Autor Thema: jedermann sein eigenes konklave  (Gelesen 13198 mal)

caru

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 1.739
    • Profil anzeigen
    • Institut für Senfkunde und Palindromistik
jedermann sein eigenes konklave
« am: 2005-04-05, 22:49:27 »
wähl deinen eigenen papst!
 
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

gehabt gehabt

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #1 am: 2005-04-06, 10:33:28 »
wir hatten uns glaube ich in einem frueheren Faden auf das
Wort paepsten fuer die Tatigkeit der Papstwahl geeinigt.

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #2 am: 2005-04-06, 11:55:11 »
Gegen Ende der kommenden Woche wird in Rom wieder nach Leibeskräften herumgepolpsten (ich war mal einfach von "päpsteln" ausgegangen). Herr, gib ihnen Herz und Hirn.

Seltsam, was bewirkt eigentlich dieses eingeschobene "l" ?

zünden - zündeln
gutdünken - gutdünkeln
klingen - klingeln

Das hört sich einerseit verniedlichend an, andererseits schwingt in meinem Ohr auch so eine chuzpische Note mit, "hinterfotzig" würde der Bayer sagen.
« Letzte Änderung: 2005-04-06, 12:00:47 von amarillo »
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

gehabt gehabt

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #3 am: 2005-04-06, 12:31:44 »
Einige dieser Formen mit l haben definitiv einen kausativen charakter.

zuendeln --> zuenden machen
klingeln --> klingen machen

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #4 am: 2005-04-06, 14:34:34 »
winden - windeln
anbinden - anbandeln
tropfen - tröpfeln
haken - häkeln


Mag schon sein, daß sie kausativ sind, aber, wie gesagt, das hat noch (nicht in allen Fällen) einen semantischen Unterton vor allem bei den nicht etablorenen -ln-Formen. Irgendwie menschelt es. Ich kriege es aber nicht gafaßt. Ich süchtele nach Erklärung.

Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #5 am: 2005-04-06, 17:46:49 »
schnitzen - schnitzeln...

hört man da nicht so etwas wie eine sanfte Herabstufung des Ursprungsverbes?
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

VerbOrg

  • Gast
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #6 am: 2005-04-06, 19:07:39 »
kochen - köcheln

Das ist nicht nur eine leichte Herabstufung, findet ihr nicht?

Auf der anderen Seite, wenn es brodeln gibt, gibt es auch die Steigerung broden? Und wie viel mehr brodelt etwas, wenn es gar brodet?

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #7 am: 2005-04-06, 19:17:03 »
Das wäre natürlich zu schön, wenn es jeweils eine Entsprechung gäbe.

basteln (von frz bâtir=bauen) ist also so etwas wie bauen im Kleinen - stimmt.
Sind wir auf der Spur des verbalen Diminutivs?

Ich muß noch ein wenig denkeln (denkchen). MrMagoo, alter Kamerad, will Dir nichts einfalleln?
« Letzte Änderung: 2005-04-06, 19:19:54 von amarillo »
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

MrMagoo

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Spelling is a lossed art!
    • Profil anzeigen
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #8 am: 2005-04-06, 19:45:39 »
Mal so ganz nebenbei....
Gibt's auch eine Konvlexe - und wenn ja, was ist das?  ;D  ???  ;D
(Mußte sein, tut mir leid! *hehe*)
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

MrMagoo

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Spelling is a lossed art!
    • Profil anzeigen
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #9 am: 2005-04-06, 19:49:39 »
Das wäre natürlich zu schön, wenn es jeweils eine Entsprechung gäbe.

basteln (von frz bâtir=bauen) ist also so etwas wie bauen im Kleinen - stimmt.
Sind wir auf der Spur des verbalen Diminutivs?

Ich muß noch ein wenig denkeln (denkchen). MrMagoo, alter Kamerad, will Dir nichts einfalleln?


Jau, lange nichts gehört... wie ist die Lage?!

Ihr seid, glaube ich, alle auf dem richtigen Dampfer... dieses "l" ist tatsächlich eine 'Verniedlichung' des eigentlichen Grundverbs, diese Verben haben auch einen besonderen Namen, der mir im Moment allerdings nicht einfällt.
Irgendwo stand etwas Genaueres darüber, muß ich später mal nachgucken. ;)
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

VerbOrg

  • Gast
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #10 am: 2005-04-06, 19:55:51 »
Zitat
Irgendwo stand etwas Genaueres darüber, muß ich später mal nachgucken.
Hoffentlich wird es dann immer noch da stehen.  ;D

Zitat
Gibt's auch eine Konvlexe - und wenn ja, was ist das?
Vielleicht sind in der Konvlexe die Gläubigen Gläubiger???

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #11 am: 2005-04-06, 20:51:52 »
Mal so ganz nebenbei....
Gibt's auch eine Konvlexe - und wenn ja, was ist das?  ;D  ???  ;D
(Mußte sein, tut mir leid! *hehe*)

Aber ganz sicher; wenn die Herren Kardinäle fertig gepolpsen haben, stiefeln (sic!) sie aus dem Konklave in das Konvlexe, um sich erst einmal odentlich einen zu genehmigeln - vulgo: Trinkhalle, apostolische. ;D

Vom Konvlexe stammt auch der Spruch "ex"-trinken.
« Letzte Änderung: 2005-04-06, 20:57:40 von amarillo »
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

caru

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 1.739
    • Profil anzeigen
    • Institut für Senfkunde und Palindromistik
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #12 am: 2005-04-06, 21:04:11 »
seh ich das richtig? erst mal gibts da eine ganze reihe kardinäle, die in der gegend rum päpsteln und gerne richtig papsten würden, äh, päpsteten.

dann kommt das konklave, und das päpstet einen von den päpstelnden.

und wenn er dann gepopsten ist, setzt er sich auf seinen heiligen stuhl1, und dort wird gleich mal ganz heftig gepapstet. und alle die, die vorher gepolpsten haben, gehen aus frust, weil sie nicht gepopsten worden sind, aus dem konklave direkt ins konvlexe einen saufen  :D



1 das ist übrigens der einzige heilige, der vier beine hat.
« Letzte Änderung: 2005-04-06, 21:05:32 von caru »
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #13 am: 2005-04-06, 21:10:28 »
Wie ich soeben aus der apostolischen Nuntiatur erfahre, kusiert das hartnäckige Gerücht, daß "habemus papam" neben der gewöhnlichen Übersetzung auch noch den küchenlateinischen Bedeutungsinhalt "wir haben einen Mordsbrand" besitzt. "papam" ist hier wohl als eine onomatopoetische Realisierung der vor Trockenheit aneinander klebenden Lippen zu verstehen.

Ansonsten hast Du, mein trefflicher caru, vollkommen recht.
« Letzte Änderung: 2005-04-06, 21:11:04 von amarillo »
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

caru

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 1.739
    • Profil anzeigen
    • Institut für Senfkunde und Palindromistik
Re:jedermann sein eigenes konklave
« Antwort #14 am: 2005-04-06, 21:14:31 »
wer noch "habemus papam" sagen kann, ist noch nicht durstig genug  ;D
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn