onomatopoetische Prinzipien des Staerkens

Begonnen von gehabt gehabt, 2005-01-03, 08:23:37

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

gehabt gehabt

Eine Regel des Starkens sollte sein, dass die Onomatopoetik gewahrt bleibt.

Also richtig: tschilpt schalp tschoelpe getscholpen

ober nicht:

zwitschere, tschorr zwie, tschoerre zwi, zwi getschorren


sondern:

zwitschere, tschirr  zwie,  tschier zwi, zwi getschieren

caru

wie ist es mit zwitschern- zwirtscht-zwartsch-zwärtsche-zwirtsch!-gezwirtschen  ?
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

Kilian

Zitatzwitschere, tschirr  zwie,  tschier zwi, zwi getschieren

Geht nicht, weil kaum bis gar nicht abgeluten, die Vergangenheitsformen klingen also nicht wie welche.

Zitatzwitschern- zwirtscht-zwartsch-zwärtsche-zwirtsch!-gezwirtschen

Geht nicht, weil ich Berthold Janeceks total verrückte Idee, ausgerechnet dieses Verb trennbar zu machen, gerne bewahren möchte. Aber wir können ja den Präteritums- und Partizipablaut von o in u ändern, das klingt etwas zwitschriger. Zugegeben, es bringt auch einen gewissen Gurrlaut mit hinein - aber mal ehrlich: Wenn man von einem bereits vergangenen Vogelsang berichtet, wer kann sich da so genau erinnern, ob das Vieh gezwurtschen oder gegirren hat? ;)

MrMagoo

 ??? ??? ??? ??? ???
Irgendwas zwitschert hier
??? ??? ??? ??? ???
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

caru

(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

MrMagoo

Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)