Kleinigkeit

Begonnen von amarillo, 2005-08-28, 19:23:54

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Kilian

Zitat von: Berthold am 2015-01-19, 09:44:40
Zitat von: Wortklauber am 2015-01-16, 14:07:51
Er starb in Rotenburg an der Wümme.

Ich wusste gar nicht, dass man daran sterben kann...

Nachtlur. Eins kann auch - so aus einem theutschen Feldpostbrief - an den Dardanellen verlatzen werden. - Da, Ihr Mannsbilder, zieht's einem doch gleich alles zusammen, was?

Hierzu ein Tweet von Erbloggtes:

ZitatNicht Mann beißt Hund, aber immerhin: Piranha beisst Angler. In den Vogesen! Meldet dpa.

Homer

Ob SPON für das hier Tantiemen an Joscha Sauer gezuhlen hat?

Günter Gans

"Die Ostereuropäer sind auch ein Problem."

(SZ Magazin)
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

Wortklaux

Zitat von: Günter Gans am 2015-07-29, 00:19:22
"Die Ostereuropäer sind auch ein Problem."

(SZ Magazin)

Eigentlich versteht es sich von selbst... Ostereuropäer(innen) sind aber doch am ehesten christlich orientierte Leute.

Wortklaux

Die beiden Gangsterbanden haben sich eine Schießerei mit mehreren Polizisten geliefert.
Die beiden Gangsterbanden haben sich eine Schießerei mit mehreren Toten geliefert.

amarillo

Aus der 'Süddeutschen' vom Heutigen:

Aus dem Privatleben des Mannes ist so gut wie nichts öffentlich. Auch wie hoch sein Einkommen ist, bleibt unbekannt. Es dürfte aber so hoch sein, dass es die Statik extrem verzerrt.

Wenn da [in Heilbronn] mal nichts zusammenklappt...
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Wortklaux

Eingedenk der Kleinigkeit, die zwischen Begirst und Regirst liegt (hier im Forum mag das Eine manchmal zum Anderen führen), kekünne man wahlweise statt dieser Kurzformen auch die Wörter "Begistrierung" (oder etwas ältermodisch "Begistratur") und "Regeisterung" im Neutschen zulassen. Habe allerdings keine Uhn, ob dieser Vorschlag hier im Forum Begistratur auslöst, denn diese ist hier ohnehin in den letzten Jahren ziemlich selten geworden.

Wortklaux

Erdogans, Turkey, Putin... da fliegen die Federn...

katakura

#428
... für alle, die dachten, der bau des großartigen bibliodroms der gsv würde ruhen: mitcousinen mitnichten! ... das gelände ist bereits teilweise planoren und die erste von zwei je 37 m hohen goldenen kolossalstatuen des geliebten sprachführers steht nunmehr (siehe bildanhang) ... die zweite entsteht im laufe des frühjahrs 50 m links daneben, sodass beide dann den beginn der prächtigen zeremonialallee, die zum eingangsportal des künftigen bibliodroms führen wird, zieren werden ... am eingangstor stehen dann selbstverstalnd zwei weitere statuen kilians ...

... das einzige was ich beim betrugsauftberagenen und herr über die finanzen zu bemängeln habe: vielleicht hätte man die arbeiten besser nicht an eine chinesische firma vergeben sollen, nur um kosten zu sparen? ... ich weiß nicht, wieso - aber irgendwie überzeugt mich der ausdruck des gesichts nicht so ganz ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

ku

Zitat von: katakura am 2016-01-07, 16:49:52
... das einzige was ich beim betrugsauftberagenen und herr über die finanzen zu bemängeln habe: vielleicht hätte man die arbeiten besser nicht an eine chinesische firma vergeben sollen, nur um kosten zu sparen? ... ich weiß nicht, wieso - aber irgendwie überzeugt mich der ausdruck des gesichts nicht so ganz ...

Die Chinesen sind im Verhältnis Goldauflage zu Preis unschlagbar, besonders bei Statuen. Wenn man aber jetzt zum Chinesen geht und eine Statue von Kilian in Auftrag gibt, wird das ewig dauern, weil da erst Bildmaterial und Körpermaße sowie gesicherte Angaben zur politischen Ausrichtung des zu Verstatuenden gebraucht werden. Also haben wir einfach gesagt, macht uns mal zwei mittlere Statuen von Mao, das können die auswendig. Nach der Lieferung werden wir ein paar einheimische Experten mit den Feinheiten am Gesicht beauftragen.

amarillo

...und bitte auch am Haarschnitt, den Beinkleidern sowie diesem unglaublichen Schuhwerk.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

ku

Der Chinese bringt im Schuhwerk seiner Statuen gewöhnlich die Besuchertoiletten unter, das sollten wir so lassen.
Der seltsame Faltenwurf der Beinkleider ist beim Chinesen auf die gigantischen Abhöranlagen und sonstigen Spionageapparaturen zugeschnitten, mit denen die Besucher in- und auswendig gescannt und bei Missfallen direkt in ein unter der Statue eingerichtetes ungemütliches Kohlebergwerk verbracht werden. Wir überlegen noch, ob wir das nicht ebenfalls so lassen sollten.
Falls wir eine Bügelfalte einarbeiten, besteht die Gefahr, dass der Kilian im Volksmund ,,der Einfältige" genannt wird.
Der Haarschnitt läuft unter ,,Gesicht".     

amarillo

Das mit dem Kohlebergwerk ist in der Tat eine mir nachgerade nostalgisch anmutende Idee. Ansonsten gäbe es noch zu bequengeln, daß der obige Darstull doch recht zugeknopfen wirkt; kekünne man vielleicht den oberen Kragenverschluß ein wenig legerer gestalten?
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

katakura

#433
Zitat von: ku am 2016-01-08, 16:30:48
Falls wir eine Bügelfalte einarbeiten, besteht die Gefahr, dass der Kilian im Volksmund ,,der Einfältige" genannt wird.

... bruhahahaha  ...

... für diese Äußerung ist dir ein vorzugsplatz im Bergwerk sicher  ;D

... und mir für das Lachen darüber wahrscheiln auch :(
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

katakura

... was die notwendigen oder auch nicht notwendigen Änderungen an Physiognomie und Kledage der Statuen angeht: wer weiß denn, wie unser geliebter Sprachführer Kil-I-An mittlerweile aussieht und was er anzieht? ... vielleicht sind die Chinesen näher an der Wahrheit dran, als wir denken? :o ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)