-Menü

Beiträge anzeigen

Dieser Abschnitt erlaubt es Ihnen, alle Beiträge anzusehen, die von diesem Mitglied geschrieben wurden. Beachten Sie, dass Sie nur Beiträge sehen können, die in Teilen des Forums geschrieben wurden, auf die Sie aktuell Zugriff haben.

Beiträge anzeigen-Menü

Benachrichtigungen - Kilian

#5101
Sprache / Re:helft dem Dativ
2004-12-06, 22:03:32
Wo wir gerade dabei sind: Kennt ihr das englische Wort ghoti?
#5102
Sprache / Re:helft dem Dativ
2004-12-06, 22:02:12
Schön! :-) Unser Domainname soviseau ist das deutsche Wort sowieso in französischer Schreibweise. In einem Panzerknackercomic heißt ein berühmter Inspektor aus Paris so.
#5103
Zitat von: Mohrle am 2004-12-06, 18:00:35In der Deklinationstabelle des Personalpronomens fehlt beim Beispiel "wegen" der Hinweis, dass "wegen meiner, seiner etc." nur theoretisch richtig gebildet ist, es aber hochsprachlich "meinet-, deinet-, seinet-, ihret-, unsret-, euretwegen" heißt.

Ich sehe die Wörter "meinetwegen" usw. nicht als direkte Konkurrenz zu "wegen meiner" usw. im Sinne von richtig/falsch, vielmehr liegen hier zwei unterschiedliche, friedlich koexistierende Formulierungsmöglichkeiten vor. Da "meinetwegen" usw. erstarrte Zusammenziehungen sind, werden sie unter "Rettet des Genitivs!" auch nicht erwähnt.

Es wäre auch unvernünftig, dem Duden (?) zu folgen und "wegen meiner" durch "meinetwegen" zu ersetzen, da "meinetwegen" durch entsprechenden Sprachgebrauch bedeutungsmäßig in Richtung "von mir aus, an mir soll's nicht scheitern, ich habe nichts dagegen" gefärbt ist, "wegen meiner" jedoch schlicht "ich" in Abhängigkeit von der Präposition "wegen" ist - also viel neutraler. Das kann sehr nützlich sein.

Danke an gehabt gehabt und mal sehen fürs Rückenstärken. :-)
#5104
Sprache / Re:helft dem Dativ
2004-12-06, 21:36:58
Zitat von: amarillo am 2004-12-05, 20:19:35Außerdem: wer sucht denn hier überhaupt einen Weg durch die Institutionen?

Ganz recht, niemand. Dafür wären wir uns bei weitem zu schade.
#5105
Sprache / Re:gehabt gehabt
2004-12-05, 17:15:01
Zu Präteritum/Perfekt sagt Wahrigs Wörterbuch nur dies:

Zitat[Das Perfekt ist ein] Tempus der Vergangenheit, das ein vergangenes Geschehen oder Sein meist aus dem Blickwinkel der Gegenwart betrachtet. Deshalb ist das vergangene Geschehen häufig für die Gegenwart bedeutsam: ich habe Recht behalten (habe jetzt noch Recht); die Mutter hat Kuchen gebacken (wir können ihn jetzt essen); heute haben wir eine Mathematikarbeit geschrieben (ich bin gespannt, wie sie ausgefallen ist); ich habe das vergessen (weiß es jetzt nicht mehr, gegenüber: ich vergaß das [bald wieder]); wir sind in Italien gewesen (und denken jetzt noch gern daran; gegenüber der Feststellung: wir waren in Italien).

Im Hinblick auf diesen Gegenwartsbezug steht das P. als Tempus im Gegensatz zum Präteritum. In der gesprochenen Sprache verwischen sich jedoch allmählich die Unterschiede zwischen diesen beiden Zeitformen.
#5106
Kultur / Re:an anonymous poem...
2004-12-05, 17:02:18
Zitat von: amarillo am 2004-12-04, 21:46:38Wenn wir hier nur in fremder Zunge plaudern, bin ich mir nicht sicher, ob wir uns nicht der Gefahr eines üblen Rüffels aussetzen.

Jedenfalls nicht von mir, falls du den Administrator fürchtest.  ;D

Des Lesens begierig harre ich carus Übertragung der restlichen Strophen, um der ganzen Sache einen Ehrenplatz auf der Website zu geben.
#5107
Sprache / Re:helft dem Dativ
2004-12-04, 18:30:03
Zitat von: gehabt gehabt am 2004-12-04, 16:19:13Ein Verb, das es besonders noetig hat, gestorken
zu werden ist brauchen. Aber dann bitte nicht mit
Konjunktiv II "braeuchte".

