-Menü

Beiträge anzeigen

Dieser Abschnitt erlaubt es Ihnen, alle Beiträge anzusehen, die von diesem Mitglied geschrieben wurden. Beachten Sie, dass Sie nur Beiträge sehen können, die in Teilen des Forums geschrieben wurden, auf die Sie aktuell Zugriff haben.

Beiträge anzeigen-Menü

Benachrichtigungen - Kilian

#5071
Neue Ideen / Re:genug?
2004-12-14, 23:23:36
Das Faustzitat wurde neulich schon mal eingesandt, allerdings widerrief der Einsender seine Einsendung später mit der Begründung, der Genitiv sei nicht von wechseln abhängig, sondern "nur" ein genitivus quantitatis. Ich antwortete, ja, das sei richtig, der Genitiv sei nicht von genug abhängig, sondern "nur" ein genitivus partitivus. Na ja, so ähnlich war's.

Inzwischen habe ich gründlicher recherchiert, und mir scheint, man kann genug hier durchaus als das den genitivus partitivus regierende Adverb betrachten. Stimmt ihr mir zu, wenn ich die Einschätzung äußere, dass die drei Beispielsätze ohne diese Adverbien praktisch nicht denkbar wären? Solange die also Auslöser und nachgerade Voraussetzung für genitivi partitivi sind, denke ich, sind sie in der Liste - freilich grau unterlegt - gut aufgehoben. Gern ließe ich mich ggf. von noch weniger Uninformierten wieder eines Besseren belehren. Einstweilen habe ich genug, reichlich und kaum aufgenommen.
#5072
Sprache / Re:weibliche Formen
2004-12-14, 22:34:16
Zitat von: caru am 2004-12-14, 11:33:41mir persönlich wär ja am liebsten dictator perpetuus  ;D

Gibt's, nur unter anderem Namen: Administrator  ;D
#5073
Sprache / Re:weibliche Formen
2004-12-13, 21:24:05
Alsdann, wenn alle Formen ohnehin in den beiden Genera funktionieren und auf beide Sexi passen, ist das natürlich am wenigsten arbeitsaufwendig.

An die von mir an sich verehrten -trix-Formen hatte ich gar nicht gedacht - fast schade, dass man sie abschuf (diese Form war jetzt auch dichterische Freiheit). Dabei hätte man neben der Salzstreuerin etc. auch die Akkumulatrix in den Kreis der täglichen Gebrauchsgegenstände aufnehmen können.

ZitatMeine aufrichtige Bitte um Entschuldigung wird hoffentlich auch von ge- und enttäuschten Forumsmitgliedern entsprochen.

Sie nicht, ihr schon :-) (Ich bin doch nur ein Werkzeug der Heiligen Grammatischen Inquisition...)

ZitatKonsulin geht einem auch glatt ueber die Lippen.

Näh! (Man denke sich diese Interjektion so ausgesprochen wie in dem Satz "Näh, ich hab euch nur verarscht!" in Scary Movie 3.) Da spreche ich doch lieber, wie caru vorschlug, von (weiblichen) Konsuln - dekliniert wie Tafel.

ZitatWenn ich es dann zum Konsul gebracht habe, ist meine Frau
dann Frau Konsul oder Konsulin?

Heutzutage eigentlich weder noch, oder? Obwohl ich gegen eine Wiederbelebung von Kurzformeln wie "Frau Bürokaufmann" für "Die Frau des Bürokaufmanns" oder "Herr Gerichtsrätin" für "Der Mann der Gerichtsrätin" durchaus nichts einzuwenden hätte.

ZitatKann man auch Kaiser werden

Googel mal nach dem römischen cursus honorum. An dem ist das hier angelehnt. Den Administrator freilich muss man sich hinzudenken.
#5074
Neue Ideen / Re:Mehr Umlaute im Plural
2004-12-13, 21:00:17
Eine weitere Methode, die ich gern anwende, um Wörter mit a, o oder u am Ende in den Plural zu setzen, ist das dreiste Umlauten. Es ist insbesondere bei Abkürzungswörtern reizvoll, wie in Somino, Sominö...
#5075
Sprache / Re:weibliche Formen
2004-12-12, 23:13:41
Ich habe gerade nachgeguckt - dieses Forum bietet leider nicht die technische Möglichkeit, die automatisch nach Posting-Anzahl verliehenen Ränge nach männlich/weiblich zu differenzieren.

gehabt gehabts Vorschläge gefallen mir sehr gut. Vielleicht werde ich mich, wenn ich mal wieder Zeit habe, ans Programmieren machen und die technische Möglichkeit schaffen.

Bis dahin folgen wir den progressiven Vorschlägen der feministischen Linguistin Luise F. Pusch und sagen: gehabt gehabt ist ein Ädil, mal sehen ist eine Ädil, wenn ich nicht mehr wüsste, wer von beiden hier postete, süge ich: "Das Ädil aus Thread 59...", und alle Mitglieder, die zwischen 16 und 50 Beiträge geschrieben haben, sind Ädile, bzw., wenn wir Puschs Vorschläge bis zu Ende ausführen, Ädils.

Bin übrigens gespannt, wer das erste Konsul wird... :)
#5076
Sprache / Re:Sprachmuseum
2004-12-12, 23:02:50
Stimmt, das muss klargestellt werden:

Webseite (engl. web page): Bezeichnet tatsächlich ausschließlich eine einzelne Seite, so viel, wie in einem einzelnen Browser-Fenster bzw. -Rahmen auf einmal angezeigt wird.

Website (kenne keine gute deutsche Übertragung): Bezeichnet ein ganzes Geflechtv von Webseiten, das zusammengehört, so wie die einzelnen Seiten eines Magazins zusammen ein Magazin bilden.

Am Beispiel der GSV lässt es sich ja beobachten: "Rettet des Genitivs!" z. B. ist eine Webseite. Die Gesamtheit der GSV-Seiten dagegen ist die Website der GSV.
#5077
Sprache / Re:Sprachmuseum
2004-12-11, 20:54:31
Zitat von: caru am 2004-12-09, 20:41:18was dagegen auf unsere rote liste gehört, ist "stund":

So sei es denn!
#5078
Sprache / Re:Sprachmuseum
2004-12-10, 23:33:17
Die gängige Übertragung für "Link" ist "Verknüpfung" oder "Verweis". Eine Liste gibt es z.B. unter http://fsub.schule.de/wissen/itwissen/it-begriffe.htm.
#5079
Neue Ideen / Re:Stärkung der Nomen
2004-12-10, 07:50:23
Zitat von: amarillo am 2004-12-09, 23:05:20Wenn alles Feminina werden, ist es doch vollkommen geschehen um die Emanzipation des Mannes.

Och nö, das hat doch damit nix zu tun.

rotfl @ caru :D
#5080
Neue Ideen / Re:Stärkung der Nomen
2004-12-09, 22:48:42
Erstaunlich, die -igkeiten stießen auch mir schon vor längerer Zeit auf, und ich legte eine Datei an, die ich eigentlich erst im Rahmen zukünftiger Internetprojekte mit der Öffentlichkeit teilen wollte. Aber jetzt, wo du's ansprichst...

[font='Courier New']
"Rückzüchten von Substantiven aus Adjektiven"
=============================================

NEU:         STATT:             VON:
Ams          Emsigkeit          emsig
Behand       Behändigkeit       behände
Ebenburt     Ebenbürtigkeit     ebenbürtig
Eindaut      Eindeutigkeit      eindeutig
Fah          Fähigkeit          fähig
(Gemult      Gemütlichkeit      gemütlich)
Großzug      Großzügigkeit      großzügig
Gult         Gültigkeit         gültig
Haft         Heftigkeit         heftig
(Harrl        Herrlichkeit       herrlich)
Hartnack     Hartnäckigkeit     hartnäckig
(Hiel        Heiligkeit         heilig)
Leband       Lebendigkeit       lebendig
Mud          Müdigkeit          müde
Notwand      Notwendigkeit      notwendig
(Ploltz      Plötzlichkeit      plötzlich)
Sal 1)       Seligkeit          selig
Sam          Sämigkeit          sämig
(Schaulß     Scheußlichkeit     scheußlich)
Tucht        Tüchtigkeit        tüchtig
Unterschwall Unterschwelligkeit unterschwellig
Vollstand    Vollständigkeit    vollständig
Wart         Wertigkeit         wertig
Widerspanst  Widerspenstigkeit  widerspenstig
Zielstrab    Zielstrebigkeit    zielstrebig
Zuverlass    Zuverlässigkeit    zuverlässig

1) entsprechend: Armsal, Biersal, Glücksal, Rührsal, Unsal, Vertrauenssal, Weinsal
[/font]

Die Geschlechterfrage wäre noch zu klären, ich hab die Substantive erst mal alle - enstprechend den Vorlagen - als weiblich angedacht.
#5081
Sprache / Re:Sprachmuseum
2004-12-09, 16:29:56
Nicht für unsere, bedaure, die beschränkt sich auf Verben.  :-\

*g* @ mal sehens Signatur
#5082
Sprache / Re:Mittwoch - Anfrage
2004-12-09, 16:25:09
Zitat von: gehabt gehabt am 2004-12-09, 07:42:22Gestern wurde uebrigens in Spanien Mariae Empfaengnis gefeiert. Ich will aber keine Diskussion ueber
den Plural von Mariae Empfangnis, Mariae Verkuendigung,
Mariae Lichtmess, Mariae Entbindung etc lostreten.

Ich würde auf jeden Fall Mariae Empfängnisse, Mariae Verkündigungen, Mariae Lichtmessen und Mariae Entbindungen sagen. Ist nicht ganz stimmig, aber lustig. :-)
#5083
Sprache / nicht durstig
2004-12-08, 23:52:43
hungrig : satt = durstig : ?

Das Thema ist alt, aber ich mache es noch einmal auf, weil mir schon mehrere Vorschläge, diese Lücke der deutschen Sprache zu füllen, begegnet sind, und vermute, dass ihr vielleicht noch weitere kennt.

Schon 1992 führte Sven Böttcher in "Der tiefere Sinn des Labenz" das Wort "stulln" dafür ein, die Version, die ich als Labenz-Fan bevorzuge und benutze:

Zitatstulln (Adj.)
Das Gegenteil von "durstig".

Sehr fantasielos finde ich den Sieger des Duden-Lipton-Wettbewerbs von 1996:

sitt

Für die Website Freut euch des Labenz! wurden mir in Unkenntnis des Böttcher'schen stulln schon zwei Wörter angeboten:

quapp

dorst
#5084
Sprache / Re:Mittwoch - Anfrage
2004-12-08, 23:42:24
Mittwoch - Mittwoche ist korrekt, schade, Mittwöche kommt mir auch leichter über die Lippen.

amarillo, ich fürchte, du musst deiner Tochter Abbitte leisten - sie sprach völlig korrekt, sagt der Wahrig: Weihnachten ein Neutrum, Weihnachten sein Plural.
#5085
Sprache / Re:Sprachmuseum
2004-12-08, 23:27:03
Ein hübsches Projekt! Zu den Auswahlkriterien: Was genau meinst du mit "verstaubt"? Wenn ich deine Liste so sehe, wahrscheinlich nicht "veraltet", sondern eher "abgenutzt". Damit könnte ich mich anfreunden.

ZitatRechts von mir befand sich ein [...] Pärchen, das sich darüber stritt, in welche Kneipe es nach dem lautstark herbeigesehnten Ende des Filmes gehen solle. Links von mir saß meine Begleiterin, die mich alleweil anpuffte und zischte, was es für eine Unverschämtheit sei, so zu knistern und zu reden im Kino.
Max Goldt