam drehte er die Fingerkuppe hin und her; Prandtner, der Hypnotiseur; er scherte sich keinen Mückenfurz um die Öffentlichkeit an einem Lagerfeuer; nun bewegte sich seine Linke gar über ihren Hosenrand hinweg und, an ihrem Kreuzbein entlang, ein kleines Stückchen hinab; und Angelika verwehrte es ihm nicht. War das für sie die Erfahrung dieses Sommers, etwas, das wert ist, gesammelt zu werden? Noch saß sie mit geschlossenen Knien da, ihre Augen waren aber schmal, was bereits genießerisch wirkte; dann berührten ihre Lippen Prandtners rechtes Ohr; nein, es war subtiler, die Lippen glitten wie ein Hauch über das Schippel Haare hinweg, das Prandtners Ohrmuschel entsproß; und Geflüstertes, und ihre Zungenspitze an seinem Ohrläppchen und dem Affenknorpelchen. Angelika trug ihre seltsame chinesische oder tibetische Kappe, vielleicht aus Yakwolle, bestickt mit Phönix und Drache in Umschlingung - das kaiserliche Paar symbolisierend. Grün die Kappe, rot ihr Haar. Satt strahlten die Farben im Widerschein der hohen Flammen. Es war das kräftige Feuer einer windstillen Nacht, kein unstetes Hüpfen und Flackern. Warum mußte für Jurko die Stimmung einer solchen Nacht zerstört werden? Jurko Janošík hockte da, wie in seiner düsteren Gefängniszelle in Liptovský Sv. Mikuláš (St. Nikolaus in der Liptau). Als gäbe es für ihn sonst nichts mehr zu sehen als einen Schimmelfleck (ein dunklerer Grauton an der Mauer), den Latrinenkübel (ein verschwommener Umriß - scharf war nur der Gestank) und die Zellentür mit dem Gitterfensterchen (dahinter brannte auf dem Gang ein Talglicht), Schimmel - Kübel - Fenster - Schimmel - Kübel - ... so wand sich Jánošíks Blick, viele Male hin und her, zwischen Pums eingetrocknetem Marabu-Schädel - in den gleichwohl immer mehr Leben kam - , Prandtners Pranke, die hinauf und hinab strich - und Angelikas Rotgrün. Etwas gab es in der Zelle noch.
Das bleiche Abbild des Fensterchens mit dem Schattengitter. Doch das war kein Gitter, da war ein Kreuz. Mit einem Mal lief über das starre Kreuz und die vier unruhigen Flächen eine schwarze Mauereidechse; hin und her lief sie; mit ihrem Leib lief und schlängelte sie Zeichen an die Wand. Nur einer konnte dem Gefangenen das Reptil geschickt haben: Čert, Bejng, der Schwarze.
War denn nun alles verloren, und das Böse sollte triumphieren? - In all den Geschichten, die hier gleichzeitig liefen, erschien Jurko noch das Streitgespräch über Gotik und Renaissance am erträglichsten. Wie Thesen und Ausrufe durchfuhr es ihm dabei freilich den Schädel - was auch ein Zeichen von Übermüdung war. Nieder mit den Renaissance-Gewölben, die nicht einmal selbsttragend sind! Hoch die gotischen Dome! Solch ein Bauwerk ist dem Pflanzengewebe vergleichbar, mit Stützfasern und Leitbahnen. Das ist etwas, das auch fast wie eine Pflanze weiterzuwachsen scheint, selten ganz ausgewachsen ist. Hätte Pum nur gesagt, sowas käme ihm wie unheimliche, krebsige Wucherungen vor, man hätte mit ihm wirklich diskutieren können. Und diese klaffenden Vulven, diese Dämonenfratzen, Obszönitäten, die Unzucht mit dem Teufel, aber auch die schäumend-heulenden, alles in den Dreck schleudernden Narrenpredigten des Roraffen, zu den größten Festen der Christenheit! Jawohl ihr, Pum und Angelika und endlich auch du, Prandtner, du Mückenpimmel, was wißt denn ihr!! - Angie und Prandtner, kennt ihr sie etwa auch, die Paarung der Egelschnecken? Das Scheußlichste in der Natur! - Alles war verloren. Er, der kühne Räuber, war zum Gespött der ganzen Pension Spindler geworden! Die Meute wird ihn begaffen, im Morgengrauen auf dem Kasernenhof, beim Trommelwirbel."   




Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-17, 16:56:10
An jenen Büchern & Pfappleichen stört mich eines ein bißchen: Die gibt's alle warchlk.

... tja, das liegt in der natur des virtuellen bibliodroms, denn dieses soll (und ich zitiere hier den geliebten sprachführer) dazu dienen, Lektüreempfehlungen auszutauschen und festzuhalten, wer welche tollen Bücher hat, damit man die Leute bitten kann, sie zur nächsten Personalversammlung zwecks Ausleihe mitzubringen.

In unserem Bibliodrom sesüllen aber auch Sachen mitfahren, von denen's zwar, vielleicht, schön wäre, wenn es sie gäbe, die es aber (noch) nicht ...

... wenn die titel als bislang unveröffentlochenes manu-/typoskript vorliegen und du sie guten gewissens sowohl empfehlen als auch verleihen kannst - warum nicht? ... man kekünne dann hinter dem titel in klammern ja ein schlichtes "unveröffentlicht" vermerken ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 16:56:36
... aber sag mal ku, müsste die bockstarken märchen (jesses, wie lange ist das her, dass ich die gelesen habe! juuugenderinnerungen!) nicht doch eher zu den märchen? ...

Ich weiß nicht. Das sind zwar deutsche Märchen, aber in der Jugendsprache der ach(t)ziger Jahre erzählt. Also irgendwie sprachwissenschaftlich.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-17, 16:58:33
... aber sag mal ku, müsste die bockstarken märchen (jesses, wie lange ist das her, dass ich die gelesen habe! juuugenderinnerungen!) nicht doch eher zu den märchen? ...

Ich weiß nicht. Das sind zwar deutsche Märchen, aber in der Jugendsprache der ach(t)ziger Jahre erzählt. Also irgendwie sprachwissenschaftlich.

