Gesellschaft zur Stärkung der Verben

Öffentliche Bretter => Omnia licent => Thema gestartet von: Günter Gans am 2012-11-21, 00:37:00

Titel: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2012-11-21, 00:37:00
Ihr Lieben, balde schon reifet der Advent und mit ihm verabschuhwürdiger Lebkuchen heran, und das hieße: Nach der PerVers ist vor der Frylinx-PerVers 2013.

Zletzt hattmers ja mit Jubeläen. Wien firr den 150. Geburtstag Gustav Klimts, Marburg 200 Jahre Grimms Kinder- und Hausmärchen. Da böte sich für 2013 der 1100. Geburtstag ausgeronchen Kassels an. Nur: Da war schon mal eine PerVers, und wenn nicht gerade documenta ist, muss man die Stadt eher nicht gesehen haben.
Trostberg an der Alz feiert 2013 das 700-jährige Bestehen seiner Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft, dazu 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr. Nun ja.
Und Grieskirchen/Oberösterreich feiert 400 Jahre Stadterhebung. Ist doch auch was.

Gegen derartene Hochlichter trug Kilian auf der Fumfzen wirlk molge Austragsorte für die Heilige XVI zusammen:
Bamberg (sehenswertes Städtle, Weltkulturerbe, manchmal etwas touristenüberlaufen)
Berlin (muss immer ran – arm, sexy, schmuddelig, chancenlos)
Bozen (ulker Dialekt: das kchehlige Tirolerisch hat was)
Erfurt (Dom, sonst fällt mir nix ein. Doch: Willy Brandt)
Görlitz (muss ich persoln nicht haben, zu weit weg)
Groningen (reizvoll wg. Schefffaktor, aber weit weg für mich)
Hameln (außer Rattenfängern und dem malerischen Weserbergland wenig los)
Heidelberg (touristisch eh von praktisch allen Japanern und Chinesen bereits durchgecheckt und für fotografierenswert befunden)
Koblenz (am Rhein ist's – fast – immer schön)
Leipzig (200 Jahre Völkerschlacht, 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal. Wer's mag)
Luxemburg (ulke Mundart: Lëtzebuergesch)
Münster (berohmen für schräge Tatorte und, in irnxonem Ranking, ausgepriesen für hohe Lebensqualität, z.B. für Fahrraddiebe)
Neugablonz (bsondere städtebaule Halß inmitten lieblicher Landschaft)
Rom (sehr heilig, sehr besuchenswert, gerade zur Heiligen XVI., wenn auch nicht sonderl neutschträchtig)
Schwäbisch Hall (Warum das denn? Bin ich Bausparer? Na gut, idüllüsch ist's schon)
Trier (Da stehen so römische Mauerreste)
Weimar (Jaja, Göthe)
Worms (Da soll's Wein geben. Und einen Dom)

GüGa warf dazu:
Basel (Dialekt. Fasnacht. Rhein. Schön.)
Eupen (Kenn ich nicht. Aber man spricht deustch oder sowas Ählnes)

Memöge Er (der Scheff) demnäxt ein Doodle einrichten?
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: katakura am 2012-11-21, 09:54:42
... lieber güga, du scheinst vom "osten" noch nicht allzuviel gesehen zu haben, hmm? (naja, die mauer ist ja auch gerade erst vor wenigen wochen gefallen) ... hast du vielleicht vor 20 jahren mal eine "der ganze wilde osten in fünf tagen"-tour gemacht, bei der kompletter nebel harrsch? ;D

Berlin (muss immer ran – arm, sexy, schmuddelig, chancenlos)

... schmuddelig? ... wir reden doch nicht von kalkutta! ... berlin, dit lass ick ma nich madich machn, wa! ... und wieso chancenlos? ... die stadt bietet dermaßen viel kultur und sehenswertes, dass sie für eine perVers prädestin georen ist wie nur was! ... wirlchke argumente gegen berlin habe ich auch noch nicht gehoren, das meiste ist doch bloß billige, provinzielle polemik :D

Erfurt (Dom, sonst fällt mir nix ein. Doch: Willy Brandt)

... na, dann werfe ich mal die stichworte krämerbrücke und wenigemarkt, festung petersberg, "erfordia turrita" (klöster, kirchen und ergo türme im rauhen dutzend), fischmarkt, andreasviertel, luther (hier studiert, hier ins kloster eingetreten, hier zum priester gewiehen) oder adam ries ein ... alles in allem sehr kulturträchtig und überaus sehenswert, von der kneipenszene (unistadt) mal ganz zu schweigen ...

Leipzig (200 Jahre Völkerschlacht, 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal. Wer's mag)

.... he, mein leipzsch lobsch mir! ... das hat als sehenswurdigken weselnt mehr als nur das völkerschlachtdenkmal zu bieten ... und eine führung durch die nationalbibliothek bleistiftsweise wäre doch höchst angemessen für eine perVers, oder? ... davor ein kleines kyrillisches gebet in der nahen russisch-orthodoxen kirche, bevor man dann im berohmenen auerbachs keller wie einst fausten speist ...

