können unterscheiden können

Begonnen von Felix, 2004-07-07, 22:43:47

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Felix

Aloha,

ich überlege gerade, wie man die unterschiedliche Bedeutung von können begrifflich präzise festhalten kann. Es geht dabei um eine Antwort auf den ziemlich blöden Spruch "Ich weiss nicht, ob du kannst." Können im Sinne von dürfen gemeint zu haben anstatt zu etwas fähig zu sein.
(Im Idealfalle mit eine fiesen Fremdworte, dass dem Scherzbolde das Lachen vergehe *g*)

Gruß,
Felix

MrMagoo

Wie wär's einfach mit der Antwort:
"Na dann, ich kann's ja mal versuchen, darfst Dich aber nachher nicht wundern!"  :D

Oder Du könntest für können im Sinne von fähig sein, die ältere Form "vermögen" wieder hervorkramen, die ja "können" bedeutet; da noch im Mittelhochdeutschen "mögen" können bedeutete, nämlich im Eigentlichen Sinne "die Macht haben, etwas zu können" im Gegensatz zu "können", welches "Können", also vor allem Intelligenz vorraussetzt, etwas zu können. Alles klar?  ;D
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

caru

hierher gehört die geschichte von des dorfjuden anfrage an den rabbiner betreffs der ehegesetze.


"rebbe, mög einer heiraten die schwester von seiner witwe?"

"mögen - mag er schon mögen. nur können - wird er nicht können."



[mögen (verschieden ausgesprochen, natürlich, vor allem der stammvokal) bedeutet im jiddischen nämlich "dürfen".]
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

Felix

Also sämtliche möglichen Antworten, die mir einfallen, kommen mir gekünstelt und zu wenig prägnant vor. Nachdem ich so meine Zeit vergeudete, habe ich jetzt beschlossen diesen schlechten Witz gar keiner Erwiderung würdig zu finden. Damit wär das Problem auf elegante Weise gelöst  :D

Dennoch vielen Dank MrMagoo (allerdings ist in beschriebener Situation können in Sinne von erlaubt sein gemeint).

MrMagoo

Ja sicher, daher meinte ich, daß Du, wenn "können" im eigentlichen Sinne gebraucht werden soll, dieses durch "vermögen" ersetzen solltest; "können" damit ganz außen vor lassen...
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)