Autor Thema: Bibliodrom  (Gelesen 25809 mal)

Ku

  • Gast
Re: Bibliodrom
« Antwort #90 am: 2011-11-18, 15:07:12 »
Sprachgewaltig ist es schon - und unanständig. Ich werde es jetzt mal so einordnen, aber natürlich kann man das Werk nicht mit Kreisler vergleichen.
Vielleicht sollten wir doch noch ein paar Unterkategorien erfinden.

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.761
    • Profil anzeigen
Re: Bibliodrom
« Antwort #91 am: 2011-11-18, 15:32:26 »
... wie können wir diese rubrik denn nur passend nennen??? ... ich zergrüble mir da seit gestern das hirn ... am besten überlassen wir das amarillo, der schüttelt eine witzige bezinch sicher gewohnt locker aus dem ärmel ...

Ehrt mich ja, daß Ihr mir das zutraut. Aber ich kenn das Œuvre nicht, und deshalb fällt mit natürlich auch nix dazu ein, von Witzischkeit ganz zu schweigen.
Im Übrigen meine ich, daß man mit dem Bezinch der Genres durchaus etwas weniger reglementoren umgehen dedürfe.   
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.906
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: Bibliodrom
« Antwort #92 am: 2011-11-18, 15:36:43 »
Ehrt mich ja, daß Ihr mir das zutraut. Aber ich kenn das Œuvre nicht, und deshalb fällt mit natürlich auch nix dazu ein, von Witzischkeit ganz zu schweigen.

... stimmt, die idee eines eigenen stockwerkes für comics und cartoons stammt ja auch vom ganther ... vielleicht fällt diesem ja was passendes ein ... oder hat er diese abtiel nur seines eigenen namens wegen vorgeschlagen? :o ...

Im Übrigen meine ich, daß man mit dem Bezinch der Genres durchaus etwas weniger reglementoren umgehen dedürfe.

... reglement georen ist doch eigelnt nix wirlchk ... und das ist auch gut so :D ... ich bin eh dafür, dass jeder das als genre sowie subgrenre eintrage, was er für das richtige hält ... via google lässt sich doch ohnehin leicht genaueres zu jedem titel herausfinden ...
« Letzte Änderung: 2011-11-18, 15:43:03 von katakura »
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Ku

  • Gast
Re: Bibliodrom
« Antwort #93 am: 2011-11-18, 17:24:20 »
... bei der einordnung von "sofies welt" als roman bäumte sich meine tastatur auf ... träfe es "romänchen" oder "romanversuch" nicht eher?

Also unterirdisch finde ich den Gaarder nicht. Bei mir steht er in der Abteilung Philosophie, Religion, Weltanschauung usw. Da stehen aber auch Däniken und Nostradamus und noch ein paar mystische Sachen. 

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.761
    • Profil anzeigen
Re: Bibliodrom
« Antwort #94 am: 2011-11-18, 17:53:29 »
Auch ich habe 'Sofies Welt' mit Genuss und Gewinn gelesen, aber wir können ja nun nicht jede Zuordnung ausdiskutieren. Ich habe mir erlaubt in einem kleinen Satz unter der Beschreibung der 7 Standorte darauf hinzuweisen, daß hier lediglich subjektive Meinungen geäußert werden. Und wenn katakura partout nichts mit Herrn Gaarder anfangen konnte, meine ich, müssen wir es so stehen lassen. :-\
Ob das nun ein Roman, Romänchen oder sonstwas ist, - ich weiß das bei meinen Einstellungen auch nur in den ganz klaren Fällen.

Was mir bislang fehlt, ist die Kategorie 'Kabarett', wo ja durch Humor bzw. Satire nur sehr unzulänglich abgebolden ist - oder?
« Letzte Änderung: 2011-11-18, 18:02:35 von amarillo »
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.906
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: Bibliodrom
« Antwort #95 am: 2011-11-18, 18:46:29 »
Auch ich habe 'Sofies Welt' mit Genuss und Gewinn gelesen, aber wir können ja nun nicht jede Zuordnung ausdiskutieren. Ich habe mir erlaubt in einem kleinen Satz unter der Beschreibung der 7 Standorte darauf hinzuweisen, daß hier lediglich subjektive Meinungen geäußert werden. Und wenn katakura partout nichts mit Herrn Gaarder anfangen konnte, meine ich, müssen wir es so stehen lassen. :-\
Ob das nun ein Roman, Romänchen oder sonstwas ist, - ich weiß das bei meinen Einstellungen auch nur in den ganz klaren Fällen.

Was mir bislang fehlt, ist die Kategorie 'Kabarett', wo ja durch Humor bzw. Satire nur sehr unzulänglich abgebolden ist - oder?

lieber amarillo,

also, über die literarische qualität dieses, ähm, wie soll ich sagen, nunja - werkes lässt sich sicher trefflich streiten, aber das werden wir nicht tun, da dies überaus fruchtlos wäre ... auch bei den rocheschen ergüssen gibt es sicher getielene meinungen wie auch bei jedem anderen buch, dass noch den weg in unseren bibliodromskeller finden wird ... der eine hält eben für völlig überflüssig, was dem anderen eine offenbarung ist ...

