Autor Thema: PerVers 12½ in Wien  (Gelesen 2663 mal)

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.454
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
PerVers 12½ in Wien
« am: 2011-07-25, 02:59:21 »
Da ich übers Wochenende in Wien war, um eine liebe Freundin zu besuchen, diese liebe Freundin aber nicht die ganze Zeit Zeit für mich hatte, kam es zu einer spontanen Minizwischenpersonalversammlung bestehend neben meiner Wenigkeit aus Berthold und – haltet euch fest – caru. Erreichten Treffpunktes identifizar Berthold ihn an seiner Kenntnis von dessen Physiognomie, die er aus der wohl online verfügbaren, allerdings von mir noch nicht erlangten (kann jemand helfen?) Aufzeichnung einer Theateraufführung auf Sanskrit hatte. Am Tage das nunmehr die bulgarische Botschaft beinhaltende Wittgenstein-Haus besichtigt habend kam ich auf die Idee, dass in dieser Gesellschaft so mancher Freude an M.A. Numminens musikalischer Interpretation des Tractatus logico-philosophicus haben kekünne, deren furioses Finale hier als Anspieltipp verlunken sei. Aufgrund rezenter Erfahrungen mit einem Theaterstück nach Camus (aus rechtlichen Gründen unter dem Titel Ehec) von der Wiener Pestsäule angetan, erfuhr ich von Berthold, dass die von Olmütz noch gewaltiger sei (man sieht, ich verfließtexte hier wahllos meine Notizen). Und dass, wer in Wien billig wohnen will, sich vielleicht mal umhören sesülle, ob im 100-H2O-Haus gerade eine Wohnung frei wird, da muss man nämlich als Mieter Touristen reinlassen. Der Bagger, der in einer seiner Ausgraben (!) schon einmal ein neutsches Märchen tuffenverloch, schaufelte sich wieder in unsere Erinnerung, caru erzahl von Release-Picknicks anderer Ausgraben sowie von einer Release-Party, die nie stattfand, weil ihre Ankündigung, passend zum Thema Lüge der betreffenden Ausgrabe, eine Lüge war. Ich fieß den Vorsatz, meine bisher wenig berührte Loriot-DVD-Box nach dem Sketch mit den Opernmenschen und dem Sprengmeister zu durchforsten sowie den Beruf des Opernsprengmeisters zu etablieren. Man erfuhr von den Zwillingen Perpetua Wang und Felicitas Wang (Nachname geändert), deren taiwanische Eltern, nach Österreich ausgewandert, ihren Kindern gute europäische Namen hatten geben wollen. caru gab zu legte Wert darauf, sich mit „vedischer Astrologie“ nicht auszukennen, zumal Astrologie in den Veden selbst allenfalls in Form unter Verrenkungen mit Sternen identifizierbarer Gottheiten vorkomme. Dafür konnte er uns aber sagen, wie man Harry Potters Schulkameradin Parvati Patil richtig betont: 'Parvati Pa'til. Auch vom dem Deustchen verwandten Kastenwesen hatten wir’s erneut. Als caru und ich verschiedene Arten von Rohrohrzuckern erörterten (wir waren uns darüber einig, dass es ein Wesen mit zuckenden Ohren ist, der Namensbestandteil Rohr- bezeichnet dagegen bei caru eher den Aufenthaltsort, bei mir eher die Ohrform), sprach der Biologe Janecek gütig: Alles richtig, ja. Weitere größere Themen des Abends waren Der Herr der Ringe, die zimbrische Sprache und eine dichterische amarillo-Berthold-Koproduktion (?), in der eine Ratte namens Gwendolin vorkommt.
« Letzte Änderung: 2011-07-31, 13:31:52 von Kilian »

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.750
    • Profil anzeigen
Re: PerVers 12½ in Wien
« Antwort #1 am: 2011-07-25, 10:20:27 »
Weitere größere Themen des Abends waren Der Herr der Ringe, die zimbrische Sprache und eine dichterische amarillo-Berthold-Koproduktion (?), in der eine Ratte namens Gwendolin vorkommt.

Ich bin zu sämtlichen nur erdenklichen Schandtaten bereit! Irgendwelche Formalien, an die es sich zu halten gilt?

