Neueste Beiträge

#41
Neue Ideen / Aw: Neues Synthetisches Perfek...
Letzter Beitrag von Vorbeischauer - 2024-05-04, 23:12:21
Mit etwas zeiltem Abstand will mir mein obiger Vorschlag nicht mehr so recht gefallen, weil er leltzt doch nur darin besteht, sich neue und mehr Andte auszudenken und damit so eine Art Pseudolatein zu basteln. Da er sich sowieso nicht durchsesotz, wüge ich es gern, einen weiteren Versuch unterzunehmen:

Ich schlage vor, der Komplizur halber die Zeitformen näher zu unterteilen, nalm in Hauptsatz- und Nebensatzzeiten. Erstere stehen im Hauptsatze, letztere im Nebensatze.

Der Hauptsatzzeiteno Buld erfolgt folgendermaßen:

Perfekt: Perfektstamm + Reduplikation + Präteritumandt

ich habe/bin gerissen = ich reriss, du hast/bist geflogen = du feflogst, er hat gesungen = er sesung, sie hat geholfen = sie heholf, es hat genommen = es nenomm, wir haben gegessen = wir gegessen, ihr habt gewaschen = ihr wewascht, sie sind gegangen = sie gegangen

Konjunktiv I Perfekt: Präsensstamm + Reduplikation + Konjunktivandt

ich hätte/sei gerissen = ich rereiße, du habest/seist geflogen = du fefliegest, er habe gesungen = er sesinge, sie habe geholfen = sie hehelfe, es habe genommen = es nenehme, wir hätten gegessen = wir gegessen, ihr habet gewaschen = ihr wewaschet, sie seien gegangen = sie gegehen

Plusquamperfekt: Präteritumstamm + Reduplikation + Suffix -te + Präteritumandt

ich hatte/war gerissen = ich rerisste, du hattest/warst geflogen = du feflogtest, er hatte gesungen = er sesangte, sie hatte geholfen = sie hehalfte, es hatte genommen = es nenahmte, wir hatten gegessen = wir gegaßten, ihr hattet gewaschen = ihr wewuschtet, sie waren gegangen = sie gegingten

Konjunktiv II Perfekt: Präteritumstamm + Umlaut + Reduplikation + Suffix -ete + Konjunktivandt

ich hätte/wäre gerissen = ich rerissete, du hättest/wärest geflogen = du feflögetest, er hätte gesungen = er sesängete, sie hätte geholfen = sie hehülfete, es hätte genommen = es nenähmete, wir hätten gegessen = wir gegäßeten, ihr hättet gewaschen = ihr wewüschetet, sie wären gegangen = sie gegingeten

Einige Verben haben besondere Formen:

- Präteritopräsentia haben ihre Präteritumform ja gewissermaßen schon im Präsens, deshalb biwirld das Perfekt nach dem Vorbild des Plusquamperfekts, und das Plusquamperfekt mit doppeltem Suffix und Retriplikation:

es hat gewollt = es wewollte, es hatte gewollt = es ewewulltete, es habe gewollt = es wewolle, es hätte gewollt = es ewewülltete
ihr habt gedurft = ihr dedarftet, ihr hattet gedurft = ihr ededurftetet, ihr habet gedurft = ihr dedürfet, ihr hättet gedurft = ihr ededürftetet

- ,,sein" und ,,haben" haben unregelmäche Formen:

es ist gewesen = es wewes, es war gewesen = es wewarte, es sei gewesen = es wewese, es wäre gewesen = es wewärte
es hat gehabt = es hehab, es hätte gehabt = es hehattete, es habe gehabt = es hehabe, es hätte gehabt = es hehättete

Für die Nebensätze schlage ich hingegen einen anderen Ansatz vor, der sich auf die altertulme Ausdrucksweise, Partizipien in Nebensätzen ohne Hilfsverb zu nutzen, stützt, diese aber erweitert:

Im Satz ,,Die Ausdrucksweisen, die man früher gerne gebraucht, verwendet man inzwischen nicht mehr" drückt das Partizip weder Person noch Numerus noch Tempus noch Modus aus. Diese Eigenschaften müssen also noch unterbriwerngen. Hier schlüge ich vor:

- Der Numerus drüwirckt durch die Deklination des Partizips aus. Dieselbe kann zudem auch das Genus ausdrücken und zur Unterschied von ,,haben"- und ,,sein"-Perfekt dienen, indem ,,haben"-Perfekte nach dem Objekt flektieren, sofern eines vorhanden ist, ,,sein"-Perfekte hingegen nach dem Subjekt:

der Pilot, der das Flugzeug geflogenes → ,,geflogen" iewirrt nach dem Objekt ,,Flugzeug" deklin → ,,haben"-Perfekt → ,,der das Flugzeug geflogen hat/hatte"
der Vogel, der geflogener → ,,geflogen" iewirrt nach dem Subjekt ,,Vogel" deklin → ,,sein"-Perfekt → ,,der geflogen ist/war"
die Sonne, die geschienen → ,,geschienen" bleibt unflektgeoren, da es kein Objekt gibt → ,,haben"-Perfekt → ,,die geschienen hat/hatte"

- Person, Tempus und Modus drüwercken durch Modifikur der Konjunktion oder des Relativpronomens aus. Dies ähnelt gewissen Konstruktionen z.B. im Bairischen, wo auch Personaländte an Konjunktionen anhäwerngen. Dabei werden die Personal- und ggf. die Konjunktivandt an die Konjunktion oder das Relativpronomen angehangen (welche somit konjugiewerren!), ggf. mit Ab- und Umlaut. Zwischen zwei Vokalen füwirgt -g- als Trennkonsonant ein:

ich weiß, dass sie dort gewesen ist → ich weiß, dässt sie dort gewesene
ihr wart nicht da, als ich heimgekommen bin → ihr wart nicht da, alse ich heimgekommene(r)
sie wären ja auch dumm gewesen, wenn sie das geglaubt hätten → sie wewärten ja auch dumm, wünnen sie das geglaubtes
er tut so, als habe er die Katze gefüttert → er tut so, alse er die Katze geforttene
die Sonne, die jeden Tag geschienen hatte, war plötzlich nicht mehr aufgegangen → die Sonne, do jeden Tag geschienen, gegingte ploltze nicht mehr auf
die Hunde, die wir jeden Tag gesehen haben, sind nicht mehr da → die Hunde, dien wir jeden Tag gesehene, sind nicht mehr da
sie sagt, die Hunde, die wir jeden Tag gesehen hätten, seien nicht mehr da → sie sagt, die Hunde, diegen wir jeden Tag gesehene, seien nicht mehr da

Auch das ,,sein"-Passiv kann auf ahlne Weise biwerlden:

der Garten, der von Schnee bedeckt war → der Garten, dar von Schnee bedockener
die Wohnung, die bewohnt sei → die Wuhn, diege bewuhnene

Dadurch iert naturl auch die Zahl der Formen des Relativpronomens explod (wie bisher 4 Genera/Numeri, 4 Kasus, nun aber auch 6 Personalformen mal 4 Tempora/Modi, also theoretisch statt 16 nun 16+16×24, also 400 (in Worten: zweiundelfzigundhalbkiepe) molge Formen, von denen viele freil gleich aussehen).
#42
Neue Ideen / Aw: Augmentativer Singular
Letzter Beitrag von Vorbeischauer - 2024-05-01, 22:57:42
Zitat von: Kilian in 2021-01-22, 07:50:59Gerade schoss mir etwas Neues (?) in den Sinn

Vielleicht doch nicht ganz so neu...: https://de.wikipedia.org/wiki/Bien. Demnach wäre der Erfinder ein gewisser Johannes Mehring, ein Imker des 19. Jahrhunderts. Aber Erwirtspotenzial darüber hinaus hat das Prinzip sicherl.
#43
Kultur / Aw: externe Erfolge
Letzter Beitrag von Vorbeischauer - 2024-04-26, 12:55:37
Und gleich einen zweifachen Erfolg (in einem Nutzerkommentar einer Netzzeitung): das immer kaputt gesparenere Schulsystem
#44
Über die GSV / Verdeutschungen
Letzter Beitrag von VerBot - 2024-04-25, 20:51:04
Vorbeischauer hat folgende Änderung an der Seite Verdeutschungen vorgenommen:

