Autor Thema: Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts  (Gelesen 4830 mal)

MrMagoo

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Spelling is a lossed art!
    • Profil anzeigen
Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts
« am: 2004-05-14, 22:22:32 »
Da man mit der Ablautstärkung der Verben ja bereits Erfolge erzielt, wie man hier sehen kann, fände ich es gar nicht mal so verkehrt, auch den alten ie->eu Umlaut für die 2. und 3. Person Singular der starken Verben im Präsens wiederherzustellen, was meint ihr?!

kriechen - du kreuchst, er kreucht
ziehen - du zeuchst, er zeucht
kriegen - du kreugst, er kreugt
wiegen - du weugst, er weugt
schielen - du scheulst, er scheult
sieben - du seubst, er seubt
liegen - du leugst, er leugt
etc.

Wenn man dies allerdings konsequent durchzöge, würde das bei einigen Stammverben und deren abgeleiteten kausativen Verben einen Formenzusammenfall bedeuten, so z.B. bei
biegen - du beugst, er beugt
beugen - du beugst, er beugt

Daß dies wiederum kaum Schwierigkeiten bereiten sollte, kann man bei den Verben fallen und fällen sehen:
fallen - du fällst, er fällt
fällen - du fällst, er fällt


Zu einem Problem könnte es allerdings bei dem Verbpaar fliegen und fliehen kommen, da bei "fliehen" der alte Reibelaut ch auf Grund der sonst zu komplizierten Aussprache wiederhergestellt werden müßte:

fliegen - du fleugst, er fleugt
fliehen - du fleuchst, er fleucht (anstatt: du fleuhst, er fleuht)
« Letzte Änderung: 2004-05-18, 00:11:48 von MrMagoo »
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

MrMagoo

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Spelling is a lossed art!
    • Profil anzeigen
Re:Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts
« Antwort #1 am: 2004-05-14, 22:24:46 »
Wie ich gerade bemerkte, hab ich den ch-Laut bei "ziehen" bereits automatisch wieder zurückgeholt, was im Grunde meine These bezüglich der einfacheren Aussprache bestätigt.  ;)
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts
« Antwort #2 am: 2004-05-16, 12:20:47 »
Alternativ könnte das h auch verstummen, aber ich würde auch die Wiederherstellung des Reibelautes bevorzugen.

Um die Verwechslungsgefahr von "fleugst" und "fleuchst" auch in der akustischen Sphäre zu bannen, schlage ich vor, das g "trocken" auszusprechen, so wie es da steht. Personen z. B. aus dem Bergischen könnte das etwas schwer fallen, die muss man dann halt erziehen. ;)

MrMagoo

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Spelling is a lossed art!
    • Profil anzeigen
Re:Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts
« Antwort #3 am: 2004-05-16, 18:14:49 »
Das ist gar nicht unbedingt notwendig, da sich die Bedeutung spätestens aus dem Kontext ergibt - hierzulande spricht man z.B. auch "du machst" und "du magst" gleich aus - und es gibt keine Probleme - und selbst wenn, macht das die ganze Sache doch noch interessanter... :-)

Es wäre im Grunde das gleiche Problem, das es auch bei "du fällst" (von 'fallen') und "du fällst (von 'fällen') gibt.

Das würde im Übrigen auch die Formen von "ziehen" und "zeugen" betreffen: "du zeuchst" und "du zeugst".

Also ich sehe darin nicht unbedingt eine Schwierigkeit. ;-)
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

MrMagoo

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Spelling is a lossed art!
    • Profil anzeigen
Re:Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts
« Antwort #4 am: 2004-05-16, 20:37:13 »
Auch hier führt der Sprach-Brockhaus noch einige alte, umgelautete Nebenformen auf:

er beut (+) = er bietet [alte Nebenform]
es fleucht (+) = es flieht [alte Nbf.]
es fleugt (+) = es fliegt [alte Nbf.]
es fleußt (+) = es fließt [alte Nbf.]
er zeucht (+) = er zieht [alte Nbf.]
es verdreußt mich (+) = verdrießt [alte Nbf.]

er kreucht (+) = er kriecht [alte Nbf.]
dazu: ich krauche = ugs: ich krieche

(Quelle: Der Sprach-Brockhaus - Bildwörterbuch für jedermann -
Sechste, verbesserte Auflage, Wiesbaden 1951)
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts
« Antwort #5 am: 2004-05-17, 21:33:58 »
Zitat
Das ist gar nicht unbedingt notwendig, da sich die Bedeutung spätestens aus dem Kontext ergibt - hierzulande spricht man z.B. auch "du machst" und "du magst" gleich aus - und es gibt keine Probleme - und selbst wenn, macht das die ganze Sache doch noch interessanter... :-)

Ich stimme zu. Wer hat denn von einem "Problem" angefangen? ;)

Diese alten Nebenformen sind ungemein gefällig. Zwar fleußt es mir noch nicht so selbstverständlich aus der Feder, doch schön ist's.

