Autor Thema: Roter Faden  (Gelesen 167186 mal)

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: Roter Faden
« Antwort #885 am: 2010-07-02, 01:39:41 »
Nur mal nebenbei bemurken:

Unter neutsch.de findet man das Dorf 64397 Neutsch im Odenwald, genauer im Modautal. Das Kaff ist offenbar so klein, dass es nicht mal einen Bürgermeister, sondern einen Ortsvorsteher hat, und der heißt Heinrich Laut. Das alles passt doch gans gut zu uns.

Googelnd findet man immerhin auch den DDR-Schriftsteller Erik Neutsch, dem wir den literarisch wertigen Roman „Spur der Steine“ (1964) verdanken, später von Frank Beyer mit dem großartigen jungen Manfred Krug verfolmen, worauf die SED-Führung heftig husten musste und den Film verbot.
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.984
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: Roter Faden
« Antwort #886 am: 2010-07-02, 13:26:14 »
Unter neutsch.de findet man das Dorf 64397 Neutsch im Odenwald, genauer im Modautal. Das Kaff ist offenbar so klein, dass es nicht mal einen Bürgermeister, sondern einen Ortsvorsteher hat, und der heißt Heinrich Laut. Das alles passt doch gans gut zu uns.

... hey, da sollten wir mal eine perVers abhalten!!! ... furchtbar losgelacht habe ich beim blick auf dieses in der wikipedia eingestellte bild, das eine ansicht des 291-einwohner-örtchens von südwesten zeigt und folgerichtig den dateinamen trägt: Neutsch-Südwest ;D ;D ;D

« Letzte Änderung: 2010-07-02, 13:31:18 von katakura »
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.776
    • Profil anzeigen
Re: Roter Faden
« Antwort #887 am: 2010-07-02, 16:58:41 »
... hey, da sollten wir mal eine perVers abhalten!!! ...

Keine schlechte Idee, aber wahrscheiln müssen wir für die Sprufki-Abteilung noch eine Parkbank mitbringen - von Unterkünften ganz zu schweigen. Es sei denn, der eine oder andere Landwirt stölle uns seinen Heuschober zum Verfug. Vielleicht sesülle man mal vorsichig Kontakt zum Dorfschulzen Laut herstellen?
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.776
    • Profil anzeigen
Re: Roter Faden
« Antwort #888 am: 2010-07-02, 17:15:15 »


Da habe ich den Neutschen (oder Neutschern?) aber mächtig Unrecht getan - Verzeihung ist's, worum ich bitt'!
Parkbänke sind schon da.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Ku

  • Gast
Re: Roter Faden
« Antwort #889 am: 2010-07-02, 18:28:14 »
Ich habe mich mal verschlaut:

Neutsch ist eine der elf Teilorte der Gemeinde Modautal. In Neutsch gibt es zwar eine Kneipe (leider ohne HP), aber kein Hotel. Das nächste Hotel befindet sich im Nachbarteilort Ernsthofen, nämlich das Landhotel Alte Mühle, das im Internet zu finden und für unsere Schlafbedürfnisse ausreichend ist.
Der Teilort Ernsthofen ist sogar von Hamburg aus locker zu erreichen (www.bahn.de)

Mögliches Programm:
Freitags Treffen im Hotel Alte Mühle in Ernsthofen, Vorglühen
Samstags Wanderung (2,4 km) zum Heiligen Ort Neutsch, dort Spufti und Mittagessen, Rückwanderung, Abends PerVers.
Sonntag Rückfahrt locker auch nach Hamburg zurück (www.bahn.de)

Überlegt das mal.

Nachdem Karlsruhe seit einem Monat für volle zehn Jahre eine einzige Baustelle ist (die Straßenbahn (sechs Linien) wird verunterirdischt, sämtliche Sehenswürdigkeiten sind nur auf großen Umwegen zu erreichen), kann ich zur Zeit eine PerVers in KA guten Gewissens nicht wirklich empfehlen.       

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.776
    • Profil anzeigen
Re: Roter Faden
« Antwort #890 am: 2010-07-02, 19:52:39 »
Aus meiner Sicht: grandiose Idee! Es wäre natürlich unabdingbar, den Orzvorstand in unsere Pläne einzuweihen und ihm eventuell eine Gegenüberstellung in Form eines Treffens abzuringen.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.984
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: Roter Faden
« Antwort #891 am: 2010-07-02, 20:04:18 »
... freilich, warum nicht mal neutsch als ort einer perVers? ... für die mittel-, süd- und westdeutschen perVersen ist es ja auch gar nicht mal so weit ...

... ich sehe schon das obligatorische gruppenfoto am ortsschild! ... und wenn kilian seine bekanntermaßen exzellenten kontakte zum feuilleton wieder spielen lässt (obwohl ich, ihr habt es längst geahnt, hier als nichtöffentlichkeitsauftberagener natulr pflichtschuldigst einspruch einlegen muß), wird es doppelt schön ... dann noch händeschütteln mit dem ortsvorsteher, eintrag ins goldene buch der gemeinde, feierliche straßenbenennungszeremonie, verleihung der kollektiven ehrenmitgliedschaft an alle neutschen etc. ... unser pompon amarillo wird hier sicher etliches zu organisieren wissen :D
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

VerbOrg

  • Gast
Re: Roter Faden
« Antwort #892 am: 2010-07-02, 21:40:03 »
Das mit der PerVers in Neutsch ist eine Überlegung wert.
Warum darf man sich nur in Domstädten versammeln?
Sofern uns das Treffen terminlich in die Kräme passt, sind der Fisch und ich durchaus zugeniegen.

Ku

  • Gast
Re: Roter Faden
« Antwort #893 am: 2010-07-02, 22:07:22 »
Ich dachte - wie oben bereits angeduten - daran, die für nächstes Frühjahr geplunene PerVers nicht in Karlsruhe, sondern stattdessen in Neutsch zu veranstalten. Deshalb muss man sich noch nicht gleich entscheiden.
Ich könnte ja von hier aus mal einen heimlichen Erkundungsausflug in die Gegend unternehmen und die Örtlichkeiten besichtigen.   

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.776
    • Profil anzeigen
Re: Roter Faden
« Antwort #894 am: 2010-07-02, 22:29:47 »
Pionier Ku - mein Star bist Du!
Frühjahr 11 in Neutsch, das wäre ja mal waß.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.592
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re: Roter Faden
« Antwort #895 am: 2010-07-03, 02:15:19 »
Gefällt mir auch! :D

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: Roter Faden
« Antwort #896 am: 2010-07-03, 02:59:01 »
Hihi, da gerieten wir ja unversehens in die Plüne für die PerVers XII. Wass eine kleine hingeworfene Bemurk hier auszulösen vermag, erstaunt mich immer wieder.

Tjaaa, wenn Ku aus guten Gründen von Karlsruhe abriete, röcke es eben nach Abschluss der Tiefbauarbeiten auf die PerVers XXXII im Frühjahr 2021 vor – und wir memüssen fürs Frühjahr 2011 tatsalch einen neuen Ort finden. Je länger ich drüber nachdenkele, desto reizender dünkt mich Neutsch – sieht ja gans idyllisch aus, besonders von Südwesten.  :D

Es scheint laut Heimseite noch intaktes Dorfleben, also Heilewelt repräsent zu ieren. Die Erreichburk ist überraschend gunstg – bis aufs edle Bertl braucht keiner von uns nennenswert länger als vünv Stunden, selbst aus Börlin oder Hambuich. Kneipe, Parkbank, alles da. Im benachbarten Ernsthofen fand ich sogar zwei gut bewertete Gasthöfe mit Übernucht: die erwohnene „Alte Mühle“ und das Gasthaus Sonne (laut restaurant-kritik.de).

Fehlen also nur Dom und große Sehenswurdiken, aber was soll’s? Kekünnen wir elnd mal durch freie Natur, Felder, Wiesen und Wälder spaciren, uns gans dem Stork, der Blödeley und der selbstgemuchenen Hochkultur widmend, ohne von Verkehrslärm, Fußgängerampeln, Caféhäusern und anderen urbanen Überflüssiken distract georen zu werden… Also Lob der Provinz und Urlaubs auf dem Lande! Ich bin dafür.

Und dann hat Schorsch noch reoren, dass dort Spargel wächst.

Lasset es uns Essens mülnd ventil ieren.
« Letzte Änderung: 2010-07-03, 05:15:19 von Günter Gans »
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.776
    • Profil anzeigen
Re: Roter Faden
« Antwort #897 am: 2010-07-03, 06:30:21 »

Fehlen also nur Dom und große Sehenswurdiken, aber was soll’s? Kekünnen wir elnd mal durch freie Natur, Felder, Wiesen und Wälder spaciren, uns gans dem Stork, der Blödeley und der selbstgemuchenen Hochkultur widmend, ohne von Verkehrslärm, Fußgängerampeln, Caféhäusern und anderen urbanen Überflüssiken distract georen zu werden… Also Lob der Provinz und Urlaubs auf dem Lande! Ich bin dafür.

Und dann hat Schorsch noch reoren, dass dort Spargel wächst.

Lasset es uns Essens mülnd ventil ieren.

Das wäre eine echte Wallfahrt, auf der wir uns zum spirituellen Kern all unseres hiesigen Wirkens begäben - was braucht es da schon schnöde Ablunk wie Döme und Monumente? Unter der Dorflinde (komisch, die gibt es auch bei mir in E-Heisingen, ein Zeichen?) werden wir das Hohelied der ruralen Schöne anstimmen - auf Neutsch, versteht sich -  und uns fühlen wie die heimgekohrenen Töchter und Söhne. Schon jetzt bebet mein Herz von fröhler Voruhn.

Jau, das werden wir hier Ende Augustens ordelnt zu bekakeln wissen.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.984
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: Roter Faden
« Antwort #898 am: 2010-07-04, 00:21:03 »
[...] werden wir das Hohelied der ruralen Schöne anstimmen - auf Neutsch, versteht sich [...]

... und wirst du, oh amarillo, der gsv bis dahin auch eine neutsche hymne dichten? ... vielleicht auf die melodie der nationalhymne oder gar eines weihnachtsliedes ... was wäre denn wohl eine passende melodei? ...

... und es memüsse solch hymne freichl recht neutsch und gestorken sein ... und lustig desgleichen, versteht sich ...

... vielleicht rufen wir doch einfach mal einen kleinen gsv-wettbewerb um die hymne aus, genug dichterischer genius ist hier ja vorhanden (ku, homer, amarillo etc.) ... man kekünne ja auch ein gemeinschaftswerk draus machen, wenn jeder ein ströphchen beistüüre ... beim wal-epos hat dies einst ja hervorruckend geklappen und spaß much es auch ...


... was hält die werte gsv-gemeinde davon?
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

VerbOrg

  • Gast
Re: Roter Faden
« Antwort #899 am: 2010-07-04, 09:43:42 »
Ein Epos als Hymne?
Nein, danke.
Aber wie wär's, wenn Du als Nichtöffentlichkeitsarbeitsobermotz mal einen Vorschlag für die Hymne beistüürest?
Am Besten für eine, die auch von Dir als vertretbar und nicht zu übermäßig öffentlichkeitswirksam gegotten ist?