... ja, stimmt eigentlich auch ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-17, 17:45:52
Wo kommen denn Hörbücher hin?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 17:56:23
Ich täte sagen, dahin, wo auch das Buch hingehören täte
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 18:05:22
Und wo kommen biografische Werke hin?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-17, 18:23:08
Ich täte sagen, dahin, wo auch das Buch hingehören täte

Darf ich sie dann mit '(HB)' als Hörbuch kennzeichnen?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 18:42:53
Das wirst du müssen, damit man bei der Ausleihe weiß, ob man sich einen Kopfhörer oder einen Kopfseher aufsetzen muss.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Stollentroll am 2011-11-17, 20:06:23
Ich weiß nicht, was es ist, aber ich werde das Gefühl nicht los, als sollten wir unser Bibliodrom unterkellern und mindestens eine Etage "Unterirdisches" hinzufügen.

ICH find´ die Idee klasse. Dann krieg ich meinen eigenen Zugang zum Bibliodrom   :D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-17, 20:54:44
Ich weiß nicht, was es ist, aber ich werde das Gefühl nicht los, als sollten wir unser Bibliodrom unterkellern und mindestens eine Etage "Unterirdisches" hinzufügen.

ICH find´ die Idee klasse. Dann krieg ich meinen eigenen Zugang zum Bibliodrom   :D


... die idee ward bereits realität! ... das kellergeschoss des bibliodroms heißt fortan unterirdisches und wird neben diversen feuchtgebeten auch folgendes werk beherbergen:

Jeltz, Prostetnik Vogon:  Oh freddled gruntbuggly ... Poems of a grumpy Vogon

... ich wette, das gefällt dir, stolli :D ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-17, 21:05:56
Und wo kommen biografische Werke hin?

... ich hab z.B. georg kreisler gerade unter "sprachgewaltige" (da gehört ER auf alle fälle hin!) einsortoren, genre "autobiografie" ... mit biografien würde ich dementsprechend verfahren ... im besten falle sind sie auch gute oder gar sehr gute literatur ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 21:14:08
Ja, aber ich hab da jetzt Julie Schrader "Ich bin deine Pusteblume".
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-17, 21:17:09
Na gut, dann kommen jetzt erstmal meine Cartoons.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-18, 14:37:10
Ja, aber ich hab da jetzt Julie Schrader "Ich bin deine Pusteblume".

... kam nicht das meiste, was angelb aus schraders feder floss, aus der bernd wesslings? ... und memüsse man das ganze dann nicht vielleicht eher unter roman oder erzählung einordnen? ...

Na gut, dann kommen jetzt erstmal meine Cartoons.

... wie können wir diese rubrik denn nur passend nennen??? ... ich zergrüble mir da seit gestern das hirn ... am besten überlassen wir das amarillo, der schüttelt eine witzige bezinch sicher gewohnt locker aus dem ärmel ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-18, 14:53:02
... kam nicht das meiste, was angelb aus schraders feder floss, aus der bernd wesslings? ... und memüsse man das ganze dann nicht vielleicht eher unter roman oder erzählung einordnen? ...

Ja, Wessling ist der Großneffe von Julie Schrader und er erzählt ihr Leben. Ist also buchtechnisch eine Biographie.
Aber warten wir mal auf Amarillen.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-18, 14:55:04
... aber dann ist's doch eindeutig, oder? ... wie "sprachgewaltig" und empfehlenswert das ganze ist, kann ich mangels kenntnis des werkes allerdings nicht sagen ... oder wolltest du es sowieso im untergeschoss einstellen? :D ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-18, 15:07:12
Sprachgewaltig ist es schon - und unanständig. Ich werde es jetzt mal so einordnen, aber natürlich kann man das Werk nicht mit Kreisler vergleichen.
Vielleicht sollten wir doch noch ein paar Unterkategorien erfinden.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-18, 15:32:26
... wie können wir diese rubrik denn nur passend nennen??? ... ich zergrüble mir da seit gestern das hirn ... am besten überlassen wir das amarillo, der schüttelt eine witzige bezinch sicher gewohnt locker aus dem ärmel ...

Ehrt mich ja, daß Ihr mir das zutraut. Aber ich kenn das Œuvre nicht, und deshalb fällt mit natürlich auch nix dazu ein, von Witzischkeit ganz zu schweigen.
Im Übrigen meine ich, daß man mit dem Bezinch der Genres durchaus etwas weniger reglementoren umgehen dedürfe.   
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-18, 15:36:43
Ehrt mich ja, daß Ihr mir das zutraut. Aber ich kenn das Œuvre nicht, und deshalb fällt mit natürlich auch nix dazu ein, von Witzischkeit ganz zu schweigen.

... stimmt, die idee eines eigenen stockwerkes für comics und cartoons stammt ja auch vom ganther ... vielleicht fällt diesem ja was passendes ein ... oder hat er diese abtiel nur seines eigenen namens wegen vorgeschlagen? :o ...

Im Übrigen meine ich, daß man mit dem Bezinch der Genres durchaus etwas weniger reglementoren umgehen dedürfe.

... reglement georen ist doch eigelnt nix wirlchk ... und das ist auch gut so :D ... ich bin eh dafür, dass jeder das als genre sowie subgrenre eintrage, was er für das richtige hält ... via google lässt sich doch ohnehin leicht genaueres zu jedem titel herausfinden ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2011-11-18, 17:24:20
... bei der einordnung von "sofies welt" als roman bäumte sich meine tastatur auf ... träfe es "romänchen" oder "romanversuch" nicht eher?

Also unterirdisch finde ich den Gaarder nicht. Bei mir steht er in der Abteilung Philosophie, Religion, Weltanschauung usw. Da stehen aber auch Däniken und Nostradamus und noch ein paar mystische Sachen. 
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-18, 17:53:29
Auch ich habe 'Sofies Welt' mit Genuss und Gewinn gelesen, aber wir können ja nun nicht jede Zuordnung ausdiskutieren. Ich habe mir erlaubt in einem kleinen Satz unter der Beschreibung der 7 Standorte darauf hinzuweisen, daß hier lediglich subjektive Meinungen geäußert werden. Und wenn katakura partout nichts mit Herrn Gaarder anfangen konnte, meine ich, müssen wir es so stehen lassen. :-\
Ob das nun ein Roman, Romänchen oder sonstwas ist, - ich weiß das bei meinen Einstellungen auch nur in den ganz klaren Fällen.

