DEUTSCHE Grammatik

Begonnen von VerbOrg, 2006-07-28, 16:17:14

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

VerbOrg

Vor mir liegt ein "Kleines Lexikon untergegangener Wörter", herausgegeben von Nabil Osman (Auflage von 1976). Als ich vorhin ein wenig darin blortt, entdak ich wunderschöne deutsche Begriffe aus der Grammatik.

Z.B. die Kasus:

Wie sagt man im Deutschen für Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ? Wer-, Wes-, Wem- und Wenfall? Wie langweilig:

Nominativ = Nennfall
Genitiv = Zeugefall (Zeugeendung)
Dativ = Gebefall (Gebeendung)
Akkusativ = Klagefall (Klageendung, Kläger)


Man könnte in diesem Faden doch weitere grammatikalische Begriffe in ihren alten deutschen Formen sammeln. Z.B. auch für Satzzeichen oder Wortarten.

Kilian

Des Beistriches (Komma) und des Beiwortes (Adjektiv) erinner ich mich. Wie hießen die anderen Wortarten - Hauptwort, Tuwort, Fürwort, Bindewort, Umstandswort, Empfindungswort...?

VerbOrg

Für die Lateiner unter euch vielleicht noch interessant:

Ablativ - Nehmfall, Nehmendung
Vokativ - Ruffall, Rufendung


Komma - Unterstrich, Beistrich
Apostroph - Oberstrich


Adjektiv - Beiwort
Substantiv - Hauptwort, Dingwort
Verb - Zeitwort, Tätigkeitswort
Partizip - Mittelwort (zwischen Beiwort und Zeitwort)
Präposition - Vorwort
Pronomen - Fürwort


So, das sind jetzt ein paar Sachen, derer ich mich erinnere.

caru

ach, und das deutsche Semikolon heißt in österreich mit völliger selbstverstulnd Strichpunkt.
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

amarillo

Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

caru

tatsalch? ich hab schon deutsche getroffen, die von dem wort strichpunkt heftig erstaunt waren und es äußerst lustig fanden. wie kann man zu sowas normalem wie einem semikolon nur "strichpunkt" sagen :D
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

VerbOrg

Ich war erstunen, als ich für Partizip erstmals den Begriff "Mittelwort" las.
Eine ca. 40 Jahre alte Kollegin sah mich mit großen Augen an, weil ich das nicht kannte. Sie kannte das NUR so, hatte sie damals noch in der Schule gelornen.

amarillo

So geht's mir auch, Strichpunkt, Mittelwort, Tuwort (Zeitwort) usw, sind mir alle noch aus der Volksschule geläufig.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

VerbOrg

Wie gesacht, die Dame war um die 40. Also sind die Dinger noch nicht sooo lange ausem Sprachgebrauch verschwunden.
Meine Wenigkeit konnte dagegen Bauklötzer staunen ob der völlig unbekannten Wörter. Hätt' ich den Reiners nicht gelesen, ich wewüsse immer noch nicht, was das sein soll...

Agricola

Zitat von: caru am 2006-07-29, 11:35:49
ach, und das deutsche Semikolon heißt in österreich mit völliger selbstverstulnd Strichpunkt.
Obwohl es ja eindeutig ein Punktstrich ist !
Wahrscheinlich ist der "Doppelpunkt" auch ein Relikt aus der Zeit der Verdeutschung um jeden Preis? Die Deutschlehrer hier in Japan sagen eher "Kolon" dazu, ein Begriff, den ich sonst abgesehen von der antiken Grammatik nur aus der Musiktheorie kenne.
Meyers Konversationslexikon von 1897 zählt im Artikel "Interpunktion" folgende Zeichen auf: Komma, Semikolon, Kolon, Punkt, Fragezeichen, Ausrufungszeichen, Teilungszeichen, Parenthese, Gedankenstrich, Anführungszeichen. In demselben Artikel wird das Semikolon jedoch als "Strichpunkt bezeichnet. Schlägt man die einzelnen Begriffe einzeln nach, findet man noch:
Komma: Beistrich, Strichzeichen
Semikolon: Strichpunkt
Kolon: Doppelpunkt
Teilungszeichen: Man wird auf den Artikel "Divis" verwiesen und findet dort "Teilungszeichen, Bindestrich"
Parenthese ist nach dem Einzeleintrag (im Gegensatz zu den Ausführungen im Artikel "Interpunktion") kein bestimmtes Interpunktionszeichen, sondern bezeichnet alle "Einschaltungszeichen" wie runde oder eckige Klammern und Gedankenstriche, sofern sie eine Einschaltung umschließen.
Gedankenstrich: franz. Tiret, Moins; engl. Break, Dash (und Parenthese, s.o.)
Anführungszeichen: Gänsefüßchen, Hasenöhrchen, franz. Guillemets, engl. Inverted commas

Ich erinnere mich auch, in den ersten Grundschuljahren alle Wortarten auf Deutsch gelernt zu haben (Tuwörter, Wiewörter oder Eigenschaftswörter, Namenwörter etc.) und dann später, wahrscheinlich im 4. oder 5. Schuljahr, die lateinischen Begriffe gelernt zu haben.
The future lies in front of me,
but "lies" is all that I can see.

AmelieZapf

Hallo zusammen,

Zitat von: Agricola am 2006-07-29, 13:54:42
Ich erinnere mich auch, in den ersten Grundschuljahren alle Wortarten auf Deutsch gelernt zu haben (Tuwörter, Wiewörter oder Eigenschaftswörter, Namenwörter etc.) und dann später, wahrscheinlich im 4. oder 5. Schuljahr, die lateinischen Begriffe gelernt zu haben.

war bei mir auch so. In der Volksschule wurden die deutschen Begriffe gelahren.

Grüße,

Amy
Religion heute:
Ex oriente deus,
ex machina lux.

caru

was wir in der volksschule auch hatten, war die fall-numerierung.
erster, zweiter, dritter, vierter fall - sonst hatten die -tive gar keinen namen. die lateinischen bezeichnungen hab ich erst in der mittelschule gelernt, "wemfall" und so weiter noch viel später.

sehr viele menschen in österreich kennen all die grammatischen terminüsse nur auf deutsch, angefangen von meiner großmutter (geboren 1914) bis zu zeitgenossen, die in den 1980ern zur welt gekommen sind.
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

VerbOrg

Bei uns (ich bin Baujahr 78) gab's bis zur 4./5. Klasse nummerorene Fälle, danach dann die -tive.

Ansonsten hieß ursprünglich nur das Verb Tuwort. An andere deutsche Bezinche kann ich mich nicht erinnern.

Mit dem Begriff "Wiewort" hab' ich immer noch das Problem, dass ich erst aufdröseln muss, was damit denn nun gemienen ist. Meine erste Assozjazjon ist da nämlich immer Fragewort. Wie das wohl kommt?

caru

wir haben brav gelernt, daß das zeitwort zeitwort heißt, daß wir kleinen kinder aber auch tunwort dazu sagen dürfen, weil wir noch so klein sind.

da sagten dann alle zeitwort dazu, außer die, deren eltern auf der tunwort-stufe steckengeblieben waren.


hauptwort und eigenschaftswort hatten wir auch, zu solchen feinheiten wie adverb und partizip haben wir uns in der volksschule nicht verstiegen. "mittelwort" und "umstandswort" hab ich nur von meiner oma gehört (und mich gewundert, warum sie nicht wie ein normaler mensch adverb und partizip dazu sagt).


wer von euch kennt das Geschlechtswort, die Tatform und die Leideform?
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

amarillo

Klar: Artikel, Aktiv und Passiv :D
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.