← Nächstältere Version Version vom 25. April 2024, 20:50 Uhr
Zeile 135: Zeile 135:
|-
|-
| buchstabilisieren || ? || "Buchstaben wegnehmen oder beifügen um den Blocksatz schöner aussehen zu lassen"; oder als Verdeutschung von Kerning.
| buchstabilisieren || ? || "Buchstaben wegnehmen oder beifügen um den Blocksatz schöner aussehen zu lassen"; oder als Verdeutschung von Kerning.
|-
| Stabkürzung || Akronym || Stabreim+Abkürzung. Ahln auch Stablängerung (Backronym) und Stabfügung (Apronym).
|}
|}


Zeile 269: Zeile 271:
|-
|-
| Kienapfel || Ananas || vgl. englisch ''pineapple''
| Kienapfel || Ananas || vgl. englisch ''pineapple''
|-
| Lächselchen || Salmonellen ||
|}
|}


#45
Über die GSV / Antonyme
Letzter Beitrag von VerBot - 2024-04-25, 00:47:04
Pumene hat folgende Änderung an der Seite Antonyme vorgenommen:

https://www.sprachschule-aktiv-wien.at/die-deutsche-vorsilbe-ent-und-ihre-unterschiedlichen-verwendungen/#:~:text=Verwendung%2C%20als%20Gegenteil%20von%20einem,"ent%2D"%20gebildet%20werden.

← Nächstältere Version Version vom 25. April 2024, 00:47 Uhr
Zeile 249: Zeile 249:
:exhumieren
:exhumieren
;Entfreiung
;Entfreiung
:Gefangennahme  
:Gefangennahme
;entginnen
:beenden
;entgreisen
;entgreisen
:»Deutschland entgreist durch Zuwanderung.«
:»Deutschland entgreist durch Zuwanderung.«
#46
Omnia licent / Aw: PerVers XXIV (aka XXV) in ...
Letzter Beitrag von katakura - 2024-04-24, 16:20:42
liebe perVerse,

unser über alles geliebter sprachführer hat in anbetracht der erdooldenen terminmolge und nach eingehender konsultation seines persolnen kalenders dieser tage folgendes verfogen:

veranstult: perVers XXIV (XXVkat.)
termin: samstag 28. september 2024 - sonntag, 29. september *
ort: worms


beschlossen und verkündet!


* angeriesen wird wie gewohln am nachmittag/abend des freitags, 27. september; abgeriesen am vormittag/mittag des sonntags

p.s. ein grobes pompprogramm plus vielleicht auch ein paar empfuhle für hötel wird es voraussilcht im juni, juli geben ...
#47
Über die GSV / Verdeutschungen
Letzter Beitrag von VerBot - 2024-04-24, 08:47:04
Vorbeischauer hat folgende Änderung an der Seite Verdeutschungen vorgenommen:

← Nächstältere Version Version vom 24. April 2024, 08:47 Uhr
Zeile 233: Zeile 233:
|-
|-
| Schwimmpfuhl || Swimming Pool ||
| Schwimmpfuhl || Swimming Pool ||
|-
| Wandbraue || Markise || vgl. ,,Gesichtserker"
|}
|}


#48
Über die GSV / Verdeutschungen
Letzter Beitrag von VerBot - 2024-04-23, 15:51:05
Vorbeischauer hat folgende Änderung an der Seite Verdeutschungen vorgenommen:

← Nächstältere Version Version vom 23. April 2024, 15:50 Uhr
Zeile 225: Zeile 225:
|-
|-
| Weise || Melodie || Das ist zwar ein uraltes Wort, aber leider seit langem kaum mehr in Gebrauch.  
| Weise || Melodie || Das ist zwar ein uraltes Wort, aber leider seit langem kaum mehr in Gebrauch.  
|}
== Baukunst ==
{| class="wikitable"
! Verdeutschung || Fremdwort || Erläuterung/Quellen
|-
| Schwimmpfuhl || Swimming Pool ||
|}
|}


#49
Über die GSV / Verdeutschungen
Letzter Beitrag von VerBot - 2024-04-22, 11:23:04
Kilian hat folgende Änderung an der Seite Verdeutschungen vorgenommen:

Leere, aber sich bei Abwas doch satzmäßig störend bemerkbar machende Zellen ergonzen

