-Menü

Beiträge anzeigen

Dieser Abschnitt erlaubt es Ihnen, alle Beiträge anzusehen, die von diesem Mitglied geschrieben wurden. Beachten Sie, dass Sie nur Beiträge sehen können, die in Teilen des Forums geschrieben wurden, auf die Sie aktuell Zugriff haben.

Beiträge anzeigen-Menü

Benachrichtigungen - versucher

#1
Neue Ideen / Re: Wörter
2021-09-25, 11:26:54
Danke Vorbeischauer, danke Kilian.
Das mit dem Bild freut!
Und Kilian, wo du dich überall hinverklixt, wundersam. Aber sind wir nicht inzwischen die wahre Autorität? Ich schaue mir mal an, welche Listen mer erstellen kekünne...
Hey richtig, Jugendsprachelexika habe ich auch einige, sogar noch aus den Achzichern. Und Reßpeckt vor jedem, der mehr als zwei Zeilen im Grimmschen schafft. Liegt oben in der Bibliothek, aber ich kriege einen Vogel mit dem Schriftbild. Übrigens klingen die Sprachbeispiele mit den Katzen und Tomaten irgendwie japanisch, jedenfalls bin ich sicher, dass es Sprachen gibt, die so was machen.
Hier noch ein großes, lebenslanges Anliegen von mir: Eine Irin ist jemand aus Irland, ein Este kommt aus Estland, aber warum keine Isin aus Island und kein Nierle aus den Niederlanden? Und aus anderen Ländern der Mexe, die Nelpin, der Amerke, die Bralsin?

Hey, kennt jemand den Defa-Film "Spur der Steine"?  ;)
#2
Neue Ideen / Wirrer Einwurf
2021-09-17, 18:14:53
N'Aahmt allerseits.

Natürlich haben die ehrenwerten Mitglieder in meiner Abwas das Neutsche geradezu konvolutoren (Glückwunsch zum großen Werk!), aber ich möchte mich mal wieder äußern.

Zwei Ansätze der Sprachmanipulation finde ich derzeit besonders reizvoll: Erstens Begriffe zu vereinfachen (also durch einfache zu ersetzen) oder zweitens ganz besonders komplex-spezifisch zu sein, vornehmlich mit ironischem Reiz.

Vorbilld bei letzterem sind einige Tiernamen: Schokoladen-Fruchtzwerg, Vielzitzenmaus, Kaiserschnurrbarttamarin... Es lohnt auch immer der Blick in die Geschichte: ,,Gefrierfleischorden" für einen Orden für den Einsatz in Stalingrad, ,,Schürzenstipendium" als Bezinch einer bezuhlenen Liebesdienerfunktion von Studenten bei reichen Damen (Cicisbeo) im 18./19. Jahrhundert. Ein Lexikon der ironischen Begriffe aus allen Lebensbereichen ist ein echtes Desiderat!
Ein Beispiel für extremen Spezifismus kekünne sein: ,,Unter den Metzgereifachverkäuferinnen der Fleischerei Kruse zuhl sie nicht zu den Darfsetwasmehrseinerinnen."

Das Vereinfachen stelle ich mir so vor: Der Ersatz von Fachbegriffen ermogläche viele neue Wörter. Beispiel: Polyvinylpolypyrrolidon kekünne durch ,,Quillts" ersetzt werden und so weiter. Das kann enorm genau sein: Wer erfindet ein Verb für den Vorgang, der Großmutter Geld aus der Tasche zu leiern unter dem Vorwand, es für die Ausbildung zu brauchen und es dann für eine Playstation auszugeben?
Es gibt außerdem einige nonverbale Urße, die alle verstehen, für die aber keine deutschen Begriffe existieren. Vorbild Englisch: Hier bezeichnet etwa to tut-tut ,,den Laut ts, ts von sich geben, zum Zwecke der Lungverampf der Urße und Mühewälte anderer Personen". Ich benutze z. B. bereits schon lange für die Tätigkeit des missbilligenden Lufteinsaugens mit am Gaumen angelogener Zunge das Wort ,,chiepen".

Letztlich dienen beide Taktiken der völlig unnötigen Aufblahd des Wortschatzes!

Eine Übersatzsoftwær Deutsch > Neutsch wäre doch auch was Nettes! Ich kämpfe hier wirklich mit dem Einneutschen.

@Kilian: Ich würde gerne wieder mein Profilbild hochladen. Das ging das letze Mal über Soviseau, ist das noch gültig? Außerdem die Frage: Neues Meinbild im Buch, aber altes Meinbild auf der Webseite, wieso?

Nebenprojekt Adjektive und Stierge und Müll:

Sie los das Problem althasig.
Er stall sich jungspundig an.
Thomas Manns Werk fühlt sich œvriger an als das von Dan Brown.
Ihre Leistung war im Bereich des Okayen.
Sie lond einen gönnenswerten Erfolg nach all den Rückschlägen.
Er muss vor dem Tor wieder eiskalter werden.
Sein Alter war biblisch, aber das seiner Schwester war noch biblischer.
Als Fetthäuter kann ich mit den Cremes für Mischhäuter nicht viel anfangen.

