Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Kilian

Seiten: [1] 2 3 4 ... 12
1
Über die GSV / Neue Adresse und frohe Festtage
« am: 2018-12-21, 20:04:00 »
Die Internet-Adresse der GSV hat sich ja seit ihrer Gründung im Jahr 2002 so manches Mal geornden. Nun ist es mal wieder so weit. Auf dem Texttheater-Server hatte sich über die Jahre eine solche Vielzahl an Projekten und Skripten unterschiedlicher Provenienz angesolmmen, dass es mir aus Gründen der einfacheren Verwaltung und der Sicherheit allmählich geboten schien, die unterschiedlichen Bereiche stärker voneinander zu trennen. Das ging am einfachsten durch das Verlagern in Webhosting-Pakete mit jeweils eigenen Domains. Was die neutsche Sprache betrifft (also GSV-Wiki, GSV-Forum und die Labenze), firmiert ab sofort also unter neutsch.org.

Im gleichen Atemzug wünsche ich schon mal allen frohe Festtage und ein gutes neues Jahr!

2
Kultur / Alexandrette in Soninern
« am: 2018-04-04, 10:05:57 »
April, April! Dieser Faden hat (noch) keinen Inhalt. Aber einen schönen Titel.

3
Neue Ideen / Der Stork englischer Substantive
« am: 2017-10-29, 12:04:59 »
Nachdem wir im Deutschen -heit, -keit usw. eliminoren haben, kekünnen wir ja auch einmal darüber nachdenken, dem Englischen Zähne wie -ness zu ziehen. Zunächst mal per Analogie: Wird das Adjektiv zu strong zu strength substantivoren, geschieht dies bei seinem Antonym weak schnöde durch Anhang von -ness. Pieße da nicht weakth (Aussprache des <ea>: /ɛ/ wie in bed) viel besser? Und fallen uns noch weitere englische Substantive ein, die sich hübsch stärken lassen?

4
Sprache / Verbpartikel oder Postposition?
« am: 2017-08-20, 12:22:11 »
Zitat
doch auch nachfolgend:
hoch rollten die wogen entlang ihr gleis.
Bürger 36a;

so zieh ich im triumphgesang
entlang die lange strasze.
Rückert.

Der Fall hat mir auch schon Kopfzerbrechen beritten.

Bei dem Rückertzitat (ebenso wie bei dem Bürgerzitat) liegt meinem Sprachgefühl die Auffassung als umgestellte Konstruktion mit einem trennbaren transitiven Verb näher; daher braucht das abgetrennte Partikel weder vor noch nach dem Akkusativobjekt zu stehen:

Die lange Straße ziehe ich im Triumphgesang entlang.
Die lange Straße, die ich im Triumphgesang entlangzog, war von Bäumen gesäumt.

Mir schwirrt von solchen Fällen auch oft der Kopf, und ich bin nicht sicher, ob es sich bei etwas um eine Verbpartikel oder um eine Postposition handelt. Davon hängt ja ab, ob man die nicht finiten Verbformen zusammen oder getrennt schreibt und entsprechend, ob der Verbstamm selbst auch einen eigenen (leichten) Akzent trägt. Heißt es also z.B.

(1a) die Allee entlanggehen oder
(1b) die Allee entlang gehen?

Und

(2a) die Treppe raufgehen oder
(2b) die Treppe rauf gehen?

MUSEN ist jeweils beides möglich und macht keinen semantischen Unterschied. Deshalb muss ich mich beim Sprechen und Schreiben immer entscheiden, welcher von beiden Konstruktionen ich den Vorzug gebe, und irgendwie wird mir da immer schwindlig von. Wie geht es euch damit?

5
Omnia licent / PerVers XXI
« am: 2017-05-01, 09:30:51 »
Jetzt nomma hier: Besteht Interesse an einem Tagungswochenende mit dem VIZGESGKURIDNIGS in Leipzig am 29./30.7.? Martin schreibt: „Der Termin ist insofern auch deswegen zustande gekommen, dass ich am Abend des 29.07. mit einem befreundeten Drucker in seiner Werkstatt auf einem Heidelberger Tiegel Negativapostrophen stanzen möchte. Das könnte eines der kulturellen Highlights der beiden Tage bei einem Bierchen sein. Weitere inhaltliche Ideen existieren, konnten aber noch nicht besprochen werden.“

6
Neue Ideen / Konjunktiv III
« am: 2017-03-05, 10:34:16 »
Die indirekte Rede im Deutschen ist in einem beklagenswerten Zustand. Konjunktiv-I-Formen kollidieren ständig mit Indikativ-Formen und selbst das Ausweichen auf den Konjunktiv II bewahrt oft nicht vor Kollisionen, sodass man häufig auf unschöne würde-Umschreibungen auszuweichen genotegen ist. Hier nun findet sich ein sehr schöner Vorschlag, diesem Missstand durch Einfuhr eines Konjunktiv III abzuhelfen, gebolden normalerweise stark durch Vokalverschub, nur bei Verwechslungsgefahr schwach auf -tetete:

https://www.andres-loeh.de/konjdrei.pdf

(Dank an Pumene für den Hinweis, eingesandt aus der Verbannung.)

