saudämliche Metaphern/Synonyme

Begonnen von versucher, 2005-09-04, 11:21:04

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

versucher

Ich hätte Lust, einen Faden für blöde Metaphern und Synonyme zu eröffnen. Es gibt ja Kollokationen, die nerven, und auch "scherzhafte" Synonyme, die total unlustig sind.

Ich finde z. B. "Sohnemann" und "der Junior" für "Sohn" einfach nur *buärk*

Fallen euch da noch mehr ein?

amarillo

Senioren für alte Menschen.

Diese ganze Euphemismus-Mischpoke geht mir auf den Kehx.

Gewerbepark (für jede Form von Industriegebiet), Entsorgungspark (für Müllkippe), Naßbereich (für das gute alte Badezimmer).
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

VerbOrg

Na, gut, dass ich in HH in Grünanlagen und Parks gehen kann und nicht ständig in meinen vier Wänden rumsitzen muss. Natürlich braucht man da auch bequeme Treter für anne Füße zum ziehen. Die guten alten Puschkins sind da ja nicht so angebracht.

amarillo

Ich werde jetzt meinen Drahtesel satteln und um den See strampeln. Unterwegs gibt es dann eine Gersten-Kaltschale und eventuell einen kleinen Brandbeschleuniger. Vielleicht bleibt es aber auch bei Gänsewein. Dazu esse ich eine Schale Pommes Schranke.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

VerbOrg

Ich ziehe nachher wohl eher auf Schusters Rappen um die Alster, gehe dann weiter zu den Schiffsanlegestellen und gönne mir auf dem Weg noch ein wenig Halbgefrorenes.

Kilian

Seit die CD ihren Siegeszug angetreten hat, ist sie in einer Vielzahl von Variationen auf den Markt gekommen, u.a. auch in einer abgespeckten Version als Mini-CD.

VerbOrg

Ob man die ohne Nasenfahrrad noch erkennen kann?

versucher

Ich sehe schon, ihr habt vollumfänglich verstanden, worum es geht. Fitte Oberstübchen!
Übrigens sug mal der Ex-Chef der Duden-Redaktion, sein Lieblingswort sei Mottenfifi. Nur so als Info.

Günter Gans

Loriots Vorschlag für das Lieblingswort der Deustchen (Auslegeware) halte ich für unübertroffen.
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

versucher

Ja, es ist brillant, aber inzwischen historisch. Es fängt meiner Meinung nach den Geist der 50er-70er Jahre exakt ein, aber mittlerweile wäre ein peinlicher, unpassender Anglizismus treffender als Nationalsupermetapher.

versucher

Powerfrauen und Frauenpower - saublöd und frauenfeindlich noch dazu. Warum muss die "Power" hier extra als eine weibliche ausgewiesen werden? Weil Frauen normalerweise weniger Power haben, oder was?
Mein Vater wies mich gestern auf einen Merkel-ausspruch hin; sie habe von einer "Schicksalswahl" gesprochen. Steinhageldumm, denn das Schicksal lässt einem eben gerade keine Wahl. Wer die Wahl hat, ist nicht dem Schicksal ausgelurfen.