@ Kilian: vielen Dank für den Bericht aus Wien.
@ caru: schön, endlich wieder von Dir zu hören und zu lesen.
@ Berthold: wäre schön, in Bälde auch von Dir zu hören und zu lesen.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Diktator

  • Gast
Re: PerVers 12½ in Wien
« Antwort #2 am: 2011-07-26, 09:55:20 »
Und dass, wer in Wien billig wohnen will, sich vielleicht mal umhören sesülle, ob im 100-H2O-Haus gerade eine Wohnung frei wird, da muss man nämlich als Mieter Touristen reinlassen.

Woher, bittschön, stammt denn dieser (Kaiser)Schmarrn?

Es ist seit Jahr und Tag bekannt - und die FAQ-Seite des Hundertwasser-Krawina-Hauses (so heißt das Gebäude seit dem Beschluss des HG Wien betreffend die gleichberechtigte Miturheberschaft von Hunderwasser und dem Architekten Josef Krawina vom 7. November 2008 (17Cg 59/01k-105) offiziell) weist dies unter der Frage Kann man das Hundertwasser-KrawinaHaus von innen besichtigen? auch eindeutig aus - dass nicht!

caru

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 1.739
    • Profil anzeigen
    • Institut für Senfkunde und Palindromistik
Re: PerVers 12½ in Wien
« Antwort #3 am: 2011-07-26, 21:11:54 »
Ich kann mich an eine Fernsehdokumentation erinnern, in der sehr wohl von Führungen durchs 100wasserhaus die Rede war, bei denen die Geführten auch bewohnte Wohnungen besochtagen.
Ist allerdings einige Zeit her. Selbst habe ich nie so eine Führung mitgemacht. Kann also gut sein, daß das nur in der Anfangszeit des Hauses so war.

Bitte um Verzieh für eine Falschmuld, die ich - und das kann ich beschwören - ohne jegliches Gewehr in die Welt satz  :D
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.879
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: PerVers 12½ in Wien
« Antwort #4 am: 2011-07-26, 23:38:59 »
... eine heilme, halbe perVers!* ... DAS gefällt mir seeehr gut! ... ist absolut vorbildlich im sinne der NÖA :D ...

... danke für den bericht, oh geliebter sprachführer, und danke für das heimführen des verorrenen schafes ... willkommen zurück in unserer mitten, gar schmerlz wardst du vermossen, oh caru! ...

... wenn nun auch noch bertl sich wieder mal mölde ...


* kilianens vorbild folgend werde ich am wochenende, da ich mal wieder berlinens weile (jenem von mir seit jaaahren favoris georenen orte für eine perVers) auch mal einfach so eine spontane perVers abhalten ... und zwar die perVers 123/4 ... auf dem programm stehen bislang u.a. der besuch des neuen museums und der komischen oper ...
« Letzte Änderung: 2011-07-26, 23:44:53 von katakura »
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Albert Zütikis

  • Gast
Re: PerVers 12½ in Wien
« Antwort #5 am: 2011-07-27, 13:37:23 »
NÖA

Hat eigentlich noch niemand überlegen, die Nichtöffentlichkeitsarbeit durch ein vernunftenes Wort zu ersetzen? Etwa Geschlössentlichkeitsarbeit, oder Zütlichkeitsarbeit, oder warum nicht gleich elegant und contrapagandagerecht Zültiksarbeit, damit auch nicht die geringste Gefahr der Verstalnd auftritt?

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: PerVers 12½ in Wien
« Antwort #6 am: 2011-07-30, 02:03:17 »
Also getz brat' mir einer einen Storch & Dunners Keilens: caru & Bertl sind wieder da! Willkommen zurück!

Und ja: Mauri Antero Numminen, der feinst. Wie auch jenes Trio, welches finnische Polardepression trefflich auf der Bühne parod zu ieren weiß, dabei eine Låxxe live brutzelt, und dessen Name mir ums Verrecken nicht mehr einfallen will, weshalb sich ein Angoogeltipp für Euch schwierick gestielte. Ich hab' die doch mal in München live gesehen... Wie hieß die Kleinkunstkneipe noch? Und die Band? Ach je, ich übergebe mich an Dr. Alzheimer...

Nach mehrtägigem Grübeln fiel's mir wieder ein: Die Gruppe heißt Nordkvark (ab 8 min 45 sec bitte ignor ieren). Sind aber keine echten Finnen, Lappen oder Sami, nur föllich albern.
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: PerVers 12½ in Wien
« Antwort #7 am: 2011-07-30, 02:06:24 »
kilianens vorbild folgend werde ich am wochenende, da ich mal wieder berlinens weile (jenem von mir seit jaaahren favoris georenen orte für eine perVers) auch mal einfach so eine spontane perVers abhalten ... und zwar die perVers 123/4 ... auf dem programm stehen bislang u.a. der besuch des neuen museums und der komischen oper ...

