Autor Thema: Schüttelreim, anyone?  (Gelesen 149042 mal)

Homer

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 947
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #435 am: 2012-03-23, 09:19:25 »
… Forum, in dem erklorenermaßen "nach Herzenslust publiziert, proklamiert, gelobt, kritisiert, gesponnen und diskutiert werden" darf …

Das heißt doch wohl auch: Jeder, der schreibt, hat mit Kritik und Diskussionen zu rechnen.

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.898
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #436 am: 2012-03-23, 10:12:29 »
... ab jetzt kann die diskuss im neu eronffenen faden forumsregeln weitergehen, damit sich hier die reimer wieder ungestoren schütteln können ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Berthold

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.802
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #437 am: 2012-03-23, 12:03:57 »
Frage an Bertl:
Warum nimmst du eigentlich an der "Galanacht des Schüttelreims" nicht als Vortragender teil?

Du, ich hab ihnen eh guschrimp. Öfters. Aber selber einladen kann ich mich ja schlecht. Ich bin chnalm, selbst wenn's manchmal nicht so erscheint, ein eher scheuer Mensch.
Dies jedoch ist der Schüttelversfaden.
Da mich letztens nicht nur Gäste aufs Korn nahmen, will ich Euch ein Theoretisieren* über Klang, seltene Wörter, dreifachen Betunswechsel ... ersparen.
Ich schreib einfach einen Zierfeiler her:

Im alten Ungarn
(Dem lieben caru gewomden)

In Budapest, in einem Filler-Schalter,
glänzt eine Maid, ein wahrer Schillerfalter.

Bös ist ihr Boß, bei jedem Faller schilt er.
Bringt sie ihm Tschick, dann raunzt, mit Schall, er: "Filter!"


*eine Zähurizausur oder nur Zähurizeihsur
 
« Letzte Änderung: 2012-03-23, 13:08:24 von Berthold »

Berthold

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.802
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #438 am: 2012-03-24, 11:33:47 »
(...)

Beispiel:

Zuweilen sieht man Hasenrotten
zu Dancepop auf dem Rasen hotten.

So weit, so gut. Aber jetzt stehen noch aus die Paare Rosen hatten und Hosen Ratten. Das erste würde man sicher irgendwie mit den hottenden Hasenrotten in Verbindung bringen können, für das zweite ist mir aber noch nichts eingefallen, was nicht extrem weit hergeholen oder nur mit brutalen Verbrechen gegen die Naturlk der Sprache einzubauen wäre. Und dann lasse ich es eben. Soweit ein Einblick in die Werkstatt.

Carissimo Omero!

1) Jetzt hätte ich nur noch einen Vorschlag, der allerhand Gedanken und Bilder (plus ein Wortspiel) in Deine Zeilen einföhre. So irgendwie liebe Naturkinder gegen berechnende, eher üble, Cavallisor'ne. - Aber es ist ja DEINE Idee:

Naturkinder

Ich sah auch einmal Hasenrotten
- die in den Pfötchen Rosen hatten -
wie Gott sie schuf beim Dancing* hotten.
Wer trug zum Rock die Hosen? - : Ratten!

*"(Zu) Dancepop" mag ich nicht, weil's "bei uns" unchulb ist - erst recht ohne Artikel - und hochgestochen klänge.
Auch das "Zuweilen sieht man" dünkt mich Gbalnds-Deutsch zu sein. So oft wird fran solcherlei doch wohl nicht beobachten können.

2) Tingeltangel

Es kommt schon vor, daß ich Kantaten singel,
wenn ich im Frühling durch die Saaten tingel.
Daß ich, voll Lust, von prallen Titten sangel,
wenn ich, bewußt, für freie Sitten tangel.

 
« Letzte Änderung: 2012-03-24, 13:26:59 von Berthold »

Berthold

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.802
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #439 am: 2012-03-25, 11:49:56 »
Vorurteile

Mich schilt, in Kiel, ein kahler Schiffer:
"du bist nicht viel; ein schaler Kiffer. -
Ganz sicher auch ein lascher Ficker. -
du schreist nicht mal - du Raschelficker. -
Um nicht zu sagen: A.elficker.
Ich bin ein braver Kieler Schaffer.
du bist ein wiener Schieler. - Kaffer."

Berthold

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.802
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #440 am: 2012-03-25, 12:13:14 »
Ich ersuche unseren geliebten Sprachführer höflichst, einen geschlossenen Faden "Nur für Klugscheisse- und Rechthaberei" zu eronffen   ::)

Nachdem ich's mehrfach überschlief, lieber Stollentroll, muß ich herschreiben, daß ich Deinen Beitrag nicht richtig finde.
Ich las da, wie der liebe, ur- & blitzgescheite Homer, seltsamerweise, einen für mich durch & durch durchschnittlichen Schüttelvers (jenes 'Klapperschlangen'-Zeugs) theoretisch & rhetorisch aufbaute, als sei's ein großartig verknappter, bedeutender Aphorismus aus der Geschichte des Schüttelreimes. ("als stünde er im steilen Main / und wäre dort ein Meilenstein" ...) Verfaßt gewissermaßen von einem Bashō des Schüttelverses. Aber, verzeiht den Abschwiff!
Da mußte ich einfach allerlei dagegenhalten. Bloße "Klugscheisse- und Rechthaberei", hingegen, lag mir noch nie. 

Ku

  • Gast
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #441 am: 2012-03-26, 21:25:00 »
Vorurteile

Mich schilt, in Kiel, ein kahler Schiffer:
"du bist nicht viel; ein schaler Kiffer. -
Ganz sicher auch ein lascher Ficker. -
du schreist nicht mal - du Raschelficker. -
Um nicht zu sagen: A.elficker.
Ich bin ein braver Kieler Schaffer.
du bist ein wiener Schieler. - Kaffer."

Herr Dr. Janecek, lieber Bertl, langsam gehen mir deine ständigen Sauereien auf den Senkel.
Bist du krank, hast du das nötig?
Wir sollten tatsächlich doch ein paar Forumsregeln einführen.
 
« Letzte Änderung: 2012-03-26, 21:51:11 von Ku »

Berthold

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.802
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #442 am: 2012-03-27, 09:56:52 »
Vorurteile

Mich schilt, in Kiel, ein kahler Schiffer:
"du bist nicht viel; ein schaler Kiffer. -
Ganz sicher auch ein lascher Ficker. -
du schreist nicht mal - du Raschelficker. -
Um nicht zu sagen: A.elficker.
Ich bin ein braver Kieler Schaffer.
du bist ein wiener Schieler. - Kaffer."

Herr Dr. Janecek, lieber Bertl, langsam gehen mir deine ständigen Sauereien auf den Senkel.
Bist du krank, hast du das nötig?
Wir sollten tatsächlich doch ein paar Forumsregeln einführen.

Kann ich was für das Geblubbere einer 'Kieler Sprotte'?
Da muß ich mich jetzt klassisch verteidigen:


Noch mehr Forumsregeln?

Ob süß sie oder rau[h]er seien,
Du magst nicht meine Sauereien.
Denkst auch ans Kind - bis auf den Enkel;
Dir geht das Sudeln auf den Senkel.
Du Kanzelredner frommer Sitten,
hältst mich für heiß wie Sommerfritten?
Mir wird bei dem Geseier rauher.
Ein Ruck noch - und ich reiher sauer.
Sei doch ein bisserl fair ums Rogeln.
Sujet bleibt die 'res rerum': s'Vogeln.

Schüttle doch Deine Einficktseif!
Froychl fürchte ich:


Die Fäuste, vor der Dichter-Fei geballen,
hülfen Dir nichts, Dir wär's nicht beigefallen.
Trotz Wassers - über Deinen Schopf gegossen - ,
wäre das nie durch Deinen Kopf geschossen.

Der Gegenbeweis steht noch aus ...
« Letzte Änderung: 2012-03-27, 17:29:16 von Berthold »

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #443 am: 2012-03-27, 13:55:48 »
Herr Dr. Janecek, lieber Bertl, langsam gehen mir deine ständigen Sauereien auf den Senkel.

Naja, in Wien beginnen just zu unserem PerVers-Termin die "Festwochen schamloser Kultur". Vielleicht ist Wien sich schon am Warmlaufen dafür.

Wir sollten tatsächlich doch ein paar Forumsregeln einführen.

Vielleicht ein Fall für Dr. Borste? (oder wiehießernoch, der selbsternonnene Jugendschützer, dessen letztes Lebenszeichen war, dass er in der Karibik mit minderjährigen Mulattinen Rum macht?)
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

Berthold

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.802
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #444 am: 2012-03-27, 14:36:15 »
Herr Dr. Janecek, lieber Bertl, langsam gehen mir deine ständigen Sauereien auf den Senkel.

Naja, in Wien beginnen just zu unserem PerVers-Termin die "Festwochen schamloser Kultur". Vielleicht ist Wien sich schon am Warmlaufen dafür.

Wir sollten tatsächlich doch ein paar Forumsregeln einführen.

Vielleicht ein Fall für Dr. Borste? (oder wiehießernoch, der selbsternonnene Jugendschützer, dessen letztes Lebenszeichen war, dass er in der Karibik mit minderjährigen Mulattinen Rum macht?)

Du bist so ein lieber, humor- und kulturvoller Mensch*, GüGa! Auch ein Formulör von hohem Rang. Leider muß ich einem Wunsch meines alten Schäfs Folge leisten (etwas über Migßbmälde bei Zuckmückenlarven unter Schwermetalleinfluß; Leidzerreiß-Sverziench und kleine Zusammengfnuss), so daß ich mich nicht gleich ans schwere Werk von lieben Schüttelversen machen kann. 'Uadinäre' wären halt zehnmal einfacher ...

Falls Du das aber nicht lesen kannst: Da gibt's so Labors für Opiatrie & Ophthalmologie. Ein Sehtest ist feiner als (z.B.) eine Rückenmarkspunktion.

*Was wohl eh das Gleiche ist.
« Letzte Änderung: 2012-03-27, 17:28:18 von Berthold »

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.760
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #445 am: 2012-03-27, 19:13:01 »
Naja, in Wien beginnen just zu unserem PerVers-Termin die "Festwochen schamloser Kultur". Vielleicht ist Wien sich schon am Warmlaufen dafür.

Na wenn man sich die Heimseite dieses Wiener Ereignisses ansieht, scheint es da ja wohl um prickelnde Erotik, um Laszives und gar um multisexuelle Frivolitäten zu gehen. Das kann Riesenspass machen, das kann Stil und seinen eigenen Anstand haben. Da geht bestimmt die Post ab, wenn man solcherlei zu goutieren vermag.
Mit der gegenwärtig hier gebotenen stumpfen Pornographie hat das ja nun nichts zu tun.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Berthold

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.802
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #446 am: 2012-03-28, 09:30:49 »
An den lieben Ku! Auch an andere, die sich angesprochen fühlen!

Als ich's heute Nacht überschlief, kam ich darauf, daß ich mich mit Dir überhaupt nicht zerkrachen möchte, nicht nur vor dem Treffen in Wien. Du bist eine - wie's bei uns hieße - gute, ehrliche Haut. Ein - bisweilen schon verletzend - gerader Mensch ohne Falsch, Heuchelei und Diplomatie. Ein - noch einer unserer Ausdrücke - Michlgradweg.
Ich möchte meine gelegentlichen Schweinigeleien (gewiß keine - so sogar schon der liebe amarillo - "stumpfe Pornographie") schlicht auf die Spannweite des Menschlichen zurückführen.
Ich schrieb ja auch schon - und gar nicht gar so wenige - Sonette von solcherlei Art:

    Wohlan, Sonett, laß mich nicht fürder klagen,
   Daß meine Sehnsucht ungehört vergeht
   Und daß der Liebe Sturm ins Nichts verweht;
   Zur süßen Neige käme all mein Zagen.

   Frei und voll Zuversicht könnt ich es sagen
   - O, edle Muse, mache mich beredt,
   weil sich mein Sinn nur um die Eine dreht -
   Was meine Lippen nicht zu stammeln wagen.

   Wie bist Du schön, und adlig ist Dein Geist.
   Ich schaute Dich - und war Dir schon verfallen;
   Vermochte nimmermehr, Dein Bild zu meiden.

   So fleh ich denn, daß Du mir Lohn erweist;
   Den Preis, der mich zum König macht von allen!
   Gott schütze Dich! Er stehe bei uns beiden!


Hochachtungsvoll!
Berthold Janecek
Zuckmückenforscher und Gelegenheitsreimer
 
« Letzte Änderung: 2012-03-28, 13:40:45 von Berthold »

Berthold

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.802
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #447 am: 2012-03-28, 10:00:56 »
(...)
Mit der gegenwärtig hier gebotenen stumpfen Pornographie hat das ja nun nichts zu tun.

Hat's eh nix zu tun, weil sich die Leut' zu Wien das sicher gut bezahlen lassen (werden), während ich das aus lauter Liebe, Freundschaft und aus bloßem Spaß an der Reimerei mache. Vielleicht auch ein bisserl aus Lust an der Provokation ...
Außerdem: "stumpf"!? Also bitte, lieber amarillo! Du weißt schon, wie Du mich ärgern kannst.
« Letzte Änderung: 2012-03-28, 10:04:18 von Berthold »

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.760
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #448 am: 2012-03-28, 11:17:54 »
Ein wunderschönes Stück Lyrik, Dein Sonett!
Gibt es für den Dichter etwas Erhabeneres, als die Liebe zu einem Menschen in Verse zu fassen?
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Berthold

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.802
    • Profil anzeigen
Re: Schüttelreim, anyone?
« Antwort #449 am: 2012-03-28, 11:40:29 »
Ein wunderschönes Stück Lyrik, Dein Sonett!
Gibt es für den Dichter etwas Erhabeneres, als die Liebe zu einem Menschen in Verse zu fassen?

Dankeschön, lieber amarillo!
Gibt's eh nicht, das gebe ich gerne zu. Nicht einmal für gelegentlich reimende Zuckmückenforscher.

Keinerlei Wichtigmache (schon gar keine Ausrede, warum's mich gegenwärtig gar so zu den - oft wilderen - Schüttelreimen zieht), sondern Ausdruck meines Vertrauens soll folgendes sein:
Wißt Ihr, was mit jener in der Vergangenheit so Besungenen vor knapp zwei Jahren geschah? Das führt mich von der Lyrik weg hinein ins Grauen. Sie starb an Krebs.
« Letzte Änderung: 2012-03-28, 12:07:05 von Berthold »