Heimliche Tempora

Begonnen von David Kastrup, 2014-02-08, 17:07:26

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

David Kastrup

Die Zeitformen und -adjektive in dem folgenden leicht verständlichen umgangssprachlichen Satz verlangen offensichtlich nach Formen, die in der heutigen Sprachstufe des Deutschen gar nicht mehr existieren:

"War jetzt morgen eigentlich Probe?"

Die Übersetzung in andere Sprachen, etwa "Was now tomorrow essentially rehearsal?", macht äußerst deutlich, daß hier Temperjorative ihre Kräfte entfesseln, die sich der oberflächlichen grammatischen Analyse entziehen: das futuristische Präteritum als Optativersatz ist eine Gebrauchssprachschöpfung, die in ihrer Schlichtheit überwältigt.

Wortklauber

In der Tat ein wundervolles Beispiel, besonders weil der Satz auch noch das Wort "jetzt" enthält. Es ist ein bisschen blöd, ihn zu zerpflücken, aber ich glaube, er enthält tatsächlich eine Aussage über die Vergangenheit, eine über die Gegenwart und eine über die Zukunft. In aller Ausführlichkeit etwa:

Ich frage mich jetzt gerade, ob eigentlich verabredet war, dass wir morgen Probe haben.

Warum der Satz ein Ersatz für den Optativ sein soll, verstehe ich nicht.