Was mir bislang fehlt, ist die Kategorie 'Kabarett', wo ja durch Humor bzw. Satire nur sehr unzulänglich abgebolden ist - oder?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-18, 18:46:29
Auch ich habe 'Sofies Welt' mit Genuss und Gewinn gelesen, aber wir können ja nun nicht jede Zuordnung ausdiskutieren. Ich habe mir erlaubt in einem kleinen Satz unter der Beschreibung der 7 Standorte darauf hinzuweisen, daß hier lediglich subjektive Meinungen geäußert werden. Und wenn katakura partout nichts mit Herrn Gaarder anfangen konnte, meine ich, müssen wir es so stehen lassen. :-\
Ob das nun ein Roman, Romänchen oder sonstwas ist, - ich weiß das bei meinen Einstellungen auch nur in den ganz klaren Fällen.

Was mir bislang fehlt, ist die Kategorie 'Kabarett', wo ja durch Humor bzw. Satire nur sehr unzulänglich abgebolden ist - oder?

lieber amarillo,

also, über die literarische qualität dieses, ähm, wie soll ich sagen, nunja - werkes lässt sich sicher trefflich streiten, aber das werden wir nicht tun, da dies überaus fruchtlos wäre ... auch bei den rocheschen ergüssen gibt es sicher getielene meinungen wie auch bei jedem anderen buch, dass noch den weg in unseren bibliodromskeller finden wird ... der eine hält eben für völlig überflüssig, was dem anderen eine offenbarung ist ...

... ich denke, beide meinungen haben ihre berechtigung und sollten akzept georen werden ... wir diskutieren ja auch nicht über die werke, die wir als lesenswert eintragen, oder? ... zudem finde ich es reizvoll, wenn die bestände sowohl der oberen als auch des unteren stockwerkes zum widerspruch reizen ... wir haben ja auch nicht den anspruch, einen literarisch, politisch etc. unangreifbaren literaturkanon zu entwickeln ... das bibliodroim ist doch in erster linie für uns da, um zu sehen, was der jeweils andere hat - nicht mehr, nicht weniger ...

... es sesülle daher meiner meinung nach keinesfalls verboten sein, sofies welt oder charlottes feuchtgebiete ebenso auch noch oben einzustellen, wenn man diese werke persoln weiterempfehlen kann und möchte ... hey, wir sind die GSV - und das bedeutet seit beginn an doch immer auch meinungsvielfalt, widerstreit und vor allem: widersprüchlichkeit im außenauftritt :D ... ich finde das gut und so sollte es auch bleiben, damit wir weiterhin unseren spaß haben ...

... also rein ins bibliodrom mit dem, wovor man warnen oder was man eben empfehlen möchte - egal, was es ist ...

in vorfreude und herchlzst

katakura
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-18, 18:54:45
So isses, ganz Deiner Meinung.

@ die betreffende Person

Und wenn noch ein einziges Mal jemand sich genötigt fühlt, das, waß ich als ROMAN tituliere, frechweg mit NOVELLE zu verbessern, raucht es! Es darf durchaus davon ausgegangen werden, daß ich mir über die literearische Form der von mir eingestollenen Werke durchaus eigene Gedanken machen kann; wie die gängige Literaturkritik die Dinge sieht, interessiert mich so gut wie gar nicht!
IN JEDEM FALL BRAUCH ICH NOCH KEINEN KLUGSCHEISSER, DER HINTER MIT HERRÄUMT!
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2011-11-19, 17:56:00
... bietet das bibliodrom auch platz für themen wie religion oder ratgeber? ... ich habe gerade was speziell für amarillo aus meinem regal rausgesucht:

Steuder, Ananta: Zen - ein lebendiger Weg zu innerer Ruhe und Gelassenheit

... und nu weiß ich nicht, wohin damit :(
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2011-11-20, 10:46:57
omm
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2012-01-17, 14:49:50
... heute entdak ich diese tolle seite: http://bookshelfporn.com/ (http://bookshelfporn.com/) ... zahllose augenschmäuse für jeden bibliophilen! ... fast grämt mich, dass das bibliodrom schon komplett mit regalen bestocken ist!!! ... hier gibt es so viele tolle ideen ... nur: woher nimmt man so viele leere wände? ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Grinsekater am 2012-02-11, 23:17:08
O gelubene Spinner, welch Großartikon hätte ich da beinahe verpnoß! Von der Architektur bin ich ganz hingnäriß und habe erstmal nix zu ergänzen. (Zu bemerken allerdings, daß, wenn der Stollentroll grabenderweise in die unterirdische Abtiel einfallen darf, mir ipso facto, a fortiori und sowieso an beliebigen Orten der Bibliothek zu beliebigen Anteilen zu verschwinden und zu erscheinen erluben ist.)

Indes, bevor ich urthiele, ob ich mich dort auch lesenswohl føhle, memüsse sich noch über die Beluicht unterhalnt werden. Meinereiner hats in Lesesellen gern schummrig, am liebsten gar kein Oberlicht, nur Leselampen an den Tischen (Sesseln), und auch die keinesfalls zu hell, meinetwegen dimmbar. Zur Buchsuche vielleicht Taschenlampen, oder vielleicht „intelligente“ Regalleuchten, die sich anschalten, sowie jemand suchend ein Regal anguckt.

Aber was red ich, ihr habt’s ja wohl doch alle lieber hell…

Die Idee, das innergsvliche Bücherverleihen durch eine solche digitale Meldezentrale zu vereinfachen, gefällt mir auch sehr. Daß aber gerade auf Grundlage einer Wikitabelle ein Bibliographiesystem von Grund auf erschaffen wird, macht mir Zweifel: Ob der Karren nicht gegen die Wand fährt, wenn wir das Rad erst neu erfinden?

Nicht daß ich allerdings eine konkrete bessere Idee hätte. Oder vielleicht doch: Ich habe mal von einem Webdienst, einer Art sozialen Netz für Bücherliebhaber gnäles, wo man Leselisten austauschen kekunn. Der Name fällt mir gerade nicht ein, aber das kommt hoffentlich noch, und vielleicht wäre dies oder etwas Ähnliches ja was für die GSV, sofern es sich zu unserem Gefallen einrichten ließe.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2012-02-11, 23:59:12
vielleicht „intelligente“ Regalleuchten, die sich anschalten, sowie jemand suchend ein Regal anguckt

Au ja, mit zünftigen, laut hinter den Regalen knackenden Relais!