Weimar (Jaja, Göthe)

... also wenigstens dein schwäbischer landsmann schiller hätte dir noch einfallen müssen, um wirlchk profunde weimar-kenntnisse vorzutäuschen! ... und welche stadt wäre vom literarischen standpunkt her geiengener für eine perVers als weimar?

... für dich, lieber güga, wäre wohl mal eine ausgedehnene kavalierstour durch die gar nicht "neuen" bundesländer, insbesondere mitteldeutschland zu empfehlen, die du molgerweise immer noch für (halb)dunkeldeutschland hältst 8)
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2012-11-21, 19:39:18
... lieber güga, du scheinst vom "osten" noch nicht allzuviel gesehen zu haben, hmm?

Stümpt: Berlin-O, Potsdam, Vogtland, Dresden, Eisenach, Tschechoslowakei, Moskau & Umgebung, das war's bisher. Oder zählt Jugoslawien auch? Memöge es Kollege Doodle dereinst zielortstechnisch regeln.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2012-11-21, 20:00:54
wirlchke argumente gegen berlin habe ich auch noch nicht gehoren, das meiste ist doch bloß billige, provinzielle polemik :D

Doch, die Weitläufe. Schon in Wien widerstrob es mir, einen allzu großen Teil des perVersen Wochenendes in öden U-Bahn-Tunneln zu verbringen. Dagegen lobe ich mir die Fußläufik kleinerer Städte wie z.B. Marburg.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: amarillo am 2012-11-21, 20:04:16
Völlig des Ganters Mien.
Metropolen wie Berlin, Los Angeles, London oder gar Wiener Neustadt sind mir ebenfalls zu gewaltig, zu menschenverschluckend.
Kleiner ist feiner.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Kilian am 2012-11-23, 20:32:34
Na, dann lasst uns mal abstimmen über den Ort (http://doodle.com/vnncqcyftin728gw).
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2012-11-24, 01:44:53
O danke des Kilians der Umfrug.

Doch warum ist Bozen in der Horizontallatte nicht inklud georen? Førchte unser Scheffe gar die leibhafte Anwas des großen breiten Schüttelreimers?
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Kilian am 2012-11-24, 11:03:03
Oh, hab ich vergessen. Ist nun hinzugefogen. Am Ende der Tabelle. Klickt ihr nochmal, um eure Voten nachzutragen? Danke! Wenn man mit der Maus über den eigenen Namen fährt, kommt da sohn Stift, da kann man zum Edieren draufklicken.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: katakura am 2012-11-24, 16:59:47
... warum haben die bei doodle die wennsseinmuss-option eigelnt nicht jein genannen? ... wäre doch viel schöner und klarer als das komische (ja) ...
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Ku am 2012-12-18, 22:14:35
Falls demnächst über den Termin abgestimmt werden wird, mache ich darauf aufmerksam, dass in Neutsch am 6.4.2013 das Lärmfeuer stattfindet.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: amarillo am 2012-12-19, 13:33:54
Ist vorgemorken.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: katakura am 2012-12-21, 23:52:49
Falls demnächst über den Termin abgestimmt werden wird, mache ich darauf aufmerksam, dass in Neutsch am 6.4.2013 das Lärmfeuer stattfindet.

... oha, wichtige info! ... ich merke mir die neutsch-wallfahrt ebenfalls vor ...
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Kilian am 2012-12-23, 22:47:17
Ich habe dann mal eine große Zeit-Umfrage (http://doodle.com/zv5uxrigk9hb8d62) erstollen und den 6. April von den Optionen ausgeschlossen (war doch so gewunschen, oder?).
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: katakura am 2013-01-07, 17:28:11
... kekünne man nicht auch das osterwochenende um den 30. märz getrost herausnehmen? ...

... ansonsten fehlen derzeit noch eine ganze reihe perVerser mit ihren terminansagen ... daher: sputet euch, das frühjahr ist nahe! ... und gar zu kurzfristig klappt das mit den perVersen doch nie! ;)
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Kilian am 2013-01-14, 17:21:43
Ich werde der PerVers XVI sehr wahrscheinlich entsagen, um mein Reisebudget für eine diesen Sommer anstehende China-Reise zu schonen. Ich habe mich deshalb mal aus den Umfragen entfornen (ohne damit kategorisch auszuschließen, mich nach gefälltem Entschiede doch noch anzuschließen).
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: katakura am 2013-01-14, 18:20:11
... heißt das, dass ledilchg amarillo, ku und ich interesse an der frühjahrspervers haben? :o ... was ist bleistiftsweise mit dem ganter, was mit homer, dem übertreiber etc.? ... und auch der stollentroll kekünne sich nach all den jahren ruhig mal wieder aus seinem stollen bewegen, so blassgrün wie er mittlerweile ist :D ...

