Gesellschaft zur Stärkung der Verben

Öffentliche Bretter => Omnia licent => Thema gestartet von: Arnymenos am 2006-02-15, 16:04:22

Titel: Schwächeanfall
Beitrag von: Arnymenos am 2006-02-15, 16:04:22
Seid gegrüßt!

So gut wie nie in den letzten Monaten habe ich nacgeschaut, was denn hier so alles abginge. Zwar kenne ich nun Kilian persönlich, sechs Semester unter mir; doch für Verben blieb mir keine Zeit. Und nun muss ich feststellen, dass ich nicht einmal mehr die Erklärungen neuer Entwicklungen lesen kann, da sie sich von der Sprache, die ich einmal "Deutsch" nannte, aber auch von der, die wir einst "gestorkenes Deutsch" nannten, zu weit entfernt hat.

Ich halte gleich ein Referat in einem Kurs über Sprachwandel. Lasset euch dieses eine gesagt sein: So schnell wie eure Sprache hat sich keine entwickelt.

Und wenn mir einmal wieder Zeit vergönnt ist, dann lese ich mich auch wieder ein. Es bleibt mir nur zu hoffen, dass ihr diesen Text - bar jeder gestärkten Form, außer einer in Gänsefüßchen - überhaupt noch verstehen könnt, und verbleibe

Arnymenos

und erinnere im Post Scriptum an die Bedeutung meines Namens, die ich den des Griechischen nicht Mächtigen auf Anfrage gerne nachliefere.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-15, 16:54:07
Ich kann nur schwervollz, das was Arnymenos da sug, nachiehen. Muss der sich so ausd unver- und umstalnd rücken? Da piert doch keiner was ka!
Wo da irgend in seinem Wirr-Wort-Warr, mien ich den Namen unseres Chefs ersp zu ähen, aber sonst keine Uhn, was das utet alles bede...
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-15, 18:11:30
Lieber Arnymenos,

ich erinnere mich, daß wir (Du und ich) in Deinen aktiven Zeiten (hier) keine intimere Freundschaft gepflogen haben. Das war so und bedarf jetzt auch nicht der weiteren Klärung.
Daß ausgerechnet Du es bist, dem ich nun aus vollem Herzen zustimmen muß, wenn er das Holterdipolter des hier angewandten Sprachumbruchs (von Entwicklung kann keine Rede sein, allenfalls von Verwicklung, wenn nicht gar von Vergewaltigung) zumindest sanft kritisch anmerkt, hätte ich mir einerseits nie träumen lassen, andererseits stimmt es mich versöhnlich und auch ein wenig melancholisch.
Ich danke Dir für Deine Worte.

Liebe Grüße nach Tübingen - amarillo
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-15, 18:59:27
Zitat von: amarillo am 2006-02-15, 18:11:30
(...) das Holterdipolter des hier angewandten Sprachumbruchs (von Entwicklung kann keine Rede sein, allenfalls von Verwicklung, wenn nicht gar von Vergewaltigung) (...)
Augenblick: 'Verwulck' vielleicht auch einem Menschen zugewiesen, der seine Vorschläge stets, Schritt für Schritt, mit klärenden Aufsätzen versieht? 'Vergewult' einem sanften, der Harmonie bedürftigen Wesen? An dem bei irgendwelchen seiner spärlichen Geschichten jeder Fehler, jede Unsicherheit nagt? (Was hab ich mir nicht in der Zwischenzeit zu Winzigem wie 'scheinbar' <> 'anscheinend' ausgegriulben, ohne Euch nun damit zu langweilen.)...
  Na gut, eines geb ich ja sofort zu, bei diesem 'P4'-Kennjokus, für den der Karsten das erste Medium war, da fliarst ich einigen Verben nächtens schon zu: Kommt, ihr Lieben, enthüllt auch dem Bertl etwas, das ebenso toll und absurd ist, na kommt doch! Und es kam, gleichsam im Traum...
Nochmals zurück zu meinen Aufsätzen: Die sollen ja allen jegliche Freiheit lassen: Entweder sich sofort mit einem 'Nonsens, das!' zu verabschieden oder den Gedanken halt selbst dann zu folgen, wenn manch vertraute Regel nichts mehr fruchtet. - Liegt auch oft ein Unterschied darin, derlei, halb verstanden, gleich zu parodieren, statt es einzuhalten - worauf jedeR nicht nur kräftig aufstoßen & furzen darf, sondern sich auch Schöneres, Klareres oder noch Wilderes, Bizarreres zufallen lassen. Im Sonnenlicht oder in nächtlichen Gesichten. In der da und dort schon blendenden Helle - wenn die Sonne scheint - des Bärenstein-Platzes von Pardubitz wie im gemütlichen Dämmer einer fuldensischen Schenke, pardon, Schänke.
Herzlichst!
Der Bertl    
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-15, 19:05:04
Nicht nur bei irgendwelchen, bei allen seiner spärlichen Geschichten - und seiner sehr spärlichen wassenschuftlen Pfappleiche
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-15, 19:16:14
Zitat von: Bertl am 2006-02-15, 18:59:27
'Verwulck'
Besser: 'Verwalck'
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-15, 19:27:24
Auch ich möchte mich nicht als Vergewaltiger dargestellt wissen, ich bin einer der friedliebensten Menschen die ich kenne. Und natürlich beherrsche ich das ungestärkte Deutsche auch noch sehr gut.
Ein Bekannter, dem ich einmal die GSV-Seite empfahl und der sie inzwischen mal unter die Lupe genommen hat, brachte gestern den durch Bertolt Brecht geprägten Begriff des Verfremdungseffektes ins Gespräch. Er meinte, dass wir genau dies betrieben.

Ich zitiere nur mal kurz den Bertl Brecht:

"Was ist Verfremdung?
Einen Vorgang oder einen Charakter verfremden heißt zunächst einfach, dem Vorgang oder dem Charakter das Selbstverständliche, Bekannte, Einleuchtende zu nehmen und über ihn Staunen und Bewunderung zu erzeugen."

"Vorgänge und Personen des Alltags, der unmittelbaren Umgebung haben für uns etwas Natürliches, weil Gewohntes. Ihre Verfremdung dient dazu, sie uns auffällig zu machen."

Durch den spielerischen Umgang mit der Sprache, dem Bertl Janecek und ich in - zugegeben ausschweifenden Maße - frönen, habe ich viele neue Dinge entdecken und lernen können. Nie wäre ich beispielsweise ohne den Bertl auf die Idee gekommen, mich mit der althochdeutschen Lautverschiebung auseinanderzusetzen!

Also, bitte, keine Vergewaltigung, sondern Verfremdung.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-15, 20:00:38
Wenn ihr meine Meinung dazu hören wollt, hier ist sie:
Zu der Zeit, in der ich in dieser Gesellschaft Mitglied wurde, haben wir die deutsche Sprache mit dem Florett gespießelt und uns darüber amüsiert. Die Gesellschaft hieß damals ,,Gesellschaft zur Stärkung der Verben" und es war völlig klar, was damit gemeint war. Von Verfremdung der Sprache war keine Rede. Trotzdem Gruß an Bert Brecht (dessen Bert bitte ohne ,,l").
Ich habe gedacht, mit der Öffnung des Fadens ,,Tmesis für Fortgeschrittene" hättet ihr eine Werkstattbühne aufgemacht und mal versucht, was passiert, wenn man das Florett durch eine Axt oder einen Vorschlaghammer ersetzt und diesen Versuch als Fortschritt bezeichnet. Ich habe gedacht, in den anderen Fäden würde weiterhin das Florett benutzt, um wenigstens dort die bisherigen Gewohnheiten beizubehalten. Das scheint nicht so zu sein.
Ihr könnt natürlich machen, was ihr wollt. Für elegant oder pfiffig oder wenigstens grotesk halte ich das aber nicht. Mitmachen kann ich es daher auch nicht.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: VerbOrg am 2006-02-15, 20:28:39
Lieber Karsten, liebes Bertl,

es tut mir ja sehr leid, euren Übereifer ein wenig zu trüben - sofern das möglich ist - aber unrecht haben weder Arnymenos noch amarillo oder der Ku.

Was ihr teilweise mit der deutschen Sprache veranstaltet, geht auf keine Kuhhaut mehr. Sprachverdrehung heißt doch nicht, dass man alles so weit entstellen muss, dass man sich nur selbst versteht. Bisher sah ich die "Gesellschaft zur Stärkung der Verben" auch als eine solche an. Es wurde gemeinsam gestorken und zwar so, dass es lustig klang, aber doch verständlich blieb. Ein Spaß eben, an dem alle teilhaben und sich darüber amüsieren konnten.

Die Tmesis für Fortgeschrittene stoll sich da schnell als ein Duoprojekt heraus, dem zu folgen ich keine Lust habe und dessen tolle* Ideen nachzuvollziehen und zu übernehmen ich nicht gewillt bin.