So. Warum denn nicht?
#5108
Sprache / Re:Stärkung
2004-12-04, 15:07:30
Am besten per E-Mail oder mit dem Formular unter "Kontakt". Ist für mich am einfachsten. Danke für die Verben, ich werde mich ihrer beim nächsten Update annehmen.
#5109
Sprache / Re:helft dem Dativ
2004-12-04, 14:53:55
Zitat von: amarillo am 2004-12-03, 12:05:28So wichtig die Stärkung des Genitivs auch sein mag, ich bitte Euch inständig: vergeßt des Dativs nicht!
Erbarmt Euch seiner und laßt ihm endlich wieder das ihm zustehende "n"  bei Personalobjekten im Singular, wo kein Artikel ihn hervorhebt, zukommen.

Das ist schon eine schöne Idee, aber in welcher Form sollen wir das tun? Eine Liste ähnlich der der genitivhaltigen Formulierungen wäre hier schwerlich probat. Vielleicht bräuchte die Dativ-Flexion eine Art künstlerisch gestaltetes Mahnmal. Konkrete Vorschläge werden gerne entgegengenommen.
#5110
Sprache / Re:Schwächung der Verben
2004-12-04, 14:45:33
Inwiefern meinst du: korrekt?
#5111
Sprache / Re:gehabt gehabt
2004-12-02, 18:19:32
Ich erinnere mich, dass im Lateinunterricht bei Caesar einmal ein Ablativus absolutus der Vorzeitigkeit in einem Satz vorkam, der selbst bereits im Plusquamperfekt stand. Mein Lehrer erklärte damals, dass der Inhalt des Ablativus absolutus ungeachtet der Grenzen, an die die deutsche Sprache hier stieß, "noch vorherer" stattgefunden habe.

Eine Kombination von normalem und "hessischem" Plusquamperfekt wäre hier eine sehr willkommene Übersetzungsmöglichkeit gewesen - ich erfinde mal einen eher caesarfernen Beispielsatz:

"Nachdem wir alle Ostereier gefunden hatten, die der Osterhase zuvor im Garten versteckt gehabt hatte, gingen wir zur Kirche."

Was der Lateinlehrer denn aber wohl nicht akzeptiert hätte, weil standardsprachlich nicht korrekt. Richtig wäre hier, trotz der inhaltlichen Vorvorvorzeitigkeit grammatisch einfach beim Plusquamperfekt zu bleiben:

"Nachdem wir alle Ostereier gefunden hatten, die der Osterhase zuvor im Garten versteckt hatte, gingen wir zur Kirche."

Verständnisschwierigkeiten sind kaum zu befürchten. Trotzdem schade, dass es das "Plusquamplusquamperfekt", oder nennen wir es in Anlehnung an das newspeak in 1984 "Doppelplusquamperfekt", korrekterweise nicht gibt, und dass es, wenn, dann meist inflationär und überflüssig gebraucht wird, wie von einem einstigen, mit dem Gebrauch des Plusquamperfekts damals noch wenig vertrauten Mitschüler:

"Das hatte ich dir aber doch schon vorher gesagt gehabt."
#5112
Kultur / Re:an anonymous poem...
2004-12-02, 18:04:20
*verneigt sich bewundernd vor diesen lyrischen Leistungen und verspricht Aufnahme auf die Website beim nächsten großen Update*
#5113
Vom Klang her gefällt mir die apostrophierte Form sehr gut.
Wird beim nächsten großen Update aufgenommen. Danke.
#5114
Neue Ideen / Re:Negationen
2004-12-02, 18:00:56
Dieser Sache haben sich bereits die MausNet-Oberlehrer (-> Listen -> PUW) angenommen. Hier findet sich eine sehr schöne, amüsante Liste der Gegenteile vieler "Un-Wörter". Eine allgemeinere Liste unüblicher Antonyme findet sich in der Liste "KA". Hier kommen z.B. auch "Großod", "unterheblich" oder - mein persönlicher Favorit - "emporschmetternd" vor: "Die Generalprobe war eine Katastrophe, aber der Erfolg der ersten Aufführung wirkte sehr emporschmetternd."
#5115
Sprache / Re:für die genitiv-liste:
2004-11-29, 23:55:15
Komisch, das war bei mir genauso. Vielleicht ein Schutzmechanismus der Fotocommunity gegen trafficerzeugende Externverlinkung?