Frage – schon von Verwunderungs wegen

Begonnen von wortklauber, 2011-09-07, 22:15:28

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

wortklauber

Gerade las ich, etwas müsse "schon von Verfassungs wegen" getan werden. Ist das grammatisch korrekt? Ich habe mal von einer Regel gehört, das manchen Substantiven, die sonst kein Genitiv-s tragen, in bestimmten Fällen, in denen kein Artikel den Fall verdeutlicht, ein Genitiv-s bekommen können, aber kann diese Regel hier angewandt werden? Mir kommt es doch irgendwie falsch vor, selbst wenn es den Verständigungswegen nicht hinderlich ist.

Ku

Der Ausdruck ,,von Verfassungs wegen" ist doch schon falsch gedrexelt und ganz bestimmt von Menschen erfunden worden, zu deren Berufskleidung zwei Ärmelschoner gehören.
Das heißt doch eigentlich ,,wegen der Verfassung" (auch schlecht) oder ,,aus Verfassungsgründen" (schon besser) oder ,,aus Gründen, die man in der Verfassung nachlesen kann" (sehr gut). Also nix genitives.

amarillo

Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Ku

Und was ist die Bedeutung von "halber"?

Nonymest

#4
Zitat von: Ku am 2011-09-07, 22:47:28
Das heißt doch eigentlich ,,wegen der Verfassung" (auch schlecht) oder ,,aus Verfassungsgründen" (schon besser) oder ,,aus Gründen, die man in der Verfassung nachlesen kann" (sehr gut). Also nix genitives.
"[W]egen der Verfassung" ist doch auch genitiv, egal wie dativ es auch ausschaut und selbst in den Verfassungsgründen kekünnen sich der Verfassung Gründe verstecken.

Berthold

#5
Ich glaube, daß 'von Verfassungs wegen' in Österreich nicht vernwond wird, werde aber eine führende Wiener Verfassungsjuristin fragen, die (ich habe davon schon erznohl - sie ist halt irgendwie eine Geistesverwandte von Amelie Zapf, eine - siehe unten - Intelligenzensgröße) mir auch viele Male auf dem Klavier die Pfade wies. Ob ich diese auch nur oft beschritt, (Achtung, Modephrase: ->) sei dahingestnoll. 
Das s bei Verfassungsjurist(in), Verfassungsgründe und verfassungshalber ist ein - wenn wir schon bei der Musik waren - Fugen-s. Ich knupor Folgendes aus der 'Wikipedia':   
'(...)
Das Fugen-s, auch Binde-s genannt, ist der häufigste Fugenlaut und gleicht oft der Genitivform des Vorderworts. Es erscheint jedoch auch bei Wörtern, die gar kein Genitiv-s kennen: Hochzeitskleid, Liebeslied, Abfahrtszeit, Arbeitsamt usw.
(...)'

Ku

Zitat von: Nonymest am 2011-09-08, 08:25:37
Zitat von: Ku am 2011-09-07, 22:47:28
Das heißt doch eigentlich ,,wegen der Verfassung" (auch schlecht) oder ,,aus Verfassungsgründen" (schon besser) oder ,,aus Gründen, die man in der Verfassung nachlesen kann" (sehr gut). Also nix genitives.
"[W]egen der Verfassung" ist doch auch genitiv, egal wie dativ es auch ausschaut und selbst in den Verfassungsgründen kekünnen sich der Verfassung Gründe verstecken.

Schab mich falsch ausgedrocken. Ich mien, bei der von mir vorzbe:ugenen Variante, die ich mit ,,sehr gut" bezinchen habe, is nix genitives.

Berthold

#7
Zitat von: Ku am 2011-09-08, 14:07:38
Zitat von: Nonymest am 2011-09-08, 08:25:37
Zitat von: Ku am 2011-09-07, 22:47:28
Das heißt doch eigentlich ,,wegen der Verfassung" (auch schlecht) oder ,,aus Verfassungsgründen" (schon besser) oder ,,aus Gründen, die man in der Verfassung nachlesen kann" (sehr gut). Also nix genitives.
"[W]egen der Verfassung" ist doch auch genitiv, egal wie dativ es auch ausschaut und selbst in den Verfassungsgründen kekünnen sich der Verfassung Gründe verstecken.

Schab mich falsch ausgedrocken. Ich mien, bei der von mir vorzbe:ugenen Variante, die ich mit ,,sehr gut" bezinchen habe, is nix genitives.

