Autor Thema: Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten  (Gelesen 64417 mal)

gehabt gehabt

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« am: 2005-01-03, 08:25:33 »
Ich kenne gerade mal zwei Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten:

Sanktionieren = absegnen / abstrafen
frugal = karglich/ueppig


gibts noch mehr?

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #1 am: 2005-01-03, 11:05:08 »
Kontranyme, Autoantonyme, Antagonyme, Januswörter! :)

Mir fällt noch ein:
einstellen - mit etwas aufhören / sich einstellen - beginnen, erscheinen

Und im Englischen:
(to) ravel - verheddern, verwickeln / entwirren
oversight - careful supervision / careless mistake
(to) cleave sth. - split, divide / (to) cleave to sth. - stick, cling to sth.

sanktionieren halte ich eher für einen Sammelbegriff für jegliche Ausübung von Sanktionen, sei sie nun positiv oder negativ - ähnlich halte ich es mit diskriminieren: "In unserer Berufswelt werden Männer immer noch massiv positiv diskriminiert."

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #2 am: 2005-01-03, 11:35:25 »

Und im Englischen:
(to) ravel - verheddern, verwickeln / entwirren

Und was ist dann "to unravel"?
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

gehabt gehabt

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #3 am: 2005-01-03, 14:25:13 »
noch zwei Woerter sind mir eingefallen:

vor und hinter

Man faehrt bei der Fahrpruefung eine Strasse entlang und der Pruefer sagt: "Parken Sie bitte hinter dem roten Auto dort ein".  Meint er dann vor oder hinter dem roten Auto? (d.h. meint er parken Sie ein bevor Sie das Auto erreichen) oder meint er parken Sie nahe dem, Vorderteil des roten Autos ein. Desgleichen mit hinter. Es ist wie ein Vexierbild.

caru

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 1.739
    • Profil anzeigen
    • Institut für Senfkunde und Palindromistik
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #4 am: 2005-01-03, 20:03:34 »
unravel heißt nur "entwirren" - wenn man die beiden sauber trennen will, kann man ja sagen, ravel heiße "sich selbst auftrennen, entwirren (wenn sich z.b. ein kleidungsstück in seine fäden auflöst)" und unravel "etwas auftrennen, entwirren" (in dieser bedeutung ist unravel sicher gebräuchlicher).

aber wo wird frugal im sinn von "üppig" benutzt??? belegstelle???


vor, hinter, links, rechts... ist immer eine standpunktsache - genauso wie der satz "ich bin hier" in wien bedeutet "ich bin in wien" und in hongkong "ich bin in hongkong", ohne daß "hier" deswegen zwei verschiedene bedeutungen hätte.
(\___/)
(>´x´<)
('.')__('.')

Nijntje - de echte nederlandse konijn

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #5 am: 2005-01-03, 21:49:29 »
unravel heißt nur "entwirren" - wenn man die beiden sauber trennen will, kann man ja sagen, ravel heiße "sich selbst auftrennen, entwirren (wenn sich z.b. ein kleidungsstück in seine fäden auflöst)" und unravel "etwas auftrennen, entwirren" (in dieser bedeutung ist unravel sicher gebräuchlicher).

nee, nee, so einfach geht das nicht:

"[...] This path is not the one I'd choose to travel,
Even as we watch what tied us unravel [...]"
Alison Krauss & Union Station:"Deeper than Crying"; Rounder CD 0365. Cambridge, Massachusetts, 1997

Offenbar ist genau dies die reflexive Bedeutung von "unravel"

Frugal kenne ich auch nur in der Bedeutung "kärglich". Das Gegenteil wäre "opulent"
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

gehabt gehabt

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #6 am: 2005-01-03, 22:22:11 »
Duden "Rechtschreibung der deutschen Sprache" 16. Aufl. (1967) : frugal   "heute bereits vielfach üppig, schlemmerhaft"

in spaeteren Auflagen ist das glaube ich wieder getilgt worden.

gehabt gehabt

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #7 am: 2005-01-03, 22:26:29 »
Kontranyme, Autoantonyme, Antagonyme, Januswörter! :)


sanktionieren halte ich eher für einen Sammelbegriff für jegliche Ausübung von Sanktionen, sei sie nun positiv oder negativ - ähnlich halte ich es mit diskriminieren: "In unserer Berufswelt werden Männer immer noch massiv positiv diskriminiert."

Sanktionieren ist laut meiner Bertelsmann Rechtschreibung
bestaetigen, Gesetzeskraft erteilen. Das ist aber wohl nicht gemeint, wenn die USA gegen den Iran Sanktionen fordern.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #8 am: 2005-01-03, 23:13:53 »
Zitat
caru:
vor, hinter, links, rechts... ist immer eine standpunktsache

By the way, in der aktuellen ZEIT (1/2005) ist auf S. 37 ein faszinierender Artikel über ein verwandtes Thema: das räumliche Vokabular und die Raumorientierung verschiedener Sprachgemeinschaften. In der gleichen Ausgabe ist auf S. 82 auch Gottfried August Bürgers "Vorschlag zu einem deutschen Rechtschreibungs-Vereine" aus dem Jahre 1782 abgedruckt - sehr amüsant zu lesen.

Zitat
caru:
unravel heißt nur "entwirren" - wenn man die beiden sauber trennen will, kann man ja sagen, ravel heiße "sich selbst auftrennen, entwirren (wenn sich z.b. ein kleidungsstück in seine fäden auflöst)" und unravel "etwas auftrennen, entwirren"

So einfach ist es in der Tat nicht - es gibt beide Wörter sowohl transitiv als auch intransitiv.

Zitat
caru:
(in dieser bedeutung ist unravel sicher gebräuchlicher).

Gewiss.

Zitat
amarillo:
Offenbar ist genau dies die reflexive Bedeutung von "unravel"

Intransitiv, nicht reflexiv.

Zitat
amarillo:
Sanktionieren ist laut meiner Bertelsmann Rechtschreibung
bestaetigen, Gesetzeskraft erteilen. Das ist aber wohl nicht gemeint, wenn die USA gegen den Iran Sanktionen fordern.

Sagt mein Wahrig (auch Bertelsmann) ebenfalls; daneben ist mir sanktionieren aus diversen mündlichen und schriftlichen Quellen in der genannten Bedeutung geläufig: "Die Politik der Regierung wird mit wirtschaftlichen und politischen Mitteln sanktioniert. Der Lehrer sanktioniert das Verhalten der Schüler mit Zuckerbrot und Peitsche. etc."
« Letzte Änderung: 2005-01-03, 23:30:04 von Kilian »

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #9 am: 2005-01-03, 23:25:59 »
Intransitiv, nicht reflexiv.


Nein nein, war schon so gemeint: reflexiv: sich auflösen, sich entwirren
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #10 am: 2005-01-03, 23:31:06 »
Ja, im Deutschen reflexiv, im Englischen intransitiv.

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #11 am: 2005-01-03, 23:36:55 »
Und von den deutschen Bedeutungen war caru doch ausgegangen.
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.479
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #12 am: 2005-01-03, 23:40:53 »
Ach so, in dem Zusammenhang hatte ich den Satz nicht gelesen. Etwas missverständlich formuloren.

gehabt gehabt

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #13 am: 2005-01-04, 22:51:14 »
belegstelle???


vor, hinter, links, rechts... ist immer eine standpunktsache - genauso wie der satz "ich bin hier" in wien bedeutet "ich bin in wien" und in hongkong "ich bin in hongkong", ohne daß "hier" deswegen zwei verschiedene bedeutungen hätte.

Nicht ganz: im Englischen waere die Anweisung des Pruefers klar:
Park in front of that car oder before that car

oder after that car oder behind that car

Noch ein anderes Wort bereitet Auslaendern kummer: nach

Wir benutzen dasselbe Wort fuer English to und after:

ich gehe nach ihm

kann heissen ich gehe zu ihm oder hinter ihm

PS: Familienausflug im Wald. Die Tochter und deren Freund bleiben zurueck. Fragt die Mutter: was machen die beiden?
Antwortet der kleine Bruder: Nachkommen.

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.758
    • Profil anzeigen
Re:Woerter, die ihr eigenes Gegentum bedeuten
« Antwort #14 am: 2005-01-04, 23:35:37 »

ich gehe nach ihm
kann heissen ich gehe zu ihm oder hinter ihm

Wie bitte? Es wird Zeit, daß Du nach  Deutschland zurückkehrst!
Maximal "ich gehe ihm nach" (Verfolgung) oder "nach ihm" (aus dem Theater) wären erlaubt. "Hinter ihm" ist nur Reihenfolge.
Aber "nach ihm" = "zu ihm" das wäre ja reinstes Ruhrgebiet!

Hiiiiiiilfe, Frau Nachbarin , Ihr Fläschchen!
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.