Autor Thema: Auf jeden Fall  (Gelesen 29713 mal)

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: Auf jeden Fall
« Antwort #60 am: 2009-02-16, 23:34:32 »
Schneefall II:

Gerade hatte ich mir eine Linie weißen Pülverchens ins Näschen gezogen, da klingelt’s an der Tür. Vor Dynamik schier berstend, reiße ich die Tür auf. Draußen stehen meine alten Kumpels Michel Friedman, Christoph Daum und Konstantin Wecker. Sie hätten gerade ein nicht ganz kleines Säckchen frische Ware erhalten, ob ich denn zu einer Probier-Session bei einem Kännchen Kaffee Lust hätte? Klar, kommt rein, ziehen wir das durch.

Manno, was ein Stöffchen – *Hirnschalekomplettabheb*. Dann wurde mir plötzlich etwas blümerant… Ich sah altmodische Computer-Röhrenmonitore mit bonbonfarbenen Blümchenmustern drauf… Herzrasen… Schweißausbruch… Zitter… Schwarz vor Augen… Ächz… Plumps.
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.483
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re: Auf jeden Fall
« Antwort #61 am: 2009-02-17, 00:07:37 »
Haha! 1a!

Wortklaux

  • Gast
Re: Auf jeden Fall
« Antwort #62 am: 2016-04-11, 14:48:06 »
Der freie Fall

Niemand hatte bestommen, dass man an meiner Tür klingeln sesülle. Auch war es kein Besuch, der mich unter Druck satzte. Aus eigenem Antrieb brachte ich das Wasser im Kessel zum Kochen. Ich war so frei, die Filtertüte aus dem Filterhalter und den Filterhalter von der Kanne zu nehmen. Freilich stallte ich danach auch die Kanne zur Seite. Den Tisch besehend, nahm ich mir die Freiheit, die Säge zu holen und ein rundes Loch dort in den Tisch zu sägen, eben dort, wo die Kaffeekanne gestanden hatte. Als ich durch das Loch den Teppich erblak, traf ich die freie Entscheidung, den Tisch auf dem Balkon meiner Wohnung im 93. Stock so über das Geländer zu stellen, dass man durch das gesarkene Loch von oben auf die Wolken blicken konnte. Ich goss das kochende Wasser durch das Loch. Nichts sesull es am freien Fall Richtung Erdmittelpunkt hindern.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.483
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re: Auf jeden Fall
« Antwort #63 am: 2016-04-11, 15:46:56 »
 ;D

Wortklaux

  • Gast
Re: Auf jeden Fall
« Antwort #64 am: 2016-07-06, 07:15:17 »
Der Zerrfall
(https://www.youtube.com/watch?v=dq3E0iXRY7o)

Geht es um eine Zerremonie zur Ausstellung eines Zerrtifikats? Handelt es sich bei dem Protagonisten um einen Konzerrnvertreter oder vertritt er eine Winzerrgenossenschaft? Sei's drum, er zerrt die Unterlagen aus seiner Tasche und setzt die Brille auf. Zur Zerrstreuung tönt irgendeine Konzerrtmusik aus der Tonanlage. Trotz der herzerrfrischenden Umgebung ist die Wartezeit zerrmürbend. Die Augen des Vertreters zerrbohren die Gartentüren. Blickt er auf Luzerrn oder auf Zerrmatt? Doch huch... das linke Bild... ist es ein Zerrbild? Oder ist es seine verzerrte Wahrnehmung? Ohne sich weiter den Kopf zu zerrbrechen, ein kleiner Anstoß sollte genügen, um ... ... ... das mittlere Bild zu zerrlegen und ein weiteres Bild herabfallen zu lassen. Dieses muss nun unter der Couch hervorgezerrt werden. Beim Zerren an der Couch zerrkracht ein hölzerrner Beistelltisch, eine Lampe zu zerrbirst. Beim Aufstehen zerrteppert der Vertreter auch den anderen Beistelltisch. Jezt wirkt er zerrfahren. Er zerrt mit dem Schuh an einem Teppich, dreht sich wie beim Wienerwalzerr. Zielgerecht legt er sich so auf den Tisch, das alles, was darauf war, am Boden zerrkrümelt. Beim Versuch, die Lampe und den Teppich zu entzerren, zerrstört er die Ordnung im Wandtellerregal, welches beim Versuch der Wiederherstellung der Ordnung ganz zerrfällt, die Teller zerrsplittern, der Rotwein zerrläuft auf der Anrichte. Eine Kettenreaktion führt zum Zerrfall der gesamten Einrichtung.

Neutschi

  • Quästor
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re:Auf jeden Fall
« Antwort #65 am: 2020-07-29, 13:38:15 »
Das schreit nach Erwurt:

Die Klingel schroll, und nichts passor,
unfähig des Erhebens
ließ ich den Klingler vor dem Tor,
- der Durchfall meines Lebens...

wie peotisch;-)