Autor Thema: PerVers XV Marburg 2012  (Gelesen 18084 mal)

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #45 am: 2012-10-27, 21:33:21 »
... sei hiermit schon einmal festgestollen, dass marburg wohl die perVers mit dem besten wetter, den meisten stufen und den weitestgeriesenen gästen war ...

Darfsch dem Auftberagenen für Detailkorrigur, Berachtog & Ergonz diesen einschenken:
Weitest geriesenste PerVerse waren wohl Agricola (Route Tokio-Mainz), Kilian (Groningen-Wien) oder Bertl (Wien-Eisenach). Ohne Atlasgucken meinsch, Groningen-Marburg töppe dies nit. Das mit dem Wetter und den Stufen sei aber unstrittig.
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #46 am: 2012-10-27, 21:34:43 »
Zwischendurch fols und fabulor GüGa noch was von seinen intimen Vatikan-Kontakten via kirchenmusiz ierender Papstbruder, wass selpst dem tief protestantischen Städtchen Marburg anlalß unsrer PerVers ein – wie soll ich sagen – pälpstes Wetter beschor.
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #47 am: 2012-10-27, 21:57:55 »
... ich fühle mich überaus gekronken, dass du auf fremde fötö verlunkst, und nehme anstoß!

Tscha, Verlunk auf hiesige Fötö fœhre unsre werthen Gäste ins Nichts - daher in diesem Phall lieber fremde. Und die Seite "Synapsensalat" gefiel mir halt.
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.477
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #48 am: 2012-10-28, 11:07:49 »
Der Dammühle ist insgesamt kein hervorragender Service zu attestieren. Zum krönenden Aufschluss fulg auf Jennys Bestellung eines schwarzen Tees statt eines solchen die Wiedervorlage eines dem Geschmack nach zu urteilen bereits benotzenen Teebeutels. Recycling in allen Ehren, aber. Nach Reklamation dauerte es noch lange, bis es behoben war.

Weitere Ideen zur betrügerischen Stadtführung entstanden: "Wo heute die Mauer steht, an denen der Wolf und die sieben Geißlein hängen, war früher das Waldstück, wo es passiert ist! Ursprünglich hingen dort die Originalköpfe, bis 1877 wurden sie noch jährlich erneuert. Dann gab es keine Wölfe mehr." Und so weiter, kurz: Fikten, Fikten, Fikten.

Grundsteine zu einer neuen naturwissenschaftlichen Betrachtungsweise der Sprache wurden gelegt. Wir formuloren den Interpunktionserhaltungssatz, dem zufolge z.B. vergessene Kommata stets an anderer Stelle als falsche Apostrophen wieder auftauchen. So erornn sich ein/e PerVerse/r (war's Rebecca?) an langes Brüten über einem schier unverständlichen Satz von Hegel, dem dann - das finde ich das eigentlich Erstaunliche, aber das tut nun nichts zur Sache - Sinn abgetrotzen werden kekunn, indem ein offenbar fehlendes Komma ergonzen ward. Dieses von Hegel vergessene Komma muss demnach z.B. in Heike’s Frisiersalon wieder aufgetochen sein. Wir beschlossen weiters, ein Sprach-Boson zu postulieren, das eventuell dereinst in einem Silbenbeschleuniger o.Ä. nachgewiesen werden kann.

Fortsetzung folgt.

Wortklauber

  • Gast
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #49 am: 2012-10-28, 11:31:31 »
Wir beschlossen weiters, ein Sprach-Boson zu postulieren, das eventuell dereinst in einem Silbenbeschleuniger o.Ä. nachgewiesen werden kann.

Das ist ein nobelpreisverdächtiges Postulat. Die Existenz des Sprachbosons muss im Standardmodell der Sprachpartikel gefordert werden, um die Malitation der Sprache zu erklären, denn ohne es würde allen Sprachpartikeln die Bosheit 0 zukommen.

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.896
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #50 am: 2012-10-28, 11:52:28 »
Der Dammühle ist insgesamt kein hervorragender Service zu attestieren. Zum krönenden Aufschluss fulg auf Jennys Bestellung eines schwarzen Tees statt eines solchen die Wiedervorlage eines dem Geschmack nach zu urteilen bereits benotzenen Teebeutels. Recycling in allen Ehren, aber. Nach Reklamation dauerte es noch lange, bis es behoben war.

... volle zustumm! ... abgesehen davon, dass die perVersen zuweilen halbstundenlang darauf warten memussen, ehe wieder mal ein kellner auftooch, um nach fehlenden getränken zu schauen: auch das essen in der zuvor hochgelobenen dammmühle war eher nur von durchschnittlicher qualität ... bratkartoffeln, die nicht kross sind und nach gebrauchtem fett schmecken? ... absolutes geht-nicht (no go)! ... darüber hinaus war auch in diesem etablissement eine in marburger restaurationen offensilcht häufig verbrittene eigenheit zu beobachten: das eigelnt VOR bzw. wenigstens MIT dem hauptgericht zu bringende speisen erst geraume zeit NACH diesem auf den tisch gebracht werden ... in der dammmühle so geschehen mit den salaten ... daher auch hier die bereits von kilian in der "sonne" ahln erwuhnene beschreibung: salat NACH hauptgericht ... fazit: wanderer, kommst du nach marburg,  bleibe der dammmühle fern!
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.477
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #51 am: 2012-10-28, 12:34:48 »
Ach ja, und die Hälfte der Einträge der Speise- und Getränkekarte war "aus".

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.757
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #52 am: 2012-10-28, 12:52:36 »
Wir beschlossen weiters, ein Sprach-Boson zu postulieren, das eventuell dereinst in einem Silbenbeschleuniger o.Ä. nachgewiesen werden kann.

