Verb-Substantiv-Hendiadyoine

Begonnen von Grinsekater, 2006-09-18, 13:36:03

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Grinsekater

Oder müßte es ,,Hendiadyoinen" heißen, analog zu ,,Scheunen"? Wie auch immer, gestern las ich jedenfalls ganz am Ende des Buch Hiob in der Bibel (Text ,,nach der deutschen Übersetzung D. Martin Luthers"):

Da nun der Herr diese Worte mit Hiob geredet hatte, sprach er zu Eliphas von Theman: Mein Zorn ist ergrimmt über dich und über deine zwei Freunde; denn ihr habt nicht recht von mir geredet wie mein Knecht Hiob.
(Hiob 42, 7)

Und mein Wohlgefallen ward entzücken von diesem Einfall, ein Gefühlsverbum statt auf die fühlende Person auf ein passendes Gefühlssubstantiv zu beziehen! Mir fallen auf die Schnelle noch ein:

Trauer ist betroben.
Wohlgefallen ist entzücken. oder Dem Entzücken wohlgefällt.
Schamgefühl errötet. (etwas daneben)

Aber was macht beispielsweise Schmerz? Leidet er? Tut es ihm weh? ,,schmerzen" wäre ja langweilig.

amarillo

Mich weht der Schmerz...

Aber so ganz habe ich es noch nicht geschnollen: wo bleibt die Person, der das alles widerfährt?  

Sagen wir dann eventuell: Schamgefühl errötet mich? Die Hitze erglüht mich?
Oder possessiv: meine Kälte erklirrt; euer Stolz pfaut... ?
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Grinsekater

Gemäß dem Vorbild (vermutlich Luther, jedoch irritiert mich das ,,nach" in der Übersetzungsangabe ein wenig) wäre die possessive Form zu gebrauchen: Mein Erstaunen ist verblüfft.

In der reflexiven Variante gingen wir wohl auch bisweilen des (wie ich finde) Witzes an der Sache verlustig:
Die Hitze erglüht mich. -> Es ist einfach so warm, daß ich glühe.
Meine Hitze erglüht. -> Hier ist es eine starke Gefühlsregung, welche mir als Wärme erscheint.
Kälte erklirrt mich. -> Für meine Begriffe wieder eine äußere Kälte, die zum Beispiel meine feuchten Haare gefrieren und klirren läßt.
Meine Kälte erklirrt. -> Klingt mir eher nach klirrender Gefühlskälte. Gefällt mir.

amarillo

#3
Mein Schnall hat begriffen. :D
Und dennoch blüfft mein Erstaunen ver, ob ich das dauerhaft in Anwendung bringen kann, aber meine Neugier (was tut Neugier eigentlich?)...
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Kilian

Variante abseits der Gefühle: Eine Form formen, einen Tanz tanzen, einen Traum träumen, eine Frage fragen, das sind figurae etymologicae, im Deutschen eher verpönt, im Hebräischen - so versteht es mein Verstand - gang und gäbe.

Agricola

Zitat von: Grinsekater am 2006-09-18, 17:13:26
Gemäß dem Vorbild (vermutlich Luther, jedoch irritiert mich das ,,nach" in der Übersetzungsangabe ein wenig)
Bei Luther heißt es "Mein Zorn ist ergrimmet über dich ...". Das entspricht genau der Fassung in der Vulgata, denn dort heißt es: "Iratus est furor meus in te ...". Die Septuaginta enthält in der mir vorliegenden elektronischen Fassung diesen Satzteil nicht. Das hebräische Original könnte ich leider auch dann nicht lesen, wenn ich eine Ausgabe hätte ... Aber ebendeshalb habe ich auch keine.
The future lies in front of me,
but "lies" is all that I can see.

Agricola

Zitat von: Kilian am 2006-09-18, 18:34:18
Variante abseits der Gefühle: Eine Form formen, einen Tanz tanzen, einen Traum träumen, eine Frage fragen, das sind figurae etymologicae, im Deutschen eher verpönt, im Hebräischen - so versteht es mein Verstand - gang und gäbe.
Aber nach dem hier vorgelegten Muster müsste es ja eher heißen:
Bis in die Nacht tanzten die Walzer, so dass der Schlaf nicht schlummerte und deshalb die Träume nicht träumen konnten. Eine schwierige Frage fragt mich daher, ob der Nominativ das Substantiv hier zu Recht formt.
The future lies in front of me,
but "lies" is all that I can see.

Agricola

Der Dual von "Hendiadyoin" heißt sicherlich "Dyodiatessarôn". Ähnlich ließe sich der Trial etc. leicht bilden. Wie aber heißt der Plural?
The future lies in front of me,
but "lies" is all that I can see.

caru

Zitat von: Agricola am 2006-09-18, 19:24:27
Der Dual von "Hendiadyoin" heißt sicherlich "Dyodiatessarôn". Ähnlich ließe sich der Trial etc. leicht bilden. Wie aber heißt der Plural?

Polladiadistosôn.
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

Agricola

Zitat von: caru am 2006-09-18, 19:35:27
Zitat von: Agricola am 2006-09-18, 19:24:27
Der Dual von "Hendiadyoin" heißt sicherlich "Dyodiatessarôn". Ähnlich ließe sich der Trial etc. leicht bilden. Wie aber heißt der Plural?

Polladiadistosôn.
Polladiadistolôn? Oder was bedeutet distosôn?
The future lies in front of me,
but "lies" is all that I can see.

caru

dís "zweimal", tósoi "so viele" :D
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

Grinsekater

Zitatdís "zweimal", tósoi "so viele"
Mein Gesuch muß doch sehr bitten! Meine Meinung spricht sich dafür aus, ,,zweimal" und ,,zweifach" durchaus zu unterscheiden, folglich:

Polladiadiplasiôn
(Vielleicht aber sollte man doch ,,einiges" statt ,,vieles" setzen.)

Nebenbei: Kann mir einer der Anwesenden ein gutes Deutsch-Altgriechisches Wörterbuch empfehlen? Mit dem Langenscheidt ist meine Unzufriedenheit ganz und gar nicht glücklich.

Agricola

Zitat von: Grinsekater am 2006-09-18, 21:31:59
Nebenbei: Kann mir einer der Anwesenden ein gutes Deutsch-Altgriechisches Wörterbuch empfehlen? Mit dem Langenscheidt ist meine Unzufriedenheit ganz und gar nicht glücklich.
Mein Tip kann zwar nichts derartiges empfehlen, aber mein Hinweis verweist darauf, dass der Nutzen eines elektronisch zugänglichen Altgriechischdeutschlexikons mit Volltextsuche auch hülfe. Vielleicht kann der Sucherfolg ein solches leichter finden. Mein Einkauf hat mir übrigens wegen Latein den alten Georges auf CD-ROM besorgt, dessen Inhalt zwar neben dem großen Latein-Deutschen auch ein kleines Deutsch-Lateinisches Lexikon enthält, aber manchmal hilft die Unterstützung durch Volltextsuche viel besser. Vielleicht gibt es ja die Existenz eines ähnlichen Griechisch-Lexikons.
The future lies in front of me,
but "lies" is all that I can see.

Grinsekater

Nee, mein Wunsch will was zum Blättern. Ist doch viel entspannender und anregender.

Den sog. ,,kleinen" Georges Deutsch-Latein hat mein Besitz in Papierformat, der ist prima.

Agricola

Entspannender: sicher. Anregender: manchmal, aber durchaus nicht immer.
The future lies in front of me,
but "lies" is all that I can see.