Der Fadenname "Tmesis für Fortgeschrittene" ist sehr bezeichnend. Die Tmetiker sind vom Rest der Gesellschaft schon ganz schön weit fortgeschritten, will sagen: entfornen.


*toll ist hier durchaus nicht im Sinne von spitzenmäßig gemienen
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: caru am 2006-02-15, 20:32:25
*stellt sich mal hinter VerbOrg und schwinkt eine große bunte flagge*

bin ganz der mien. dabei, wenn ich mich recht entsinne, hab sogar ich das mit der tmesis initi georen :-[
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: VerbOrg am 2006-02-15, 20:37:00
Nix gegen Tmesis einzuwenden.
Zumindest nicht da, wo man versteht, was gemienen ist. Was ist so falsch an der Sondertmesis der "ieren"-Verben? Schließlich gibt es im Deutschen genug Verben, die von Natur aus tmetisch sind.

Aber das, was ab P4 veranstaltet wurde, geht mir "ein bisschen" zu weit.
Spaß kann ich daran nicht finden.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: caru am 2006-02-15, 21:10:49
gegen die iererei hab ich eh nix. meine nähere umgebung hat sich schon dran gewohnen... unglaublich, wie die letztens frrrrr georen haben, als es  -15°C hatte ;D
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: VerbOrg am 2006-02-15, 21:19:38
Pah! Mein Schwesterherz hurr gar bei -21°C aus. Und als ich sie danach frug, wurt sie ant (nicht etwa: "urt sie antw"), dass das Wetter sehr angenehm sei und man die Spaziergänge nur nicht ganz so ausweiten dürfe.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: caru am 2006-02-15, 21:34:38
ja, ihr da oben im hohen norden. für euch ist das ja schon sommer, wenns über -10° hat
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: VerbOrg am 2006-02-15, 21:38:09
Ganz so ekstrem ist's nicht, aber am Montag schrieb ich nach einem Spaziergang bei 7°C und strahlendstem Sonnenschein "Frühlingsanfang" an meinen Kalender. Aber das verstehst du da unten im Süden nicht.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Kilian am 2006-02-16, 00:25:27
Ja, ich sehe mich auch außerstande, dem Fortgeschrittenen-Faden halbwegs zu folgen. Wenn ich mich recht entsinne, habe ich ihn schon mit dem Hintergedanken initi georen, das Unverfolgbare wenigstens in gebündelte Bahnen zu lenken, auf dass es sich nicht überall verteile. A propos initi georen: Wenn ich mich recht entsinne, war es Arnymenos, der die ieren-Tmesis initi or (http://verben.texttheater.net/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=121;start=0).

Was die Aufnahme neuer P4-Storke in die Große Liste angeht - und da gibt es schon viele Kandidaten - werde ich vorsichtig sein. Als Spaß mit anfangs 10 Verben war es sehr nett. Aber sie sollte zahlenmäßig nicht überhand nehmen. Bzw. ihre eigene Rubrik bekommen. Wollen sehen, wann ich dazu komme. ;D
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Arnymenos am 2006-02-16, 10:15:56
Ich bekenne mich schuldig. Im Prinzip ist das Nivoh, auf welchem ich Partizip noch aktiv or und die Gesellschaft (welche ihr nun so anscheinend gar nicht mehr nennen könnt, "Gesallsch"?? Glaube ich hier irgendwo gelesen zu haben.), ein beliebiges, eines zwischen Deutsch und unverständlich, eines von vielen.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Kilian am 2006-02-16, 11:02:31
Nix schuldig, ich wollte nur caru die fremden Federn ausrupfen. ;D Er hat doch schon ein prachtvolles Gefieder, dazu zählt die Einführung des Begriffes Tmesis.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 11:12:33
Zitat von: Kilian am 2006-02-16, 00:25:27
A propos initi georen: Wenn ich mich recht entsinne, war es Arnymenos, der die ieren-Tmesis initi or (http://verben.texttheater.net/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=121;start=0).
Und, siehst Du, ich habe schon zu Opladen vorgebracht, daß ich das nicht glaube. Weder der Arnymenos, noch der caru, noch der Karsten und schon gar nicht der oder 'das' Bertl haben da irgendwelche Stärkungen/Storke/Störke erfunden oder initiiert. Sie waren bestenfalls Medien der Sprache, haben in die Worte hineingelauscht. Mehr oder minder tief.
  Ginge es nämlich bloß um irdische Urheberei, dann, liebe Leute, wäre die Gesellschaft ohne meine Paradigmata (noch ohne tmetische Verben), Beiträge und begründenden Aufsätze ein gutes Stück ärmer. Und das war durchaus eine bescheidene Aussage. Der Kilian, dem ich da so viel verdanke (!), auch der Karsten, die wissen das natürlich eh. - (Ob ich mit meinem Zeugs allein einen Verleger fände, wäre wieder eine ganz andere Frage.)
  Daß freilich manches Schönes (vielleicht) oder mühvoll Erarbeitete weit weniger hervorgehoben wird als man & frau, als 'kompakte Majorität', an kleinen Fleckerln umhermäkelt - bis hin zum 'Sprachverdreher' und '-zersetzer' - ist eine sehr vertraute Vorgehensweise. Fast dünkt es mich, als sesülle (ich schreibe noch nicht: 'als solle') für die 'Auswüchse' der Kennjokusse tmetischer Verben nun ein sprachlicher Giftschrank geschaffen werden - was ich ablehne. - Hatten wir da nicht schon einmal so etwas Ähnliches?...
  Ich ersuche Euch, wirkliche Sprachverdreher anzuprangern. Etwa jenen Häuseldeppen und After'kunster', der, ohne sich recht zu überlegen, ob das zugehörige Adjektiv dann 'wissenschaftig' oder 'wissenschäftig' heiße, den 'WissenschaftlerInnen' ihr 'l' aberkennen möchte. Ihm werde ein alter Kohlensack übergezogen - und dann werde er nach grünem Strich und blauem Faden verprügelt! Und des Knaben, der die Tautologie 'Choriotop' ('Ortsplatz') in die ökologische Terminologie eingefohren hat, dessen sei auch so wirsch wie unwirsch gedacht! Mein ich halt.
 
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 11:16:34
-, ist eine ... Vorgehensweise.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 11:21:42
Zitat von: Bertl am 2006-02-16, 11:12:33
manches Schönes
manches Schöne
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 13:10:45
Selbst ich, der ich nun dieses Chaos zumindest zum Teil heraufbeschwor (der Kilian hat nämlich die eigentliche Tmesis hinzugefügt, bei mir hieß es ursprünglich "ich vorzbëuge"), habe nur einige Favoriten unter den P4-Verben, und zwar jene, bei denen halbwegs sinnvolle Pseudikel oder Restverben entstehen, etwa bei beeht vorst, beeiligt nacht und natürlich bëugt vorz (letzteres scheint sich ja durchgesetzt zu haben).
Ich ging dann aber konsequent mal alle Verben mit be- oder ver- plus eine weitere Vorsilbe im Duden durch, nur der Vollständigkeit halber. Diese Listen liegen dem Kilian vor und ich bestehe weiß Gott nicht drauf, dass all die Verben in die große Liste aufgenommen werden müssen.

Manche P4-gestärkten Verben empfinde ich schlichtweg als falsch, z.B. bebachtet o. Das müsste schlicht und einfach beachtet ob lauten. Das ergibt mehr Sinn.

Weiterhin wird die Tmesis hier im Forum auch häufig übertrieben angewandt (nicht nur von mir (die Antwort an Arnymenos war natürlich total übertrieben - beabsichtigt -, und ist auch als vollkommen sinnfrei zu betrachten)), oft sogar falsch. Eigentlich war P4 dazu gedacht, die Präpositionen, die so eingeengt zwischen be-/ver- und Verb stehen, zu befreien und ihnen noch ein Stückchen mit auf den Weg in die Freiheit zu geben. Es sollte nicht jedes Verb wahllos in zwei oder mehr Teile zerschlagen werden, undere bew, beispielsweise, ist überflüssig.

Alles was nach P4 passierte (eigentlich nur konjugierte Pseudikel und anagraphische Tmesis), ist doch nur experimentelles Zeugs, nicht zur inneren Anwendung gedacht. Vielleicht wird mal ein Aufsatz draus. Einige von Bertls Aufsätzen zielen ja auch nur auf einen einzigen Spezialfall ab, so gibt es zur Coniugatio quadruplex pseudoseiugis mit perpendikulierenden Vokalen nur ein einziges Verb (mir ist zumindest noch kein anderes eingefallen), auf das sie passt: verbarrikadieren.

Was die "Lustigkeit" solcher Dinge betrifft - nun, da hat ja wohl jeder seine eigene Auffassung. Ich jedenfalls habe mich köstlich darüber amüsiert, was der Bertl aus so einem kleinen, unscheinbaren Verb wie mausern alles herauszuholen vermag. Ist meiner Meinung nach auch einen Aufsatz wert.