... und wie schaut es mit der neutsch-wallfahrt bei den oben genannenen und allen, die ich vergaß, aus? ...
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: amarillo am 2013-01-14, 19:42:14
Ruhig Blut, Herr Kollege, ist ja noch ein paar Tage hin.
Die Wallfahrt ist für mich bereits vorgemorken. Lärmfeuer ist am 6.4. also werde ich am 5.4. Richtung Neutsch starten.
Ich rufe Fleischers Karsten, auf daß er mit mir kömme.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: katakura am 2013-01-14, 22:58:24
... na, dat issoch ma wenichsns ne ansare, ne! :) ... weitere fragen hierzu auf kus anrag in den neutsch-faden verschoben ...
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Ku am 2013-01-14, 23:14:10
Mach, oh katakura, mit diesen Fragen weiter in Nur für Wallgefahrene, Neutsch, Neutsch Wallfahrt 2013.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: katakura am 2013-01-15, 00:08:56
Mach, oh katakura, mit diesen Fragen weiter in Nur für Wallgefahrene, Neutsch, Neutsch Wallfahrt 2013.

... ähh, ohhh, ja ... schulligung ...
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-01-15, 01:23:13
Ich kann mich datumös noch nicht festlegen, da ich einstweilen mit den 2013er Urlaubsplünen hadere. Sesülle aber nicht mehr lange dauern.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: amarillo am 2013-01-17, 11:26:47
Ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, daß besonders unsere Frühjahrspervers unter wachsenden Terminfindungsschwierigkeiten am leiden fängt.
Sesülle es erloben sein anzudenken, eben das Neutschsche Lärmfeuer und somit die Wallfahrt generell zur Lenzpervers festzuschreiben?
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: katakura am 2013-01-17, 15:06:56
Sesülle es erloben sein anzudenken, eben das Neutschsche Lärmfeuer und somit die Wallfahrt generell zur Lenzpervers festzuschreiben?

... was erlauben strunz amarillo?! ...

... im ernst: klassene idee, wie ich finde! ... denn drei treffen im jahr sind auf dauer sicher doch ein bißchen viel, zumal auch kostenintensiv ...

... die neutsch-wallfahrt zugleich zur frühjahrsperVers zur erklären, hätte m.e. den vorteil, dass der termin immer auch ohne unser zutun steht und wir nur noch einmal im frühjahr erdoodeln müssen, wann und wo die herbstPervers stattfindet ...

... kurz und gut: ich bin die idee vom amarillo voll am mit am unterstützen* ... wer noch? ... arm ab hoch!


* @ amarillo: hömma, gibbet da irgendne regel, wie dat mit dem "am" gebildet werden muss? ... ich glaub, ich bin dat nonnich richtich hin am kriegen ... ich bin immer versoochen, zwei "am" einzubauen, aber das ist bestimmt eins zu viel, oder?
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-01-18, 17:08:01
Find ick jut.

Pro Zusammenlieg der PerVers mit der Wallfahrt: Bislang war im Doodle als PerVers-Termin der 23. März am Führen, als Ort Worms (oder Heidelberg, aber das hinge von einer – m. E. unwahrschielnen – Bertlschen Teilnunft ab). Es liefe auf zwei Treffen im Abstand von zwei Wochen und im Umkreis von weniger als 50 Kilometern hinaus, also im Grunde zweimal das Gleiche in Grün. Muss man nicht machen. Und Eure finanziellen Erwäge zählen auch.

Contra Zusammenlieg: Vielleicht nicht in diesem Frühjahr, aber hinkünftig könnt's a bissi fad werden, sich immer am selben Ort zu treffen. Bei aller Treue zu den Neutschern und der fabelhaften Stimmung beim Lärmfeuer (vorausgesotzen, das Wetter spielt mit – sonst is Essig), sehenswurdikentechnisch ist das Modautal ja bald ausgeriezen. Ab 2014 tätschmal lieber woanders hinfahren. Aber selbstverstulnd büge ich mich der Mehrheit.

Diesmal bin ich bei der Wallfahrt – logisch – dabei. Preisfrage: Wer riese schon am Freitag an? Mein vorzbeogenes Bähnlein würfe mich am Freitag, 5. April, um 19.22 Uhr (zur Not ginge auch 17.22 Uhr) Darmstadtens Hauptbahnhofs ab, also gerade recht, um in einer gemulten Weinstub sich's bei Handkäs, Äppelwoi oder sonstwas gutgehen zu lassen und mit einem späten Bus gen Frankenhausen zu zockeln (oder auch einmal in Darmstadt zu übernachten und sich erst am Samstag Richtung Neutscher Höh aufzumachen). Das mache ich naturl nur, wenn ich den einen oder anderen Mittäter fände.

Schbitte um Euro Echö, gern schon bald, wg. begronzener Verfügburk von Bahn-Sparpreisen.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: amarillo am 2013-01-18, 19:12:45
Ich werde in jedem Fall schauen, schon am 5.4. Neutschens vorstellig zu werden. Mein Kwattier werde ich bei Rettigs (Gasthof Ott) in Frankenhausen aufschlagen, das ist schon fast wie daheim. Was kekünne mich demnach hindern, den Gansigen Günter in Darmstadt abzuholen. Wobei es mir sehr konvenöre, käme er denn schon mit dem früheren Zuge angegrubt, ich fahre nicht mehr gern Dunkelns durch mir fremde Gefilde.
Bezulg des Mangels urban-kultureller Impressionen (beim Verbleib der Lenzpervers im Odenwald) teile ich, O Günter, Deine Bedenken, muß allerdinx sagen, daß ich dadurch mit solcher Lösung meinen Frieden machen kekünne, daß ich persoln durchaus auch ländlichen Vergnügungen (wandern, blöd gucken, ständig irgendwo einkehren etc.) überaus großes Interesse entgegen zu bringen in der Lage bin.