Aber was red ich, ihr habt’s ja wohl doch alle lieber hell…

Zitat
Ob der Karren nicht gegen die Wand fährt, wenn wir das Rad erst neu erfinden?

Es ist wie mit allen Taxonomien: Sie sind nie zuendeerfunden und keines der vielen existierenden Räder ist perfekt. In meiner bescheidenen Erfahrung (http://gmb.let.rug.nl/documentation.php) ist man gut damit beraten, sich zunächst mit genau sieben, relativ willkürlich gewählten Kategorien zu begnügen und alles irgendwie passend zu machen. Das ist dann vielleicht weniger eine Taxonomie, dafür aber eine Hash-Funktion, die Importabilität über verschiedene Gehirne und Imperfektion ausbalanciert. Den letzten Satz einfach ignorieren. Oder was ist dein Einwand gegen die Tabellen?

Zitat
Ich habe mal von einem Webdienst, einer Art sozialen Netz für Bücherliebhaber gnäles, wo man Leselisten austauschen kekunn. Der Name fällt mir gerade nicht ein, aber das kommt hoffentlich noch, und vielleicht wäre dies oder etwas Ähnliches ja was für die GSV, sofern es sich zu unserem Gefallen einrichten ließe.

Goodreads (http://www.goodreads.com/)? Bei meinen ersten Gehversuchen mit diesem sozialen Netzwerk war ich schwer unangetan, aber mittlerweile sieht es ganz gut aus. Namentlich haben sie es hinbekommen, verschiedene Editionen desselben Buches in einen Eintrag zusammenzufassen. Leider ist man auf die Bücher beschränkt, die Goodreads schon kennt. Man kekünne dort freilich eine GSV-Gruppe gründen.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Grinsekater am 2012-02-12, 01:33:28
Es ist wie mit allen Taxonomien: Sie sind nie zuendeerfunden und keines der vielen existierenden Räder ist perfekt. […] Oder was ist dein Einwand gegen die Tabellen?
Mein Einwand ist vage und richtet sich nicht hauptsächlich gegen die selbstgnästrocke Taxonomie als vielmehr die technische Umsetzung. Ich stelle mir vor, daß wir nach und nach immer mehr Funktionen wollen (Vermerke, wer gerade welches Buch von wem entliehen hat, fallen mir spontan ein (fände ich tatsächlich gut, nebenbei); als nächstes will dann vielleicht jemand per Email benachrichtigt werden, welche Bücher er zur PerVers mitbringen soll, oder was weiß ich), woraus dann eine halbfunktionierende Wiki-Chimäre erwüchse, die irgendwann den Geist aufgäbe, deren Daten sich aber nicht ohne Wiedereinführung der Sklavenarbeit in andere Systeme übertragen ließen.

Aber vielleicht sind meine Ahnungen ja verirrt und es bleibt bei der hypschen, einfachen Liste.

Zitat
Zitat
Ich habe mal von einem Webdienst, einer Art sozialen Netz für Bücherliebhaber gnäles, wo man Leselisten austauschen kekunn. Der Name fällt mir gerade nicht ein, aber das kommt hoffentlich noch, und vielleicht wäre dies oder etwas Ähnliches ja was für die GSV, sofern es sich zu unserem Gefallen einrichten ließe.

Goodreads (http://www.goodreads.com/)?
Nein, aber das hat mich drauf gebracht: LibraryThing (http://www.librarything.de/). Die englische Wikipädie listet unter Social cataloging (http://en.wikipedia.org/wiki/Social_cataloging_applications) noch eine handvoll ähnlicher Sachen auf. Ausprobiert habe ich davon bisher noch nichts.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Germane am 2012-02-12, 03:28:47
Nein, aber das hat mich drauf gebracht: LibraryThing (http://www.librarything.de/).

Das klingt allerdings nach einem gewaltigen Unternehmen alla Thing-Spiele, bekallnt wahnsinnig speck-tag-ulär und ervolkreich.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2012-05-01, 09:57:49
Mit so einem Empfehlungssystem kekünne man das Bibliodrom auch noch ausstatten:

(http://imgs.xkcd.com/comics/bookshelf.png) (http://xkcd.com/1049/)
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2012-06-08, 13:21:47
Zwar kein Bibliodrom, aber doch eine sehr prächtige und kurvenreiche Buchhandlung ist diese (http://www.slideshare.net/astecrix/library-lello-bookbtore-1906-porto) hier. Schauet Ihr viele schöne Fötö, oder besser, fahret mal hin.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Berthold am 2012-11-14, 09:57:28
Ich lörne gerne etwas dazu und früge gerne den lieben Homer, warum das Gebäu just Biblio-drom heißen sesülle. Nicht etwa schlicht Biblio-dom (Na klar hier läge der Dom zu nahe.) oder Biblioikia (Vom Vokalismus her übertrieben) ...
δρόμος bedeutet nach meinem Gemoll-Wörterbuch 1. Lauf, das Laufen, 2. Wettlauf, Wettrennen und 3. Platz zum Rennen ode Laufen, Rennbahn.
Internet steuert noch "einen Zugangskorridor zu Grabkammern oder Felsgräbern" bei.
Bei dramoumai (Fut.; mit Zirkumflex über Ypsilon) (in der Eile finde ich keine griechischen Buchstaben) komme ich zu trécho, tréchein: sich schnell bewegen, laufen.
Soll das deswegen "Drom" heißen, weil die Bücher schnell umherzirkulieren?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2012-11-14, 10:08:16
... warum das Gebäu just Biblio-drom heißen sesülle.

... jaha, das ist ganz fein gesponnenenes gsv-garn! ... damit nalm die dort angestollenen bibliodromedare heißen können :D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2012-12-21, 23:59:02
... auch wenn ich nicht zu den bibliodromedaren zähle, habe ich im hiesigen bibliodrom(sfaden) gerade mal durchgekohren und vor den feiertagen alles abschwiffige, unerfreuliche der letzten tage und wochen, was so in den ecken herumlag, in den abschwiffeimer befurden ... schlielß ist das bibliodrom ja das renommierobjekt der GSV ...

... beim gang über die baustelle habe ich auch gleich mal geschaut, wie weit der zeichenbeschleuniger gediehen ist ... der ring ist bereits komplett erstollen, nach den feiertagen soll es dann mit dem aufstellen der geräte und der verkabelung (verkulb?) losgehen ... die inbetriebnahme kekünne dann vielleicht schon anlalß der neutsch-wallfahrt im april 2013 stattfinden ... und dann ist die entdeckung (entduck?) des hicks-bosons durch die GSV-linguistiker nur noch eine frage der zeit ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2013-06-13, 02:50:53
Auch eine schöne Wissensturmidee: Marino Auritis enzyklopädischer Palast (der Palazzo Enciclopedico), welcher der diesjährigen Biennale Venedig (http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=36643) den Namen lieh. Guckstu kurz ab 1 min 34 sec. oder in ganser Länge.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2013-06-13, 22:22:46
... ja, hübsch repräsentativ ... kekünne man sich tatsalch auch gut für das bibliodrom vorstellen, dessen außenansicht ja noch nicht endgültig geplunen ist ... untenstehend mal eine aktülle entwurfsskizze aus dem gsv-architekturbüro, welches die bislang für den kuppelsaal vorgesehene goldstatue des geliebten sprachführers einfach mal auf die spitze des gebäudes verlegen hat ... ich habe leider noch nicht die höhe des gebäudes eruieren können, aber davon ausgehend, dass ja der grundriss des bibliodroms schon mit satten 365,25 metern veranschlagen ist, käme man sicher auf eine erkleckliche höhe ... allein die statue des geliebten sprachführers (im aktüllen entwurf aus schwarzem onyx vorgesehen) dürfte einige dutzend meter messen! ... damit würden die gesellschaft durchaus eindruck schinden, oder? :D


p.s. der große see davor ist der berüchtigte see des vergessens, in den die werke all jener gestorzen werden, die auf unserer "acht und bann"-liste (http://verben.texttheater.net/Ehrenmitglieder#Acht_und_Bann) stehen ;D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Wortklauber am 2013-06-14, 01:49:52
Eine tolle Idee, den geliebten Führer so einfach im Regen stehen zu lassen!
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2013-06-14, 02:01:23
Sähr schäner Entwärf – obwohl, beim zweiten Hinsehen: nicht vielleicht einen Tick zu stalinesk oder ceausescuesk? Obwohl, beim dritten Hinsehen: gerade eben drum sehr gut, als Parodie auf Prunk & Protz. Der See, vor allem sein Zweck, ist auch priml.

Marino Auriti (http://www.folkartmuseum.org/?t=images&id=6430), offenbar ein Mann in unserem Sinne, piel 136 Stockwerke und eine Höhe von 708 Metern an. Das macht schon was her. Und bei uns kömmt ja noch die Statue des Geliebten Güldenen (oder meinetwegen Onyxenen) obendruff. Nur: Wer soll das bezahlen? Schschlüge als Standort für das Ding Berlin vor – die bauen jeden Scheiß* (wenn auch leider nicht fertig). Aber zum Grundsteinlegen erschienen bestümpt die Herren Gauck und Wowereit.

*) Nicht genug mit BER, jetzt muss es auch noch das Stadtschloss sein. Wetten, dass... das a) nicht termingerecht fertig wird, wenn überhaupt jemals, und b) viel, viel, viel teurer wird als die angepielenen 590 Mios. Na, Berlin hat's ja.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2013-06-14, 05:41:48
Halt, Protest, Einspruch, Widerrede! 708 Meter sind ein Zeichen üblen Mittelmaßes. Es darf doch nicht sein, daß ein Ehrenmal a) unseres Geliebten Sprachführers b) auf Papier verewogener Kultur von irgendwelchen dahergebuënen Burjes an hinlälng bekannten Gölfen überragen wird. Ich fordere 1001 Meter!
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2013-06-14, 07:40:25
Recht so! The bigger the better. Memöge das GSV-Architekturbüro das Statikerbüro kontakt ieren, auf dass es unsre Umplun mit dem Baugrund auf märkischem Sand in Einklang brächte. Yeah, Kostensteigerung! Muss doch gehen, die Scheichs bauen ja auch nur auf Sand.

Zur Finanzierung: "Mir doch egal." (Zitat Wowereit)
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2013-06-14, 11:22:07
Eine tolle Idee, den geliebten Führer so einfach im Regen stehen zu lassen!

... frechheit! >:( ... diese architektur drückt aus, dass unser geliebter sprachführer an der spitze und damit über allem steht - als ein weithin sichtbares symbol für unermüdliche tatkraft und allumfassende weitsicht, dass allezeit von der sonne beschienen wird! ...

Halt, Protest, Einspruch, Widerrede! 708 Meter sind ein Zeichen üblen Mittelmaßes. Es darf doch nicht sein, daß ein Ehrenmal a) unseres Geliebten Sprachführers b) auf Papier verewogener Kultur von irgendwelchen dahergebuënen Burjes an hinlälng bekannten Gölfen überragen wird. Ich fordere 1001 Meter!

... ich gebe dir völlig recht! ... den burj khalifa sollten wir auf alle fälle übertreffen! 8)

Sähr schäner Entwärf – obwohl, beim zweiten Hinsehen: nicht vielleicht einen Tick zu stalinesk oder ceausescuesk? Obwohl, beim dritten Hinsehen: gerade eben drum sehr gut, als Parodie auf Prunk & Protz.

... ähhh, wieso parodie? ???

Schschlüge als Standort für das Ding Berlin vor – die bauen jeden Scheiß.

... klasse idee! ... hatte dort nicht irgendwie schonmal jemand den flitz, bauten hinzuklotzen, neben denen sich z.B. der reichstag wie ein kleines klohäuschen ausgenommen hätte? :D

Aber zum Grundsteinlegen erschienen bestümpt die Herren Gauck und Wowereit.

... sesüllen wir nicht vielleicht lieber bastian sick einladen? ;D

Nur: Wer soll das bezahlen?