Ach so, die starken Substantive. Wo ist eigentlich die -ion-Regel geblieben. Ion -> Ø fand ich einen wunderbaren Scherz, über den ich immer wieder schmunzeln musste. Ist sie zugunsten der -ikation weggefallen?
Ich plädiere dafür, sie wieder einzuführen und Bertls -Ikationen als Spezialfall zu betrachten, da diese sehr schwierig zu konstruieren sind. Trotz programmgesteuerter Beihilfe entdecke ich so gut wie nie mal was richtig Tolles.

Bertl, wenn uns mal wieder die Tmesis oder ahd. Lautverschiebung oder ähnliches überkommt, dann ziehen wir einfach auf die Fortgeschrittenen-Spielwiese um, zitieren dort die komplette Nachricht auf die wir uns beziehen und hinterlassen eine kurze Mitteilung auf dem Originalfaden, so dass eventuell Interessierte mal gucken können, was wir wieder daraus basteln. Ich denke dann sind alle wieder froh.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 15:23:07
Weil ich dem Kilian inzwischen eh schon wieder ganz andere (und neue) Paradigmata geschickt habe und die tmetischen Verben eher als jüngere Vergangenheit betrachte, brauche ich jetzt weder etwas zurückzunehmen noch abzuschwächen.
  Bedenkt vielleicht, daß einigen beim ersten Hinschauen ziemlich faden Verben, wie 'bevorzugen' oder 'benachteiligen' (aus dem flugs wieder die 'Nacht' hervordüstert) durchaus Ehre geschehen ist. Eine Elevation/Alaaf(!)uz des Amtsdeutschs.
  Bestehende Schemata abschnurren lassen werde ich auch in Zukunft nicht.
  'Undere bew' ist zweifellos schwach. Um die oft reichlich sinnlose Starrerei auf Bildschirme (diverse Foren/Fora/Förümmse und so) zu thematisieren, wäre 'undere web' besser.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 15:25:24
,: vor 'durchaus'
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Kilian am 2006-02-16, 15:34:35
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 13:10:45
Selbst ich, der ich nun dieses Chaos zumindest zum Teil heraufbeschwor (der Kilian hat nämlich die eigentliche Tmesis hinzugefügt, bei mir hieß es ursprünglich "ich vorzbëuge"), habe nur einige Favoriten unter den P4-Verben, und zwar jene, bei denen halbwegs sinnvolle Pseudikel oder Restverben entstehen, etwa bei beeht vorst, beeiligt nacht und natürlich bëugt vorz (letzteres scheint sich ja durchgesetzt zu haben).

Das ist ein Wort! Ich habe aufgeräumt. Was von der P4 übrig ist, ist einstweilen unter http://verben.texttheater.net/v3/p4.php zu sehen; demnächst wird die Funktion direkt in der Großen Liste zur Verfügung stehen.

Manche Einträge habe ich gelöscht; verallgemeinern und verabschieden habe ich auf P2, bereithalten und beobachten auf P3 zurückgestuft.

Die verbliebenen Vierer haben alle ihre Daseinsberechtigung:
beantragen - Restverb beragen, wie ragen, das allein schrie eigentlich mehr nach P2, jedoch wollte ich der seltenen Partikel ant von P1-antworten als Pseudikel eine Bresche schlagen.
beaufsichtigen - Pseudikel aufs, bekannt als Verschmelzungsform
befürsorgen - Pseudikel fürs
beglückwünschen - Pferde mit mir durch!
bemitleiden - beeiden, mild
benachteiligen - beeilen klingt an, Nacht
beratschlagen - ratsch (ratschen - quasseln)
berücksichtigen - irgendwie einpräxam, finde ich, kann aber auf Wunsch aus der Liste herausdiskutoren werden. Pseudikel rücks erinnert an hinterrücks
beschlagnahmen - ahmen klingt an, Schlange
beunruhigen - Urne, Part. II erinnert stark an Unbehagen
beurkunden - urk! (Comic-Interjektion)
beurteilen - beeilen
bevormunden - vorm
bevorschussen - forsch
bevorstehen - Forst
bevorzugen - Forz
bezuschussen - zischen
übervorteilen - übereilen, fort
zerstückeln - z'erscht (schwäbisch für zuerst)
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 15:35:07
Zitat von: Bertl am 2006-02-16, 15:23:07
Weil ich dem Kilian inzwischen eh schon wieder ganz andere (und neue) Paradigmata geschickt habe und die tmetischen Verben eher als jüngere Vergangenheit betrachte, brauche ich jetzt weder etwas zurückzunehmen noch abzuschwächen.

Na, da bin ich mal gespannt! Mir fallen leider nur wenig tolle Sachen ein. Ich hätte da vielleicht noch die Bubble-Sort-Stärkung oder die Stärkung durch Absorption.

Zitat
  Bedenkt vielleicht, daß einigen beim ersten Hinschauen ziemlich faden Verben, wie 'bevorzugen' oder 'benachteiligen' (aus dem flugs wieder die 'Nacht' hervordüstert) durchaus Ehre geschehen ist. Eine Elevation/Alaaf(!)uz des Amtsdeutschs.

Karneval ist doch erst nächste Woche. Dann heißt es wieder: Alaaf uss Kölle (oder Opladen).
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 17:39:02
Zitat von: Kilian am 2006-02-16, 15:34:35
verabschieden habe ich auf P2zurückgestuft.

Das hätte ich persönlich gerne wieder unter P4. Hab ich zwar nicht verbockt (du warst es, glaube ich, selber), aber Ich iede mich verabsch - das klingt einfach toll. Hat außerdem Ähnlichkeit mit der -ieren-Tmesis.

Zitat
berücksichtigen - irgendwie einpräxam, finde ich, kann aber auf Wunsch aus der Liste herausdiskutoren werden. Pseudikel rücks erinnert an hinterrücks

Auch die Beichte schimmert hervor.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 17:45:45
Zitat von: Kilian am 2006-02-16, 15:34:35
bereithalten

War das von mir? Wenn, dann war's sowieso ein Irrtum. Ein h mitreißen - das lohnt sich doch gar nicht, verstummt doch eh.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 17:50:17
Ich werde nochmal die ver-Liste rauskramen und überarbeiten. Ich schmeiße dann die wenig sinnvollen einfach raus.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-16, 17:58:13
Zitat Bertl  Heute 11:12:33
Ginge es nämlich bloß um irdische Urheberei, dann, liebe Leute, wäre die Gesellschaft ohne meine Paradigmata (noch ohne tmetische Verben), Beiträge und begründenden Aufsätze ein gutes Stück ärmer. Und das war durchaus eine bescheidene Aussage.

Wir wollen für die Zukunft nicht hoffen, daß solche Kreativität von der eigenen Bescheidenheit ausgebremst wird, wäre zu jammervoll.

Quidquid it est
timeo Tmetores
et dona ferentes.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: VerbOrg am 2006-02-16, 18:19:26
Nun ja, ich muss zugeben, dass ich auch mit der - Bertl zufolge - armseligen Sprache sehr gut zurecht komme.

Wahrscheinlich bin ich ja ein wenig minderbemoltten, wenn ich nicht jede Absurdität verstehe(n will), die Karsten und Bertl hier (sogar mithilfe von Computerprogrammen, wie andernorts zu lesen war) am laufenden Band veranstalten. Aber damit kann ich ganz gut leben.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 18:30:04
Was ist schlimm an einem Programm?
Das Programm hat gar nichts mit Tmesis zu tun, sondern bildet einfach die althochdeutsche Lautverschiebung plus die Auflautungen für gestärkte Substantive nach.
Das habe ich nur mal schnell geschrieben, damit ich Bertls Pfarraufeichen etc. nachvollziehen kann. Ich bin halt von Beruf Programmierer und kann solche Dinge in algorithmischer Form besser begreifen.

Ist ganz amüsant und manchmal erstaunlich, was da rauskommt, hauptsächlich aber natürlich Müll.
Aus Karsten kann ich Christian machen, das althochdeutsche Hross wird zum Ross oder sogar zum englischen Horse und aus geilen wird der Kilian.

Ein nettes kleines Spielzeug, mehr nicht, aber durchaus nicht absurd.

Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Herzlich gelacht am 2006-02-16, 18:39:08
Mal wieder hereingeschaut und zwei amüsante Stunden gehabt. Besonders die gerade eben begonnene Diskussion über die Sprachverknetung hat mir gefallen.
Ich habe herzlich über Ihren kleinen Zwist gelacht.
Da beginnen Sie, an der deutschen Sprache mehr und mehr herumzudrehen und wundern sich anschließend, wenn einer der Ihren (obwohl er sich nur als Gast äußert; er scheint allerdings eigenen Worten zufolge der spiritus rector Ihres Forums zu sein) nicht irgendwo in der Mitte damit aufhört, sondern die Herumdreherei weiter betreibt, bis die deutsche Sprache als logische Konsequenz durch ein sinnloses Buchstabenkonglomerat ersetzt wird. Falls die Buchstabenfolge ,,Kennjokusse" das Wort ,,Konjugationen" bezeichnen soll (davon gehe ich leider aus), wissen Sie, was ich meine (obwohl das nicht ein deutsches Wort ist).
Machen Sie weiter so. Ich werde gelegentlich mal wieder hereinschauen und vielleicht eines Tages feststellen, dass Sie alle Buchstaben des Alphabets durch Leerzeichen ersetzt haben.

Eine beruhigende Vision.  
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 18:45:14
Zitat von: Herzlich gelacht am 2006-02-16, 18:39:08
Ich werde gelegentlich mal wieder hereinschauen und vielleicht eines Tages feststellen, dass Sie alle Buchstaben des Alphabets durch Leerzeichen ersetzt haben.

Eine beruhigende Vision.  

So weit sind wir noch nicht. Ich beschäftige mich allerdings intensiv mit dem Morsealphabet. Mein großer Plan ist, zunächst alle Buchstaben durch Punkte und Striche zu ersetzen und dann eine Huffman-Codierung anzuwenden.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-16, 18:50:05
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 18:45:14

Soweit sind wir noch nicht. Ich beschäftige mir allerdings intensiv mit dem Morsealphabet. Mein großer Plan ist, zunächst alle Buchstaben durch Punkte und Striche zu ersetzen und dann eine Huffman-Codierung anzuwenden.
Das solltest du aber schnell berichtigen, sonst denkt der Gast noch, wir könnten überhaupt kein Deutsch
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Herzlich gelacht am 2006-02-16, 18:55:56
Lieber Herr Ku,
ich denke, dass Sie alle schon des Deutschen mächtig sind, aber offenbar gelegentlich Schwierigkeiten haben, es nicht in alle Richtungen zu streuen.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 18:57:53
Zitat von: Ku am 2006-02-16, 18:50:05
Das solltest du aber schnell berichtigen, sonst denkt der Gast noch, wir könnten überhaupt kein Deutsch

Ach du Sch..., dass mich so etwas passieren konnte!
Habe es berichtigt.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-16, 19:11:24
Hallo Herzlich gelacht,
immerhin haben Sie sich zwei Stunden amüsiert. Das freut uns, weil wir daran sehen, dass unser Forum zum Vergnügen da ist.
Sie scheinen auch kein Sprachverächter zu sein. Machen Sie mit.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 19:17:37
Zitat von: VerbOrg am 2006-02-16, 18:19:26
Nun ja, ich muss zugeben, dass ich auch mit der - Bertl zufolge - armseligen Sprache sehr gut zurecht komme.

Wahrscheinlich bin ich ja ein wenig minderbemoltten, wenn ich nicht jede Absurdität verstehe(n will), die Karsten und Bertl hier (sogar mithilfe von Computerprogrammen, wie andernorts zu lesen war) am laufenden Band veranstalten. Aber damit kann ich ganz gut leben.
Hej, hej, daß unsere echte Sprache armselig sei, das wirst Du von mir nie hören! Und Computerprogramme kreieren und in ein paar Monaten, so Gott will, den 50er feiern, das reibt sich auch! (Aber das hat ja der Karsten eh erklärt.)
  Ich gestatte mir nun, mir bei meinen Aufsätzen nochmals etwas zugute zu halten. Daß sie nämlich Mitmenschen ermöglichen, sich so leichthin davon zu distanzieren. Eine Rede oder ein Text, die jemanden manipulieren und einschüchtern wollen oder rhetorische Kniffe enthalten, machen einem/[-r] das nämlich nicht so einfach. Das zielt, ohne Haken und Umwege, aufs Herz. Leicht verständlich, eingängig. Kristallklar - mit einem Tröpfchen Gift. Da hieße es auf Seiten des/-r Beeinflußten viel eher, selbst in Gedanken: 'Ja, er hat Recht, genau so ist es!' Nicht hieße es: 'Das ist doch ein absurder Schmarr'n und Furz!'  
  Geradeso dürfen auch die Zeilen hier als völlig überflüssig, vielleicht auch unverständlich[,]* erscheinen.
  Als eine Grundlage von Manipulation betrachte ich, Liebe vorzutäuschen, wo in Wahrheit fühllose Berechnung herrscht. Mag auch sein, daß Manipulierte es fast als ihr Los betrachten, jene (falsche) Minne zu fühlen.
  Das war aber nun ein 'recessus narrativus', jener Hinterhalt, der zum Erzählen anregt. Es geht um das Wort
  Manipulation - Minnefühllos (Neutrum: Diekleinuss wie bei 'Los')

*Ob hier ein Beistrich gehört, weiß ich bis heute nicht.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Herzlich gelacht am 2006-02-16, 19:19:32
Lieber Herr Ku,
natürlich bin kein Sprachverächter (was für ein eigenartiges Wort). Aber Ihre ,,Stärkung" schwacher Verben ist ja nicht neu. Sie alle haben sich allerdings redlich bemüht, hier richtungsweisend tätig zu sein.
Ich bediene mich lieber der normalen deutschen Sprache.  
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 19:35:04
Zitat von: Bertl am 2006-02-16, 19:17:37
  Manipulation - Minnefühllos (Neutrum: Diekleinuss wie bei 'Los')

Pass auf, gleich kommt die grüne Minnapoliz und nimmt dich mit...

(Das hat jetzt zum Beispiel mein Programm für die "Manipulat" ausgespuckt.)
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 19:35:09
Zitat von: Herzlich gelacht am 2006-02-16, 18:39:08
Falls die Buchstabenfolge ,,Kennjokusse" das Wort ,,Konjugationen" bezeichnen soll (davon gehe ich leider aus), wissen Sie, was ich meine (obwohl das nicht ein deutsches Wort ist).
Nur kennen Sie halt weder die Geschichte noch die - ziemlich strengen - Regeln dahinter. Das macht natürlich überhaupt nichts - obwohl auf der Welt bedeutend blödere Geschichten eifrig gehört und blödere Regeln emsig gestuckt werden. (Glaub ich halt.) 'Sinnloses Buchstabenkonglomerat' - da lach jetzt ich.
Lachen Sie, bitte, weiter herzlich! Aber wirklich herzlich - und nicht so dieses etwas mühsame 'Hah - hah - - hahh', nach dem man mit so einem 'fff' die Luft zwischen den Zähnen einzieht.
Helau und Alaaf! Leilei und Mömö!  
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 19:40:51
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 19:35:04
[Pass auf, gleich kommt die grüne Minnapoliz und nimmt dich mit...
(Das hat jetzt zum Beispiel mein Programm für die "Manipulat" ausgespuckt.)
Na, die sind schon jenseits der Manipulation. Außerdem sesülle das 'p' verschoben werden.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 19:46:31
Zitat von: Bertl am 2006-02-16, 19:40:51
Außerdem sesülle das 'p' verschoben werden.

Bei Diekleinuss hast du auch das 'd' stehen lassen...
Ich wollte den anderen nur demonstrieren, wozu ich "sogar" ein Programm einsetze.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Herzlich gelacht am 2006-02-16, 19:48:55
Lieber Herr Bertl,
ich kenne die Geschichte und die – ziemlich strengen – Regeln dahinter nicht.
Muss ich das? Nur weil ich hier gelegentlich hereinschaue und lese?
Sollten Sie die Bemerkungen in Ihrem zweiten Absatz ernst gemeint haben, dann wünsche ich Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-16, 19:49:26
Es scheint mittlerweile scheißegal zu sein, welche thematische Absicht ein Forer mit seinem neuen Faden verfolgt, nach kürzester Zeit werden darin die tmetischen oder andere Möglichkeiten zur Unkenntlichmachung der Verben oder Nomen verfolgt.
Wie eine nasse Wolldecke empfinde ich dieses Ersticken jeglicher Ideen, die sich zufällig nicht mit Karstens und Bertls Lieblingsthema beschäftigen wollen - es wird ohne zu fragen dazwischengebolzt.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 19:54:16
Zitat von: amarillo am 2006-02-16, 19:49:26
Wie eine nasse Wolldecke empfinde ich dieses Ersticken jeglicher Ideen, die sich zufällig nicht mit Karstens und Bertls Lieblingsthema beschäftigen wollen - es wird ohne zu fragen dazwischengebolzt.

Ich für meinen Teil habe euch nur erklären wollen, was mein ominöses Programm denn macht, warum es da ist, und dann eine winzigkleine Demonstration abgeliefert. Ansonsten habe ich mich nicht aus dem thematischen Rahmen des Fadens entfernt.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: VerbOrg am 2006-02-16, 19:54:45
Hallo Karsten,

ich find's ja schön, dass du es schaffst, mit deinem Programm das zu enträtseln, was das Bertl hier schreibt, allerdings habe ich dieses Programm ebenso wenig wie der Ku oder amarillo oder caru oder irgendein anderes Mitglied - von den Gästen ganz zu schweigen.