@ katakura

das  Prinzip der ruhrischen Verlaufsform ist bezülg der Verwand exactly wie im Englischen (man kann z.B. nicht jemanden 'am kennen' sein usw.).
Die Form besteht allerdings aus der Präposition 'am' (nur 1x!)  + Infinitiv des zu verwendenden Verbs.
Wir üben das mal am Rande des Lärmfeuers - wenn dat Feuerken so richtich am lodern is! :D
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Homer am 2013-01-18, 23:01:10
Auch wenn es mir schwer fällt, so weit im voraus zu planen, hege ich doch große Sympathien für diese euer beider Pläne und schlösse mich Euch gern auch schon am Freitag an. @ Günter: Zwar sähe auch ich Dich gern schon etwas früher in Darmstadt, führe aber klaglos auch dunkelns durch Darmstadts Umland.

Für die nächsten Jahre vorzbeüge ich dann aber auch wieder eine Entkulpp von PerVers und Wallfahrt. Sonst wird uns Neutsch irgendwann öd, und das wollen wir doch nicht.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: amarillo am 2013-01-19, 13:41:46
Dann darf man das ja schon fast (für dieses Jahr) als gebon·gen ansehen. Scheff verweilt im Reich der Mitte, sodaß wir ihm die Ergebnisse unserer lärmfeuers rerortenen Probleme anleinig mitteilen kekünnen.
Also ich halte mir Worms für Herbst 2013 oder Frühjahr 2014 auf Wiedervorlage - vereinstanden?
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Ku am 2013-01-19, 14:18:30
An diesem Wochenende kann ich leider erst am Samstag kommen. Aber ich hoffe, dass ich bei Frau Rettig trotzdem ein Bett finde. 
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-01-19, 15:04:59
... Was kekünne mich demnach hindern, den Gansigen Günter in Darmstadt abzuholen...

Das erfröhe meiner aufs Verschorfenste.  :D

... ländlichen Vergnügungen (wandern, blöd gucken, ständig irgendwo einkehren etc.)...

Gerade Letzteres isja im lälnden Raum a weng beschronken.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-01-19, 15:06:26
An diesem Wochenende kann ich leider erst am Samstag kommen. Aber ich hoffe, dass ich bei Frau Rettig trotzdem ein Bett finde.

Na, Haupzache, Du kömmest überhaupt. Schön!
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-01-19, 15:09:24
Föllich steinveranden allerseits, meine Gutesten.

Schabe söben den Grube geboochen: Ankomme Darmstadt Hbf am Freitag, 5. April, 17.22 Uhr Gleisens vünvens. Fleischt seh' ich Euch ja dort. Mein Nahtel ist numerisch unverornden, hat aber gewuhln außerhalb des Dreiecks München-Nürnberg-Augsburg praschkt keinen Empfung, wie Ihr wisst. Noch 'ne Einschronk: Der Grube sagt, ich memüsse in Stuttgart umsteigen. Da bin ich jetzt nicht gans sicher, ob das geht, weil, die haben doch ihren Bahnhof abgerissen und noch keinen neuen fertig, oder? Zur Not kekünne ich aber über BER fliegen, dann käme ich halt ein paar Jahre später.

Zruck ab DA am Sonntag, 7. April, 14.37 Uhr.

Ick freumer schon jetze wie Bolle.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: amarillo am 2013-01-19, 17:16:52
Feinstens, dann kekünne man ja des Samstags mit alle Mann hoch dem Auerbach auf die Ruine rücken - das fände ich klasse, auch wenn ich schomma da war.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: katakura am 2013-01-19, 19:47:29
... so nichts dazwischenkommt, werdsch freitagabends automobilens anreisen ... schabe in vorberitt dessen söben ottens bezulg eines zweinächtigen zimmers angefragen ...
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Ku am 2013-01-19, 23:29:20
Feinstens, dann kekünne man ja des Samstags mit alle Mann hoch dem Auerbach auf die Ruine rücken - das fände ich klasse, auch wenn ich schomma da war.

Wenn das jetzt alles so bleibt, dann könnte ich euch ja mit meinem Kraftstoffzerknaller auf der Ruine Auerbach treffen. Aber schaumermal.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Ku am 2013-01-20, 01:25:00
Gestern Nachmittag habe ich auch schon bei der guten Frau Rettig um ein Zimmer nachgefragt, aber sie wurt noch nicht ant.
Falls wir mehr als sechs Teilnehmer sind, müssen die übrigen irgendwo anders übernachten. Das macht es für Events in Neutsch eben so schwer.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: amarillo am 2013-01-20, 17:19:58
So, meine Unterkunft bei Rettigs ist registroren. Ich laufe jetzt da unter 'Koch Neutsch'.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-01-20, 17:25:14
Dito.