Wenn ich recht aufgepossen habe, werden solche Kleinteile doch nach ihren Postulanten benonnen (siehe Higgs-Boson). Nu weiß ich aber nimmer, wer erstmals die Forderung stall, war es Karsten, der Chef, Günter? Ich war es nicht, denn ich verstehe nix von Füsick.
Entsprechend gälte es vorabstens zu klären, ob das Fleischer-Boson, das Evang-Boson oder gar das Gans-Boson nachzuweisen wir uns an die Arbeit machen sesüllen. :-\
« Letzte Änderung: 2012-10-28, 23:36:39 von Günter Gans »
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.757
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #53 am: 2012-10-28, 13:00:39 »
Wir beschlossen weiters, ein Sprach-Boson zu postulieren, das eventuell dereinst in einem Silbenbeschleuniger o.Ä. nachgewiesen werden kann.

Das ist ein nobelpreisverdächtiges Postulat. Die Existenz des Sprachbosons muss im Standardmodell der Sprachpartikel gefordert werden, um die Malitation der Sprache zu erklären, denn ohne es würde allen Sprachpartikeln die Bosheit 0 zukommen.

Das ist absolut richtig! Begönne man mit dem ersten Versuchsaufbau, memüsse man doch ein wirklich boshaftes Wort (zunächst der deutschen Sprache) untersuchen. Leider - und hier liegt schon der erste Hase im Salat - kenne ich kein wirklich boshaftes Wort, außer vielleicht: ALKOHOLVERBOT :P
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.896
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #54 am: 2012-10-28, 15:42:39 »
Ach ja, und die Hälfte der Einträge der Speise- und Getränkekarte war "aus".

... genau, und das am samstagabend 19 uhr, lange bevor die dammmühle voll war! ... eine enttausch auf der ganzen linie! ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.896
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #55 am: 2012-10-28, 15:48:28 »
Wir beschlossen weiters, ein Sprach-Boson zu postulieren, das eventuell dereinst in einem Silbenbeschleuniger o.Ä. nachgewiesen werden kann.

Wenn ich recht aufgepossen habe, werden solche Kleinteile doch nach ihren Postulanten benonnen (siehe Higgs-Boson). Nu weiß ich aber nimmer, wer erstmals die Forderung stall, war es Karsten, der Chef, Günter? Ich war es nicht, denn ich verstehe nix von Füsick.
Entsprechend gälte es vorabstens zu klären, ob das Fleischer-Boson, das Evang-Boson oder gar das Gans-Boson nachzuweisen wir uns an die Arbeit machen sesüllen. :-\

... da in der GSV eh alles anders ist, wäre mein vorschlag zur güte: wir nennen das dingens vorerst X-boson, die endgültige benums erfolgt nach demjenigen, der das ding nicht nur nachweist, sondern auch noch passend in die große sprachformel einbaut ... denn diese ist ja jetzt das neue große ziel, wo der grobe duben weiterhin sanft schlummert ...

... im übrigen brachte amarillo diesbezulg am sonntagmorgen auch ein völlig neues teilgebiet der linguistik, die thermolinguistik , ins spiel ... ich habe indes vergessen, was deren erster hauptsatz besug ???
« Letzte Änderung: 2013-09-03, 12:58:36 von Günter Gans »
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.757
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #56 am: 2012-10-28, 16:26:49 »
Help is on the way:

Es gibt der Hauptsätze vier:

1. Wenn ein Sprachsystem A sich mit einem Sprachsystem B und System B sich mit einem Sprachsystem C im linguistischen Gleichgewicht befindet, so befindet sich auch A mit C im linguistischen Gleichgewicht. Die Zustandsgröße, die bei diesen Systemen übereinstimmt, ist 'wb' (wie bitte?).

2. Die monemische Energie eines geschlossenen Systems ist konstant - solange keine Frauen mitpalavern. (Siehe auch: Interpunktionserhaltungssatz)

3. Linguistische Energie ist in beliebigem Maße in andere Energieformen umwandelbar (z. B:: "Herr Ober, zwo Obstler bitte." -> Linguistische Energie wird in den Energieträger C2H5OH umgewandelt).

4. Den absoluten Nullpunkt linguistischer Energie bildet das 'betretene Schweigen'.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.896
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #57 am: 2012-10-28, 21:03:57 »
... sei hiermit schon einmal festgestollen, dass marburg wohl die perVers mit dem besten wetter, den meisten stufen und den weitestgeriesenen gästen war ...
Darfsch dem Auftberagenen für Detailkorrigur, Berachtog & Ergonz diesen einschenken:
Weitest geriesenste PerVerse waren wohl Agricola (Route Tokio-Mainz), Kilian (Groningen-Wien) oder Bertl (Wien-Eisenach). Ohne Atlasgucken meinsch, Groningen-Marburg töppe dies nit.

... du hast recht, hier war ich wohl etwas zu voreilig mit den superlativen ... asche auf mein haupt ... ich versuche das nächste mal nacheilig zu sein ;)
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #58 am: 2012-10-28, 23:23:13 »
Das ist ein nobelpreisverdächtiges Postulat.

Früge sich nur: phyr Teilchenfüßig oder Litteratur?
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: PerVers XV Marburg 2012
« Antwort #59 am: 2012-10-28, 23:32:21 »
Wir formuloren den Interpunktionserhaltungssatz, dem zufolge z.B. vergessene Kommata stets an anderer Stelle als falsche Apostrophen wieder auftauchen.

Gegen den postul georenen Interpunktionserhaltungssatz spräche jedoch das allmähle, schleichende Verlustiggehen des Strichpunkts. Auf diese Bemurk bekamen einige von uns Semikoliken.
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)