Gesellschaft zur Stärkung der Verben

Öffentliche Bretter => Omnia licent => Thema gestartet von: katakura am 2011-11-23, 09:41:50

Titel: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2011-11-23, 09:41:50
... eines seiner zahlreichen und genialen "bösen lieder" hatte den refrain "das ist alles nicht wahr" ...

... was leider wahr ist: gestern ist georg kreisler verstorben ...

... für mich einer der besten, bissigsten, kritischsten und witzigsten chansonniers und kabarettisten deutscher zunge überhaupt ... auf so großer höhe seiner kunst und seines könnens, dass er keine konkurrenz hatte ... und "nachfolger" schon gar nicht ...

... ich bin froh, sowohl vor zehn jahren seinen letzten liederabend "die alten bösen lieder" als auch vor zwei jahren noch eine lesung mit ihm aus "letzte lieder" (seine autobiographie) miterlebt zu haben ... beides unvergessliche erlebnisse ... und welch seltsamer zufall, dass ich erst vergangene woche ebenjene autobiographie im bibliodrom eingestellt habe ...

... lieber georg kreisler, mögest du bloß kein ehrengrab am zentral * bekommen und auch nicht in anderer form von österreich posthum vereinnahmt werden ... nichts hättest du mehr verabscheut ... ruhe in frieden, bzw. singe nun im himmel deine "bösen lieder" weiter ... mir wirst du hier unten fehlen ...


* helmut qualtinger, der sich dies einst in einem lied wünschte, hat es doch verpasst gekriegt
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Berthold am 2011-11-23, 13:43:12
Mein Gott, lieber katakura!

Und ich, als Ösi, hab's nicht einmal gewußt!
Stell Dir das einmal vor.

Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2011-11-23, 14:05:49
... weißt, das kann ich mir tatsalch vorstellen - und zwar als romantisches gemälde a la spitzweg:

der heilige bertl im gehäus, den kopf über ein exemplar seiner chironomidae gebiugen und darüber die welt vergessend :D
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Berthold am 2011-11-23, 15:14:58
... weißt, das kann ich mir tatsalch vorstellen - und zwar als romantisches gemälde a la spitzweg:

der heilige bertl im gehäus, den kopf über ein exemplar seiner chironomidae gebiugen und darüber die welt vergessend :D

Ob da auch der Schurl noch kurz schmähschmolnz?
Sei indes versurchen:
Weder die "Cellula scrutorum sapientiae" noch der "Pavillon XI" der Baumgartner Höhe (der schon gar nicht!) haben mit Spitzweg irgendwas zu tun. Das schreib ich Dir spitzweg her.
Mitgentiel vom Tod G. Kreislers hat mir meine liebe Mutter, die mit ihren 87 immer noch stark im Leben steht. Gemeinsam fanden wir heraus, daß heute auch die große Sena Jurinac gestorben ist. Gehiure viel Frechheit dazu, schriebe ich her, daß das einmal eine meiner Kolleginnen gowenz sei. Zumal es ja um's Konkantieren ging.
Na, dann will ich mich halt wieder, kraftvoll & tief, über Binokular & Mikroskop beugen.
Um das Fälschen Spitzwegs geht es gegen den Schluß des Buches eines Österreichers hin: http://www.literaturhaus.at/index.php?id=2228
Nur, daß da etwas steht, was Du verlalss noch nicht weißt.

Kekünne es vielleicht sein, und Du habest Carl Spitzweg mit Albrecht Dürer und den Bertl gar mit dem Heiligen Hieronymus (Apaje: "Geronimo") verwalnx? 
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2011-11-23, 15:53:40
Kekünne es vielleicht sein, und Du habest Carl Spitzweg mit Albrecht Dürer und den Bertl gar mit dem Heiligen Hieronymus (Apaje: "Geronimo") verwalnx?

... lieber bertl,

neinneinnein, ich habe gewisslich nichts verwolchsen, sondern im geiste akkurat dürers motiv des hl. hieronymus im gehäus mit spitzwegs unnachahlmer art der darstoll von in ihr hobby vertoffenen sonderlingen* kombin georen - frecherweise mit dir als (heiliger, unheiliger, scheinheiliger? ;)) hauptperson ...

* ich möchte damit keinesfalls insinuieren, dass ich dich für einen solchen halte! ... mir gefällt nur die vorstellung des motivs in dieser malweise ... und statt des dürerschen leu  lagert in deinem falle im vordergrund eine riesige reisezuckmücke *lach*

Gemeinsam fanden wir heraus, daß heute auch die große Sena Jurinac gestorben ist. Gehiure viel Frechheit dazu, schriebe ich her, daß das einmal eine meiner Kolleginnen gowenz sei. Zumal es ja um's Konkantieren ging.

... ich wusste gar nicht, dass du einst opernsänger warst? ... auch mezzosopran? ;D
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Berthold am 2011-11-24, 10:46:22
... ich wusste gar nicht, dass du einst opernsänger warst? ... auch mezzosopran? ;D

Von Frechheit, bitte, schrieb ich bereits selber.
Dennoch: Nicht einst. - Baßbariton.
Nachtlur: Sena Jurinac sang im legendären Wiener Mozartensemble. Und da dürfen wir uns ins Winkerl stellen.
Niemals indessen war sie der Teiresias im "Oidipus Crossover/Mengawinkan".
http://www.dekarte.at/index.php?p=stueck&id=12.
Auch Nina Attorf hat SIE niemals bei Schuberts "Winterreise" in Schloß Atzenbrugg beglitten. (Hier lasse ich angeberischerweise das Starkverb einwirken.)
Mich schon.
Menschen, die gemeinsam einen Schubert-Liederzyklus durchwarnden haben, wissen, wie keusch es gnämien war.
 
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2011-11-24, 12:16:02
Von Frechheit, bitte, schrieb ich bereits selber.

... ja schon, aber das ist halt kein privileg, das dir vorbehalten bleibt

Dennoch: Nicht einst. - Baßbariton.

... da kekünnest du doch glatt in die (großen) fußstapfen barry whites treten 8)

Nachtlur: Sena Jurinac sang im legendären Wiener Mozartensemble. Und da dürfen wir uns ins Winkerl stellen.

... und in welchem winkerl kann man dich hören? ... für die sängerknaben bist ja schon a bisserl zu alt, zudem haben die meines wissens auch keine bassbaritöner
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Berthold am 2011-11-24, 13:32:49
Nachtlur: Sena Jurinac sang im legendären Wiener Mozartensemble. Und da dürfen wir uns ins Winkerl stellen.
... und in welchem winkerl kann man dich hören? ... für die sängerknaben bist ja schon a bisserl zu alt, zudem haben die meines wissens auch keine bassbaritöner

Zensoren unter sich. Langsam werden aber die Professor-Schurl-Kreisler-ErbInnen (wenn ihre Positionen schon klar sind) störrisch werden, falls das Grundthema nicht forgnäsotz werde.
Aha, Dir ging's um Bertls Kuhzunft (der miese Schmäh war nicht von mir), während ich noch im Vergangenen schwalg. Ich werde also, sobald es ihn gibt, meinen neuen Vertrag einakopieren. Oder so ahchln.
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2011-11-24, 14:40:06
Zensoren unter sich.

... nanana, das hört sich bei dir so abfällig an!

Langsam werden aber die Professor-Schurl-Kreisler-ErbInnen (wenn ihre Positionen schon klar sind) störrisch werden, falls das Grundthema nicht forgnäsotz werde.

... ah, grundthema! ... is eh wurscht, da es ja außer dir und mir sowieso keinen hier interess zu ieren scheint, dass der kreisler tot ist ... leider ...

Aha, Dir ging's um Bertls Kuhzunft (der miese Schmäh war nicht von mir), während ich noch im Vergangenen schwalg.

... also SO hoch habe ich die frage jetzt nicht angebunden ... mir ging es gerade mal um die banale gegenwart ...

Ich werde also, sobald es ihn gibt, meinen neuen Vertrag einakopieren. Oder so ahchln.

... na, nur bittschön das ned! ... mir riche es völlig aus, wenn du einfach sügest, wo du gemeinhin zu singen pflegst ... so ich dann das nächste mal wienens wiele, kekünne ich ja schauen, ob du gerade ein konzert gibst :D ...
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Ku am 2011-11-24, 22:45:00
... ah, grundthema! ... is eh wurscht, da es ja außer dir und mir sowieso keinen hier interess zu ieren scheint, dass der kreisler tot ist ... leider ...

Dass der phantastische Kreisler nicht mehr lebt, interessiert mich schon, nur in diesem Faden scheint es ja weniger um Kreisler zu gehen, als um euch beide, leider ...
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2011-11-24, 23:02:27
... ah, grundthema! ... is eh wurscht, da es ja außer dir und mir sowieso keinen hier interess zu ieren scheint, dass der kreisler tot ist ... leider ...

Dass der phantastische Kreisler nicht mehr lebt, interessiert mich schon, nur in diesem Faden scheint es ja weniger um Kreisler zu gehen, als um euch beide, leider ...

... naja, momentan geht's eher um bertls mezzosopran :D ... aber da auf meinen anfangsbeitrag ohnehin keiner wirlchk reagoren hat, konnte das gespräch meinsweechn auch in richtung von bertls opernkarriere abdriften ... so what? ... wann kommt's schon so, wie man's gern hätte? ... meiner verehrung für kreisler tut das geplänkel hier jedenfalls keinen abbruch ...

... auf alle fälle bin ich gespannt, ob man sich seiner nun doch a bisserl mehr erinnert und ihm die würdigung als ausnahmekünstler zuteil werden lässt, die ihm schon zeitlebens gebührt hätte ... und eine umfassende kreisler-ausgabe fände ich persönlich klasse ... "gesamtausgabe ton" - das wäre was! ...

... zum abschied von diesem großen passt - wie ich finde - eines seiner ruhigsten und wohl resigniertesten chansons:

http://www.youtube.com/watch?v=jsrTEpYSmr8 (http://www.youtube.com/watch?v=jsrTEpYSmr8) "zu leise für mich"

... zum heulen ...
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Ku am 2011-11-24, 23:34:41
Ich bin großer Verehrer von Kreisler, was sich auch in meiner/unserer häuslichen Umgangssprache findet: Zerbroch dor nocht den Kipf usw.
Wahrlich ein großer. Seine Werke gehören in die Abteilung Sprachschöpfer.
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2011-11-24, 23:37:27
... absolut! ... und je mehr, desto besser ...

... hast du das verganges jahr erschienene taschenbuch "georg kreisler für boshafte" schonmal in die hände bekommen? ... ich hab es schändlicherweise erst gestern beim stöbern auf amazon entdocken ... und eigentlich hab ich bislang viel zu wenig von ihm gelesen, wenn man sich anschaut, wie viel er geschrieben hat ...
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Ku am 2011-11-24, 23:40:58
Nein, habe ich nicht.
Ich habe nur eine alte Schallplatte von ihm, da sind all die alten bösen Lieder drauf. Göttlich.
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2011-11-24, 23:52:54
... ja, platten! ... in der ddr ist (irgendwann in den frühen achtzigern, wenn ich nicht irre) ja leider nur eine einzige von ihm herausgekommen (an bücher war nicht zu denken) - ein zusammenschnitt der beiden "everblacks"-platten ... mein vater hat, wie auch immer, ein exemplar ergattert - und das hat gelangt, mich schon als stift "anzufixen" und das nicht zu vergessen ... und ihn dann live im "tränenplast" auf seiner abschiedstournee zu erleben, war sehr eindrücklich ... da saß der mann live, den ich fast dreißig jahre zuvor das erste mal gehört hatte - und es kamen sowohl die bekannten "alten bösen lieder" (und ja, auch das unvermeidliche "taubenvergiften", das er am ende nicht mehr recht gemocht hat) als auch solche genialen sachen wie das obige "zu leise für mich", "die hexe" oder "schlagt sie tot" ... da kommt keiner ran ... und kreisler hatte es immer noch drauf als glänzender unterhalter ...

... bei der lesung hingegen vor zwei jahren war er dann schon sehr gebrechlich und musste auf die bühne geleitet werden ... aber als er saß und las, war er voll da und hat einen ausverkauften saal mit 800 zuhörern über gut eine stunde zu fesseln gewusst ... am ende hat er standing ovations bekommen ... und ich hatte damals das seltsame gefühl, dass sich das publikum damit von ihm verabschiedete und er nicht mehr allzulange unter uns weilen würde ...
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: amarillo am 2011-11-25, 05:57:04
Traurig traurig, das mit Georg Kreisler, aber Ihr habt ja schon alles gesagt, waß zu sagen war.
Ludwig Hirsch ist nun auch tot, und das ist ebenso traurig.
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2011-11-25, 10:04:10
... schon alles gesagt, waß zu sagen war.

... naja, meiner meinung nach noch zu wenig - oder eben doch schon zuviel ... aber eine eloge aus deiner feder kekünne der faden schon noch vertragen, finde ich :) ...
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Wortklauber am 2011-11-25, 10:16:08
Ich war auch einmal ein großen Fan, aber ich war jetzt, als die Todesnachricht kam, geradezu überrascht, dass es den auch noch gab.
Kreisler war schon in den 70er Jahren ein sehr konservativer Satiriker, und dass manche Zeitungsnachrufe aus ihm nun einen politischen Künstler machen wollen, kann ich nicht nachvollziehen.
Sein subtiler Gebrauch z.B. von Musikzitaten aus der bürgerlichen Musikkultur (und kaum Bezüge zur nicht-bürgerlichen Gesellschaft) schafft dem konservativen Bürger trotz aller beißenden Kritik hauptsächlich Selbstbestätigung, denn nur, wer diese Anspielungen auch versteht, gehört dazu. (Siehe z.B. seinen Opernboogie, eine seiner besten Nummern!) Wenn er das nicht gewollt hat, war er doch mindestens ziemlich blauäugig. Ich glaube doch, dass er es gewollt hat, aber damit ist seine Gesellschaftskritik eben nur ein vorgehaltener Spiegel zum Zweck der Selbstreflexion unter der Prämisse des Fortbestands der bürgerlichen Kultur gewesen. Daher halte ich seine „Resignation” in „zu leise für mich” auch nur für gespielt.
Tatsächlich wurde er wohl von der Zeit infolge der 1968er Revolten überholt, und spätestens seit der Postmoderne war er nur noch ein Fossil aus einer „guten alten Zeit”. Wäre er wirklich ein politischer Mensch gewesen, hätte er doch wohl auch in den letzten 30 Jahren noch etwas zu kritisieren gehabt.
Ich finde seinen alten Lieder immer noch toll, aber es ist doch auch etwas schade, wenn man von so einem Menschen so lange nichts Neues hört. Aber vielleicht täusche ich mich ja auch nur, weil ich es nicht kenne.
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Hiatus am 2011-11-25, 14:05:33
Nur weil so mancher nichts davon mitbekommen hat, heißt das nicht, dass Kreisler in den vergangenen dreißig Jahren nichts kritisiert hat. Und ihn mangels besserer Kenntnis seiner Arbeiten zum Fossil, gar zu einem eigentlich unpolitischen Menschen zu erklären, finde ich recht gewagt.

Aber wie es nach dem Tode von Künstlern halt oft ist, hat nun jeder etwas zu deuten, zu interpretieren, zu kritisieren oder zu loben. Alles, was zu Kreisler dieser Tage gesagt und geschrieben wurde, wird - wie (un)wahr oder (un)berechtigt auch immer - so stehenbleiben. Er selbst kann nicht mehr widersprechen, nichts mehr geraderücken. Die Wahrheit zwischen übergroßem Lob und herablassender Kritik liegt indes wohl, welch Binsenweisheit, in der Mitte.

Und genau betrachtet, ist all dies Gerede und Geschreibe über ihn mehr oder minder bedeutungslos. Wichtig ist nur, ob etwas von seinem Werk die Menschen über seinen Tod hinaus anspricht. Und wenn der eine die Chansons lediglich als harmlose, schwarzhumorige Pretiosen schätzt, die sich amüsant "weghören" lassen, der andere dahinter jedoch viel mehr erkennt (Gesellschaftskritisches und Politisches, das in vielen Fällen bis heute aktuell geblieben ist), so hat beides seine Berechtigung, wie ich meine. Dann hat Kreisler auf alle Fälle erreicht, was er wollte: dass ihm zugehört wird.

Gehört und gelesen werden sollte Kreisler auf alle Fälle, und ich hoffe, dass auch in zwanzig oder dreißig Jahren noch recht viele Leute etwas mit dem Werk des vermeintlichen "Fossils" anfangen können. In welcher der unvermeidlichen Schubladen Kreisler letzten Endes landet, weiß jetzt noch keiner. Auch die nicht, die ihm dieser Tage dieses oder eben jenes Etikett anpappen wollen.
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Wortklauber am 2011-11-25, 14:45:32
Nur weil so mancher nichts davon mitbekommen hat, heißt das nicht, dass Kreisler in den vergangenen dreißig Jahren nichts kritisiert hat.

