Gesellschaft zur Stärkung der Verben

Öffentliche Bretter => Omnia licent => Thema gestartet von: caru am 2005-10-11, 15:39:17

Titel: Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: caru am 2005-10-11, 15:39:17
"Mein Kopf, mein Rumpf und mein Hinterteil sind nicht nur alle drei gleich groß; du kannst auch jeden von ihnen umdrehen, ohne daß es ihm oder mir etwas ausmacht. Wenn du mich aber als Ganzen umdrehst, bin ich nicht mehr ich, sondern nichts.

Mein Kopf ist aus der Türkei, oder vielleicht auch aus Ägypten; er paßt gut zu mir, denn er ist so etwas ähnliches wie ich, und er stammt aus alten Zeiten - wenn auch nicht aus ganz so alten wie ich.

Mein Rumpf ist viel zarter und flüchtiger als mein Kopf; er ist eigentlich nur ein Gedanke, oder ein Wort - unter Umständen sogar nur ein Buchstabe. Ich kann mit ihm viel weniger anfangen als mit dem Kopf; so schöngeistiges Zeugs liegt mir nicht.

Mein Hinterteil ist gar nicht. Aber auch das verstehen die meisten nicht einfach so, sondern müssen es erst lernen. Es ist nicht etwas, das nicht da ist; es ist einfach nicht.

Ich muß zugeben, daß ich von Militärangelegenheiten mehr verstehe als von Frauen; deswegen hatte ich einigen Ärger, und daran bin ich letztlich auch zugrundegegangen. Das ist zwar zum Glück schon lange her, aber irgendwie gerät es noch immer nicht in Vergessenheit.

Wer bin ich?"
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: J** am 2005-10-11, 15:56:45
ich glaube es zu wissen, aber ich will den anderen nicht den ratespaß nehmen und halte mich noch bedeckt...

edith:
ok, ich habs doch nicht. aber hätt ja (fast) sein können... (;
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: amarillo am 2005-10-11, 16:10:26
Im Gegensatz zu frère Jacques habe ich nicht den geringsten Schimmer, somit halte ich mich ganz zurück und wünsche Euch noch viel Spaß beim gegenseitigen Berätseln.  ;D
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: caru am 2005-10-11, 16:15:10
Heidi hat's blitzschnell gelosen, übrigens  :D

hiermit gebe ich meiner hoffnung ausdruck, daß sie euren inständigen bitten tatwortkräftig widerstand leisten und die lösung nicht ausplaudern wird  ;D
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: VerbOrg am 2005-10-11, 16:23:15
Keine Angst, ich lass' euch noch ein bisschen raten.
Bis ungefähr gleich. ;D

Nee, ich halt dicht, versprochen.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: gehabt gehabt am 2005-10-11, 22:15:31
Es sei hier angenommen, Lichtenberg wuesste das Raetsel zu loesen.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: caru am 2005-10-11, 22:18:08
ja, Lichtenberg kannte sich mit sowas aus :D obwohl er doch gar kein türkisch konnte (griechisch aber schon).
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-11, 22:24:35
Wenn ich in einem anderen Faden wäre, würde ich euch als "Undummes rektal von sich Gebende" bezeichnen  ;D.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: caru am 2005-10-11, 22:30:47
nö, wir obliegen nur der rater-verwurr  ;D
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: caru am 2005-10-16, 11:44:48
.oO(hmmmmmmmmmm... haben die nun alle das interesse verloren, oder blättern sie alle im lexikon?) ???
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-16, 14:59:49
Ich habe gooolgen und gooolgen, aber nix gefunden.
Daher habe ich bereits das Badetuch geschmissen.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: caru am 2005-10-16, 15:13:37
ja, hm, googeln bringt da vielleicht nicht so viel.