Frau Rettig staunte nicht schlecht, dass wir da kwasi im Minutentakt anrufen. Muss wieder mal Gedankenübertragung gewesen sein.

Damit sind noch genua fier Zimmer im Gasthof Ott frei. Wer zuerst bucht, bettet sich zuerst.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: katakura am 2013-01-20, 17:38:46
So, meine Unterkunft bei Rettigs ist registroren. Ich laufe jetzt da unter 'Koch Neutsch'.

Dito. Frau Rettig staunte nicht schlecht, dass wir da kwasi im Minutentakt anrufen. Muss wieder mal Gedankenübertragung gewesen sein. Damit sind noch genua fier Zimmer im Gasthof Ott frei. Wer zuerst bucht, bettet sich zuerst.

Die Treue, sie ist doch kein leerer Wahn,
So nehmet auch mich zum Genossen an:
Ich sei, gewährt mir die Bitte,
In eurem Bunde der Dritte!

... soeben ward ich ottens in die "gruppe neutsch" aufgenommen :D ...
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Ku am 2013-01-20, 18:04:37
Ich habe mich eben auch dort gemolden und war auch noch bekannt!
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-01-20, 21:10:10
... und war auch noch bekannt!

Ob das ein gutes Zeichen ist?  ;)
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-04-08, 00:27:53
Hier der Beginn des Prolokolls der PerVers XVI vom 5. bis 7. April 2013 in Neutsch im Odenwald:

Für den Ganter begann die diesfrühjährle* PerVers** mit einem überraschend pulnkten Grubeschen Abwurf im Darmstädtischen Bahnhofe des Hauptes, allwo ihn dankenswerterweis der Homer bahnsteigal empf ing & beide sogleich gen Frankenhausen zum wohlbekonnenen Gasthof Ott @ Familie Rettig kutsch or. Unterwegs die ülbe Witzeley bezülg der beschronkenen Fahen handelsülber Navigurgeräte (bei Homer hört die Dame im kleinen schwarzen Kastl auf "Sylvia").

Ottens Gaststubs großen Hallos Begroß beider durch die bereits bierhabenden Genossen amarillo und katakura, welch ersterer bereits seit Vormittag anwas und welch letzterer die beiden zuoberst genonnenen Südsüdwestdeustchen überraschend turbös von Thüringen her um elte Minuten geschlagen hatte.

Erstes Thema, damit wir's hinter uns haben: Diskuss molger Austragsorte für die kunftg anhängige Spätsommer- oder Herbst-PerVers, die XVII.. Es entstand ein vorläufes Listel von vorerst 16 Städten, die wo zu gegebener Zeit (i.e. binnen paarer Monate) hiero in einen eigenen Faden, dortselbst zur Diskuss und der Einhiev in eine Doodle-Umfrage anheim gestollen werden werden.

Frage: Sekunde, Minute – klar, das kommt aus dem Lateinischen. Aber Stunde? Offenbar was einzigartig Deutsches. Keine andere Sprache bildet ählne Worte für den vierundwanzigsten Teil eines Tages. Woher kömmt's also? Von stehen/stand (Hier stund ich und kunnt nit anders)? Erschließt sich nicht ohne weiteres. Dies konnte vor Ort nicht gekloren werden, da Kluge, Pfeifer, Duden o.ä. gerade nicht zur Hand. Die Frage verliet jedoch zur Schupf des Plans, ein neues Buchprojekt anzugehen:
Der Grobe Duben, Band 5: Neutsche Etymologie

Vorz volkt.
Weitere Erornne, Ergonze & Erwirtte der Kollegen zum perVersen Geschehen erwonschen.

*) dies nur kalendarisch; klimatisch war's eine eher spätwinterle
**) welche zeit-, orz- und zugleich – aus Rationalisurgründen – die Dritte Wallfahrt der GSV darstoll. Einschlalges zu dieser demnäxt im geschlossenen Brette "Nur für Wallgefahrene" unter "Neutsch".
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-04-08, 01:25:25
Martin Luther sollen beim Anschlag seiner 95 Thesen die Nägel ausgegangen sein, so dass er sich mit einem Thesaurus behalf, einem Goldenen Klebeband. So soll – der Legende nach – das Tesaband entstanden sein. Oder so ähln, ich war ja nicht dabei. Die PerVersen memögen korrig ieren.

Aus dem Geblold zu Neutschen Etymogeleien:
Teesaurus (asiat. Herbivore, ausgestorben)
Thessaloniki = Tee-Salon "Niki"

Nun zu einem weiteren Wort/Wortstamm: Pan (anlalß der Erwahn, dass der zyprische Notenbankchef mit Vornamen sinnigerweise Panikos heißt – wirlk wahr). Da gibt's
1) pan (lat.) = Brot (wie in panem et circenses).
2) pan (griech.) = alles (wie in paneuropäisch).
3) den griechischen Hirtengott Pan (dargestollen als halb Mensch, halb Ziegenbock).
4) Pan (poln., tschech.) = Herr (Anrede, wie in Pan Tau).

