Das Lallen der Quallen - und andere poetische Reime

Begonnen von Wortklauber, 2014-09-24, 22:45:33

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Wortklauber

Eben las ich:

... das Meer, auf dessen blauer dröhnender Weite seit so vielen Jahrtausenden der Orkan der Freude und das Lallen der Quallen widerhallte ...

statt korrekt:

... das Meer, auf dessen blauer dröhnender Weite seit so vielen Jahrtausenden der Orkan der Freude und das Lallen der Qualen widerhallte ...

Eigentlich nur ein ,,misread word" — aber das Ergebnis schien mir dann doch zu poetisch (jedenfalls poetischer als das Original), um es in dieser Kategorie versinken zu lassen. Das Lallen der Quallen!

Auch wenn dies schwer übertroffen werden kann, sei der Versuch einer Fortsetzung gewagt:

die Wiege der Fliege
das Starren der Barren
die Rinde der Winde

Stollentroll

#1
das Wundern der Flundern
der Arsch des Barsch    :D

Frisuren :

die Tolle der Scholle
die Matte der Ratte
die Glatze der Katze

und natürlich :

die Qual des Wal    ::)
3 Dinge sagen immer die Wahrheit : Kinder, Besoffene und Leggings.

Stollentroll

3 Dinge sagen immer die Wahrheit : Kinder, Besoffene und Leggings.

Wortklauber


Wortklauber

Und weiter zu den Frisuren:

die Zöpfe der Töpfe
die Locken der Nocken

katakura

#5
... hilf, o zerfrettelter grunzwanzling! ... ganz offensilcht ist des wortklaubers und stollentrolls lyrisches vorbild dieser herr (siehe angehungenes porträt *)!!! :o

* nein, das ist kein porträt von bertl! ;) ... der reimt auch besser ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Wortklauber

die Küsse der Nüsse
das Fühlen der Mühlen

Wortklauber

Zitat von: katakura am 2014-09-25, 09:30:46
* nein, das ist kein porträt von bertl! ;) ... der reimt auch besser ...

Och, nun lass doch mal... Hier geht es gar nicht um den Reim, sondern um den tiefen Sinn  :D

Kilian

Aus einem Konzertverriß:

das Schweigen der Geigen
die Blässe der Bässe
das Tröten der Flöten

Wortklauber

Und aus der Wohnung:

Die Gefühle der Stühle
Das Sehnen der Lehnen
Die Schwänke der Schränke
Die Oden der Kommoden
Die Stacheln der Kacheln
Das Jammern der Kammern
Das Gewimmer der Zimmer
Das Rufen der Stufen

katakura

Zitat von: Wortklauber am 2014-09-25, 20:59:32
Och, nun lass doch mal... Hier geht es gar nicht um den Reim, sondern um den tiefen Sinn  :D

... natürlich! ... den hat vogonenlyrik auch :P
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

amarillo

Ene Besooch im Zoo:

Die Zähne der Schwäne
Die Pöter der Köter
Die Weisen der Meisen
Die Fratzen der Spatzen
Die Beine  der Schweine
Die Zähren der Mähren
Die Ängste der Hengste
Die Mühe der Kühe
Die Boxen der Ochsen
Die Flöten der Kröten
Die Waffen der Affen
Die Hiwis der Kiwis
Die Beulen der Eulen
Die Tücken der Mücken
Die Striegel der Igel
Die Pillen der Grillen
Die Biere der Stiere
Die Rüffel der Büffel
Die Kleie der Haie
Die Flecken der Schnecken
Das Mobben der Robben
Die Lauben der Tauben
Das Voodoo des Kudu
Die Riten der Termiten
Die Glatzen der Katzen
Die Gaben der Schaben
Der Schmuh der Gnu
Die Seelen der Garnelen

Das Riechen  der Griechen
Das Spinnen der Finnen
Das Gähnen der Dänen
Das Stechen der Tschechen
Das Wesen der Chinesen
Das Bowlen der Mongolen
Das Lachen der Kasachen
Das Morsen der Korsen
Die Barden der Sarden
Das Stieren der Iren
Die Motten der Schotten
Das Spähen der Pygmäen
Das Klatschen der Apatschen

Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Wortklauber

Die Kroeten der Poeten
(wieviel war es noch mal pervers?)

Stollentroll

Zitat von: amarillo am 2014-09-26, 18:57:40
Das Riechen  der Griechen

Es muss naürl Das Siechen der Griechen heissen   ;D
3 Dinge sagen immer die Wahrheit : Kinder, Besoffene und Leggings.

Hässicher Zichlaut

Zitat von: Stollentroll am 2014-09-27, 11:39:34
Zitat von: amarillo am 2014-09-26, 18:57:40
Das Riechen  der Griechen

Es muss naürl Das Siechen der Griechen heissen   ;D
Und was ist mit den Deutchen? Die Leutchen? Das Kräutchen? Das Häutchen? oder, wenn wir schon bei den Jungfrauen sind, das Bräutchen? Oh nein:

Das Mäutchen der Deutchen