Ond? Wirste Amyn treffen? Oder würz 'ne Solo-PerVers?
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.879
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: PerVers 12½ in Wien
« Antwort #8 am: 2011-11-03, 12:59:25 »
NÖA

Hat eigentlich noch niemand überlegen, die Nichtöffentlichkeitsarbeit durch ein vernunftenes Wort zu ersetzen? Etwa Geschlössentlichkeitsarbeit, oder Zütlichkeitsarbeit, oder warum nicht gleich elegant und contrapagandagerecht Zültiksarbeit, damit auch nicht die geringste Gefahr der Verstalnd auftritt?

... nööö, hat noch keiner :D ... aber warum in aller welt soll NÖA denn durch ein vernünftiges wort ersotzen werden? ... seit wann geht es uns hier um vernunft? ...

... eine umbenann wäre, hier sei dir rechtgegeben, natulr ganz im sinne der MMU, aaaber: wider unsere eigenen regeln und auch nichtregeln ganz nach lust und laune zu verstoßen, ist schlielß auch fürnehmstes programm!
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Günter Gans

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.455
    • Profil anzeigen
Re: PerVers 12½ in Wien
« Antwort #9 am: 2011-11-06, 00:10:49 »
kilianens vorbild folgend werde ich am wochenende, da ich mal wieder berlinens weile (jenem von mir seit jaaahren favoris georenen orte für eine perVers) auch mal einfach so eine spontane perVers abhalten ... und zwar die perVers 123/4 ... auf dem programm stehen bislang u.a. der besuch des neuen museums und der komischen oper ...

Ond? Wirste Amyn treffen? Oder würz 'ne Solo-PerVers?

Ach, eigelnt will ich gar nicht wissen, welche Sauereien ihr dort anverstulten habt.
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.879
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: PerVers 12½ in Wien
« Antwort #10 am: 2011-11-06, 19:17:20 »
kilianens vorbild folgend werde ich am wochenende, da ich mal wieder berlinens weile (jenem von mir seit jaaahren favoris georenen orte für eine perVers) auch mal einfach so eine spontane perVers abhalten ... und zwar die perVers 123/4 ... auf dem programm stehen bislang u.a. der besuch des neuen museums und der komischen oper ...

Ond? Wirste Amyn treffen? Oder würz 'ne Solo-PerVers?
Ach, eigelnt will ich gar nicht wissen, welche Sauereien ihr dort anverstulten habt.

... als NÖA/CP-auftberagener muß ich doch mit gutem bleistifte vorangehen und habe darum über die berlinens stattgehabene perVers 123/4 den mantel des völligen schweigens gedocken :D
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Berthold

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.802
    • Profil anzeigen
Re: PerVers 12½ in Wien
« Antwort #11 am: 2013-10-02, 10:40:48 »
Aufgrund rezenter Erfahrungen mit einem Theaterstück nach Camus (aus rechtlichen Gründen unter dem Titel Ehec) von der Wiener Pestsäule angetan, erfuhr ich von Berthold, dass die von Olmütz noch gewaltiger sei (...).

Den Tessiner Pädagogiker Giovanni Enrico Alozzi (Bellinzona: 1746-1827) nannten Gegner Hans Heinz Pestalozzi.
Im Atrium unserer Volksschule (der "Pestalozzi-Volksschule" in Wiener Neustadt, Schneebergasse 41) stund eine weit überlebensgroße Büste desselben (Bronze?). Darauf wiederum stund sein Gedanke: "Nicht mir, sondern den Brüdern. Nicht der eigenen Ichheit, sondern dem Geschlecht." Vor dieser Büste memuossen wir, vor dem befreienden "Ite, missa est classis!" eine Zeitlang in Zweierreihen stehen und hinübergrüßen; möglw. schon ein klein wagn des Geschlechtes fühnkend ...

P.S.: Die Olmützer Pestsäule ist echt der "Long Dong Silver" unter denen Pestsäulen; auch Dreifaltigkeitssäule:
http://www.czechtourism.com/de/c/olomouc-unesco-column-of-the-holy-trinity/#photoMedia5760 
« Letzte Änderung: 2013-10-02, 11:10:08 von Berthold »