Roter Faden

Begonnen von Ku, 2005-10-21, 21:04:17

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Günter Gans

Danke der Einlud, doch, des Reisens ungewohnen, schahüe ich nun tazächlich ein wenig des Risikos: Hätt' ich mich denn, rein fiktiv, gen Opladen aufgemuchen, hätt' ich's wohl nie gefunden, wär' dessen statt, nach schier ewiglicher Irrfahrt, gans desorientoren, arg verzwulfen und dem Wahnsinn nahe, in tiefer Nacht in eine Amsterdamer (erwurtenes Ruhrgebiet  ???) Gracht gestorzen, und nimmermehr köndäge wer von Gans'schem Unverstande.
Gehen Sie immer in den Wald zur Paarung? (Loriot)

Bertl

Zitat von: Günter Gans am 2005-12-05, 21:59:15
Danke der Einlud, doch, des Reisens ungewohnen, schahüe ich nun tazächlich ein wenig des Risikos: Hätt' ich mich denn, rein fiktiv, gen Opladen aufgemuchen, hätt' ich's wohl nie gefunden, wär' dessen statt, nach schier ewiglicher Irrfahrt, gans desorientoren, arg verzwulfen und dem Wahnsinn nahe, in tiefer Nacht in eine Amsterdamer (erwurtenes Ruhrgebiet  ???) Gracht gestorzen, und nimmermehr köndäge wer von Gans'schem Unverstande.
Das ist wohl alles kreuzrichtig. Von Wien-West aus sind solche Reisen wirklich einfacher. Neuneinhalb lumpige Zugstunden (futuristische Pferchgarnitur) und - huschsch - da ist schon: KÖLN! Tour-retour (wie es bei uns heißt) kaum mehr als 2000 km.
Noch der schwierigste Teil: Vom Opladener Bahnhof im Regenguß zum Pentagon - und dann wieder zurück! Denn, sangwamaal, als lojische Altstadt (Marke Siena, Rothenburg o.d.T., Wiener Neustadt) is dat doat nuscht anjelojen, nöö. (Obwohl das älteste Haus mindestens 90 Jahre alt ist; und dann wird's langsam Zeit für den Hausarzt.) Ohne den Karsten F. örre ich dort möglw. immer noch umher. (Möchte indes kein Ortsbild mit den Adjektiva "gestalt-" oder "wesenlos" heruntermachen.)


Bertl

Das mit dem Unverstand - was ich leider zu spät las - das ist natürlich nicht kreuzrichtig, sondern mammutbaumfalsch.

VerbOrg

Sage mal, Ku, ist's eigentlich normal, dass wir von den lieben Mitstärkern hier so alleingelassen werden? Zeitweise sind ja außer uns beiden nicht mal Gäste da.
Die sind wohl alle auf dem Weihnaxmarkt und picheln Glühwein oder was?

Ku

Also:
Amarillo hat wie jeden Freitag Bauchtanzkurs. Dann geht er (und offenbar auch alle anderen Mitglieder) natürlich auf den Weihnachtsmarkt, um Glyweihn zu bechern und eine tyringische Bratwyrst zu tellern. Du wyrst mit myr vorlyb nehmen myssen.

VerbOrg

Toll, die gehen alle auf den Weinaxmagd und nehmen uns nicht mit!
Na ja, Amarillo sei entschaldogan. Nach so 'nem Bauchtanzkurs muss man ja schließlich wieder nachlegen. Womit soll man denn sonst tanzen.

Ku

Wenn nycht der Genuss von zu viel Glyweihn den Bauch bei der Ausub des nach ihm benannten Tanzes in eine ungewollte Zentryfugalkraft zwyngt und den Ynhaber des Bauches damit in ellyptyschen Zyrkeln yber den Weihnachtsmarkt treibt.  

VerbOrg

Aber ich denke, das mit dem Tanz fand vor dem Glühwein-Genuss statt.
Meinste, der will hinterher weitertanzen?

Ku

Nach entsprechendem Glyweihngenuss geht das mit dem Tanz ganz von alleyn.

VerbOrg

Na ja, damit hab' ich nicht so meine Erfahrung. Ich trink doch keinen Glühwein. Bei mir geht das mit dem Tanz nur bei tollen Konzerten von ganz von allein. Und das ganz mit ohne geizige(n) Tregänke(n)*.

*"geizige Tregänke" stehen hier im Zweifelsfall, wegen Unentschiedlichkeit zwischen Dativ und Akkusativ nach mit ohne.

amarillo

Ich lorn gestern in meinem Bauchtanzkurs den vorweihnachtlichen Glühweinroller - muß ich Euch unbedingt mal zeigen. Bei der nächsten PerVers also; dann bekommt das Treffen endlich mal einen handfesten Inhalt (von wegen PerVers...). ;D
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

VerbOrg

Heißt das, die nächste PerVers findet noch in der Vorweihnachtszeit statt? Oh schön! Freu mich shon drauf.

amarillo

Irnxwie ist doch immer Vorweihnachtszeit.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

VerbOrg

Stimmt schon, fragt sich nur, wie lange vorher ;)
Aber ich mien ja: vor dem diesjährigen Weihnaxfest.
Fragt sich nur, wer da hinginge, so voll wie das hier in letzter Zeit ist...

Kilian

Da bleim ja nur noch sechs Tage! Das wird schwierig. Sonst gern.