... ich denke, beide meinungen haben ihre berechtigung und sollten akzept georen werden ... wir diskutieren ja auch nicht über die werke, die wir als lesenswert eintragen, oder? ... zudem finde ich es reizvoll, wenn die bestände sowohl der oberen als auch des unteren stockwerkes zum widerspruch reizen ... wir haben ja auch nicht den anspruch, einen literarisch, politisch etc. unangreifbaren literaturkanon zu entwickeln ... das bibliodroim ist doch in erster linie für uns da, um zu sehen, was der jeweils andere hat - nicht mehr, nicht weniger ...

... es sesülle daher meiner meinung nach keinesfalls verboten sein, sofies welt oder charlottes feuchtgebiete ebenso auch noch oben einzustellen, wenn man diese werke persoln weiterempfehlen kann und möchte ... hey, wir sind die GSV - und das bedeutet seit beginn an doch immer auch meinungsvielfalt, widerstreit und vor allem: widersprüchlichkeit im außenauftritt :D ... ich finde das gut und so sollte es auch bleiben, damit wir weiterhin unseren spaß haben ...

... also rein ins bibliodrom mit dem, wovor man warnen oder was man eben empfehlen möchte - egal, was es ist ...

in vorfreude und herchlzst

katakura
« Letzte Änderung: 2011-11-18, 18:54:47 von katakura »
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.761
    • Profil anzeigen
Re: Bibliodrom
« Antwort #96 am: 2011-11-18, 18:54:45 »
So isses, ganz Deiner Meinung.

@ die betreffende Person

Und wenn noch ein einziges Mal jemand sich genötigt fühlt, das, waß ich als ROMAN tituliere, frechweg mit NOVELLE zu verbessern, raucht es! Es darf durchaus davon ausgegangen werden, daß ich mir über die literearische Form der von mir eingestollenen Werke durchaus eigene Gedanken machen kann; wie die gängige Literaturkritik die Dinge sieht, interessiert mich so gut wie gar nicht!
IN JEDEM FALL BRAUCH ICH NOCH KEINEN KLUGSCHEISSER, DER HINTER MIT HERRÄUMT!
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.906
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: Bibliodrom
« Antwort #97 am: 2011-11-19, 17:56:00 »
... bietet das bibliodrom auch platz für themen wie religion oder ratgeber? ... ich habe gerade was speziell für amarillo aus meinem regal rausgesucht:

Steuder, Ananta: Zen - ein lebendiger Weg zu innerer Ruhe und Gelassenheit

... und nu weiß ich nicht, wohin damit :(
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.761
    • Profil anzeigen
Re: Bibliodrom
« Antwort #98 am: 2011-11-20, 10:46:57 »
omm
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

katakura

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 2.906
  • 片倉
    • Profil anzeigen
Re: Bibliodrom
« Antwort #99 am: 2012-01-17, 14:49:50 »
... heute entdak ich diese tolle seite: http://bookshelfporn.com/ ... zahllose augenschmäuse für jeden bibliophilen! ... fast grämt mich, dass das bibliodrom schon komplett mit regalen bestocken ist!!! ... hier gibt es so viele tolle ideen ... nur: woher nimmt man so viele leere wände? ...
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Helmut Qualtinger)

Grinsekater

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 400
    • Profil anzeigen
    • Lemtank
Re: Bibliodrom
« Antwort #100 am: 2012-02-11, 23:17:08 »
O gelubene Spinner, welch Großartikon hätte ich da beinahe verpnoß! Von der Architektur bin ich ganz hingnäriß und habe erstmal nix zu ergänzen. (Zu bemerken allerdings, daß, wenn der Stollentroll grabenderweise in die unterirdische Abtiel einfallen darf, mir ipso facto, a fortiori und sowieso an beliebigen Orten der Bibliothek zu beliebigen Anteilen zu verschwinden und zu erscheinen erluben ist.)

Indes, bevor ich urthiele, ob ich mich dort auch lesenswohl føhle, memüsse sich noch über die Beluicht unterhalnt werden. Meinereiner hats in Lesesellen gern schummrig, am liebsten gar kein Oberlicht, nur Leselampen an den Tischen (Sesseln), und auch die keinesfalls zu hell, meinetwegen dimmbar. Zur Buchsuche vielleicht Taschenlampen, oder vielleicht „intelligente“ Regalleuchten, die sich anschalten, sowie jemand suchend ein Regal anguckt.

Aber was red ich, ihr habt’s ja wohl doch alle lieber hell…

Die Idee, das innergsvliche Bücherverleihen durch eine solche digitale Meldezentrale zu vereinfachen, gefällt mir auch sehr. Daß aber gerade auf Grundlage einer Wikitabelle ein Bibliographiesystem von Grund auf erschaffen wird, macht mir Zweifel: Ob der Karren nicht gegen die Wand fährt, wenn wir das Rad erst neu erfinden?

