Panta Rhei

Begonnen von katakura, 2007-04-23, 17:30:33

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

katakura

... ,,man vermag nicht zweimal in denselben fluß zu steigen", or seinerzeit heraklit postul ... seine fundamentale erkannt soll der aufhänger für diesen faden sein, in dem es um flüsse geht ... diese passen insofern hierher, als daß sie in reimen vorkommen ...

... platos ,,panta rhei" sollte ja auch auf den fluß des wissens zutreffen, den ich hier mal bei den gsv-mitgliedern und lesern dieser seite anzapfen möchte ... ich sammele geographische merksprüche (vulgo: eselsbrücken) mit flüssen, die geriemen sind ... leider sind diese wahrscheinlich vielfach nur regional verbritten und daher einem weiteren kreise (und ergo auch mir) bislang unbekannt ... allzu weit bin ich also noch nicht gekommen, aber vielleicht könnt ihr ja ein bißchen aus dem schatzkästlein eures wissens dazu beitragen, daß sich die sammlung um das eine oder andere exemplar vermehrt ...

... wiewohl ich mich vorerst auf die deutschen eselsbrücken (wie passend zum thema flüsse!) kaprizoren habe, wären mir (und vielleicht dem einen oder anderen, den solche kleinigkeiten ebenfalls interessieren) auch beispiele aus dem ausland willkommen ... bislang sind mir bekannt:

Isar, Iller, Lech und Inn
fließen rechts zur Donau hin.
Altmühl,Wörnitz, Naab und Regen
kommen ihr von links entgegen.

Mosel, Nahe, Saar und Rhein
schließen rings den Hunsrück ein.

Brigach und Breg
bringen die Donau zuweg.

Wo Werra und Fulda sich küssen,
sie ihren Namen büßen müssen.
Und dort entsteht durch diesen Kuß
deutsch bis zum Meer der Weserfluß.

Kinzig, Sinn und Main
schließen den Spessart ein.
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

amarillo

Eine schöne Idee, wie mich dünkt, waß einem da so alles wieder einfällt:

Mississippi, Nil und Croysen
haben alle reichlich Schleusen;
aber Ebro, Don und Leine
ham so gut wie keine.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

amarillo

Man kann so schön die Zeit verpennen
an Jangtse, Isar und am Shannon.
Doch Wand'rer horch, ich rate Dir:
bleib wach am Guadalquivir!
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

amarillo

#3
Die Themse formt den Baikalsee,
das Rote Meer die Wolga,
am Niger-Ufer fällt viel Schnee,
und ich fiel rein auf Olga.


Die teutsche Seele machen froh
Tiber, Arno, Etsch und Po.
Von der Lippe, Ems und Lech
bleibt der Teutsche lieber wech.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

caru

Der Yangzi- und der Heilongjiang
sind immer naß gewesen;
der Huanghe ist ergilbt schon lang,
das liegt an den Chinesen. ;D
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

Stollentroll

Zitat von: amarillo am 2007-04-23, 20:26:44
Doch von Lippe, Ems und Lech...

von der Lippe   ;)
3 Dinge sagen immer die Wahrheit : Kinder, Besoffene und Leggings.

amarillo

Du hast recht, ich hab's geornden. ;D
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Kilian

Mein Erdkundeunterricht war beschämend.

katakura

... amarillo, du weißt, ich schätze dich und den dichterischen genius in dir sehr und ich werde - des sei gewiß - nimmermüde deine werke loben und preisen, sie in ehren halten und weiterverbreiten zu deinem unsterblichen ruhme ... von jetzt an und für immerdar, und von ewigkeit zu ewigkeit, amen ...

... indes hatte ich das, was du larfst, SO nicht im sinn :o ... ich suche doch "ledilchg" historische eselsbrücken aus der geographie, mit denen sich seit generationen kinder flüsse und ihre lage einprägen ... aber vielleicht gibt es davon eben gar nicht so viele ... eine fast-eselsbrücke sei jedoch nicht vergessen, die uns der große von fallersleben 1841 gab und die heute gern mißverstanden wird:

Von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt - Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt!

... so, und nun hoffe ich doch darauf, daß jemand von euch noch die eine oder andere historische eselsbrücke zu flußnamen oder geographischen lagen allgemein aus dem gehirnskastel gräbt ...

... amarillen sei es freilich unbenommen, weiter die flüsse der welt zu besingen und zu verherrlichen ;) ... wenn sich der faden eben in diese richtung entwickelt, soll mir dies sehr recht sein ... ich harre gespannen der weiteren werke ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

amarillo

München, Moskau, Malmö, Malle,
Malediven, Melbourne, Marl,
Quebec, Quickborn, Quitzow, Qualle,
Kuno, Katja, Kirsten, Karl.


Also ich finde, daß sich die geographischen Besonderheiten der Orte an diesem Vers sehr gut einprägen lassen. Und ich muß es ja wissen, immerhin war ich während meines Studiums schon als Stargeograph verschrieen.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

amarillo

Iserlohn, Irkutsk, Ibiza
liegen alle nah am Pol,
doch bei Pommes, Pils und Pizza
fühlt man sich auch dort recht wohl.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

amarillo

Ich habe hier noch einen Merkspruch aus der Wunderwelt der Chemie gefunden, der hat mir damals beim Notabitur das Leben gerettet:

Eisen, Neon, Kalk und Chrom,
Silber, Sauerstoff und Brom
reagieren nie mit Fluor,
das tun Gold und Nickel nuor.


Oder diesen hier:

Natrium plus Zinksulfid
bilden saures Trichlorid.
Löst Du dies in Lauge dann,
kriegst Du Lachgas und Mangan.

(Letzterer ist unentbehrlich für die Mangansynthese, zum Glück weiß ich das!)
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Michael

Nicht direkt ein Merkspruch, aber geht in die richtige Richtung:

An de Alster, an de Elbe, an de Bill,
dor kann jeder eener moken wat he will

(Altes Hamburger Leed)

amarillo

#13
Ich habe auch noch etwas aus der Mathematik gefunden - mein absolutes Lieblingsfach zu Schulzeiten. Auch mein Lehrer war begirsten von meinem Talent und versprach mehrfach, meinen Namen höheren Orts nicht unerwohnen zu lassen:

Nie quadriere, Freund, das Pi,
Du weißt sehr wohl, das rächt sich;
klemmt die Gleichung, multipli-
ziere sie mit sechzig.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

amarillo

#14
Aber immer wieder die Geographie, welche nahezu überirdische Schönheit doch in ihr und den ihr zugedachten Merkversen liegt...

Heimweh nach den Aleuten
läßt das Herz im Leib mir bluten,
aber völlig von der Rolle
komm' ich, denke ich an Zwolle.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.