Wörter

Begonnen von Kilian, 2008-04-17, 13:35:31

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Berthold

Selten sind im Deutschen ja Fremdwörter mit chinesischen Wurzeln.

科: ke1 (Sprich etwa kö, mit gleichbleibend hohem Ton) / Damit ist "Sektion, Abteilung" gnumien, sicherlich auch "die Gegenwart". Wie das?

Nun ja, die Anti-Ke ist doch die lange vergangene "Altzeit", die Ke hingegen die "Neue Zeit", die Gegenwart. Ich muß aber zugeben, daß mir "die Fürwart" besser gefiele.

Kilian

ˈnach|ah·nen <V. t.; hat> etwas veröffentlichen, ahnend, dass, aber nicht nachguckend, ob es ein Schullwitz ist

Günter Gans

Schokoladenladenladen:


Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

amarillo

...und verbröchte man nun eine dieser blaune Klappen auf ein Transportfahrzeug, fände gar ein Schokoladenladenladenladen statt.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Wortklauber

ˈTe·le·gram <m.; -s; -grämer> gekabelte Schwermut

Wortklauber

Folgende löbliche Wortschöpfung fand ich gerade:

http://www.amazon.de/%C3%9Cberseezungen-Literarische-Essays-Yoko-Tawada/dp/3887691865

Auch vom kopfspringenden oder beinkleidenden Gesichtspunkt durchaus nett vieldeutig. Was dem Menschen der Übermensch, das sei der Seezunge die Überseezunge. Und wenn das Pfingsterlebnis in der heutigen globalisierten Welt stattgefunden hätte, wäre die Glossolalie sicher ein Reden in Überseezungen gewesen, das man nicht hätte überseezen müssen.

Wortklauber

E·miˈnenz·gräu·e <w.; -; -gräuer> der für eine graue Eminenz typische Farbton
E·miˈnenz·grau·en <s.; -s; keine Mehrzahl> der erste Schimmer einer Eminenzgräue

Verschiedene Eminenzgrade fordern auch verschiedene Eminenzgräuer.
Mir scheint, dich hat allmählich das Eminenzgrauen ergriffen.

Berthold

#442
Mit denen grauen - und gräueren - Eminenzen (Die weißen sind vielleicht die ärgsten.) ist's ein bisserl wie mit denen Weißrückenmännern bei Gorilla gorilla beringei. - Ich weiß nur nicht, warum der Berggorilla wassenschuftl so heißt, hat ihn doch sicher niemand jemals mit einem Ring (etwa einem Nasenring) versehen - und mit der Beringstraße hat er erst recht nix zu tun.
Zu Vitus Jonassen Bering, dem alten Seebären, verweise ich halt auf die Wikipädagogik:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vitus_Bering

So was wäre ugbrens eine Variante zu einem Beinkleid. Bloß anders betunen und so halt
(Etwa ein "Betönsel"):

Ein Seeweg verweist auf die Vogelmarkur,
Bei Heirat, Verlobung: Sieh auf die Junktur!
(Beringstraße)

(Ich gab mir keine besondere Mühe.)

Wortklauber

Das gehört zwar nicht mehr uneingeschronken in diesen Faden, aber um die Béringstraße zur Beríngstraße zu machen, bedarf es nur eines Besuches in einem Beton- und Kieswerk. Dort kann man sich die passende Betonung erkiesen.

Berthold

#444
(Nebst kleinen Beiträgen zum Namedropping)

Nun ja, die Gorilla-Unterart sesülle ja wohl auch G. g. beringi heißen - wäre sie nach dem alten Forscher benamsen. Um aber wieder zum Faden zurückzukehren:
Vitusbéringen: hoch im Norden umherfahren (auch -schiffen - dies v. a. - - oder -ziehen) und sich nathurforscherisch gehabäthigen.
Die Variante vitusberíngen hat einen stärker ornitologischen Dreinpecker - oder (bei kleineren Vögeln) -picker. Etwa täterte da die Brut des (Stellerschen*) Riesenseeadlers (Haliaeetus pelagicus) beo-bachten werden. Zu diesem gewaltigen, starkschnäblichten Vogel dünkt mich die Wikipädagogik recht gut zu sein.
Falls ihr einmal selber in Far East böaden wollt, empfehle ich Euch Mark Brazils Meisterwerk "Birds of East Asia":
http://press.princeton.edu/titles/8873.html

*Das schreibt - oder schrieb - eins gerne auch "Steller'schen" - was immer hier ausgefallen sei (etwa "Stellerischen", wonach es vielleicht - eher vielschwer - das Boarische und Ösische zöge).
Mein lieber Freund Felix Mitterer (so gibt eins ein bisserl an, aber es stimmt) etwa schrieb etwa** ein Theaterstück "Die Weberischen" - mit vierzehn offenbar sehr klassen Bänkelliedern:
http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Weberischen
Der große Helge Schneider (ugbrens ein alter Bekannter vom lieben Amarillo/amarillo!) ließ auch einmal so chahln hinfallen: "Mein Freund Reinhold Messner - kennt ihr vielleicht - ... Ja, Helge! - Ja, Reinhold! ..."