wie wär's, man öre mal herrn schwab (http://www.lyrikwelt.de/autoren/schwab.htm) konsult?
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-16, 15:50:08
Ich habe jetzt längere Zeit mit Herrn Schwab geplaudert, aber er hat gesagt, er darf nichts verraten, weil er das einem gewissen Herrn Caru versprochen hätte.
Auch die Androhung von Folter hat nichts genützt.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: caru am 2005-10-16, 15:56:26
och, der ziert sich nur. aber wir haben ein abkommen, stimmt: er hilft den leuten nicht zu viel beim rätsellösen, und ich meckere nicht über seine fade art, homerische epen deutsch wiederzugeben ;D

mach nur weiter, dem amarillo hat er auch geholfen.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-16, 16:38:30
Soll das heißen, dass der bisher verehrte Kollege Amarillo die Antwort weiß und sie nicht heimlich weitergegeben hat, sondern die anderen Mitglieder das gesamte Werk des weniger bekannten Kollegen Schwab nachzulesen zu nötigen sich nicht entbrechen konnte?
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: VerbOrg am 2005-10-16, 16:42:38
Soll das heißen, der Kollege Amarillo ist nunmehr entehrt? Ku, ich bin enttoschen von dir. Und stelle mich energisch vor den Gelbspötter.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: caru am 2005-10-16, 16:48:56
gehört ja wohl zum ehrenkodecks - wer die antwort weiß, behält sie für sich und macht höchstens rätselhafte andüte. so auch der herr schwab  ;D
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-16, 20:55:09
Natürlich ist der Kollege A. nicht entohren. Er hätte mir nur einen Hinweis geben können.
Und wenn du dich vor ihn stellst, ist er immer noch zu zwei Dritteln zu sehen.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: VerbOrg am 2005-10-16, 21:00:02
Das ist aber jetzt gemein. Sooo klein bin ich ja nun auch nicht. :D
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-16, 21:01:36
Schuldigung. Ich mien: von der Seite
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: VerbOrg am 2005-10-16, 21:04:48
Ich stelle mich ja wohl nicht seitwärts vor amarillo.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: amarillo am 2005-10-17, 10:00:52
Angenommen, ich hätte die Antwort früher gewußt, ich hätte Kollegen Ku ein Hinweislein hinterlegt, aber ich war ja selbst nur auf dem dritten Platz gelandet und wähnte mich schon am Ende der Rateschlange.
Angenommen, Herr Ku hätte die Antwort vor mir gefunden, würde er mir ein Tippchen gegeben haben?
Angenommen über angenommen...

Zitat
Schuldigung. Ich mien: von der Seite

Das habe ich gelesen! Ich werde gleich zum Anwalt rennen und meinen Bauch einer Begutachtung unterziehen lassen. ;D
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Bertl am 2005-10-17, 11:25:51
Nur, weil ich da jetzt gleich die volle Eingebung hatte, einen Hinweis, der selber wieder nicht gar so leicht zu lösen ist: Franz Schubert hat ein Gedicht vertont, in dem der, die oder das zu Lösende (oder etwas nahe Verwandtes) gestreift wird. Über den Dichter dieses Gedichtes geht es in einem weiteren Gedicht, das von einem anderen österreichischen Komponisten vertont worden ist. Von welchem?  
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-17, 17:46:41
Also bis zu dem Kollegen, dessen Text der Schubert vertont hat, bin ich schon vorgedrungen. Aber wer über diesen ein Gedicht verbrochen hat, erschließt sich mir nicht und wird es bei zumutbarer Suchzeit auch nicht tun.
Vielleicht wäre ein winziger Hinweis angebracht.
Oder bin ich schon wieder der einzige, der nichts weiß?
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: J** am 2005-10-17, 18:40:19
nein ich bin auch los des rates...
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Bertl am 2005-10-17, 18:45:22
Möchtest wohl ein Hinweislein wie ein Vögelchen aus mir locken?
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Bertl am 2005-10-17, 18:48:45
Oder etwas Sechsbeiniges?
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-17, 18:49:43
@ Bertl:
versteh mich nicht miss. Ich möchte aber meine Freizeit nicht nur mit diesem Rätsel verbringen. Und wenn ich keine weiteren Hinweise bekomme, muss ich die Suche einfach aufgeben.  
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: VerbOrg am 2005-10-17, 19:16:11
Zitat
Schuldigung. Ich mien: von der Seite

