Bio-Logisch

Begonnen von VerbOrg1, 2021-08-17, 10:36:59

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

VerbOrg1

Damit ein Kind entstehen kann, muss MANN es zeugen.
Ganz allein kriegt er es nicht hin.
Er bezeugt eine Frau, woraufhin diese dann schwanger wird.

bezeugen = schwängern (beim Menschen)

Wie lautet das Gegenstück fürs Tierreich?
Gibt es schon ein Wort für trächtig machen, oder kann man eben dieses "bezeugen" nehmen, wenn z. B. der Ochse (Verzeihung: Zucht- oder ggf. Rucksack-Bulle) der Kuh Nachwuchs einpflanzt?

Was für andere schöne Verben gibt es, die vom Sinn her biologisch verwandt werden sollten, aber ganz anders benotzen werden?

Kilian

Zitat von: VerbOrg1 am 2021-08-17, 10:36:59
Wie lautet das Gegenstück fürs Tierreich?
Gibt es schon ein Wort für trächtig machen, oder kann man eben dieses "bezeugen" nehmen, wenn z. B. der Ochse (Verzeihung: Zucht- oder ggf. Rucksack-Bulle) der Kuh Nachwuchs einpflanzt?

betrachten?

VerbOrg1

Coole Idee. Gefällt mir.

Man muss sich gut überlegen, wie man jetzt über Zoobesucher redet, die in die Käfige glotzen.

VerbOrg1

Was bedeutet eigentlich "versauen" wirklich?

Wenn man einen Schweinestall aufbaut, in dem für die Zucht die Eber fehlen?

katakura

vers-auen sind überaus pötische gefilde
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

VerbOrg1

Da hatte ich doch glatt nur an die tierische Auslegung geschauen und die grünen Auen nalchverossegen.