MrMagoo

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Spelling is a lossed art!
    • Profil anzeigen
Re:Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts
« Antwort #6 am: 2004-05-17, 23:56:06 »
Ich stimme zu. Wer hat denn von einem "Problem" angefangen? ;)

Diese alten Nebenformen sind ungemein gefällig. Zwar fleußt es mir noch nicht so selbstverständlich aus der Feder, doch schön ist's.


Angefangen? Nunja, ich habe dieses "Problem" ja eigentlich noch im selben, spätestens aber im folgenden Beitrag schnell wieder beiseite geräumt, da es augenscheinlich wurde, daß es gar kein Problem darstellt... ;-)

Das mit den Nebenformen ist reine Gewohnheit, so wie einem manchmal die Wiedererstarkung eines Verbs seltsam anmutet, so wist es auch mit dem alten eu-Umlaut, aber das kreugst Du sicher bald hin! :-)  

Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts
« Antwort #7 am: 2004-05-18, 18:33:44 »
Zitat
Angefangen? Nunja, ich habe dieses "Problem" ja eigentlich noch im selben, spätestens aber im folgenden Beitrag schnell wieder beiseite geräumt, da es augenscheinlich wurde, daß es gar kein Problem darstellt... ;-)

Moment, jetzt will ich es aber genau wissen:

Zitat
Zu einem Problem könnte es allerdings bei dem Verbpaar fliegen und fliehen kommen, da bei "fliehen" der alte Reibelaut ch auf Grund der sonst zu komplizierten Aussprache wiederhergestellt werden müßte:

Was ist jetzt das Problem? So wie es da steht, doch nicht die zu komplizierte Aussprache (das Problem ist ja hier bereits durch die Wiederherstellung des Reibelautes ausgeräumt), sondern die Verwechslungsgefahr von "du fleugst, er fleugt" und "du fleuchst, er fleucht". Oder von welchem Problem hast du gesprochen?

MrMagoo

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Spelling is a lossed art!
    • Profil anzeigen
Re:Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts
« Antwort #8 am: 2004-05-19, 11:41:00 »

Moment, jetzt will ich es aber genau wissen:

Zitat
Zu einem Problem könnte es allerdings bei dem Verbpaar fliegen und fliehen kommen, da bei "fliehen" der alte Reibelaut ch auf Grund der sonst zu komplizierten Aussprache wiederhergestellt werden müßte:

Was ist jetzt das Problem? So wie es da steht, doch nicht die zu komplizierte Aussprache (das Problem ist ja hier bereits durch die Wiederherstellung des Reibelautes ausgeräumt), sondern die Verwechslungsgefahr von "du fleugst, er fleugt" und "du fleuchst, er fleucht". Oder von welchem Problem hast du gesprochen?


Ja und nein, das beinhielt eigentlich einen Gedankengang, der während des Schreibens durch meinen Kopf schoß - und den ich, wie ich dachte, beiseite geräumt hätte, indem ich einfach "fliegen" wieder gelöscht hätte, was aber nicht der Fall war.

Nochmal: Das "Problem" bezog sich vornehmlich auf die Aussprache der konjugierten Formen "du fleuchst, er fleucht" - deren Reibelaut wiederhergestellt werden müßte ob einer einfacheren Aussprache, denn sonst hießen die Formen "du fleuhst, er fleuht".
Dies Problem ist aber nicht unbedingt eines, da dieser Reibelaut ja beinahe automatisch angewandt wird.

Der andere Gedanke, der mir dabei durch den Kopf schoß war der Grammatische Wechsel, welcher die etymologisch gleichbedeutenden Wörter "fliehen" und "fliegen" voneinander trennte.
Durch den wiedergeholten Reibelaut hätte, so dachte ich, es einen Formenzusammenfall der beiden Wörter gegeben - was aber (als ich dann weitere Überlegungen anstellte) gar nicht hätte pssieren können.

In meinem vorherigen Beitrag hätte es also nicht "Zu einem Problem könnte es allerdings bei dem Verbpaar fliegen und fliehen kommen,..." heißen müssen, sondern einfach nur "Zu einem Problem könnte es allerdings bei dem Verb fliehen kommen,..."
Und dieses hier angesprochene "Problem" habe ich dann durch einen meiner folgenden Beiträge wieder ausgeräumt, sodaß es hiermit KEIN Problem mehr gibt...

Puhh... so - also, nichts von dem, was ich ursprünglich ansprach, führt zu irgendwelchen Schwierigkeiten; "Viel Blabla und führt zu nichts!", wie Inspektor Sydney Wang im Film "Eine Leiche zum Dessert" so passend sagt...  ;D
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts
« Antwort #9 am: 2004-05-19, 18:25:15 »
Doch, es führt zu sehr viel und vor allem zu etwas sehr Wertvollem: Klarheit! :)

MrMagoo

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Spelling is a lossed art!
    • Profil anzeigen
Re:Wiederherstellung des alten "eu"-Umlauts
« Antwort #10 am: 2004-05-26, 12:43:01 »
Na dann wese ich umso froher :)
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)