Das habe ich gelesen! Ich werde gleich zum Anwalt rennen und meinen Bauch einer Begutachtung unterziehen lassen. ;D
Sind für derartige Begutachtungen nicht gemeinhin Mediziner zuständig?  ???
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: bertl am 2005-10-17, 19:16:22
Das wären ja schon Hinweise gewesen. Dann kann ich - indem ich noch einflechte, daß es ja nicht mein Rätsel war und ehe ich hier abhaue - nur noch hinzufügen, daß es in dem Gedicht irgendwie auch um ein "seliges Ende" des Dichters geht (der vor dem Winter bewahrt worden ist) - welchselbiges der Komponist aber auch schon gar nicht gefunden hat. Dessen letzte Lieder waren für Baßstimme und mit Texten (zumindest die Originale) aus einer recht lange vergangenen Zeit.  
Wer aber, damit ich kurz zu dem zurückkehre, das in Frage stehende Gedicht schrieb? Der Anerkanntesten einer. Jetzt muß ich hier aufbrechen - und (fast schon: denn) es handelt sich um mein Amtskomperl. Guten Abend! Möge der Ihre 3x besser sein als der meine!
D. B.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-17, 19:31:50
Während ich noch darüber nachdenke, was Bertl mit seinen sechsbeinigen Vögelchen und den anderen Hinweisen meint, gebe ich mal selbst einen Ratemenschen zum besten:


Der Held war fünf Jahre alt, als sein Stamm von den Hunnen aus seinem Siedlungsraum verdrängt wurde. In seiner neuen Heimat wurde sein Stamm nicht unfreundlich aufgenommen, die Größe des neuen Siedlungsgebietes wurde aber beschränkt.
Der Held war acht Jahre alt, als es deswegen zu einer Schlacht kam. Der vorherige Gastgeber fiel in dieser Schlacht. Der Konflikt dauerte vier Jahre und wurde erst von dem Nachfolger des Gastgebers beigelegt. Nach dessen Tod, weitere 13 Jahre später, war der Held in seinem Land bereits König. Die Auflösungserscheinungen des früheren Gastlandes nutzte der Held, um in einem beispiellosen Feldzug die gesamte Region in ein Trümmerfeld zu verwandeln. Die Einnahme des Kernlands (er war jetzt 31 Jahre alt) gelang dem Held dagegen nicht, weil er dort einen ausgezeichneten Gegner hatte. Dieser Gegner wurde allerdings sieben Jahre später hingerichtet. Daraufhin versuchte es der Held noch einmal, nahm die Hauptstadt ein und ließ sie tagelang plündern und zwar gründlich. Er wandte sich nach Süden, um weitere Heldentaten zu begehen.
Auf dem Weg dorthin starb der Held im Alter von 40 Jahren. Seine Untertanen wollten selbst die Leiche dem Einfluss der früheren Gastgeber entziehen. Seine Grabstätte wurde deswegen sehr sorgfältig ausgewählt und mit einem ungeheuren Aufwand vorbereitet.  

Wer kennt den Held?
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-17, 20:28:21
Zitat
es handelt sich um mein Amtskomperl.
Was bitte ist das?
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Günter Gans am 2005-10-17, 20:40:25
Vielleicht ein dienstlicher Puter?
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-17, 21:11:52
Das Wort "vielleicht" nützt nichts. Ich werde auf Bertl warten müssen.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-17, 21:36:27
Hallo caru, vielleicht weißt du das:
was sind Amtskomperl?
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: caru am 2005-10-17, 22:45:08
keeeeeeeeeeeeeeeine Ahnung. bis auf den austriakischen diminutiv (den man hierzulande an fast alles anhängt) ist mir der ausdruck nicht vertraut.

aber die vermutung "dienstlicher 'puter" liegt nahe. ich vermute, daß herr bertl einen solchen gemeint hat.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-18, 08:25:40
Dann kann ich - indem ich noch einflechte, daß es ja nicht mein Rätsel war und ehe ich hier abhaue....

Das ursprüngliche Rätsel habe ich mittlerweile gelöst. Das mit den Gedichten ist dein Rätsel
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-18, 10:30:33
Ich habe die Lösung von Bertls Rätsel gefunden, wobei mir eigentlich nur der Hinweis auf den Dichter des zweiten Gedichts geholfen hat.
Kleiner Tip: das zweite Gedicht ist von drei verschiedenen Komponisten vertont worden. Die ersten vier Zeilen beginnen alle mit „wo“.

Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Bertl am 2005-10-18, 10:39:27
Is eh der Dienstcomputer.
- Und von wegen Jugendlocken - wahrscheinlich eine ausgedehnte Stirnglatze. (Nach dem ersten Satz hatte ich übrigens, völlig auf der falschen Fährte, an Walthari - den von der Hildegund - gedacht.)
- Nönne ich allerdings das seltene Wörtchen für das Vögelchen (das ich, so geschrieben, nur aus diesem Gedicht kenne), kekünne ratzfatz im Internet nachgeschaut (Wien: nachgewassert) werden. Gleich wäre alles offenbar. Indes: Inzwischen wißt ihr wahrscheinlich eh schon alles, habt alles "übernasert", und ich darf hier friedlich weiterarbeiten.
Schön'n Tach noch! An guadn Doog!
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Bertl am 2005-10-18, 10:53:19
Das zweite Gedicht ist von drei verschiedenen Komponisten vertont worden. Die ersten vier Zeilen beginnen alle mit „wo“.
Jetzt war ich schon erschrocken. Gleich drei? - Aber die beiden anderen waren keine Österreicher, so daß ich in diesem Punkt nicht ungenau gewesen bin. - Na gut, auch der Geburtsort von Herrn X. liegt nicht (allenfalls nicht mehr) in Österreich.  
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Bertl am 2005-10-18, 11:09:10
Is eh der Dienstcomputer.
- Und von wegen Jugendlocken - wahrscheinlich eine ausgedehnte Stirnglatze. (Nach dem ersten Satz hatte ich übrigens, völlig auf der falschen Fährte, an Walthari - den von der Hildegund - gedacht.)
- Nönne ich allerdings das seltene Wörtchen für das Vögelchen (das ich, so geschrieben, nur aus diesem Gedicht kenne), kekünne ratzfatz im Internet nachgeschaut (Wien: nachgewassert) werden. Gleich wäre alles offenbar. Indes: Inzwischen wißt ihr wahrscheinlich eh schon alles, habt alles "übernasert", und ich darf hier friedlich weiterarbeiten.
Schön'n Tach noch! An guadn Doog!
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Bertl am 2005-10-18, 11:10:58
Seltenes Wörtchen? In Deutschland offenbar gegendweise doch gebräuchlich.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-18, 13:27:24
Und noch ein Tip:
Die von Bertl genannten Jugendlocken stammen immerhin von einem Grafen.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-22, 15:25:36
.oO(hmmmmmmmmmm... haben die nun alle das interesse verloren, oder blättern sie alle im lexikon?) ???
Und was ist jetzt mit euch? An die Arbeit! Ich habe bereits zwei Rätsel gelosen.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-10-25, 21:10:28
Na schön, Faden scheint geschlossen zu sein.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-12-15, 21:06:12
Für einen Anlass gibt es immer eine Gelegenheit.
Ich eröffne diesen Faden wieder, weil ich nahe am Thema bleibe:

Ich bin bei der Lösungssuche zu Bertls Schuberträtsel auf folgendes Gedicht namens „Memnon“ gestoßen, das von dem allseits bekannten Dichter Johann Baptist Mayrhofer (1787-1836) verfassen wurde. Ich finde es großartig, besonders weil es sich so schön zum Veredeln eignet:  

Den Tag hindurch nur einmal mag ich sprechen,
Gewohnt zu schweigen immer und zu trauern:
Wenn durch die nachtgebor'nen Nebelmauern
Aurorens Purpurstrahlen liebend brechen.
     
Für Menschenohren sind es Harmonien.
Weil ich die Klage selbst melodisch künde
Und durch der Dichtung Glut das Raue ründe,
Vermuten sie in mir ein selig Blühen.
     
In mir, nach dem des Todes Arme langen,
In dessen tiefstem Herzen Schlangen wühlen;
Genährt von meinen schmerzlichen Gefühlen
Fast wütend durch ein ungestillt Verlangen:
     
Mit dir, des Morgens Göttin, mich zu einen,
Und weit von diesem nichtigen Getriebe,
Aus Sphären edler Freiheit, aus Sphären reiner Liebe,
Ein stiller, bleicher Stern herab zu scheinen.