... das wird alles komplett über private spender finanz georen, wobei jedoch der bund eine bürgschaft übernimmt, dass er bei finanzierungslücken einspringt ... und wenn das nicht reicht, gibt's abgaben für alle nach bewohrenem muster:

1) einen preisaufschlag auf alle bücher und e-books, genannen bibliodroms-pfennig, ähhh ... -cent, natürlich
2) eine steuermarke, die auf alle postsendungen draufzukleben ist (entwurf unten)

... ich bitte diesbezulg den gsv-auftberagenen für finanzen und betrug um eine entsprechende machbarkeitsstudie, was die verschiedenen finanzur-mölge angeht ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Stollentroll am 2013-06-14, 13:33:27
Ausserdem könnten wir Anleihen ausgeben. Die gehen bei der EZB wech wie warme Schrippen.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Wortklauber am 2013-06-14, 14:08:06
2) eine steuermarke, die auf alle postsendungen draufzukleben ist (entwurf unten)

Ich schlelüge mal ein zeitgemäßes Update vor, demgemäß die Steuermarke (vielleicht dann Navigatormarke zu nennen) auch auf alle e-mails (insbesondere Spam-Mails) aufzukleben ist. Da fröe sich das Rentier.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2013-06-14, 15:24:31
... dies wurde mir gerade von einer zuverlässigen quelle zugespielt (siehe bild) ... welch geniales ablenkungsmanöver des geliebten sprachführers! ;D ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2013-06-14, 15:35:39
Kann mir mal jemand verraten, waß das Bibliodrom in Berlin zu suchen haben soll? Diese Knalltüten dort haben doch schon mehrfach ihren Unfah unter Beweis gestollen. Meiner Mien nach gehört es nach Düsseldorf, der Geburtsstadt unseres Geliebten Sprachführers.
Und wird da sein großes Hallo unter den Bürgern der Rheinstadt. Und wird scheinen die opalene Statue des GS  und sichtbar sein von Bonn bis an den Niederrhein und von Roermond bis Lüdenscheid. Und sollen alle, die da guten Willens sind, beugen das Knie und huldigen dem GS. Und soll die Kleinzehe der Kiliansstatue nicht kleiner sein als Walhalla, das da thronet über dem Gestade der Donau, auf daß die Kindlein kommen zu staunen und zu glauben. 

Wobei mir einfällt: man sesülle vielleicht zur Grundsteinlag die Schamanen der größeren Welt- und Naturreligionen einladen, auf daß diese in der ihnen jeweils eigenen Art ihre Götter zu sanftem Wohlwollen für unser Projekt nötigen. Ich würde mich bereit erklären, geriemene individuelle Einlüde zu entwerfen. Eine hätte ich da schon:

Sehr geehrter Dalai Lama,
komm'se Dienstag mal vorbei?
Freundenfest, ganz ohne Drama:
uns're Grundsteinlegerei.

Denn wir baun ein Bibliodrom
(heute gilt's: den Grundstein legen)
größer als der Petersdom,
und wir brauchen Ihren Segen.

Wenn'se möchte, kann Frau Lama
ebenfalls vorbei mal schaun.
Denn was wären uns're Schama-
nen ganz ohne Fraun?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2013-06-14, 16:28:50

... ich bitte diesbezulg den gsv-auftberagenen für finanzen und betrug um eine entsprechende machbarkeitsstudie, was die verschiedenen finanzur-mölge angeht ...


Ich bin ja schon am rechnen. Aber lasset mir Zeit bis nächste Woche, dann bin ich wieder zu Hause.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2013-06-14, 16:29:13
Kann mir mal jemand verraten, waß das Bibliodrom in Berlin zu suchen haben soll? Diese Knalltüten dort haben doch schon mehrfach ihren Unfah unter Beweis gestollen. Meiner Mien nach gehört es nach Düsseldorf, der Geburtsstadt unseres Geliebten Sprachführers.

... hmmm, ist auch ne idee ... ich kekünne mir vorstellen, dass sich beide städte um die ehre streiten werden, das bibliodrom bauen zu dürfen ... vielleicht sollten wir sowohl wowereit als auch elbers mal anschreiben? ...

Und sollen alle, die da guten Willens sind, beugen das Knie und huldigen dem GS.

... und wahrlich, wahrlich, ich sage euch: all jenen, welche nicht guten willens sind, werden die knie gebeugt! >:(
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2013-06-14, 21:29:11
Muhaha! Genial! ;D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2013-06-17, 18:24:14
Ich bin ja schon am rechnen. Aber lasset mir Zeit bis nächste Woche, dann bin ich wieder zu Hause.

Also gut. Die reinen Baukosten des Burj Khalifa ugen eine Milliarde Euro betr. Nachdem wir so popelig nicht bauen wollen, lage ich mal zwei Milliarden Euro veransch inklusive 50 Millionen Bestechungsgeld.
Von den Mitgliedern sind womöglich 50 Euro an Spenden zu erwarten, Sponsoren könnten weitere 50 Euro beisteuern. Durch gezielten Betrug bei dem Bauvorhaben kann man die Baukosten um weitere 1.000.000 Euro senken.

Die Baukosten betragen dann 1.998.999.900 Euro.

Bei Vollfinanzierung durch Notopfermarken von 2 Cent müssten davon 99.949.995.000 Stück gedruckt werden. Allein das Papier, das dafür benötigt wird, hätte eine Fläche in der Größe von Burundi.
Die Deutsche Post hat im vergangenen Jahr rund 7.800.000.000 Briefsendungen befördert. Wenn jede dieser Sendungen mit der Notopfermarke zu bestücken wäre und die Beförderungsmenge gleich hoch bliebe, hätten wir in etwa dreizehn Jahren den Betrag zusammen.

Ich rege an, dass der Geliebte Sprachführer einen entsprechenden Antrag beim Finanzministerium stellt. 
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2013-06-18, 09:53:52
.... super, ku! ... das ist doch schonmal ein solides zahlenwerk :D ...

... indes ist dir bei der notopfermarke ein kleiner fehler unterlaufen: ich mien selbstverstalnd nicht 2 cent, sondern 2 euro als wert! (hätte ich vielleicht deult sagen sollen, insofern: asche auf mein haupt) ... sonst kommen wir doch zu nichts! ... kekünnest du dahingehend bitte noch mal durchrechnen, wo wir dann landen ...