**Ich weise eigens auf das nette doppelte "etwa" hin.





Berthold

#445
Zitat von: Berthold am 2015-01-13, 10:18:00
(...) Weißrückenmännern bei Gorilla gorilla beringei. (...)

Eine Schande, Bertl! Du bist doch (auch) Zoologe! Es gibt zwar den Weißrückenspecht (Dendrocopos leucotos); beim Gorilla (Berggorilla) aber mien ich die Silberrückenmänner. - Ist ja wohl auch, im Vergleich mit Bischöfen, unheimlicher.

Wortklauber

ˈHoch·schul·rei·fen <m.; -s; -> die Reifen einer Fahrhochschule

Für abgelegene Wohngebiete gibt es ja sicher nicht nur Fahrbibliotheken, sondern auch Fahrhochschulen.
https://de-de.facebook.com/pages/fahrhochschulede/197201616978717?v=info&tab=overview
Bei den Hochschulreifen, so wird gemunkelt, handele es sich allerdings nicht um allgemeine Hochschulreifen, sondern nur um Fahrhochschulreifen.

Wortklaux

Jetzt passt es gerade weder in die Antonyme noch in die Entneinungen, obwohl es etwas Vergleichbares ist — die Komplementäronyme sozusagen:

Analyse — Genitalyse — Oralyse

Während Analyse etwas für Arschlöcher ist, ist Genitalyse etwas für Votzen oder Schwänze. Und was Oralyse ist, lässt sich gar nicht hinschreiben, da ja sonst die Oralität verloren ginge.

Berthold

#448
Zitat von: Wortklaux am 2015-05-18, 14:46:12
Jetzt passt es gerade weder in die Antonyme noch in die Entneinungen, obwohl es etwas Vergleichbares ist — die Komplementäronyme sozusagen:

Analyse — Genitalyse — Oralyse

Während Analyse etwas für Arschlöcher ist, ist Genitalyse etwas für Votzen oder Schwänze. Und was Oralyse ist, lässt sich gar nicht hinschreiben, da ja sonst die Oralität verloren ginge.

Zu beachten ist die Stoffreinheit:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stoffreinheit
Die wird's wohl auch bei der Genitalyse geben:
Stufe 1): roh (auch crudum, crd.)
Stufe 6): zur Genitalyse ((auch reinst, z. G., p. g. = pro genitalysi oder genitalysenrein)

Beispiele: von Stufe 1): das commune F...n, P...n*, Schn...n, V...n - ... - ... - Frisch aus dem Kreuz heraus ...
                von Stufe 6): die lustvolle Lektüre von "Zu viert zu Vent"
                oder des Beitrages http://verben.texttheater.net/forum/index.php/topic,3733.msg58612.html#msg58612
                (die lieben Vögerlverbe[rl]n! - ; dieses reizende Seidenhoserl!)

                *Etwa das Patschestern, Pempern oder Pimpern

Leider weiß ich nicht, was eine "Yse" ist. Blast Euch nicht als OberlehrerInnen auf, daß das von '"Lyse" käme; "Lösung" und blablabla

P.S.: Ca. 85% unserer Forumsbeiträge wären auch einer Banalyse zugänglich.

Wortklaux

Zitat von: Berthold am 2015-05-19, 09:43:06
Leider weiß ich nicht, was eine "Yse" ist. Blast Euch nicht als OberlehrerInnen auf, daß das von '"Lyse" käme; "Lösung" und blablabla
Jetzt warst du schon bis zur Stoffreinheit vorgedrungen und verstehst trotzdem noch nicht, was ΥΣΕ bedeutet! Dabei muss man sich nur die Buchstabenformen etwas genauer ansehen:
Υ: Trichterform = Stoff von oben rein (Oralyse)
Σ: Stoff von vorne rein (Genitalyse)
Ε: Stoff von hinten rein (Analyse)
Und natürlich fefähle da rein logischerseits noch ein Λ für "Stoff von unten rein", aber bei der Oral-, Genital- und Analyse geht es eben nur um drei Eingänge, deshalb als yse und nicht lyse.