(Wobei man wissen sollte, dass Memnon der Sohn der Eos ist)
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2005-12-15, 21:08:20
Zunächst habe ich es mal krankheitshalber veredelt:

Den Tag hindurch nur einmal darf ich nippen,
gewohnt zu hungern immer und zu dürsten
wenn aus der Küche dringt der Duft von Würsten:
muss trocken Brot in schleim’gen Hafer dippen.

Für Menschenohr’n sind’s keine Harmonien.
Weil ich mit Fürzen nicht melodisch künde
und durch des Darmes Gas das Raue ründe,
vermuten sie in mir ein stetes Glühen.

In mir, in den der Viren Gifte drangen,  
in dessen tiefstem Dickdarm Schlangen wühlen;
genährt von meinen schmerzlichen Gefühlen
fast wütend durch ein ungestillt Verlangen:

auf dich, des Kloës Pöttin, mich zu setzen,
und weit von allem nichtigen Getriebe,
aus Rohren jeder Gattung, aus Rohren mit Geschiebe
als stiller, bleicher Mensch zu End zu fetzen.       
Titel: Re: Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Gast am 2008-08-08, 12:13:49
Ist ja jetzt lange her,
ich frage trotzdem:

Was war jetzt die Antwort? Schiller?
Titel: Re: Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2008-08-08, 15:12:30
Die Antwort auf welche Frage?
Schiller ist auf jeden Fall falsch.
Titel: Re:Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2008-08-08, 21:59:50
Zunächst habe ich es mal krankheitshalber veredelt:

Es gibt hier allerdíngs auch noch eine Version für Personen über 18 Jahre. Falls Interesse besteht, bitte unter Angabe des Geburtsdatums melden.
Titel: Re: Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Berthold am 2008-08-19, 15:10:45
Jetzt möchte ich vier Gedichtzeilen aus einem meiner Lieblingsbücher herschreiben:

'Mächte des Prunkes? - Wenn sie verrauscht sind,
scheuen die Gäste den dürren Grund.
Wie die Flöten und Harfen verklangen,
ist verstummt auch der Liedermund.'

Falls Ihr das Buch erratet, müßte ich irgendwann versuchen, es antiquarisch zu bekommen, um es (oder: die Bände) für die Leihbibliothek der 'Gesellschaft ...' zu stiften.
Titel: Re: Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2011-04-05, 18:46:49
Naja, ich hab das Bertelsche Buch jetzt mal endlich gefunden:

Djin Ping Meh:
Schlehenblüten in goldener Vase
Sittenroman aus der Ming - Zeit

Aber mit Tante Guugel war das ja nicht weiter schwierig
Titel: Re: Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: Ku am 2011-08-06, 16:27:38
Ich fasse diesen Faden mal zusammen, ihr Ratefaulen:

1. caru in Antwort 0
Wer ist das beschriebene dreiteilige Wesen?

2. bertl in Antwort # 22
Welcher österreichische Komponist hat ein Gedicht vertont, das von dem Dichter handelt, der ein Gedicht gedichtet hat, das die Lösung der von caru ursprünglich gestellten Frage streift und von Franz Schubert vertont worden ist?

3. ku in Antwort # 30
Wer war der Held, der sein Gastland verwüstete und auf dem Weg zu neuen Heldentaten starb?

4. bertl in Antwort # 50
Lösung bekannt, weil ich sie dummerweise schon hingeschrieben habe.


Ich habe 3 Rätsel gerätselt und eins gestellt.
Bertl hat 2 Ratsel gerätselt und zwei gestellt.
Noch jemand mit ähnlichen Wortmeldungen?   
Titel: Re: Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: caru am 2011-08-17, 21:20:56
So jemand das Rätzel1 aus Antwort 0 noch nicht gelöst hat: amarillo hat in Antwort 21 ("Angenommen...") massive Hinweise gegeben, und Herr Johann Baptist Mayrhofer indirekt auch.


1Das schreibt man so, etwa in "Kreutzwortzrätzel".
Titel: Re: Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: ku am 2020-03-02, 18:25:39
Jetzt wunderts mich aber langsam, dass sich hier nicht schon lange kluge Hirne versucht haben.
 
Titel: Re: Wer bin ich? (Rätsel)
Beitrag von: katakura am 2020-03-03, 23:51:22
Nur Geduld! Du musst den Leuten schon auch ein bisschen Zeit geben.