... und wie wäre es mit dem von mir vorgeschlagenen bibliodromscent als generelle abgabe auf alle bücher? ... soweit ich weiß, werden im jahr rund 400 mio bücher in deutschland verkauft, da müsste sich doch was machen lassen, oder? ...

... auf alle fälle sollten wir die zwei mrd. molgst zackig zusammenbekommen (bitte plus ein paar milliönchen mehr, die dann die an der plun des bibliodroms betielagenen - i.e. wir alle - als aufwandsentschädigungen ausgezahlen bekommen - wozu bist du schlielß der betrugsauftberagene?) ;D ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: ARD am 2013-06-18, 10:53:59
Bei uns gibt man sich mit Milli-ARD-en gar nicht ab. Wir sind derzeit bei einer ARD-e, aber dank der Haushaltsabgabe hoffen wir schon bald in den Kilo-ARD-enbereich zu kommen.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2013-06-20, 08:29:22

Aber zum Grundsteinlegen erschienen bestümpt die Herren Gauck und Wowereit.

... sesüllen wir nicht vielleicht lieber bastian sick einladen? ;D


... Joh, um ihn gleich mitsamt dem Grundstein dauerhaft einzumauern einbeton zu ieren, wa?


Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2013-06-20, 08:39:22
@ Ku:

Eine primste & hoch korrekte Rinch, sogar mit milder Einkalkulur des Betrugs- und Bestech(s)faktors – beides scheint ja hierzuland gar nicht so schlimm, wenn man dem Großen Ku glauben darf, und das tue ich, denn er ist weit mehr vom Fach.

Auch bedonken der Einfuhr einer neuen, sehr anschaulen Vergleichsgröße für Journalistinnen & Journaillen:
1 Saarland = 277.821 Fußballfelder (nach FIFA-/UEFA-Norm).
Ich sehe gerade: Vielleicht fehlt hier noch eine dazwischene Maßeinheit. Etwa so:
1 Bodensee = rund 75.000 Fußballfelder.
Also: 1 Saarland = gut 3 Bodenseen.
1 Burundi = knapp 11 Saarlande (Saarländer sind waß andreas).
1 alte Bunzreplik = 10 gebrauchte Bunzländer = annähernd 10 Burundis.
Wie einfach & praktisch.

Zugegeben, das war jetzt ein Abschwiff.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2013-06-20, 09:01:05
Kann mir mal jemand verraten, waß das Bibliodrom in Berlin zu suchen haben soll?

Na, es wäre eine zudrittelfertige Bauruine, welche etwas schief und hochverschulden da stünde. Ist doch auch ein Symbol; waß, Ihr Elbphilharmoniker, tiefergelegene Stuttgart21er, Griechen, Pisaner?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2013-06-20, 10:30:15
Kann mir mal jemand verraten, waß das Bibliodrom in Berlin zu suchen haben soll?

Na, es wäre eine zudrittelfertige Bauruine, welche etwas schief und hochverschulden da stünde. Ist doch auch ein Symbol; waß, Ihr Elbphilharmoniker, tiefergelegene Stuttgart21er, Griechen, Pisaner?

... andererseits kriegt berlin ja gerade schon eine neue sauteure bauruine in spe - das humboldtforum ...
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: La Fontaine am 2013-06-20, 13:05:54
Die hugenottische Tradition in Berlin hat eben einen Faible für Souffleure, Chauffeure und Sauteure.
[/Calauère]
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2013-06-20, 21:41:05
Die hugenottische Tradition in Berlin hat eben einen Faible für Souffleure, Chauffeure und Sauteure.
[/Calauère]

genau! ... hic berolinum, hic salta! :D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2013-06-20, 21:45:13

Aber zum Grundsteinlegen erschienen bestümpt die Herren Gauck und Wowereit.

... sesüllen wir nicht vielleicht lieber bastian sick einladen? ;D


... Joh, um ihn gleich mitsamt dem Grundstein dauerhaft einzumauern einbeton zu ieren, wa?

... nein, nein, so unzivilis georen sind wir doch nicht! ... er darf nicht nur als erster seine salmten werke in den see des vergessens werfen, sondern gleich noch ein ausgedehnenes bad * darin nehmen


* selbiges würde ich übrigens auch dem stollentroll mal empfehlen ;D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: amarillo am 2013-06-21, 18:26:41
Etwa so?

Da las es nun, das hübsche Ding
bar jeden Kleids, bar Samts und Tülls.
Das Négligé, das sie umfing,
wich bald infolge Warmgefühls.

Was worm den Alabasterleib,
daß er sich's nackig-wohlig much,
der heißen Zeilen Zeitvertreib,
was fand die Maid in jenem Buch?

Wir wissen's nicht, 's fehlt jede Uhn,
waß jenes Kind so arg erhotz,
daß es beschloß, ganz bloß zu ruhn
und sich an seinem Buch ergotz.

Doch ist gewiss, mein lieber Schauer,
als nackert-keusches, feines Wesen,
wie dieses Fräulein, sieh genauer,
kann man im Bilbliodrom nur lesen!
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: beck's messieur am 2013-06-22, 22:40:25
Die hugenottische Tradition in Berlin hat eben einen Faible für Souffleure, Chauffeure und Sauteure.
[/Calauère]

Merke: der Fasel, die Fibel, das Faible.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: La Fontaine am 2013-06-23, 03:38:35
Stimmt, denn in Berlin sprach man schon immer fließend Französisch, und faible ist ja nun einmal im Französischen Neutrum.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2013-06-28, 16:31:34
Aitisse ya auchvaire fûre Franc-Tsausen, mon Dieu, ière ate's draille Guechlèchtère, oh là là.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2013-06-28, 17:07:27
Wie gesugen, Ku seine Rinch gefällt mir. 13 Jahre sind ein überaus reelles Zeitfenster für ein derartenes neutsches Großprojekt. Und wenn wir den Notopfer-Cent-/Euro-Trick hinkrächten, gäng's ja noch viel schneller.

Gründen wir doch zunächst einen Spendensammelverein unter der Präambel "zur Rettung des geistigen und literarischen Kulturguts vor dem digitalen Vergessen" oder so. Da finden wir garant georen ein paar namhafte Grußwortaugüste aus Wichtschaft (gans wichtik), Politik & Wissenschaft, dazu ein paar bekonnene Näsinnen & Nasen aus Medien & Spocht (Jauch, Slomka, z. Zt. vorübergehend Hoeneß...). Es gälte zudem, vorrangig eine große Zeitung einzubinden, welche mit vier Buchstaben auskommt.