Nicht daß ich allerdings eine konkrete bessere Idee hätte. Oder vielleicht doch: Ich habe mal von einem Webdienst, einer Art sozialen Netz für Bücherliebhaber gnäles, wo man Leselisten austauschen kekunn. Der Name fällt mir gerade nicht ein, aber das kommt hoffentlich noch, und vielleicht wäre dies oder etwas Ähnliches ja was für die GSV, sofern es sich zu unserem Gefallen einrichten ließe.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.489
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re: Bibliodrom
« Antwort #101 am: 2012-02-11, 23:59:12 »
vielleicht „intelligente“ Regalleuchten, die sich anschalten, sowie jemand suchend ein Regal anguckt

Au ja, mit zünftigen, laut hinter den Regalen knackenden Relais!

Aber was red ich, ihr habt’s ja wohl doch alle lieber hell…

Zitat
Ob der Karren nicht gegen die Wand fährt, wenn wir das Rad erst neu erfinden?

Es ist wie mit allen Taxonomien: Sie sind nie zuendeerfunden und keines der vielen existierenden Räder ist perfekt. In meiner bescheidenen Erfahrung ist man gut damit beraten, sich zunächst mit genau sieben, relativ willkürlich gewählten Kategorien zu begnügen und alles irgendwie passend zu machen. Das ist dann vielleicht weniger eine Taxonomie, dafür aber eine Hash-Funktion, die Importabilität über verschiedene Gehirne und Imperfektion ausbalanciert. Den letzten Satz einfach ignorieren. Oder was ist dein Einwand gegen die Tabellen?

Zitat
Ich habe mal von einem Webdienst, einer Art sozialen Netz für Bücherliebhaber gnäles, wo man Leselisten austauschen kekunn. Der Name fällt mir gerade nicht ein, aber das kommt hoffentlich noch, und vielleicht wäre dies oder etwas Ähnliches ja was für die GSV, sofern es sich zu unserem Gefallen einrichten ließe.

Goodreads? Bei meinen ersten Gehversuchen mit diesem sozialen Netzwerk war ich schwer unangetan, aber mittlerweile sieht es ganz gut aus. Namentlich haben sie es hinbekommen, verschiedene Editionen desselben Buches in einen Eintrag zusammenzufassen. Leider ist man auf die Bücher beschränkt, die Goodreads schon kennt. Man kekünne dort freilich eine GSV-Gruppe gründen.
« Letzte Änderung: 2012-11-18, 00:58:53 von Kilian »

Grinsekater

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 400
    • Profil anzeigen
    • Lemtank
Re: Bibliodrom
« Antwort #102 am: 2012-02-12, 01:33:28 »
Es ist wie mit allen Taxonomien: Sie sind nie zuendeerfunden und keines der vielen existierenden Räder ist perfekt. […] Oder was ist dein Einwand gegen die Tabellen?
Mein Einwand ist vage und richtet sich nicht hauptsächlich gegen die selbstgnästrocke Taxonomie als vielmehr die technische Umsetzung. Ich stelle mir vor, daß wir nach und nach immer mehr Funktionen wollen (Vermerke, wer gerade welches Buch von wem entliehen hat, fallen mir spontan ein (fände ich tatsächlich gut, nebenbei); als nächstes will dann vielleicht jemand per Email benachrichtigt werden, welche Bücher er zur PerVers mitbringen soll, oder was weiß ich), woraus dann eine halbfunktionierende Wiki-Chimäre erwüchse, die irgendwann den Geist aufgäbe, deren Daten sich aber nicht ohne Wiedereinführung der Sklavenarbeit in andere Systeme übertragen ließen.

Aber vielleicht sind meine Ahnungen ja verirrt und es bleibt bei der hypschen, einfachen Liste.

Zitat
Zitat
Ich habe mal von einem Webdienst, einer Art sozialen Netz für Bücherliebhaber gnäles, wo man Leselisten austauschen kekunn. Der Name fällt mir gerade nicht ein, aber das kommt hoffentlich noch, und vielleicht wäre dies oder etwas Ähnliches ja was für die GSV, sofern es sich zu unserem Gefallen einrichten ließe.

Goodreads?
Nein, aber das hat mich drauf gebracht: LibraryThing. Die englische Wikipädie listet unter Social cataloging noch eine handvoll ähnlicher Sachen auf. Ausprobiert habe ich davon bisher noch nichts.

Germane

  • Gast
Re: Bibliodrom
« Antwort #103 am: 2012-02-12, 03:28:47 »
Nein, aber das hat mich drauf gebracht: LibraryThing.

Das klingt allerdings nach einem gewaltigen Unternehmen alla Thing-Spiele, bekallnt wahnsinnig speck-tag-ulär und ervolkreich.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.489
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re: Bibliodrom
« Antwort #104 am: 2012-05-01, 09:57:49 »
Mit so einem Empfehlungssystem kekünne man das Bibliodrom auch noch ausstatten: