-Menü

Beiträge anzeigen

Dieser Abschnitt erlaubt es Ihnen, alle Beiträge anzusehen, die von diesem Mitglied geschrieben wurden. Beachten Sie, dass Sie nur Beiträge sehen können, die in Teilen des Forums geschrieben wurden, auf die Sie aktuell Zugriff haben.

Beiträge anzeigen-Menü

Benachrichtigungen - Kilian

#5161
Neue Ideen / Re:Schland
2004-06-19, 15:10:49
Das ist eine witzige Definition. :D Gefällt mir! Gäbe es einen Ort namens Schland, wäre das ein sehr gutes Labenz.

Die Sache mit dem Erfinden kenne ich. Kaum einer weiß, dass ich die Emoticons erfunden habe. Völlig eigenständig habe ich im Alter von sechs oder sieben Jahren bereits beim Herumspielen mit dem Computer Gesichter aus allerlei Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen kreiert. Nur war ich nicht der einzige, der sie erfand...

Ephraim Kishon formulierte das Problem einst gar trefflich: Es ist schwer, etwas Neues zu erdichten, seit Aristophanes damit angefangen hat, meine Ideen zu stehlen.
#5162
Neue Ideen / Re:Mehr Umlaute im Plural
2004-06-16, 20:00:33
Damit wäre ich aber vorsichtig. Umlaute machen doch mürrisch... ;)

http://rhein-zeitung.de/on/00/08/25/topnews/laute.html
#5163
Sprache / Re:Sich besinnen!
2004-05-30, 21:22:20
Was das "in Unehren" betrifft, da bist du wohl in der Zeile gesprungen. Das "eines Besseren" ist als Neutrum gemeint. Und auch, wenn sich ein männlicher Mensch einer Besseren besinnt, geht das wohl fast immer damit einher, dass er sich dann auch eines Besseren (n.) besinnt. Insofern kann ich deiner Häufigkeitsvermutung nicht beipflichten. ;)
#5164
Sprache / Re:eichen, ochte, geucht
2004-05-30, 21:15:02
Inwiefern?
#5165
Sprache / Re:Beamen
2004-05-25, 22:46:43
Für eine Geschlechtsbestimmung bei edragedlih ist das Rückwärtslesen ein probates Werkzeug... ;)

Nun, ich behupt (behauptete) nicht, ich frug nur, aber sieh an, meine Vermutung war richtig! Wer hätte das gedacht? Ich kaum. Aber nach deiner Erklärung mit der Einkürzung sehe ich klar. Danke!
#5166
Doch, es führt zu sehr viel und vor allem zu etwas sehr Wertvollem: Klarheit! :)
#5167
Asche über mein Haupt! :o Irgendwie habe ich es gestern geschafft, deinen zweiten Eintrag mit den Zitaten aus dem Sprachbrockhaus zu übersehen. Vor dem Hintergrund ziehe ich alles zurück und behaupte das Gegenteil: Nichts gegen Nebenformen!
#5168
ZitatAngefangen? Nunja, ich habe dieses "Problem" ja eigentlich noch im selben, spätestens aber im folgenden Beitrag schnell wieder beiseite geräumt, da es augenscheinlich wurde, daß es gar kein Problem darstellt... ;-)

Moment, jetzt will ich es aber genau wissen:

ZitatZu einem Problem könnte es allerdings bei dem Verbpaar fliegen und fliehen kommen, da bei "fliehen" der alte Reibelaut ch auf Grund der sonst zu komplizierten Aussprache wiederhergestellt werden müßte:

Was ist jetzt das Problem? So wie es da steht, doch nicht die zu komplizierte Aussprache (das Problem ist ja hier bereits durch die Wiederherstellung des Reibelautes ausgeräumt), sondern die Verwechslungsgefahr von "du fleugst, er fleugt" und "du fleuchst, er fleucht". Oder von welchem Problem hast du gesprochen?
#5169
Also, meinem Empfinden nach ist "ginge" ungewöhnlicher (richtig sowieso) und daher dem eher langweiligen "gänge" unbedingt vorzuziehen! Die Hand faule ab dem, der Letzteres in ein Wörterbuch schreibt!

Das Rätsel habe ich nicht rausgekriegt, ohne zu schummeln und nachzugucken. Kann es jemand besser als ich? :)
#5170
Zitat
Das ist gar nicht unbedingt notwendig, da sich die Bedeutung spätestens aus dem Kontext ergibt - hierzulande spricht man z.B. auch "du machst" und "du magst" gleich aus - und es gibt keine Probleme - und selbst wenn, macht das die ganze Sache doch noch interessanter... :-)

Ich stimme zu. Wer hat denn von einem "Problem" angefangen? ;)

Diese alten Nebenformen sind ungemein gefällig. Zwar fleußt es mir noch nicht so selbstverständlich aus der Feder, doch schön ist's.
#5172
Neue Ideen / Re:Leihwörter
2004-05-16, 17:42:35
Heute stieß ich beim Blättern im Wahrig rein zufällig auf das Wort "Wundarzt", das man anstelle von "Chirurg" wiederbeleben könnte.
#5173
Alternativ könnte das h auch verstummen, aber ich würde auch die Wiederherstellung des Reibelautes bevorzugen.

Um die Verwechslungsgefahr von "fleugst" und "fleuchst" auch in der akustischen Sphäre zu bannen, schlage ich vor, das g "trocken" auszusprechen, so wie es da steht. Personen z. B. aus dem Bergischen könnte das etwas schwer fallen, die muss man dann halt erziehen. ;)
#5174
Neue Ideen / Re:Leihwörter
2004-05-16, 12:13:50
Da bin ich dann auch mal gespannt. :)
#5175
Sprache / Re:Schwächung der Verben
2004-05-14, 20:31:48
Wohl wahr! Ob man das noch lernen wird, wenn man's in dem Alter noch falsch macht?