Daraus fulgen Wortspiele, Einwürfe, freie Assoziure u.v.m., wie:
Panieren,
Panade,
Panier (Banner, Feldzeichen, Wahlspruch, Motto, österr. f. > Panade?),
Hasenpanier (der Wahrig sagt: 'Ha•sen•pa•nier <n.; unz.; nur in der Wendung> das ~ ergreifen die Flucht ergreifen, ausreißen [zu Panier = Banner: der bei der Flucht sichtbar werdende, kurze, weiße Schwanz des Hasen wird scherzh. seine "Fahne" genannt]),
Panik durch Panflötenensembles in Fußgängerzonen,
Panik = Lehre vom Brotbacken,
Panurg = der, der alles tut (nach Panurge, einer Figur aus Rabelais' "Pantagruel"),
Pant(h)er = der alles (oder Brot) Zerreißende,
indogerm. Ostergebäck,
Lepanto (noch defi zu nieren),
Pantomime = Brotdarsteller (Bernd),
Pansen = fernöstl. Brotphilosophie (und das in Japan, einem Land, das zu Brot ausdrulck nein sagt),
Panzer = der, bei dem es zum Brotzerreißen nicht reicht (er zerrt nur),
Pankow = Brotkuh (veralt. für Cash Cow),
Panzerotti = kaputter, stillgelegter Panzer,
Panschen Lama,
Pantoffel = Kartoffelimitat aus Brotteig (erscheint auf der Speisekarte vornehm als "tartuffo"),
Pantograph = der Allesschreibende (Bertl),
Pantolette = Herrenklo,
Pantokrator = der Allesbeherrscher (neuer Titel für den Scheff).

Gnu für diesmal. Später meer.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Wortklauber am 2013-04-08, 13:19:42
Da kann jeder, der Propan ist, nur sagen: Japan!
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Stollentroll am 2013-04-08, 15:06:23

Ist ein Priester dann panzerbrechend ?
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Casanova am 2013-04-08, 16:04:20
Und Panties sind Herrenkrawatten. Dürfen in einem Dienstreisekoffer niemals fehlen.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-04-11, 02:21:29
Neues von der PerVers XVI.:

Im Rückschwiff auf die Marburger PerVers XV ward auf das Wort des Augenblicks (http://verben.texttheater.net/forum/index.php/topic,3216.msg52543.html#msg52543) rekurr georen:
Homers notizbüchels gefohrene Liste schöner Wörter, die teils im Aussterben begriffen sind oder deren Gebrauch zumindest am aus der Mode geraten ist, memöge er selbst ergänzen. Hier nur soviel:
saumselig
angelegentlich
Endesunterfertigter

Wir hatten's von hälßen gegenüber schönen Wortklängen in verschiedenen Sprachen. Beim Wort "cozze" etwa läuft den meisten Italienern das Wasser im Mund zusammen, gans im Gegensatz zu Deustchen. Ergebnisoffene Diskuss, was denn nun subjektivohrens Wohl- vs. Missklang ausmieche. Der Finne sagt zu "Liebe" z.B. "rakkaus", was unsernohrs doch eher grob lautmalt.

Experiment: Stirg von Nomen:
Pantoff, der = Riesen-Hausschuh mit Fersenteil.
Pantol, das = schwerer Sommerschuh, auch wenn's eher klingt wie Mundwasser od. Fußpuder für unterwegs (gg. die Anröchte).
Abschwiff: Die Pantolette kekünne genauso gut Sandaffel heißen.
Pinz, der = Greifzange, grober als eine Pinzette, aber feiner als eine Kneifzange.
Nebenbei wurde GüGa von Frau Rettig als "pienzig" (offenbar hessisch für pingelig, wählerisch, etepetete) titul georen, weil er sich nicht so genua auf eine samstälge Fryştyxzeit festlegen memochte. Darauf arnt Amanda Jankuscheit sogleich den Titel "Pienzette".

