Autor Thema: Erweiterte Passivfunktionen  (Gelesen 2802 mal)

Agricola

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.217
    • Profil anzeigen
Erweiterte Passivfunktionen
« am: 2007-05-05, 17:29:19 »
Im MIAL las ich gerade Folgendes:

Selbst bei eher dubiosen Zeugen, die zur Aufklärung der über 30 Jahre zurückliegenden Mordtaten beitragen wollen, wird nachgefragt - und sie anschließend zum Schweigen gegenüber Dritten aufgefordert.

Das ist ein interessanter Satz, bei dem von einem deutschkundigen Leser jedenfalls aufgemerkt, wenn nicht ihn zurückgewiesen werden wird. Ich iere diese Konstruktion zum erwurtenen Sprachgebrauch propon:

Das unpersölne Passiv mit Akkusativobjekt

Bleistifte:

Am Samstag wird aufgerommen und den Teppich staubgesogen!

Es wird den Soldaten befohlen, die Besucher aufgefrorden und den Ehrengast gebeten, den Raum nicht mit Schuhen zu betreten.

Leider lässt sich die Akkusativkonstruktion nicht immer von der üblichen Nominativkonstruktion unterscheiden:

In der nächsten Woche wird die Fassade gestrichen!

Beim Zaun ließe sich unterscheiden:

In der nächsten Woche wird der Zaun gestrichen! (Traditionelle Konstruktion)
In der nächsten Woche wird den Zaun gestrichen! (Neue Konstruktion)

Die zweite Version hat einen viel stärkeren Befehlscharakter. Auch im Plural kommt die Differenzierung zum Ausdruck:

In der nächsten Woche werden die Wände gestrichen! (Traditionelle Konstruktion)
In der nächsten Woche wird die Wände gestrichen! (Neue Konstruktion)
The future lies in front of me,
but "lies" is all that I can see.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re: Erweiterte Passivfunktionen
« Antwort #1 am: 2007-05-05, 21:44:27 »
Zitat
Leider lässt sich die Akkusativkonstruktion nicht immer von der üblichen Nominativkonstruktion unterscheiden:

Ohne die Interessanz deines Vorschlax schmälern zu wollen, das lässt sie sich auch in dem MIAL-Beispiel nicht. Denn sie kann ebenfalls Akkusativ Nominativ :-[ sein, und der Numerus des Verbs ist kein Grund, es nicht zu elidieren: Der König wird geköpft und seine Paläste niedergebrannt.
« Letzte Änderung: 2007-05-18, 14:58:27 von Kilian »

Agricola

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.217
    • Profil anzeigen
Re: Erweiterte Passivfunktionen
« Antwort #2 am: 2007-05-05, 23:46:52 »
In Deinem Beispiel hätte ich auch kein Problem mit der Elision. Im MIAL-Beispiel geht es mir nach meinem Sprachgefühl beim besten Willen nicht als Nominativ durch, weil die erste Form (nachgefragt) nicht nur im Singular steht, sondern eben auch unpersönlich verwendet wird.

Mit fielen inzwischen auch einige Beispiele ein, wo der standardsprachliche Gebrauch das unpersönliche Passiv mit Akkusativobjekt zulässt, weil das Akkusativobjekt bereits als Bestandteil des Verbs begriffen wird:

Samtags wird hier Karten gespielt.

Eigentlich soll hier nicht Auto gefahren werden.

Wie weit man mit solchen Formulierungen geht, ist wohl eher Geschmackssache. Wie wäre es zum Beispiel mit

Nach dem Frühstück wurde Kartoffeln geerntet.

Von hier ist es nur noch ein kleiner Schritt, bis man auch ein konkretes Objekt in den Akkusativ setzt.
The future lies in front of me,
but "lies" is all that I can see.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re: Erweiterte Passivfunktionen
« Antwort #3 am: 2007-05-06, 00:11:24 »
In Deinem Beispiel hätte ich auch kein Problem mit der Elision. Im MIAL-Beispiel geht es mir nach meinem Sprachgefühl beim besten Willen nicht als Nominativ durch, weil die erste Form (nachgefragt) nicht nur im Singular steht, sondern eben auch unpersönlich verwendet wird.

Ich gebe zu, auch meinem Sprachgefühl nach liegt das unpersölne Passiv hier näher als die Ellipse.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re: Erweiterte Passivfunktionen
« Antwort #4 am: 2007-05-18, 15:26:17 »
Mit fielen inzwischen auch einige Beispiele ein, wo der standardsprachliche Gebrauch das unpersönliche Passiv mit Akkusativobjekt zulässt, weil das Akkusativobjekt bereits als Bestandteil des Verbs begriffen wird:

Als formaler Syntaktiker nimmt man beim unpersönlichen Passiv gerne ein leeres Subjekt an - man hört es nicht, aber es ist syntaktisch irgendwie da, es trägt ja die Bedeutung, dass jemand Karten spielt oder Kartoffeln erntet, auch wenn dieses jemand nicht näher spezifiziert ist:

Samstags wird [Ø hier Karten gespielt].
? Darum wurde [Ø großen Wert auf jene Feststellung gelegt].
? Nach dem Frühstück wurde [Ø Kartoffeln geerntet].

Ob die oben stehenden Sätze ein Akkusativobjekt dulden, während das Subjekt "leer" ist, ist höchst unterschiedlich und schwankend, wie wir in diesem Faden gesehen haben. Manchmal scheint es eher möglich zu sein, dass ein leeres Subjekt ein nicht-leeres Subjekti in einer Ellipse "überschreibt". So schrieb Wilhelm Busch, der, wie man hier sehen kann:

Begierig wird der Rest getrunken und Ø froh auf einem Bein gehunken.

Was mir erst auf den dritten Blick einliucht, nachdem ich mich auf den zweiten Blick wornd, wie den ein Rest Wein gehunken werden kann.

Agricola

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.217
    • Profil anzeigen
Re: Erweiterte Passivfunktionen
« Antwort #5 am: 2007-05-21, 11:57:58 »
Gerade begnag mir im MIAL noch ein Beleg für die unpersölne Passivkonstruktion mit Akkusativobjekt:

In fünf Jahren soll 120 Ziele in aller Welt angeflogen werden.
The future lies in front of me,
but "lies" is all that I can see.