Sodann erönffe man eine repräsentative Spendensammelvereinsgeschäftsstelle Unter den Linden, genähmöge dem Geschäftsführer zuallererst ein Jahresgehalt von 200.000 Euro plus Spesen für Unkosten wie Nutten@Bädern, dazu natulr Büro, Sekretärin (25, blond, 90-60-90), schwarze 2,5-Tonnen-Limousine mit Schofför... waß halt dazugehört. Wieviel Spenden eingehen, ist föllich schnurz.

Das wäre schon mal ein erster Schritt.

Geplunen ist unser Bibliodrom ja längst. Alsdann lasset uns den Bau beginnen und somit vollandene Tatsachen schaffen. Denn läge easma der Grundstein und ein Rudiment der Kellerdecke, gäps kein Zurück. Und dann schaumermal, dann sengmascho.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2013-06-28, 17:10:08
@ amarillens Ducht:

Die & die Abgeboldene sind aber hübsch. Nur: Die Brüste können doch nicht echt sein. Gaps 1886 schon Silikonchirurgen?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2013-06-28, 17:18:54
Abschwiff vom Bibliodrom zum Berliner Stadtschloss aka Humboldtforum: Wir freun uns! (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1923554/Wir-freun-uns%2521-Der-Schlossbau-zu-Berlin-#/beitrag/video/1923554/Wir-freun-uns!-Der-Schlossbau-zu-Berlin).

Und Rückschwiff: Also, wenn unser Projekt bei diesen Honoratioren nicht in guten Händen sei, dannweeßickoochnich...

P.S.: Der Herr links von Präsident Gauck – in der Schlussszene – erinnert mich ein klein wenig an Erich Honecker...

P.P.S.: Kennt sich jemand von Euch a weng mit digitaler Videobearb aus? Die Dame in rot links auf der Bühne schiene mir gänsl virtuell.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Ku am 2013-06-28, 20:16:48
Sodann erönffe man eine repräsentative Spendensammelvereinsgeschäftsstelle Unter den Linden, genähmöge dem Geschäftsführer zuallererst ein Jahresgehalt von 200.000 Euro plus Spesen für Unkosten wie Nutten@Bädern, dazu natulr Büro, Sekretärin (25, blond, 90-60-90), schwarze 2,5-Tonnen-Limousine mit Schofför... waß halt dazugehört. Wieviel Spenden eingehen, ist föllich schnurz.

Äh ... ich habe zur Zeit wenig zu tun ... 
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2013-07-02, 01:06:13
Äh ... ich habe zur Zeit wenig zu tun ...

Um so besser, o Ku, dann mach ma hinne. Das Projekt ist ja soweit ausargebitten, dass Du mit solidem, zahlenbasorenen Lobbyismus @ Berlin anfangen kekünnest. Das ist einerseits gar nicht schwer, wegen der Dööfe der Betroffenen, andrerseits & allenfalls zwengs des Zugangs. Doch Dein bekonnener, angeborner Scharm bezwönge solch Hindernisse aufs lockerste.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Günter Gans am 2014-06-04, 03:01:42
Hier - leichten Abschwiffs halber - ein Blick auf eine Bibliothek (http://www.realgabinete.com.br/portalWeb/) von der Sorte "Wow" – guckstu Fotostrecke.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: katakura am 2017-11-06, 17:12:58
... probehalber hat die gsv in tianjin mal auf die schnelle eine verklirnene version des kuppelsaales des bibliodroms errichten lassen (natulr wie von uns vorgesehen in weiß, abzulg der statue des geliebten sprachführers, die im original dann ja auf der kuppel stehen wird) ...

... die eronff war dieser tage und hier sind ein paar bilder: http://www.spiegel.de/fotostrecke/tianjin-binhai-library-die-bibliothek-der-zukunft-fotostrecke-154660.html ... ich finde, da sind schon ein paar schöne ideen dabei, oder? ... die von der gsv auftberagenen architekten werden daraufhin sicher die pläne nochmal etwas modifizieren ...

... aber im ernst: geil sieht's schon aus ... kinda bookshelf porn, eh? 8)

Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Kilian am 2017-11-06, 19:55:15
Oh ja, krass! In Tianjin war ich schon mal und hatte damals v.a. die Normalschule und das Kunstmuseum sichtbeogen. Letzteres architektonisch auch krass, aber zu wuchtig, mit viel zu dicken Betonmauern. Anscheinend haben sie dort dazugelornen. :D
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Berthold am 2017-11-07, 10:47:31
Oh ja, krass! In Tianjin war ich schon mal (...)

Was denn, und da habe ich Dir gar nicht schöne Grüße an Herrn Wang Xinhua, Chinas wohl bedeutendsten Zuckmückenforscher, auftragen körfen?
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Berthold am 2017-11-07, 12:42:40
Des Tages Kalauer aus Wien

Bibliodrom (für den Bertl ohnehin von unbeschreiblich ausleiernder Fadesse - Quam diu iocus vester me eludet?)* "van achtern" gelesen ergibt Mord-Oil-Bib. Also: Nur ja keine Ölheizung oder kein Ölzeugs - http://www.compass24.ch/oelzeug -, sonst droht Lebensgefahr.

*Bedenkt, bitte, daß ihr etwa den lieben caru, ein echtes Schenie, offenbar verschuchen habt.
Titel: Re: Bibliodrom
Beitrag von: Berthold am 2017-11-07, 14:04:46
An meiner Liebe für Euch ändert das nichts.
Und sesülle ich für mein Büch'l, schreiben wir, die Goldpletsch'n von Weikersdorf am Steinfeld, verbunden mit einem Tausender "auf die Kralle" erhalten, dann täterte ich auch wieder einmal an einer Dingsbumsfahrt zu Euch, ihr Lieben, teilnehmen. Sehe ich nämlich, bisweilen, den Stammtisch beim "Hummel" an, dann wird mir, noch bisweilener, or''ntlich traurig zumute. Weil dort - na, Ihr wißt es eh ...