PerVers XVIII

Begonnen von Ku, 2014-02-04, 23:04:19

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Ku

Ich habe mich soeben im Spritzenhaus eingesprotzen.

katakura

#31
... und ich habe mich in der villa rose einlogoren ... denn eine villa rose ist eine villa rose ist eine ... :D


... was hieltet ihr von essen am samstag im gutsausschank von kögler (http://www.weingut-koegler.de/gutsausschank.html)? ... wird bei allen bewertungen aufgrund der einheimischen küche sehr empfohlen (und ist wohl auch deshalb zimmermäßig schon ausgeboochen) ... leider weder karte noch preise einsehbar ...

... aber vielleicht kann ja auch jemand anderes mal die molge zur standesgemäßen atzung prüfen? ... ku ist hierbei doch auch versoren und geschmackssicher ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Ku

Ich war schon mal in Eltville, aber das ist relativ lange her.
Wenn ich aus meiner damaligen Sicht was vorschlagen sollte, dann würde ich für Freitag Abend die Weinstube Gelbes Haus und für Samstag das Restaurant Weinpump vorschlagen.
Aber ich bin mir nicht sicher, ob die noch so gut wie damals sind. Ich weise also alle Verantwortung von mir.

katakura

#33
Zitat von: Ku am 2014-02-24, 18:45:05
Ich war schon mal in Eltville, aber das ist relativ lange her.
Wenn ich aus meiner damaligen Sicht was vorschlagen sollte, dann würde ich für Freitag Abend die Weinstube Gelbes Haus und für Samstag das Restaurant Weinpump vorschlagen.
Aber ich bin mir nicht sicher, ob die noch so gut wie damals sind.

... uhhh, was ist denn "relativ lange her" und "damals"? ... da ich seit der letzten perVers weiss, dass du der letzte noch lebende teilnehmer des hambacher festes (zitat ku: "früher sah das hier alles ganz anders aus!") bist, schwant mir da nichts gutes ;D

Zitat von: Ku am 2014-02-24, 18:45:05
Ich weise also alle Verantwortung von mir.

... also, das macht mich diesen lokalitäten nicht gerade geniegener ... dann geht das ganze unter umständen so aus wie in marburg, wo das höchstestgelöbteste lokal sich als eines der miesesten entpap :o ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Ku

Zitat von: katakura am 2014-02-24, 19:30:49
... uhhh, was ist denn "relativ lange her" und "damals"? ... da ich seit der letzten perVers weiss, dass du der letzte noch lebende teilnehmer des hambacher festes (zitat ku: "früher sah das hier alles ganz anders aus!") bist, schwant mir da nichts gutes ;D

Erstens: Relativ lange her = 4 Jahre
Zweitens: Esst doch, wo Ihr wollt  >:(

katakura

#35
Zitat von: Ku am 2014-02-24, 21:45:42
Erstens: Relativ lange her = 4 Jahre

... nuja, da kann sich derweil schon so einiges gearnden haben

Zitat von: Ku am 2014-02-24, 21:45:42
Zweitens: Esst doch, wo Ihr wollt  >:(

... c'mon, das war ein späßli! ... abgesehen davon: wo isst du dann? :D
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

katakura

#36
... hab ich doch gestern glatt vergessen: die von unserem geliebten sprachführer traditionell vorzbeogenen unterkünfte des djh befinden sich leider nur in rüdesheim und wiesbaden ...

... was das pompprogramm angeht: sesülle man neben dem kloster eberbach auch einen besuch rüdesheims mit ausflug zur germania auf dem niederwald ins auge fassen? ... bei schönem wetter ist das ganz nett, wenn man durch die weinberge hinaufläuft oder aber mit der seilbahn fährt ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

katakura

#37
... lieder! ::) schnickschnack! ... vor allem gibt's da den berohmenen rüdesheimer kaffee! :D
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

katakura

#38
... und was noch wichtiger ist: aus eltville kommen neben asbach auch chantré, mariacron, blanchet und mm-sekt! ... da können wir uns durch so einige lokale spirituosen durchsaufen :D ... und da memüsse güga ja eigelnt gar keinen 2014er "sprufki bumkrak rhingowski" mitbringen! ;D ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Ku

#39
Zitat von: katakura am 2014-02-26, 14:57:04
... und was noch wichtiger ist: aus eltville kommen neben asbach auch chantré, mariacron, blanchet und mm-sekt! ... da können wir uns durch so einige lokale spirituosen durchsaufen :D ... und da memüsse güga ja eigelnt gar keinen 2014er "sprufki bumkrak rhingowski" mitbringen! ;D ...

Wobei der Sprufki bestimmt das Beste von allen ist.

Ich werde am Freitag, den 4.4. um 11:47 Eltvilles Bahnhofs entgruben.

Für den Freitag Nachmittag könnte man einen Rundgang durch die sehr schöne Altstadt von Eltville unternehmen, unterbrochen von Kaffee-, Bier- oder Weinproben. Der Rosengarten bietet sich vielleicht noch nicht an. In der Kurfürstlichen Burg ist ein Turm zu besteigen.
Fürs Abendessen habe ich schon was vorgeschlagen, aber das muss nicht sein.

