Autor Thema: Steigerung  (Gelesen 13968 mal)

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Steigerung
« am: 2005-03-12, 20:53:47 »
Weiß jemand, welche Bedingungen ein Adjektiv/Adverb zu erfüllen hat, daß es nicht sinnvoll gesteigert werden kann?

Klar, wenn es schon einen Superlativ ausdrückt, sollte man sich weiterer Steigerung enthalten. "Noch optimaler..." ist zwar Originalton Privatfernsehen, aber denen sehe ich es mittlerweile nach, die sind schwer sprachbehindert.

Soeben vernahm ich folgenden Text: "Glenn Miller, einer der legendärsten Bandleader...".

Ist "legendär" sinnvoll zu steigern?  Wenn ja, warum habe ich mich dann an meinem Weinchen verschlocken, als es mich so heftig  durchroltt?
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

caru

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 1.739
    • Profil anzeigen
    • Institut für Senfkunde und Palindromistik
Re:Steigerung
« Antwort #1 am: 2005-03-12, 21:37:01 »
für mein empfinden bedeutet legendär zunächst "gibts oder gabs nicht wirklich, kommt nur in legenden vor".
so verstanden kann man es ganz bestimmt nicht steigern - wie auch "inexistent" nicht zu steigern ist.


wer immer den text gesprochen hat, wollte wahrscheinlich sagen "legendenumwoben" - und das kann man sehr wohl in größerem oder geringerem maß sein. nur, ob "legendär" das wirklich heißt, ist die frage.
im privatfernsehen sicher, in sorgfältig angewandtem deutsch eher nicht.
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

versucher

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Re:Steigerung
« Antwort #2 am: 2005-03-12, 22:23:18 »
Zu den Bedingungen kann ich nichts sagen, aber ich habe Beispiele. Ich finde nämlich, dass manche, die nicht steigerbar sind, gesteigorn (?) werden sällen.

Heißt es
„Die gut draufste?“
„Die bestdraufe?“
„Die am besten draufe?“

Ein Mordsding. Und das da ist noch mordser!

Ich finde es schadest, dass es Wörter wie weitauser und fernabber nicht gibt.

Mir wäre außerdem wöhler, wenn Adjektive/Adverbien beim Steigern einen Umlaut bekämen, wenn sie keinen haben.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Steigerung
« Antwort #3 am: 2005-03-12, 23:38:21 »
Heißt es
„Die gut draufste?“
„Die bestdraufe?“
„Die am besten draufe?“

Das eigentliche Problem ist hier nicht die Steigerung, sondern der attributive Gebrauch eines Adverbs, und der ist *räusper, stimmetiefmach* verbooooten. Man kann ja auch nicht sagen: "Eine gut draufe Frau.", sondern nur prädikativ: "Sie ist gut drauf." Und im Superlativ: "Sie ist am besten drauf."

Wenn attributiv (vgl. "Das abbe Bein", o mein prophetisches Gemüt, gerade beschwor ich's noch in einem anderen Faden), dann bin ich für "die am besten draufe".!
« Letzte Änderung: 2005-03-12, 23:38:48 von Kilian »

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Steigerung
« Antwort #4 am: 2005-03-12, 23:50:02 »
Es gibt Leute, die meinen, man dürfe/könne/solle Adjektive mit der Vorsilbe un- nicht steigern. Wie seht ihr das?

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:Steigerung
« Antwort #5 am: 2005-03-12, 23:55:08 »
Wer hat das verboooten, und welche Strafe steht darauf?

Nur Spaß, aber hier im Ruhrgebiet stieße eine solche Konstruktion nicht unbedingt auf unverständiges Kopfschütteln. Hier rennt man durchaus schon mal vor eine "zue Tür". Und wenn ich mich recht entsinne, ist das dem Rheinländer durchaus nicht fremd.

@caru

Ist es nicht so, daß in vielen Fällen das Adjektiv schlichtweg die Qualität seines Bezugwortes angibt, die Steigerung des Adjektivs dann aber auf eine Quantifizierung eben jener Qualität abzielt?

Fleckig (=dreckig) fleckiger (mehr Flecken)...
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:Steigerung
« Antwort #6 am: 2005-03-13, 00:02:39 »
Es gibt Leute, die meinen, man dürfe/könne/solle Adjektive mit der Vorsilbe un- nicht steigern. Wie seht ihr das?

Ich habe selten ein unreiferes Urteil vernommen. ;)

...und es erscholl die unheilvollste Stimme, die je ein menschlich Ohr vernommen hatte.
« Letzte Änderung: 2005-03-13, 00:06:30 von amarillo »
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Steigerung
« Antwort #7 am: 2005-03-13, 10:14:06 »
Wer hat das verboooten, und welche Strafe steht darauf?

Es kommt halt in der Standardsprache nicht vor, ist aber sinnvoll und ist demzufolge ein lobenswerter Akt der Kreativität. Auch die Biene Maja vollzog ihn schon, als sie von einem abben Bein sprach - der Armen fuhr dann aber der Weberknecht Hannibal über den Mund... andere Zeiten, andere Sitten.

Zitat
Ich habe selten ein unreiferes Urteil vernommen.

Gut. :)

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:Steigerung
« Antwort #8 am: 2005-03-13, 10:28:02 »
Ich habe ein ungutes Gefühl.

Läßt sich ein solchtener Satz steigern?

Mein Gefühl ist noch unguter/unbesser???

@Kilian

Eigentlich hast Du ja recht, "unreifer" ist nicht wirklich sinnvoll, oder? Das mit der "unheilvollsten" Stimme ist natürlich Quark. "Un" bezieht sich ja nicht auf das Adjektiv "voll".
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Steigerung
« Antwort #9 am: 2005-03-13, 10:44:38 »
Ich habe ein ungutes Gefühl.
Läßt sich ein solchtener Satz steigern?
Mein Gefühl ist noch unguter/unbesser???

unbesser ist mein Favorit. :D

Zitat
Eigentlich hast Du ja recht

Neinnein, ich bin Gegner dieser behaupteten Nichtsteigerbarkeit!

Zitat
"unreifer" ist nicht wirklich sinnvoll, oder?

Doch, meiner Meinung nach ist es synonym mit "weniger reif". Wenn wir mal eine Reifeskala zur Hand nehmen, ...

|--A-----B----C------|
völlig          völlig
unreif            reif


...dann ist B halt unreifer als C, aber das unreifste von den dreien ist A. Wer behauptet, unreif bezeichne nur den Zustand der völligen Unreife, das Wort sei dem äußersten linken Rand der Skala vorbehalten und daher ein "binäres", nicht sinnvoll steigerbares Adjektiv, macht sich zum Verfechter einer sinnlosen Restriktion. Trenne nie st. Steigere nie un-.

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:Steigerung
« Antwort #10 am: 2005-03-13, 11:31:46 »
Ich weiß nicht, ich weiß nicht, bei der Steigerung so manchen Adjektivs beschleichen mich die unbesten Gefühle.

Ich muß mich beeilen - Frühstück mit Freunden. Letzten Sonntag war ich von allen am zu spätesten.
 ;D
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

versucher

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Re:Steigerung
« Antwort #11 am: 2005-03-13, 13:59:47 »
Da hat Kilian, unser hochwohlgeborenster Präsident, eines der philosophischsten Probleme angesprochen:

Die Binarität!

Als Spät-Deleuzianer sage ich: Nieder mit der Binarität! Her mit den Intensitäten!
Gelb, gelber, am gelbsten!

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:Steigerung
« Antwort #12 am: 2005-03-13, 15:33:33 »
Ein Standpunkt, den ich in keinster Weise teile, der aber gewaltigen Spaß verspricht.  ;D

So blau wie letzten Montag habe ich noch nie gemacht, aber am blausten macht eigentlich Peter. Und dazu erzählt er auch noch die schwärzesten (das passt sogar) Witze.  
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

caru

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 1.739
    • Profil anzeigen
    • Institut für Senfkunde und Palindromistik
Re:Steigerung
« Antwort #13 am: 2005-03-13, 17:37:20 »

@caru

Ist es nicht so, daß in vielen Fällen das Adjektiv schlichtweg die Qualität seines Bezugwortes angibt, die Steigerung des Adjektivs dann aber auf eine Quantifizierung eben jener Qualität abzielt?

Fleckig (=dreckig) fleckiger (mehr Flecken)...


kann sein, aber dann wäre legendär auch in ordnung:

legendär "in legenden vorkommend"
legendärer "in noch mehr legenden vorkommend, also innerhalb der legende noch berühmter"
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

Ly

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 287
  • Tell me when you're asleep, ok?
    • Profil anzeigen
Re:Steigerung
« Antwort #14 am: 2005-03-13, 19:01:26 »

@caru

Ist es nicht so, daß in vielen Fällen das Adjektiv schlichtweg die Qualität seines Bezugwortes angibt, die Steigerung des Adjektivs dann aber auf eine Quantifizierung eben jener Qualität abzielt?

Fleckig (=dreckig) fleckiger (mehr Flecken)...


kann sein, aber dann wäre legendär auch in ordnung:

legendär "in legenden vorkommend"
legendärer "in noch mehr legenden vorkommend, also innerhalb der legende noch berühmter"

Das ist die legendärste Steigerung die ich je sah  ;D
It isn't always how you look. Look at me. I'm handsome like anything, and I haven't got anybody to marry me yet.