Traditionelle Berufe wie Fischer, Fährmann, Bäcker haben alle mindst einen Schutzheiligen. Was aber ist mit modernen Berufen? Da schufen wir Abhülfe:
Schutzheiliger der Fischfiletierer und Fischstäbchensäger sei St. Pangasius. Als Attribut trüge er dieses:
(http://sr.photos2.fotosearch.com/bthumb/CSP/CSP839/k8394588.jpg)
.
Für Destillateure: der Heilige Delirius (ursprgl. Destillirius, nach dem fünften Glas jedoch später verschliffen); Attribut:
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4d/Distillation_flask_e17.png/200px-Distillation_flask_e17.png)
Für iPod-, iPad-, iPhone- etc. -Süchtige: St. Digitalius.
Für Energieanlagenelektroniker: St. Amperius (frz. St. Ampère); Attribut:
(http://www.panduit.com/heiler/Illustrations/Jzpeswb1.jpg)
Für Internisten: der Heilige Pankreas; Attribut: das Pankreaskreuz, um das sich dekorativ eine Bauchspeicheldrüse samt Zwölffingerdarm windet (optisch angelehnen an den bekonnenen Äskulapstab).
Für Analphabeten: der Heilige Analf.
Bei der Mittagsrast erwúrten wir die Sulmm in Schlossens Auerbachs Restaurant, wo man allenthalben sehr bemohen einen auf Mittelalter macht und dementsprechend mit schlechter Minnemusik beschollen wird (der Soundtrack dort hat die Lizenz zum Tröten), um dero Heilige, die Sancta Cacophonia, die zugleich alle Musik-Casting-Show-Teilnehmer schutzbehieläge.
Für alle Vergesslichen: der Hl. Dingsbums; Attribut: ?
Der Schutzpatron der Saumseligen ist St. Procrastinus,
und schlielß der Heilige Pisbert für die Inkontinenten.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Kilian am 2013-04-12, 01:42:29
Großartigst! :D Das Pankreaskreuz male mal bitte jemand!
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Kilian am 2013-04-12, 01:47:02
Frage: Sekunde, Minute – klar, das kommt aus dem Lateinischen. Aber Stunde? Offenbar was einzigartig Deutsches. Keine andere Sprache bildet ählne Worte für den vierundwanzigsten Teil eines Tages. Woher kömmt's also? Von stehen/stand (Hier stund ich und kunnt nit anders)? Erschließt sich nicht ohne weiteres. Dies konnte vor Ort nicht gekloren werden, da Kluge, Pfeifer, Duden o.ä. gerade nicht zur Hand.
Der Grobe Duben, Band 5: Neutsche Etymologie

Faszinant, Indertat! Auch die Grimms sind sich über die Details der Herkunft nicht ganz sicher: http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Vernetzung&lemid=GS54695

Tolles neues anlässlich dessen gelerntes Wort: Ablautentgleisung
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Wortklauber am 2013-04-12, 03:18:22
Ablautsentgleisung!
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-04-12, 19:01:46
Mehr Prollokoll von der PerVers XVI.:

Fahrten im Amarillobil gerieten zu Touren der unterhaltsameren Art: Man lusch nicht etwa Radio, sondern feine Empehdreilein von den besten Humoristen deutscher Zunge, darunter Jochen Malmsheimer und das erstaulne Duo (wewuss jedenfalls nicht, dass die sich schon mal zu einem Bühnenauftritt zusammengetan hatten) Eckhard Henscheid und Gerhard Polt.

Jemand erwahn eine Charette oder Scharette, offenbar Kölsch für eine prätentiöse, aufgetakelte, dabei hässliche Frau (wird im Alter zur Schabracke). Im Rheinischen Wörterbuch (http://www.verstecken.uni-trier.de/cgi-bin/WBNetz/wbgui_py?sigle=RhWB&lemid=RS02897) der Trierer Unisten findet sich dazu diese Erlurt:
persönl. verächtl. e geck Sch. ein lächerliches, albernes Weib Siegld; en al Sch. altmodische Jungfer Düss-Stdt, altes Weib Jül-Linnich; en doll Sch. verrücktes W. Duisb.

Damit wir diesperverslich nicht gans ohne Jubeläum dastünden, stießen wir nachtralg auf den 250. Geburtstag des genialen oberfränkischen Dichterspinners Jean Paul an – dem sind eine ganse Menge prägnanter Wortschupfe (http://www.jean-paul-2013.de/service/fuer-schuelerinnen/2-uncategorised/118-wortschoepfungen.html) zu verdanken. Wer sich seine gesulmmenen Werke reinziehen mag: Lange genug isser ja tot, dass man alles von ihm (http://gutenberg.spiegel.de/autor/1228) rechtefrei genießen kann.

Allgemeines, wiederkehrendes Gemaule, dass die besonders feierle PerVers Nummer XVI ein wenig durch den überraschenden Rücktritt Papst Benedikt XVI. verholgen, ja entwiehen ward – ist er uns doch grad am Rosenmontag kurzfristig kwasi vor der Nase weggetreten. Danke, Ratzi. Jetzt memüssen wir womolg jahrhundertelang aufs Neue den Weinberg des Herrn beackern, bis pälpste und PerVerse Numeri wieder mal zufalgl übereinstömmen.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: katakura am 2013-04-12, 20:57:18
Jemand erwahn eine Charette oder Scharette, offenbar Kölsch für eine prätentiöse, aufgetakelte, dabei hässliche Frau (wird im Alter zur Schabracke).

... mir ist nachperVerslich noch die sinngleiche Scharteke eingefallen ... auch ein tolles wort! :D ... beiseweh: in meiner mundart wird eine häßliche alte frau auch als Schaffen (mdl. für Bratpfanne) bezinchen ... wobei mir gerade auffällt: wieso fangen alle diese schimpfwörter für häßliche alte frauen alle mit Scha- an? ... zufall? ... absicht?
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-04-14, 02:34:46
Das hänke jetzt a weng:

Schavan, Leutheusser-Scharrenberger...
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-04-14, 02:36:52
Noch ein paar Nachholsel von der PerVers XVI.:

Manch schönes Wort des Augenblicks kann man natulr auch vernomen:
Saumsal, die

Habseligkeiten im Sing.: "Da liegt noch 'ne Habseligkeit rum." -> Habsal, Biersal, Weinsal
Tanzseligkeit -> Tanzsal

Immer wieder wang uns ein schullwitziges Gefühl an: War gar diese ganse PerVers schon mal irgendwo dagewesen?