Beste Grüße mit der Bitte um Nachsicht bezülg etwaiger Redundanzen und Fehler (Substantiv: Er war anxiös wegen der Etwaik von Fehlern)
#3
Sprache / Re:Notabene: Verben des Ruhmes
2006-04-01, 22:44:23
Ich will eigelnt nur darauf hinweisen, dass es im Englischen das Verb to mesmerise gibt, auch ein Verb des Ruhmes. Komisch, dass die Formen to mesmerize und to mesmerise etwa gleich oft bei Google zu finden sind.

Außerdem fällt mir auf, dass die Große Liste ja nun doch in Kategorien eingetielen wurde, wenn es auch ein Sträuben gab  ;)
Hieran schließt sich die Frage an, wie man sträuben stärkt, denn es iert kollid mit streben, wenn man es stärkt wie betäuben und bestäuben.

Und schließlich vermisse ich (oder finde nicht) eine endgültige Auflast des Storks der Hilfsverben. Ich verweise darauf, dass in der Großen Liste immer noch behupten wird, gönnen sei wie können zu stärken, dabei wird können mittlerweile anders gestorken, oder kekönne ich da irren?

#4
Zu Punkt 3: Wie wär's mit einem Diktiergerät (ketzerisches Lachen im Hintergrund).
Ich hab jetzt eins - und es lebt sich wirklich leichter!
#5
Und ich bin dann

schlechter Rat
erster Deustchenerwecker
und VerbEsser vom geheimen Deutschorden

oder einfach nur

Hofnarr i.D.
#6
Omnia licent / Re:Trefflich - 3. PerVers
2006-03-24, 21:01:19
VerbOrg weiß schon, wie sie mich zu sehen hat ;-)
Also bis morgen, ich grüße euch!
#7
Omnia licent / Re:Trefflich - 3. PerVers
2006-03-24, 20:40:30
Hoffe doch, dein Kopfdach sieht meinem nicht allzu ähnlich, denn auch ich plane mich damit von der Masse abzuheben...
#8
Omnia licent / Re:Trefflich - 3. PerVers
2006-03-24, 20:20:35
Hallo Ku.
Ja, ich steige in Mannheim und Frankfurt um, alles RegionalExpresse. 4:21 Fahrtdauer, angeblich.
#9
Omnia licent / Re:Trefflich - 3. PerVers
2006-03-24, 20:12:46
11:49, habe ich eben gelesen, das knappt. Sesölle ich also unpünktlich sein, das heißt, ausnahmsweise mal nicht ich, sondern die Bahn, muss ich eben in deine Arme stürzen, statt umgekohren.

Was das Zeichnen angeht: Prima. Bring mit, die Pappe.
#10
Omnia licent / Re:Trefflich - 3. PerVers
2006-03-24, 20:04:18
Bring mit, was mitzubringen ist. Ich mache gerne Thema in Variationen. Wenn Feder, dann Schwarz oder Sepia. Papier wird das Hauptproblem sein. Ich habe gar nix mehr zum Zeichnen da, weil ich es ja bekanntlich vor zig Jahren aufgegeben habe.
#11
Omnia licent / Re:Trefflich - 3. PerVers
2006-03-24, 19:54:14
Das glänzt, liebe VerbOrg! Ich bin Minuten vor dir dorten, das heißt: Du fällst aus der Zugtür direkt in meine Arme.

Ich kündige zudem noch etwas an: Wir kaufen in Fulda Malmaterial, und ich werde leif vor aller Augen ein original Spezialdeustchen anfertigen, wenn's recht ist. Oder jemand bringt Malmaterial seiner Wahl mit.
#12
Omnia licent / Re:Trefflich - 3. PerVers
2006-03-24, 19:43:18
Ähem - Ähem.

Leutchens: Bin ich der erste dorten? Komme ja schon um 11 Uhr Trullala in Fulda an (kann man sagen: ich bin um x Uhr y "fuldig"? So wie "münchig, kölnig, bonnig"? Wär das nix?)

Jedenfalls: Was las ich da von 12:08? Bin ich dann das Empfangskoommiittee? Oder wer ist früher da? Ist das Hotel der Ort der "Inneren Salmm"? Oder wird es wie bei Rentners einen vorauseilenden Regenschirm geben, in luftige Höhen erhoben zu weisen den Weg? Ich bin nämlich, egal wo, extrem ortsunkundig...
Warum schreibe ich immer, wenn ich hier bin, so seltsam !? Die Atmo steckt mich wohl an.
#13
Neue Ideen / Re:NOMEN: Systematischer Teil
2005-11-17, 21:37:56
Hast Recht, Kilian, Detektei gäb ich ungern her und Auskunftei noch ungerner.
#14
Vorvorgestern fiel mir ein:

Es gibt ja schon NOCH UND NÖCHER!

(Hm, warum nicht noch - nöher - nöchst, analog hoch - höher - höchst? Anderseits gibt es einige Badisch-Varianten, in denen es hoch - höcher - höckscht heißt.)
#15
Sprache / Re:Adverb
2005-11-17, 21:24:14
Um allein unterwegse Kinder muss man sich sorgen, sie könnten sehre Verlitze erleiden.