Nein, sicher nicht.
Aber was hat er denn kritisiert?
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: amarillo am 2011-11-25, 17:36:46
aber eine eloge aus deiner feder kekünne der faden schon noch vertragen, finde ich :) ...

Kommt, aber die muß dann für die ganze himmlische Bande herhalten:

Ich wünsche eine Wolke mir,
wo alle jene säßen,
bei Nektar, Wein und Schnaps und Bier,
die viel zu früh entschwanden hier,
und sich nun freu'n an Späßen.

Der Gernhardt blöldt mit Frankenfeld,
der Kreisler säng' für Lingen.
Den Bauch sich lachend Moser hält,
wenn Frinton über'n Tiger fällt
und dazu Engel singen.

Heinz Erhard rezitör Poeme,
daß Freudentränen kullern;
und Werner Finck, der stets Vornehme
macht alle ohne Haß und Häme
vor Laune sich bepullern.

Ich ahn' daß diese Wolke schwebt,
wo? will ich gar nicht wissen,
und daß auf dieser weiterlebt,
wer lebens ernstlich war bestrebt,
die Thalia zu küssen.

Und wenn dereinst der Faden reißt,
der erdens mich gebunden,
wär's schön, wenn man den Weg mir weist
zu jener Wolke, die verheißt:
auf ewig schöne Stunden.
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Wortklauber am 2011-11-25, 17:47:19
Himmlisch  :)
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2011-11-26, 14:59:25
... warum gibt's denn hier keinen smiley, der applaudiert? ... naja, muss ich's eben selbst tun!

--> frenetischer beifall brandet durch das forum
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Berthold am 2011-11-28, 10:24:00
... ah, grundthema! ... is eh wurscht, da es ja außer dir und mir sowieso keinen hier interess zu ieren scheint, dass der kreisler tot ist ... leider ...

Dass der phantastische Kreisler nicht mehr lebt, interessiert mich schon, nur in diesem Faden scheint es ja weniger um Kreisler zu gehen, als um euch beide, leider ...

a) Ja, leider, lieber Ku. Aber plötzlich war ich da die Spitzweg-Figur, der Heilige Hieronymus mit Riesenzuckmücke und so was. Da muß ich doch was drauf schreiben. Hättest Du auch.

b) Zum Lodovico Cervo gibt's sogar echt einen persönlichen Bezug. Ich vermien namchl, in einer jener Zeitungen - die allesamt schon seit Jahren zumindest Georg-Kreisler-Gedenkartikel in den Laden (=Comperln) hatten - jenen Pavillon der Pulmologie (Hospital zu den frommen Wilhelminen) zu erkennen, wo ich, ganz in der Nähe, selber auch gelegen war, fast vierzehn Tage lang ohne rechtes Bewußtsein. Jetzt quätsch (von 'quatschen' & 'quetschen')  ich mir, weil ich Wortkläubers und Hiati Beiträge auch, brav, überflogen habe, sogar eine Art politische Aus- und Absage heraus (in Rachgt "Zweiklassenmedizin"*), die der liebe Ludwig Hirsch, im Nachhinein auf amarillos Wolke, sicher, augenzwinkernd, verstünde. Damals auf der Baumgartner Höhe, hätte ich mich selber, trotz übler neurologischer Breitseite, als Nicht-Klassepatient, gar nicht in die Tiefe stürzen können. Hätte mich da namchl gleich der Herr Branko Jurkovic (oder so; wir waren offenbar alphabetisch, vielleicht sogar in "slawisch" und "nichtslawisch-ösianisch" eingnätiel) am Schlafittchen gahamp, die Worte schreiend: "Doktor, sind Sie des Teufels?" Da sind sie namchl wie der Blitz, die Herren Jurkovic. Und raufen, meine Damen & Herren, das tut man in einem solchen Augenblick nicht, Seelengröße hin & her.
Na, böse genug?

*Ein Taxler, den ich ein paar Tage früher befrug, trat für jene ein - für die ich keineswegs bin; jetzt schon überhaupt nicht ...
     