Am Samstag sollte ein Besuch des Klosters Eberbach (Filmset für ,,Der Name der Rose") stattfinden. Da fährt man vom Bahnhof aus mit Bus 172 in 23 Minuten hin (plus 10 Minuten Fußmarsch). Eine Führung dauert 1,5 Stunden, man kann aber auch führerlos herumlaufen. Eine Klosterschänke ist vorhanden.

Ob man danach noch nach Rüdesheim rüden will, kann man immer noch entscheiden. Dafür benötigt man allerdings Benzinzerknaller.     

Fürs Abendessen habe ich schon was vorgeschlagen, aber das muss nicht sein.

katakura

Zitat von: Ku am 2014-02-26, 18:29:12
Wobei der Sprufki bestimmt das Beste von allen ist.

... naja, das kommt sicher drauf an, was die molwanier im letzten herbst so alles angesetzt haben :D

Zitat von: Ku am 2014-02-26, 18:29:12
Ich werde am Freitag, den 4.4. um 11:47 Eltvilles Bahnhofs entgruben.

... da ich voraussilcht am donnerstag noch bei freunden in wiesbaden vorbeischaue, werde ich wohl auch eher zu den frühankommern zählen und kekünne ggf. teil des empfangskomitees sein ...


Zitat von: Ku am 2014-02-26, 18:29:12
Für den Freitag Nachmittag könnte man einen Rundgang durch die sehr schöne Altstadt von Eltville unternehmen, unterbrochen von Kaffee-, Bier- oder Weinproben. Der Rosengarten bietet sich vielleicht noch nicht an. In der Kurfürstlichen Burg ist ein Turm zu besteigen.

... meinerseits vollste zustumm ... da eltville im ortskern sehr übersilcht ist, verspricht das überaus geruhsam zu werden ...

Zitat von: Ku am 2014-02-26, 18:29:12
Fürs Abendessen habe ich schon was vorgeschlagen, aber das muss nicht sein.

... ich hatte diesbezulg ja auch was in vorschlag gebrungen - was allerdings auch kein muss ist ... hat vielleicht jemand der präsumtiven perVersen aktülle gastronomische erfahrungen in eltville? ...

Zitat von: Ku am 2014-02-26, 18:29:12
Am Samstag sollte ein Besuch des Klosters Eberbach (Filmset für ,,Der Name der Rose") stattfinden. Da fährt man vom Bahnhof aus mit Bus 172 in 23 Minuten hin (plus 10 Minuten Fußmarsch). Eine Führung dauert 1,5 Stunden, man kann aber auch führerlos herumlaufen. Eine Klosterschänke ist vorhanden.

... auch hier meinerseits vollste zustumm zum programm ... wenn wir nach dem frühstück dorthin aufbrächen, kekünnen wir nach der führung dort vielleicht auch gleich mittäglich speisen ...

Zitat von: Ku am 2014-02-26, 18:29:12
Ob man danach noch nach Rüdesheim rüden will, kann man immer noch entscheiden. Dafür benötigt man allerdings Benzinzerknaller. 

... sesüllen wir vielleicht am besten vom wetter abhängig machen ... ein ausflug auf den nierderwald bei regen ist nicht sondelr ersprielß, aber bei sonne doch recht nett ... und dann zum nachmittag ein "rüdesheimer" in der drosselgasse :D

... fährt nicht der 171er-bus in einer dreiviertelstunde von hattenheim (nur etwa 2 km vom kloster entfornen) nach rüdesheim? ... im zweifelsfalle kekünne man aber auch wie in marburg ein sammeltaxi bemühen für die paar kilometerchen (knapp 10) ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Ku

Rüdesheim und seine Drosselgasse ist eine gigantische Touristenfalle, und zwar eine entsetzliche. Ich habe in meinem Leben zweimal zwangsweise daran teilnehmen müssen. Wenn man kein Schunkler ist, ist es doppelt so scheußlich.
Ich würde mich entsprechendenfalls in die hübsche Altstadt von Eltville zurückziehen.

katakura

Zitat von: Ku am 2014-02-26, 20:53:03
Rüdesheim und seine Drosselgasse ist eine gigantische Touristenfalle, und zwar eine entsetzliche.

... eine GANZ entsetzliche! ... ich war bei meinen zwei durchgängen vor allem faszinoren vom dem unsäglichen, bis heute erhaltenen 70er-jahre-charme und dem an einigen häusern verklebten plastik-fachwerk :D ... wo findet man so etwas schon noch in dieser kombi? ... ach ja, in einigen mosel-touristen-orten wie bleistiftsweise cochem :D
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Ku

Ich würde mit Dir chloroform gehen, wenn wir Rüdesheim aus dem Programm gänzlich strichen.

Kilian

#44
Mal sehen, ob es mir gelingt, Jenny und mich in die Alta Villa einzuquartieren. Bisher werde ich fernmündlich auf stromschriftlich verwiesen und stromschriftlich ignororen. Am Freitag kommen wir wahrscheinlich erst zum Abendessen rechtzeitig an. Was so weit für den Samstag angedacht ist, klingt vortrefflich! Auch memüsse es wegen mir am Sonntag kein geplanenes Pompprogramm geben, sondern vielmehr in bewährter Weise die Anheimstellung baldiger Zerstreuung oder spontaner Vergrüppchung.

Bevor wegen der Restaurantauswahl noch Tränen fließen: Wie wäre es mit Gutsausschank Kögler am Freitag und Weinpump am Samstag? Dann teilen sich katakura und Ku die Verantwortung.