Deuhochneutsche Übersatze

Begonnen von Tschabrendeki, 2008-04-24, 20:12:51

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Tschabrendeki

beaufsichten - sucht beauf, beaufgesuchten - daraus: Sichtsbeauf (nhd. Beaufsichtigung) Sicht -s- Recht - beauf = Sichtsrechtbeauf (nhd: Beaufsichtigungsrecht

nhd. Anwesenheit - anwesen, war an, i. angewesen - Anwark

sich entfernen, entfur sich, h. sich entforen  Beispiel für n-Schwund s. denken

:)

Agricola

Sollte man bezüglich "anwesen" nicht den Zusammenfall vieler Formen mit "an sein" vermeiden? Das Licht war an, weil der Vermieter anwar? Kommt mir etwas verwirrend vor. Eher dann "was an" ("was" mit langem a gesprochen wie im plattdeutschen, wenn ich nicht irre): Das Licht war an, weil der Vermieter anwas.
The future lies in front of me,
but "lies" is all that I can see.

Tschabrendeki

Stattgegeben.

also: anwesen, was an, ist angewesen.

Tschabrendeki

#18
Dann aber: Anwask.

Edoren.


(Hab schon zwei Sternelein!  :D)

Berthold

Zitat von: Berthold am 2008-04-25, 14:07:09
streubt

Tatsachchl! - - - 'sträubt'.
Ich hätte mir irgendwie vorgastnall, ein gewisser Ausgleich memüsse ja für 'Gämse' und 'Stängel' da sein. Ich will da jetzt nichts aus dem 'Pfeifer' uobschreimp, der auf einer hohen Büchersäule zu meiner Rechten liegt - auf der 'Fauna Republicii Socialiste România / Insecta / Volumul XI ... Chironomidae ... de Paula Albu (1980)'. Ich hoffe aber mit meinem Verzicht auch, daß uns nun nicht der Karsten mit 'strûb', 'strûbe', 'straub' etc., etc. planck wird. Aus den Büchern jener Brüder, die ich als die größten Schenies thoytscher Zunge so verehre! - Na ja, 'Hans im Glück', das muß einem/r erst einmal einfallen.
Es war echt einer meiner Rechtschreibfehler.    

Fleischers Karsten

Zitat von: Tschabrendeki am 2008-04-24, 20:12:51
...aber, gleichzeitig befremdet und hungrig...

Das memüsse doch beframdt lauten. (Wie senden)
Karsten

Fleischers Karsten

Zitat von: Berthold am 2008-04-25, 18:03:30
Ich hoffe aber mit meinem Verzicht auch, daß uns nun nicht der Karsten mit 'strûb', 'strûbe', 'straub' etc., etc. planck wird. Aus den Büchern jener Brüder, die ich als die größten Schenies thoytscher Zunge so verehre! - Na ja, 'Hans im Glück', das muß einem/r erst einmal einfallen.

Meine Grimm-Durchworschlt wirst du mir wohl noch in Jahrzehnten vorwerfen. Um verschiedene (also verstorbene) starke Verben ausfindig zu machen war das Grimm'sche Machwerk (in digitaler Form) sehr gut zu gebrauchen. Mittlerweile hänge ich eher wieder an dem papiernen Kluge und auch an deinem Lands- sowie Stadtmann Storfer.
Karsten

Tschabrendeki

Zitat von: Fleischers Karsten am 2008-04-25, 23:04:10
Zitat von: Tschabrendeki am 2008-04-24, 20:12:51
...aber, gleichzeitig befremdet und hungrig...

Das memüsse doch beframdt lauten. (Wie senden)

Edoren.

katakura

Zitat von: Fleischers Karsten am 2008-04-25, 23:04:10
Zitat von: Tschabrendeki am 2008-04-24, 20:12:51
...aber, gleichzeitig befremdet und hungrig...

Das memüsse doch beframdt lauten. (Wie senden)

... ich öre hier eher für befromden opt ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Tschabrendeki

Nach der Liste "befromden". Edoren.