Wir storken to convince (analog sing, sang, sung): convance, convuncen, wass uns überzeugender und schöner deucht als die in der Liste bereits exist ierenden Störke.

Wohl die schönste Beschrieb unsres Tuns & Treibens schuf unfreiwullg der Neutscher an der Lärmfeuerschen Getränkeausgabe. Beim ersten Anblick unser sug er: "Ach, Sie sind die Gruppe, die... äh."

Lärmfeuers war's dieses Jahr spärler ausgestotten – kein Dixiklo, keine Tische. Daher lief man Gefahr, sich bei der freihändigen Einnahme von Grillwürstchen AN Semmel AUF Pappe zu beketchupen. Eine storke Herausfurrd:
Ich beketchupe mich, ich bekoptch mich oder bekaptch mich oder bekotchp mich oder bekatchp mich oder kotch mich bëup (nur mit Trema, denn sonst klingt's – beup – wie ein Ülpser nach dem vünvten Bräustüb'l Pilsner aus der Darmstädter Privatbrauerei, das mit dem berohmenen Bügelverschluss) oder otch mich bekup.
Imperativ: itch oder otch dich bekup, oder bëitch dich kup, oder bekitch dich up.
Partizip Perfekt: bëupkotchen oder bëupkatchen oder upbekotchen oder upbekatchen.

Dann trafen wir noch auf ein paar Doppelte Lottchen:
Zahnbecher – Bahnzecher
Packliste – Lackpiste
beißender Rauch – reißender Bauch
Druckverschluss – Schluckverdruss
singende Drachen – dringende Sachen
Schuppenflechte – Fluppenschächte (die im Zigarettenautomaten)
Größtenteils wohl wieder Schullwitze.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Kilian am 2013-04-14, 13:45:43
Immer wieder wang uns ein schullwitziges Gefühl an: War gar diese ganse PerVers schon mal irgendwo dagewesen?

Das nennt man doch ein rien ne va plus. ;)
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-04-18, 01:33:25
Letzte Nachklappsel von der PerVers XVI.:

Rands Lärmfeuers etwas Interessantes aus der Welt der Physik entdaken: das pyrosomatische Phänomen, sogleich experimentell bewiesen vermittels einer gansen Reihe einwandfrei funktion ierender Feuerzeuge. Brachte man diese jedoch in die Nähe des Großen Lärmfeuers, versugen sie – alle! – augenblilck den Dienst, offenbar älngst angesichts (besser: angefühls, angespürs, angebrannts...?) des weit, weit übermächtigen Feuers.
Darauf bold man den Satz "Angeruchs dieser Toilette wandte ich mich angewarden ab."

Zwischendurch ward selbstverstulnd photo grapsoren (nebenbei neu gestorken: blitzen, blotz, geblotzen – zwar nach schlichtem Schema, doch kraftvoller als das blasse Lösel in der Großen Liste). Nach Fotograpsur mit überblotzenem Antlitz arnt einer ein – nein, nicht neues Amt, eher einen Spitznamen: Hui Ku, das Schreckgespenst. Übrigäns bemork unsere einstige Gästescheuche, ihre Wurk habe sich offenbar jüngst umgekohren: Aufs Erscheinen des Ku im Forum vermöhren sich neuerdings gar die Gästezahlen. Überhaupt ist unser Unkauftberagener ein scharfer Beobachter des Tuns & Treibens im Forum. Was der alles an Statistiken und Profilen verfolgt, man kommt sich direkt obbeachten vor...

Seauveaulle Samstags Nachmittags als auch Abends ward der gebotenen Spiritualität anlalß einer Wallfahrt durch entsprechende Spirituosität der Wallfahrenden geholdegen.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Kilian am 2013-04-18, 21:20:24
Darauf bold man den Satz "Angeruchs dieser Toilette wandte ich mich angewarden ab."

Sehr schön, das ist aktiv verwandt, was ich hier erfand (http://verben.texttheater.net/forum/index.php/topic,3112.msg51028.html#msg51028).
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Homer am 2013-07-10, 19:30:43
Panik = Lehre vom Brotbacken

Aus einem netzens zu findenden Artikel des Titels "Das Blutwunder als mikrobiologisches und massenpsychologisches Phänomen":

Die Brote seiner [=Alexanders des Großen] Soldaten wiesen beim Auseinanderbrechen blutähnliche Flecken auf, was sie in einen panischen Schrecken versetzte.
Titel: Re: PerVers XVI.
Beitrag von: Günter Gans am 2013-07-13, 00:56:17
Dies Brotrezept hat mein Bäcker umme Ecke offenbar in die Jetztzeit gerettet – als Ciabatta mit Stüxkens von Babytomaten und Chilischoten innendrin.