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Berthold am 2011-11-28, 12:38:41
Doktor, sind Sie des Teufels?     

Na, Heines "Seegespenst" gleich erkannt?
"Naklaaardoch!"
- - -
"Dann ist's ja gut."
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Berthold am 2012-02-28, 16:08:53
Georg Kreislers ward im Forum in manchem Beitrag gedacht. Recht so!
Was aber ist mit dem Archäologen Professor Bernhard Neutsch?
http://hw.oeaw.ac.at/0xc1aa500d_0x00043044
Der wär's doch chwahrl wert, seiner zu gedenken.

"(...) Unvergessen sind jene tiefschürfenden Gespräche, die man mit ihm während langer Spaziergänge am Meeresstrand über das Verhältnis der Ionier zu den achäischen Kolonien führen konnte und in denen Bernhard Neutsch seine Ideen zu den Problemen des Hinterlandes ausbreitete. (...)"

Habt Ihr schon jemals Eure Ideen zu den Problemen des Hinterlandes ausgebritten? Und waren unsere Gespräche jemals tiefschürfend und unvergessen? 
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2012-02-28, 16:15:58
Georg Kreislers ward im Forum gedacht. Recht so!
Was aber ist mit dem Archäologen Professor Bernhard Neutsch?
http://hw.oeaw.ac.at/0xc1aa500d_0x00043044
Der wär's doch wert, seiner zu gedenken.

... hier? ... warum? ??? ... genausogut kekünne man dann hier doch auch dr. krakebuschs oder des regierungsrates gröber gedenken :D ... die haben mit kreisler mindestens genauso viel gemein wie prof. neutsch ...
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Berthold am 2012-02-28, 16:25:23
Bernhard NEUTSCH. Heda, katakura, NEUTSCH! Fällt Dir da gar nix auf?
Ich weise auch auf das Neutschartikel-Zitat oben hin.

Allentwegen brauch ich ja kein neues Thema zu beginnen.
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2012-02-28, 16:43:40
Bernhard NEUTSCH. Heda, katakura, NEUTSCH! Fällt Dir da gar nix auf?

nöööö ;)
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Herr von Neutsch am 2012-02-28, 16:49:48
Und wer gedenkt meiner (http://books.google.co.jp/books?id=B14-AAAAcAAJ&pg=PA210&dq=%22Neutsch%22&hl=de&sa=X&ei=ovZMT8zWKs3HmQW1tuDnDw&redir_esc=y#v=onepage&q=%22Neutsch%22&f=false)?
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: katakura am 2012-02-28, 17:02:49
Und wer gedenkt meiner (http://books.google.co.jp/books?id=B14-AAAAcAAJ&pg=PA210&dq=%22Neutsch%22&hl=de&sa=X&ei=ovZMT8zWKs3HmQW1tuDnDw&redir_esc=y#v=onepage&q=%22Neutsch%22&f=false)?

... offensilcht keiner
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Prediger Neutsch am 2012-02-28, 17:04:27
Und wer gedenkt meiner (http://books.google.co.jp/books?id=B14-AAAAcAAJ&pg=PA210&dq=%22Neutsch%22&hl=de&sa=X&ei=ovZMT8zWKs3HmQW1tuDnDw&redir_esc=y#v=onepage&q=%22Neutsch%22&f=false)?

... offensilcht keiner

Dann werde ich euch was predigen (http://books.google.co.jp/books?id=SB4VAAAAQAAJ&pg=PA144&dq=%22Neutsch%22&hl=de&sa=X&ei=UvpMT8XuFM3DmQWPytQO&redir_esc=y#v=onepage&q=%22Neutsch%22&f=false)!
Titel: Re: georg kreisler ist tot
Beitrag von: Berthold am 2012-02-28, 19:29:21
Und wer gedenkt meiner (http://books.google.co.jp/books?id=B14-AAAAcAAJ&pg=PA210&dq=%22Neutsch%22&hl=de&sa=X&ei=ovZMT8zWKs3HmQW1tuDnDw&redir_esc=y#v=onepage&q=%22Neutsch%22&f=false)?

... offensilcht keiner

Umgangsdeutsch (aber nicht die Sprache diverser Fronleichnamsumgänge):
Keine Sau!