Genau das ist es ja, was ich meinte, als ich von der nicht mehr vorhandenen Gesellschaft sprach, weil ihr euch einer vermeintlichen Geheimsprache bedient, zu deren Enträtselung außer euch wohl den meisten die Lust fehlt.

Wer hat nach Feierabend schon noch Lust, sich das Hirn dermaßen zu verdrehen. Wenn ich schwer Verständliches lesen will, dann beschäftige ich mich im Büro mit den sprachlichen Ein- und Ausfällen des Gesetzgebers.

Lustiger oder interessanter finde ich eure Geheimsprache nicht.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 19:57:45
Zitat von: Herzlich gelacht am 2006-02-16, 18:39:08
er scheint allerdings eigenen Worten zufolge der spiritus rector Ihres Forums zu sein
Ich wüßte nicht, nach welchen meiner eigenen Worten ich der wäre. Als flüchtiger Gast auf der Welt, was sollte man da in einem Internetforum sein? Von den Mitmenschen ach so weit getrennt. Und Sterne will ich mir schon gar keine erarbeiten. Mir fallen zu 'Spiritus' nur die vielen, vielen Röhrchen ein, die mich hier umgeben. Da ist Alkohol (Äthanol) drin, der Tausende von Zuckmückenlarven konserviert. Säßen Sie in einem normaleren Büro/Labor, ich freute mich für Sie - und für mich.  
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Herzlich gelacht am 2006-02-16, 19:58:06
Ich sehe gerade, dass Ihr kleiner Zwist in eine nächste Runde zu gehen scheint.
Ich möchte mich daran nicht beteiligen.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 19:58:29
Hallo Heidi,

das Progrämmchen ist in einem ziemlich erbärmlichen Zustand, da ich es schnell runtergehackt habe. Außerdem spuckt es, wie gesagt, eine Menge Müll aus.
Wenn ich mal dazu komme, es zu überarbeiten, stelle ich es natürlich gerne zur Verfügung.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-16, 20:00:05
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 19:54:16
Ich für meinen Teil habe euch nur erklären wollen, was mein ominöses Programm denn macht, warum es da ist, und dann eine winzigkleine Demonstration abgeliefert. Ansonsten habe ich mich nicht aus dem thematischen Rahmen des Fadens entfernt.

Was haben denn dann bitte Eure Dilaoge im Faden "foll daneben" mit dem Thema dieses Fadens zu tun?
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: VerbOrg am 2006-02-16, 20:00:06
Danke für das großzügige Angebot. Aber ich unterhalte mich lieber ohne Übersetzungshilfe.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 20:03:37
Zitat von: amarillo am 2006-02-16, 20:00:05
Was haben denn dann bitte Eure Dilaoge im Faden "foll daneben" mit dem Thema dieses Fadens zu tun?

Ich bezog mich auf diesen Faden hier.
Was die anderen Fäden betrifft, so habe ich bereits heute Nachmittag gesagt, dass ich mich dann in den "Tmesis"-Faden zurückziehen werde. Für den Bertl kann ich natürlich nicht sprechen.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-16, 20:03:43
Bertl, da kann ich dir helfen:

Ginge es nämlich bloß um irdische Urheberei, dann, liebe Leute, wäre die Gesellschaft ohne meine Paradigmata (noch ohne tmetische Verben), Beiträge und begründenden Aufsätze ein gutes Stück ärmer. Und das war durchaus eine bescheidene Aussage.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 20:07:06
Zitat von: amarillo am 2006-02-16, 19:49:26
Es scheint mittlerweile scheißegal zu sein, welche thematische Absicht ein Forer mit seinem neuen Faden verfolgt, nach kürzester Zeit werden darin die tmetischen oder andere Möglichkeiten zur Unkenntlichmachung der Verben oder Nomen verfolgt.
Wie eine nasse Wolldecke empfinde ich dieses Ersticken jeglicher Ideen, die sich zufällig nicht mit Karstens und Bertls Lieblingsthema beschäftigen wollen - es wird ohne zu fragen dazwischengebolzt.
Naa, lieber amarillo, so viele Fäden belege ich doch mit dem Quargel auch wieder nicht. Und mein Lieblingsthema ist diese Verbspalterei bei weitem nicht. Vergiß das Zeugs einfach - so wie auch ich mich ja, z.B., bei der 'Animalpoesie' sehr zurückhalte.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 20:09:38
Zitat von: amarillo am 2006-02-16, 20:00:05
Was haben denn dann bitte Eure Dilaoge im Faden "foll daneben" mit dem Thema dieses Fadens zu tun?
Daß wir halt offenbar 'foll/voll daneben' sind. D.h. für den Karsten kann ich da auf keinen Fall sprechen.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 20:14:14
Zitat von: Ku am 2006-02-16, 20:03:43
Bertl, da kann ich dir helfen:

Ginge es nämlich bloß um irdische Urheberei, dann, liebe Leute, wäre die Gesellschaft ohne meine Paradigmata (noch ohne tmetische Verben), Beiträge und begründenden Aufsätze ein gutes Stück ärmer. Und das war durchaus eine bescheidene Aussage.
Das ist jetzt gewaltig aus dem Zusammenhang gerissen, denn um die geht's doch hier wohl wirklich nicht. Sonst könnte ich mich mit meinem Krempel ja wohl wirklich anderswo umschauen - oder es halt bleiben lassen.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-16, 20:16:23
Zitat von: Bertl am 2006-02-16, 20:07:06

Naa, lieber amarillo, so viele Fäden belege ich doch mit dem Quargel auch wieder nicht. Und mein Lieblingsthema ist diese Verbspalterei bei weitem nicht. Vergiß das Zeugs einfach - so wie auch ich mich ja, z.B., bei der 'Animalpoesie' sehr zurückhalte.

Im Gegensatz zu Dir, versuche ich nicht, mich mit der Animalpoesie
im weiteren Fäden dazwischen zu drängen. Eure ellenlangen Dialoge sind inzwischen forumbeherrschend, sonst hätten wir dieses Gespräch doch gar nicht.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-16, 20:21:02
Zitat von: Bertl am 2006-02-16, 20:09:38
Zitat von: amarillo am 2006-02-16, 20:00:05
Was haben denn dann bitte Eure Dilaoge im Faden "foll daneben" mit dem Thema dieses Fadens zu tun?
Daß wir halt offenbar 'foll/voll daneben' sind. D.h. für den Karsten kann ich da auf keinen Fall sprechen.

Na bitte, Thema verfehlt, es ging doch eigentlich um sprachliche Entgleisungen, nicht darum, ob jemand persönlich 'daneben' ist.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Bertl am 2006-02-16, 20:22:14
Zitat von: amarillo am 2006-02-16, 20:16:23
Eure ellenlangen Dialoge sind inzwischen forumbeherrschend, sonst hätten wir dieses Gespräch doch gar nicht.
Huch, forumbeherrschend, geht's um das? - Dann werde ich mir Zurückhaltung auferlegen, auf daß meine Arbeit hier nicht leide. Sucht sesülle es wirklich keine werden.
Guten Abend allerseits!
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Wirklich? am 2006-02-16, 20:25:39
Ich habe jetzt dieser ,,Diskussion" mal zugeschaut. Wissen Sie was: das bringt nichts. Ich bin ausgebildete Konfliktberaterin. Ich habe mit so Problemen wie mit eurem täglich zu tun. Ihr müsst zunächst mal alle Meinungen zusammentragen. Und dann müsst ihr euch zusammensetzen und die Meinungen an einer Tafel anpinnen. Und dann werden die zusammenpassenden Meinungen entfernt und nur die gegensätzlichen dagelassen. Darüber wird dann solange diskutiert, bis eine Einigung zustande kommt.
Das solltet ihr auch so machen.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-16, 20:29:02
Das ist eine wirklich schöne Idee, Du scheinst die Konfliktbewältigung total super verinnerlicht zu haben; möchtest Du darüber sprechen?
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: VerbOrg am 2006-02-16, 20:31:01
Hallo Frau Wirklich!
Schön, dass Sie uns helfen wollen.
Stellen Sie uns eine hunderte von Kilometern lange Tafel zur Verfügung?
Sie könnten uns dann ja beratens zur Seite stehen (rennen/fahren/fliegen), wenn Sie meinen, dass wir das alles völlig falsch anpacken.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Wirklich? am 2006-02-16, 20:35:05
Na klar.
Sie könnten mich (auf Spesen) mit nach Fulda einladen. Dort könnten wir die Sache ausführlich besprechen. Ich garantiere Ihnen, dass Sie nach meiner Beratung eine andere Beziehung zu Ihren jetzigen "Gegnern" haben.  
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-16, 20:37:21
Lieber zehn gescheite Feinde als einen eingeredeten Freund!

Ich wünsche noch ein konfliktfreies Wochenende!
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Singularis porcus am 2006-02-16, 20:43:09
Oink, wie wär's mit mir als Konfliktberater? Wir im Wald erledigen das meist sehr rasch und gründlich, wenn's Ärger gibt.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Wirklich? am 2006-02-16, 20:46:55
Ich sehe gerade, dass Sie mich mit einem Schwein vergleichen wollen, noch dazu mit einem wilden.
Das muss ich mir nicht bieten lassen.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: VerbOrg am 2006-02-16, 20:48:55
Singularis, ich habe das Gefühl, dass du dich hier ganz schön breit machst. Hätte ein kleineres Passfoto nicht gereicht?
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Singularis porcus am 2006-02-16, 20:58:17
Hab ich probiert, aber ich krieg so schwer die Münzen in den Paßfotoautomaten rein. Und im Fotoladen haben die nicht verstanden, was ich wollte *grunz*
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-16, 21:01:45
Irgentwie habe ich das Gefühl, dass das abgeboldne Schwein nicht männlich ist.
Vielleicht könnte sich das Schwein dazu mal äußern.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: VerbOrg am 2006-02-16, 21:04:09
Das liegt vermutlich daran, dass es nahe einem Bache steht.

Und als Konfliktberater wird Singularis wohl kaum eine Keilerei anfangen.
Außerdem steht in ihrer Stromadresse ja auch was von einer Wildsau.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Singularis porcus am 2006-02-16, 21:04:37
*oink*die Hauer ausfahr* Woran wollen Sie das erkennen, Herr Ku?
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-16, 21:06:18
An den nicht ausgefahrenen Hauern, Herr Singularis
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Arnymenos am 2006-02-17, 00:14:34
Zitat von: amarillo am 2006-02-16, 19:49:26
Es scheint mittlerweile scheißegal zu sein, welche thematische Absicht ein Forer mit seinem neuen Faden verfolgt, nach kürzester Zeit werden darin die tmetischen oder andere Möglichkeiten zur Unkenntlichmachung der Verben oder Nomen verfolgt.

ita est
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 12:19:02
Zitat von: amarillo am 2006-02-16, 20:00:05
Was haben denn dann bitte Eure Dilaoge im Faden "foll daneben" mit dem Thema dieses Fadens zu tun?

Sorry, konnte gestern nicht weiter diskutieren, musste meine Straßenbahn erwischen.

Ich wüsste nicht, dass ich in dem "foll daneben" Faden irgendwie versucht habe, Verben oder Substantive zu verunstalten.
Im Gegenteil, ich habe mich eher kurz und hauptsächlich in ungestärktem Deutsch gehalten, gerade damit das nicht ausufert. Ich habe auch nicht auf Bertls Fulda-Variationen reagiert.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 12:42:17
...und im Singupluralis-Faden habe ich versucht dem Bertl das Baud auszureden, weil mir das ausnahmsweise mal auch zu weit ging.
Das entscheidende Argument ist mir dann aber leider erst sehr spät eingefallen...
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-17, 18:22:04
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 12:19:02

Im Gegenteil, ich habe mich eher kurz und hauptsächlich in ungestärktem Deutsch gehalten, gerade damit das nicht ausufert. Ich habe auch nicht auf Bertls Fulda-Variationen reagiert.

Dann ist Dir also doch aufgefallen, daß die ganze Sache so langsam ins Uferlose driftet? Schau Dir doch mal aus Jux die Einträge 450-459 an, das ist nur die letzte Seite. Erzähl mir jetzt bitte nicht, das habe noch etwas mit dem Fadenthema zu schaffen.

Himmel noch mal, es ist doch nichts Verwerfliches daran, wenn Ihr Eure Experimentalgermanistik vorantreibt. Es hat sich nie jemand über das Thema beschwert, aber textet doch bitte nicht jeden sich öffnenden Faden mit Eurem Lieblingssujet voll, es gibt hier Leute, die sich auch noch über andere Dinge auskotzen möchten.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-17, 18:43:30
Ich hoffe, wir haben uns in der gestrigen Diskussion klar ausgedrückt. Ich habe nichts gegen Bertl, ich kenne ihn ja nicht mal. Aber ich habe häufig was gegen seine Beiträge, die (wenn überhaupt) nur sehr zäh zu lesen sind. Er hat behauptet, seine ,,Vorschläge stets, Schritt für Schritt, mit klärenden Aufsätzen" zu versehen.
Das ist es ja gerade.
Ein Florett (das ich gestern bildlich als die ursprüngliche Spielart der GSV angeführt habe) sticht schnell und kurz zu. Da benötigt man keine Erklärungen: entweder man lacht über die sprachliche Verformung oder geht zügig zu was anderem über.
Bertl will, dass uns seine Beiträge zum Denken zwingen. Mir persönlich fehlt die Zeit und auch die Denkweise. Ich stimme dem gestrigen Gast ,,Herzlich gelacht" zu. Das Unwort ,,Kennjokusse" soll mittels strenger Regeln aus dem Wort ,,Konjugationen" entstanden sein. Beim besten Willen kann ich eine Regel nicht erkennen, die dazu führt, dass das Wort ,,Kennjokusse" überhaupt erzeugt werden soll, weil dieses Wort ein Kunstwort ist und mit (deutscher) Sprache nun absolut nichts mehr zu tun hat. Diese Regel findet sich womöglich in Bertls Kopf und ist für ihn und alle, die diese Denkweise pflegen, sicher sehr interessant, für mich ist das aber nur Buchstabensalat.
Es ist zu befürchten, dass Bertl diese meine Ausführungen Satz für Satz über Tage hinweg kommentieren wird in Beiträgen, die halbe Seiten lang und schon wieder nicht halbwegs verständlich sind.
Davor graut mir. Nur das wollte ich (und wohl auch die anderen) gestern sagen.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-17, 20:42:33
Zitat von: Bertl am 2006-02-16, 20:07:06
Vergiß das Zeugs einfach - so wie auch ich mich ja, z.B., bei der 'Animalpoesie' sehr zurückhalte.
Habe ich gerade erst entdeckt. Warum hältst du dich da zurück? Das kann ich dir ganz genau sagen: weil das wirklich Florettspielchen sind, die ganz filigran gesponnen sein sollten. Das kannst du nicht oder hast du bisher nicht gezeigt.
Und Karsten:
Ohne dir zu nahe treten zu wollen: dein Beitrag im Faden "Animalpoesie" hat mir wirklich nicht imponiert. Du hast diese Gedichte hoffentlich nicht im Namen der GSV vorgetragen. Falls du dich durch die 195 vor dir in diesem Faden angebotenen Gedichte durchgelesen hast, wäre dir die formale Anlage dieser Gedichte aufgefallen, vor allem die Metrik, die bei dir im wesentlichen fehlt. Und ich finde, wenn man in einem Faden Beiträge hinzufügt, sollte man sich an die dort bisher gepflegte Form halten, also (für den Faden Animalpoesie) jedes Gedicht für sich.
Das wird ein weiterer Kritikpunkt für Bertl sein, ich sehe größeren Ausführungen entgegen.  
     
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 22:12:05
Zitat von: amarillo am 2006-02-17, 18:22:04
Dann ist Dir also doch aufgefallen, daß die ganze Sache so langsam ins Uferlose driftet?

Ja.

Zitat
Schau Dir doch mal aus Jux die Einträge 450-459 an, das ist nur die letzte Seite. Erzähl mir jetzt bitte nicht, das habe noch etwas mit dem Fadenthema zu schaffen.

Natürlich nicht. Ab Abschweifungen gibt's auch bei euch häufig genug.
Mit dem Verweis auf reminiszieren wollte ich eigentlich dem ganzen Einhalt gebieten (Ku und dir, die ihr nach einem Verb für in Erinnerungen schwelgen suchtet, ebenso mit dem Transprit. Danach ist ja auch nichts mehr passiert. Das der Bertl sich immer als "Gast" anmeldet und tausend Korrekturen seiner Einträge nachschiebt - da kann ich nichts für.

Zitat
Himmel noch mal, es ist doch nichts Verwerfliches daran, wenn Ihr Eure Experimentalgermanistik vorantreibt. Es hat sich nie jemand über das Thema beschwert, aber textet doch bitte nicht jeden sich öffnenden Faden mit Eurem Lieblingssujet voll, es gibt hier Leute, die sich auch noch über andere Dinge auskotzen möchten.

Wie eben schon erwähnt, versuche ich manchmal sogar diese Sachen auszubremsen, da mir durchaus bewusst ist, dass ein Faden zumindest ungefähr eine Richtung einhalten sollte. Auschweifungen sollten aber erlaubt sein.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 22:28:14
Zitat von: Ku am 2006-02-17, 18:43:30
Ich hoffe, wir haben uns in der gestrigen Diskussion klar ausgedrückt. Ich habe nichts gegen Bertl, ich kenne ihn ja nicht mal. Aber ich habe häufig was gegen seine Beiträge, die (wenn überhaupt) nur sehr zäh zu lesen sind. Er hat behauptet, seine ,,Vorschläge stets, Schritt für Schritt, mit klärenden Aufsätzen" zu versehen.

Ich habe Bertl ja auch nur ein paar Stunden kennengelernt. Ein sehr liebenswürdiger Mensch mit sehr viel Geist und Humor. Beides ist bei ihm allerdings sehr verstrickt und kompliziert. Es mag sein, dass ich der einzige hier bin, der ihm vielleicht halbwegs folgen kann. Seine Aufsätze und Artikel sind - nach mehrfachem, konzentriertem Lesen - durchaus logisch und nachvollziehbar. Ich kann euch natürlich verstehen, aber versucht mich auch zu verstehen, dass ich verstehen möchte, was der Bertl gerade wieder ausgeheckt hat.

Zitat
Das ist es ja gerade.
Ein Florett (das ich gestern bildlich als die ursprüngliche Spielart der GSV angeführt habe) sticht schnell und kurz zu. Da benötigt man keine Erklärungen: entweder man lacht über die sprachliche Verformung oder geht zügig zu was anderem über.

Randbemerkung: In der kurzen Zeit, die ich mal versucht habe, das Fechten zu erlernen, hatte ich als Ziel immer das Säbelfechten vor Auge. Florett ist schnell, kurz und leicht, die Trefferfläche klein, Degen ist länger, schwerer, die Trefferfläche etwas größer. Beim Säbelfechten zählen sogar Treffer auf den Kopf - die härteste Disziplin des Fechtens.

Zitat
Bertl will, dass uns seine Beiträge zum Denken zwingen. Mir persönlich fehlt die Zeit und auch die Denkweise. Ich stimme dem gestrigen Gast ,,Herzlich gelacht" zu. Das Unwort ,,Kennjokusse" soll mittels strenger Regeln aus dem Wort ,,Konjugationen" entstanden sein. Beim besten Willen kann ich eine Regel nicht erkennen, die dazu führt, dass das Wort ,,Kennjokusse" überhaupt erzeugt werden soll, weil dieses Wort ein Kunstwort ist und mit (deutscher) Sprache nun absolut nichts mehr zu tun hat. Diese Regel findet sich womöglich in Bertls Kopf und ist für ihn und alle, die diese Denkweise pflegen, sicher sehr interessant, für mich ist das aber nur Buchstabensalat.

Die Regeln habe ich begriffen, und wenn es jemanden interessiert, kann ich sie gerne mal erläutern, einfacher als Bertl sie selber erläutern können würde oder gewillt sei.
Es ist ein Experiment, das er durchführt. Die Regeln sind durchaus streng, aber auch ich kann den Witz manchmal nicht recht nachvollziehen.
Als Beispiel sei genannt die Purifikation, aus der Bertl Pfarraufeich gemacht hat und dazu ein kleines Geschichten von einem Pfarrer, der mit Eichen kämpft. Man braucht schon sehr viel Phantasie, das nachzuvollziehen. Meine Alternative Pfuirufeich als "Pfui!"-Ausruf war doch hoffentlich verständlicher.

Zitat
Es ist zu befürchten, dass Bertl diese meine Ausführungen Satz für Satz über Tage hinweg kommentieren wird in Beiträgen, die halbe Seiten lang und schon wieder nicht halbwegs verständlich sind.
Davor graut mir. Nur das wollte ich (und wohl auch die anderen) gestern sagen.

Darauf habe ich keinen Einfluss...
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 22:39:55
Zitat von: Ku am 2006-02-17, 20:42:33
Und Karsten:
Ohne dir zu nahe treten zu wollen: dein Beitrag im Faden "Animalpoesie" hat mir wirklich nicht imponiert.
Du hast diese Gedichte hoffentlich nicht im Namen der GSV vorgetragen. Falls du dich durch die 195 vor dir in diesem Faden angebotenen Gedichte durchgelesen hast, wäre dir die formale Anlage dieser Gedichte aufgefallen, vor allem die Metrik, die bei dir im wesentlichen fehlt. Und ich finde, wenn man in einem Faden Beiträge hinzufügt, sollte man sich an die dort bisher gepflegte Form halten, also (für den Faden Animalpoesie) jedes Gedicht für sich.

'Tschuldigung, jeder fängt mal klein an.
Hat mich eine Menge Mühe gekostet, diese Gedichte überhaupt zu schreiben. Die Qualität deiner oder amarillos Gedichte erreiche ich natürlich bei weitem nicht.

Was die formale Anlage betrifft: Es gibt da auch bei den auf der Webseite veröffentlichten Gedichten einige Ausreißer.

Ich habe letztens wieder versucht, ein paar Gedichte zu schreiben und mich diesmal an die (mir durchaus ins Auge gefallene Anlage) zu halten. Ist schwierig für mich, vielleicht wird's ja besser.

Und weil der amarillo in dieser Disziplin ja so phänomenal ist, würde ich ihn, wie im "foll daneben"-Faden mal erwähnt, gerne mal als Gast auf der Bühne haben. Amarillo - Freibier?
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-17, 22:41:16
"Natürlich nicht. Ab Abschweifungen gibt's auch bei euch häufig genug."

Das war nicht meine Absicht, ein Ihr und ein Wir entstehen zu lassen. Gemessen an den paar Geistern, die hier schreiben, sollten wir vielleicht im Auge behalten, gemeinsam ein WIR zu sein. Das war mein Wort zum Samstag!

Es sprach Pfarrer amarillo.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 22:47:30
Warste auf 'ner Eiche und hast "Pfui!" gerufen?

Sorry, could not resist.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-17, 22:49:53
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 22:39:55

Und weil der amarillo in dieser Disziplin ja so phänomenal ist, würde ich ihn, wie im "foll daneben"-Faden mal erwähnt, gerne mal als Gast auf der Bühne haben. Amarillo - Freibier?

Alter Schmeichler! Ich käme auch ohne Freibier.
Welche Ausreißer? Ich bin streng erzogen, und würde mir das nicht so schnell verzeihen.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-17, 22:53:50
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 22:47:30
Warste auf 'ner Eiche und hast "Pfui!" gerufen?
Sorry, could not resist.
Das habe ich nicht verstanden.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 22:56:24
Zitat von: amarillo am 2006-02-17, 22:49:53
Alter Schmeichler! Ich käme auch ohne Freibier.
Welche Ausreißer? Ich bin streng erzogen, und würde mir das nicht so schnell verzeihen.

Von dir natürlich kein einziger. Aber Ku die Eule, braucht nur ein Zeile  ;)
Muss ich noch mal durchgucken. Ich war selber erst skeptisch, ob ich mein Zeugs überhaupt hier ins Forum stellen sollte. Aber ich sah dann Sachen, die passten auch nicht so ganz ins Schema, also dacht ich mir - was soll's.
Selbst ich, mit meinen bescheidenen Anfängen in Sachen Animalpoesie, habe etliche Appläuse geerntet. Wenn der Großmeister denn mal da wäre...
Und, wie gesagt, die Kery kann dich abholen und wieder nach Hause bringen.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 23:01:01
Zitat von: amarillo am 2006-02-17, 22:53:50
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 22:47:30
Warste auf 'ner Eiche und hast "Pfui!" gerufen?
Sorry, could not resist.
Das habe ich nicht verstanden.

Hat was mit althochdeutscher Laut- und wiener/opladener Gedankenverschiebung zu tun.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-17, 23:05:29
Ku, die Eule, braucht nur eine Zeile.
Das war genial!

Es ging für ein paar Sekunden nur um die Verminderung der Zeilenzahl. Die Forderung nach Reim, Tier, und Name war erfüllt - was will man mehr?!

Das macht doch den Geist solcher Reimerei aus, trotz des abstrusen Inhalts hält man sich an die formalen Vorschriften. Selbst der gute alte Byron wußte seine versauten Limericks der Norm zu unterwerfen, er hätte - weiß Gott - auch anders gekonnt.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 23:20:54
Natürlich war die eine Zeile genial.

Wie gesagt, ich werde mich bemühen.

An der Neunäugin Nina bastel ich jetzt schon seit Wochen rum. Gefällt mir immer noch nicht.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 23:25:21
So und jetzt gehe ich mal richtig einen trinken.
Prost und guats Nächtle!
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-17, 23:35:55
Wohl bekomm's!
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-18, 14:52:17
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-17, 22:28:14

Die Regeln habe ich begriffen, und wenn es jemanden interessiert, kann ich sie gerne mal erläutern, einfacher als Bertl sie selber erläutern können würde oder gewillt sei.
Es ist ein Experiment, das er durchführt. Die Regeln sind durchaus streng, aber auch ich kann den Witz manchmal nicht recht nachvollziehen.
Als Beispiel sei genannt die Purifikation, aus der Bertl Pfarraufeich gemacht hat und dazu ein kleines Geschichten von einem Pfarrer, der mit Eichen kämpft. Man braucht schon sehr viel Phantasie, das nachzuvollziehen. Meine Alternative Pfuirufeich als "Pfui!"-Ausruf war doch hoffentlich verständlicher.

Wenn du garantierst, dass du einen eigenen Faden dafür benutzt, kannst du diese Regeln ja mal erklären.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-18, 21:56:16
Zitat von: Ku am 2006-02-18, 14:52:17
Wenn du garantierst, dass du einen eigenen Faden dafür benutzt, kannst du diese Regeln ja mal erklären.

Eine kurze Einführung findet sich jetzt hier (http://verben.texttheater.net/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=415).
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-18, 22:00:05
@ Karsten

Ich fühle mich angesprochen durch deine Kritik an meinem Animalpoesie-Beitrag:

,,Ku die Eule, braucht nur ein Zeile", den du als (negativen) Ausreißer bezeichnet hast.

Amarillo hat dir daraufhin geantwortet:

,,Ku, die Eule, braucht nur eine Zeile.
Das war genial!
Es ging für ein paar Sekunden nur um die Verminderung der Zeilenzahl. Die Forderung nach Reim, Tier, und Name war erfüllt - was will man mehr?!"

Dann hast du geantwortet:

,,Natürlich war die eine Zeile genial."

Was jetzt? War die Zeile ein Ausreißer oder war sie genial? Was hat deine umgehende Meinungswandlung bewirkt?
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-18, 22:14:03
Zitat von: amarillo am 2006-02-17, 23:05:29
Selbst der gute alte Byron wußte seine versauten Limericks der Norm zu unterwerfen, er hätte - weiß Gott - auch anders gekonnt.

Ups, das war gar nicht Byron, den ich da mien.
Der Limerick an den ich dachte, ist 1918 entstanden, ich weiß aber nicht wer der Autor war, soll aber ein renommierter Literat gewesen sein. Ihr kennt das Ding bestimmt, mit dem Mädchen aus Aberystwyth. ;D
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-18, 22:15:14
Ausreißer im statistischem Sinne. Die meisten sind Achtzeiler.

Und die eine Zeile IST genial.
Sollte keine negative Kritik sein.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-18, 22:32:42
Zitat von: amarillo am 2006-02-18, 22:14:03
Ups, das war gar nicht Byron, den ich da mien.
Der Limerick an den ich dachte, ist 1918 entstanden, ich weiß aber nicht wer der Autor war, soll aber ein renommierter Literat gewesen sein. Ihr kennt das Ding bestimmt, mit dem Mädchen aus Aberystwyth. ;D

Ne, Byron war das wohl nicht. Wenn ich mich recht entsinne hatte mein vor vier Jahren verstorbener Vater auch eine reichhaltige Sammlung an Limerick-Büchern. Muss ich mal nach suchen.
Ich hatte die letzten Jahre vor dem Tod meines Vaters mit ihm immer ziemlich viel Ärger, so dass ich ihm meist aus dem Wege gegangen bin. Um so erstaunlicher fand ich es, dass ich jetzt ähnliche Interessen entwickele wie er. Den Artikel von Maggie Sullivan, in dem sie dazu aufrief, die englischen Verben zu stärken, fand ich in einem Buch, das ich der Bibliothek meines Vaters letztens entwand.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-18, 22:47:56
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-16, 18:45:14
So weit sind wir noch nicht. Ich beschäftige mich allerdings intensiv mit dem Morsealphabet. Mein großer Plan ist, zunächst alle Buchstaben durch Punkte und Striche zu ersetzen und dann eine Huffman-Codierung anzuwenden.

Ich habe mittlerweile an den Ausspracheregeln gearbeitet. Man stecke sich einen Bleistift quer in den Mund und lasse die Zunge zwischen den Lippen etwa einen Zentimeter hervorscheinen. Dann versuche man den Luftstrom über die Zunge gleiten zu lassen, wobei man die Zunge im Rhythmus der Punkte und Striche anhebe oder absenke.
Absonderung von Speichelpartikeln scheint bei dieser Art von Aussprache unabwendbar zu sein, aber was tut man nicht alles für die Sprachreformation.
Dies ist jedoch nur ein Zwischenstand.
Letztendlich sollte sich die Aussprache anhören, als hielte man ein altes 300 Baud-Modem in eine moderne Designerkloschüssel.
Bis dahin gibt es noch viel zu tun.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-18, 23:14:16
Na, nun geht's aber los, das ist nicht Dein Ernst!?
Da warte ich doch lieber bis die Telepathie ausgeriffen ist.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-18, 23:18:00
@Karsten
Du wirst uns sicher erklären, warum du an den Ausspracheregeln gearbeitet hast und warum du uns das in diesem Faden mitteilst.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Fleischers Karsten am 2006-02-18, 23:21:41
Mit der Telepathie könnten wir dem gewünschten Ziel des herzlich lachenden Gastes, alle Buchstaben durch Leerzeichen zu ersetzen, natürlich entsprechend nachkommen. Ich bezweifle allerdings, dass die existierende Technologie bereits so weit ist. Meine Übergangslösung kommt den real existierenden Möglichkeiten weitaus näher als Telepathie.
Ich bin aber überaus interessiert an Forschungsergebnissen deinerseitens.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: amarillo am 2006-02-18, 23:22:00
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-18, 22:47:56
Ich habe mittlerweile an den Ausspracheregeln gearbeitet. Man stecke sich einen Bleistift quer in den Mund und lasse die Zunge zwischen den Lippen etwa einen Zentimeter hervorscheinen. Dann versuche man den Luftstrom über die Zunge gleiten zu lassen, wobei man die Zunge im Rhythmus der Punkte und Striche anhebe oder absenke.

Vielleicht könnte man ja auch statt des Bleistiftes einen Baseballschläger nehmen (Atze Schröder nennt das Gerät 'Migränestäbchen') und jedem, der sich vermittels Morsezeichen zu äußern versucht, so lange auf die Omme klopfen, bis dieser wieder einigermaßen bei Verstand ist. ;D
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Ku am 2006-02-18, 23:33:49
Zitat von: Fleischers Karsten am 2006-02-18, 23:21:41
Ich bin aber überaus interessiert an Forschungsergebnissen deinerseitens.
Wen meinst du?
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Günter Gans am 2006-03-15, 01:56:10
Zitat von: Kilian am 2006-02-16, 15:34:35Ich habe aufgeräumt. Was von der P4 übrig ist, ist einstweilen unter http://verben.texttheater.net/v3/p4.php zu sehen; demnächst wird die Funktion direkt in der Großen Liste zur Verfügung stehen.

Manche Einträge habe ich gelöscht; verallgemeinern und verabschieden habe ich auf P2, bereithalten und beobachten auf P3 zurückgestuft.

Och, lieber Kilian, das wäre jammerschade, sollte die P4-Tmesis schon wieder teilweise abgewurtschoften haben. Wo sind sie nur geblieben, die wunderbaren tmetischen Storke, die im Neuigkeitenarchiv vom 16. Oktober und 1. November mit berochtagenem Stolz herausposuunen wurden, zu beanschriften, beanspruchen, beanstanden, beargwöhnen, beauftragen, beeindrucken, beeinflussen, beeinträchtigen, befürworten, benachrichtigen, beurlauben, bewirtschaften, vernachlässigen? Diese armen Verben leiden doch schon an Überlänge, Silbenhiuf und Bürokramst, und jetzt verwirgen wir ihnen auch noch bereits errungene Stärke und Listanplatz? Das gliche ja einem schnöden Abschub. Niemals! Ich döre für sogleiche Wiederaufnahme plä.

Das Vor- und Nachwort zur http://verben.texttheater.net/v3/p4.php-Seite passt auch gar nicht zur P4-Liste; das Ganse gehört soviseau eher zu Deinem herrlichen Aufsatz ,,Wie's uns passt, wird trennbar gemacht". Gilt der nimmer? *beschwingt kicher*

Und ich iere Dich zit:

ZitatRe:Verben mit zwei Vorsilben
« Antwort #19 am: 2005-11-10, 19:18:14 »    

Oh ja, vernachlässigen finde ich mit P4 in der Tat klangvoller als mit bloßer Duplex. Ist geornden.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Kilian am 2006-03-19, 23:30:21
Diese p4.php dan nur Demonstrationszwecken, ich hab nämlichen Aufsatz jetzt aktualisoren. Jetzt gilt er wieder (erst recht)!

Was die armen langen Verben betrifft... kommt Zeit, kommt möglicherweise Listenplatz zurück.
Titel: Re:Schwächeanfall
Beitrag von: Kilian am 2006-03-28, 00:19:12
Wie versprochen, es geht wieder aufwärz: Nachdem wir am Samstag so viele Auftberagene wåhlen, kommt mir Beauftragte nicht mehr über die Lippen.