Was denn? 'Gründe' kann fran in der Verfassung nachlesen? Tatsalch? Und das wäre auch noch 'sehr gut'?
Im Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG) für Österreich sind das Artikel.
Z.B. Artikel 1. Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus. Ist das ein Grund?
Es wird wohl immer dringender, daß ich 'meine' Verfassungsjuristin befrage.

wortklauber

Zitat von: Berthold am 2011-09-08, 11:04:51
Ich glaube, daß 'von Verfassungs wegen' in Österreich nicht vernwond wird, werde aber eine führende Wiener Verfassungsjuristin fragen, die (ich habe davon schon erznohl - sie ist halt irgendwie eine Geistesverwandte von Amelie Zapf, eine - siehe unten - Intelligenzensgröße) mir auch viele Male auf dem Klavier die Pfade wies. Ob ich diese auch nur oft beschritt, (Achtung, Modephrase: ->) sei dahingestnoll. 
Das s bei Verfassungsjurist(in), Verfassungsgründe und verfassungshalber ist ein - wenn wir schon bei der Musik waren - Fugen-s. Ich knupor Folgendes aus der 'Wikipedia':   
'(...)
Das Fugen-s, auch Binde-s genannt, ist der häufigste Fugenlaut und gleicht oft der Genitivform des Vorderworts. Es erscheint jedoch auch bei Wörtern, die gar kein Genitiv-s kennen: Hochzeitskleid, Liebeslied, Abfahrtszeit, Arbeitsamt usw.
(...)'

Na, das mit dem Fugen-s war mir schon bekannt. Nur steht ja bei "von Verfassungs wegen" das s nicht in einer Fuge, sondern bildet lediglich eine Art Postludium zur Verfassung. Das ist doch anders, als wenn wir uns auf Verfassungswegen befinden.

Nun traf ich gerade noch eine interessante s-Verwandt vor wegen, von wegen sinnvoll:

Die katholische Kirche hatte einem Essener Organisten und Chorleiters wegen einer außerehelichen Beziehung gekündigt.

Etwa eines Essener Organisten und Chorleiters wegen? Und was soll man von der katholischen Kirche anderes erwarten, als dass sie einer außerehelichen Beziehung kündigt, um eine Beziehung mit einem Organisten und Chorleiter einzugehen?

Berthold

#9
Liebe Leute!
Ich zitiere Euch nun meine liebe Margit, erfahrene Verfassungsjuristin, großurgte Pianistin (Ensemble 'Umsonst', Duo 'Unverhofft' ...) und von Studentenheims Zeiten her emotionell verläßliche Freundin, zum Textbruchstück 'von Verfassungs wegen':

"Bertoldo!

von Verfassungs wegen - so einen Scheiß-Ausdruck habe ich noch nie
gehört, und ich habe schon viele [...]-Ausdrücke gehört in meinem
[...]-Leben. Von Rechts wegen - ja, aber da ist mehr der Überbegriff
gemeint. Die Verfassung ist da schon etwas spezieller. Und man sagt ja
auch nicht von Bürgerlichen Gesetzbuchs wegen oder von
Zivilprozessordnungs wegen, ganz zu schweigen von von Europäischer
Menschenrechtskonventions wegen. Das ließe sich noch ein Weilchen
fortspinnen, doch will ich das Dir und mir ersparen.
(...)"

Sozusagen dem caru zu Liebe hab ich zwei kraftvolle Ausdrücke gnätolg.

Berthold

#10
Zitat von: wortklauber am 2011-09-09, 03:28:16
Na, das mit dem Fugen-s war mir schon bekannt. Nur steht ja bei "von Verfassungs wegen" das s nicht in einer Fuge, sondern bildet lediglich eine Art Postludium zur Verfassung.

Das ist eh etwas anderes, - und daß das bei "von Verfassungs wegen" ein Fugen-s sei, hab ich nicht guschrimp. Nur hat das Fugen-s vorher noch niemand ehrnwohn. "Verfassungs" kekünne in unserem Beispiel so etwas wie eine "Particula exsecta" von zusammengnäsotzen Substantiven mit "Verfassungs-" sein.
Aber halt: Bei genauerer Betrucht vermute ich, daß "v. Verfassungs wegen" eine "transumptio falsa" (= falsche Übertrug) des korrekten Ausdrucks "von Rechts wegen" ist. 

Berthold

Noch so ein Wort hab ich da: Es heißt bei uns , meine ich, nicht nur 'Arzttochter', sondern auch - womochlg, um '-tt-' zu vermeiden - 'Arztenstochter', nicht 'Arztestochter' und schon gar nicht 'Arztentochter'. 'Pfauensauge' oder 'Pfauauge' heißt es aber ebensowagn wie 'Haiensei' oder gar 'Haiei', sondern 'Pfauenauge' und 'Haienei'.

caru

Es heißt ja (von Amts, Rechts und Staats wegen) auch Hühnerei und nicht Hühnersei, Huhnsei oder wahlweise Hennesei.
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

Berthold

#13
Zitat von: caru am 2011-09-13, 23:01:22
Es heißt ja (von Amts, Rechts und Staats wegen) auch Hühnerei und nicht Hühnersei, Huhnsei oder wahlweise Hennesei.

Sonst, lieber caru, urkluger Indusloge*, früge fran sich vielleicht, was denn ein Sei so sei. - Den Seiwal (Balaenoptera borealis LESSON, 1828) froychl, den gibt es.

*Das klänge fast so, als hätte 'Dick' Wagner 'Das Indusgold' guschrimp.   

wortklauber

Und da man ja nun auch Hundeei und Katzenei und Menschenei sagt, also immer den Plural davor setzt, obwohl doch ein Hundeei immer nur von einem Hund gelegt werden kann, so muss man auch Vögelei und nicht etwa Vogelei sagen.