← Nächstältere Version Version vom 22. April 2024, 11:22 Uhr
Zeile 118: Zeile 118:
| Einwuchs || [http://de.wikipedia.org/wiki/Infix Infix] ||
| Einwuchs || [http://de.wikipedia.org/wiki/Infix Infix] ||
|-
|-
| Nachwuchs || [http://de.wikipedia.org/wiki/Suffix Suffix] |
| Nachwuchs || [http://de.wikipedia.org/wiki/Suffix Suffix] ||
|-
|-
| Umwuchs || [http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumfix Zirkumfix] |
| Umwuchs || [http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumfix Zirkumfix] ||
|-
|-
| Vorwuchs || [http://de.wikipedia.org/wiki/Präfix Präfix] ||
| Vorwuchs || [http://de.wikipedia.org/wiki/Präfix Präfix] ||
#50
Neue Ideen / Aw: Zudeutschungen
Letzter Beitrag von Vorbeischauer - 2024-04-21, 20:10:48
Pro- zu den -Nominibus der ersten Person habe ich bisschen recherchgeoren und folgendes gefunden: Schon in der 1. Person Singular unterscheiden sich Pro- die -Nomina nach Formalität, Geschlecht del Sprechen, außerdem nach Dialekt, Sprachregister (z.B. altmodische Formen), sodass sich mindestens 20 Formen finden lassen, von denen an die zehn wohl auch tatsalch häuchere nuwertzen. Um dafür Entsprüche zu finden, memuss ich also dar hintersten Eckeninnens kramen und einge ganz neu dazuerfinden:

Die formellen Pronomina unterscheidnen nicht Ge- nach dem -Schlechte:

watashi      私   ich      förmlich
watakushi   私   meine Wenigkeit (bzw. Wenik)   sehr formell
ware (waga)   我   wir (unser)   ebenfalls sehr formell
jibun   自分      man   distanziert

Bei in- Pro- den -formellen -Nominibus hingegen gibt es Geschlechtsunterschiede:

weiblich:

watashi      私   ich   höflich
atashi   私   iche (Akk.: miche, Poss.: mir ihr)   umgangsspralcher
atakushi   私   diese meine Wenigkeit (Wenik)      hierzu lässt sich eher wenig finden, scheint watakushi zu ähneln
uchi      内   icke (Gen.: miener, Akk.: micke, Poss.: mir ihr)   ursprulng mundarlt, jetzt umgangsspralch

männlich:

boku   僕   icher (Gen.: meines, Dat.: mirm, Akk.: michen, Poss.: mir sein)      zurückhaltend, kann etwas unselbständig wirken
ore      俺   icker (Gen.: meines, Dat.: mirm, Akk.: micken, Poss.: mir sein)      selbstbewusst, etwas unhöflich

Zum Teil verwindet wohl auch der eigene Name (was eher kindisch wirkt) oder das Verhältnis zu deu Angesprochenen (also: ,,deine Mutter (= ich) muss dir was Wichtiges sagen.").

Und schlielß gibt es weitere mundarlte oder veraltene Pronomina der 1. Person, die literarisch aber dennoch vorkommen, z.B. zur Figurencharakterisur durch die Sprachform (Yakuwarigo)

washi   儂   ick (Gen.: mien, Akk.: mick, Poss.: mien)   mundarlt oder altmodisch, iert oft ältere Männer charakteris
oira, ora      俺等      i (Akk.: mi, Poss.: mei)   eine der zahlreichen mundarlten Formen
wagahai      吾輩      Unsereins   veralten, überhelb
sessha   拙者      Euer Knecht      ,,Samurai-Ich" (solcher altertulmer standestypischer Bezinche gibt es noch eine ganze Reihe mehr)
onore   己   Man      ursprulng reflexiv, dann auch für die 1. und 2. Person
yo      余   Wir      altertulm, vornehm

Übrigens haben die Kanji (die oben angegebenen chinesischen Schriftzeichen, es gibt daneben jeweils auch phonetische Hiragana-Schreibweisen) – und manchmal auch die Wörter, wie sie gesprochen werden – meist auch nicht-pronominale Bedeutungen (deren sich die Benutzen freil meist nicht bewussen sind). Entsprechend kekünne man sich alternativ auch an ganz worlten Übertrügen dieser Beduite bedienen, also 私 ((w)ata(ku)shi) als ,,das Eigene", 儂 (washi) als ,,dieser Mann",  内 (uchi) als ,,mein Inneres", 僕 (boku) als ,,dein/euer/Ihr Diener". Aber das wäre des Eigenen Meinung nach wohl allzu ungewohln (wenngleich mmU-freulnd), deshalb nimmt euer Diener davon doch besser wieder Abstand.