7
Neue Ideen / Konjugiere „Apfel“
« am: 2016-10-24, 15:43:08 »
Eine Freundin, die Deutsch lehrt, hat das anhängende Goldstück mit mir getielen. Offensichtlich hat jemand sehr tapfer versucht, ein Substantiv zu konjugieren!

8
Über die GSV / Newsletter #5 des VIZGESGKURIDNIGS
« am: 2016-10-01, 10:29:45 »
Unsere Kooperation mit dem VIZGESGKURIDNIGS ist ein großes Thema in dessen jüngstem Newsletter. Mit Zustimmung des Vorstands (ich meine jedenfalls, diese mulnd eingeholen zu haben) verliche ich ihn auch hier töffen. Sehr vergnulg und inspirant zu lesen!

Zitat
Liebe Mitglieder*innen, Freund*innen und Förder*innen des VIZGESGKURIDNIGS,

 

Wir übersenden euch ordnungs- und sachgemäß den frischen Newsletter aus dem Hauptquartier des VEREINS.

Die vergangenen Wochen standen ganz im Zeichen des Austauschs mit anderen Organisationen sowie dem Kampf für die Aufrechterhaltung graphematischer Verwendungszusammenhänge.

 

#1_KRITISCHER KONTAKT MIT DEM MDR.

Wir beginnen den Newsletter dieses Monats leider mit einer sehr Besorgnis erregenden Stellungnahme des VORSTANDS:

"Werte Mitglieder*innen, Freunde und Förderer des VIZGESGKURIDNIGS,

Wie Sie sicherlich bereits den Medien entnehmen konnten, wurde Anfang August von der Sendung 'MDR aktuell' die satirische Information, die Worte /seid/ und /seit/ würden nun zu /seidt/ zusammengelegt unordnungs- und unsachgemäß in einem ihrer Beiträge übernommen. Der Beitrag wurde bereits aus Internet entfernt, liegt der TASKFORCE jedoch in Kopie vor. Die sich daraus ergebenden Gefahrenlagen durch die stark erhöhte Emission von ZGEK /t/ und/oder /d/ ist dabei kaum abzuschätzen und ließ in der TASKFORCE wochenlang die Telefonleitungen nicht still stehen. Noch in der Nacht der Publikation wurde ein Eilschreiben an den betreffenden Sender mit 6 Kernaufforderungen zur Stellungnahme übermittelt. Hier ein Auszug aus dem Anschreiben an den Rundfunksender:

"Wir möchten Sie auf Basis unserer im Gemeinwohl begründeten Aufgabe der Inobhutnahme und Reintegration von zuvielen graphematischen Einheiten und deren Komplexen (kurz: ZGEK) daher zu einer Stellungnahme im Sinne folgender Punkte ordnungs- und sachgemäß auffordern:

 

1.   Welche konkreten Schritte gedenken Sie zu unternehmen, um die unordnungs- und unsachgemäßen Informationen in der Sendung MDR aktuell für die gesamte Öffentlichkeit wahrnehmbar richtigzustellen, um der von Ihnen provozierten erheblichen Emission von ZGEK lindernd entgegen zu wirken?

2.   Was gedenken Sie konkret zu tun, um etwaige Geschädigte zu entschädigen? Dabei betrachten wir sowohl die Rechte von Mitbürger*innen, welche nun zuviele /t/ und/oder /d/ publizieren werden und diese so verlüsten als auch an die Mitbürger*innen, die von diesen ZGEK in Mitleidenschaft gezogen werden, insbesondere Frauen, Behinderte, Kinder und Senioren.

3.   Wie gedenken Sie mit zu erwartenden juristischen Schritten umzugehen, die Geschädigte (wie unter 2 benannt) nun verständlicherweise anstrengen werden?

4.   Wie viele Personen haben diesen Beitrag zur Stunde rezipiert?

5.   Welche konkreten Reintegrationsorte für die nun publiziert werdenden ZGEK /t/ und/oder /d/ können Sie in Ihrem Hause anbieten, um Reparation im Sinne der geschädigten ZGEK /t/ und/oder /d/ zu leisten?

6.   Welche prinzipielle Politik verfolgen Sie in Ihrem Hause im Umgang mit zuvielen graphematischen Einheiten und deren Komplexen? Auf welchen ethischen Standards fußt dieser Umgang?"

 

Leider erfolgte bis dato nur eine kaum wahrnehmbare, durchaus als halbherzig zu verstehende Richtigstellung über die Website des Senders. Unsere wiederholten Anfragen bei der zuständigen Redaktion den beaufsichtigenden Stellen wurden geradezu unwirsch abgewehrt. Der MDR erscheint für die Organe des VIZGESGKURIDNIGS daher leider als sehr unsach- und unordnungsgemäße Organisation im Umgang mit ZGEK. Es scheint hier eine Verschwendermentalität zu herrschen, die wir auf keinste Weise gutheißen können.

Wir sprechen hiermit unsere schärfste Kritik aus und werden dem Falle weiter nachgehen. Wir kümmern uns.

Ihr VORSTAND."

 

#2_ES WÄCHST ZUSAMMEN, WAS ZUSAMMEN GEHÖRT.

Am 24.09.2016 lud die Gesellschaft zur Stärkung der Verben (kurz: GSV) eine Abordnung des VORSTANDS nach Wetzlar zu ihrer Personalversammlung (kurz: PerVers) ein. Auf diesem halbjährlichen Treffen der GSV wurde der VIZGESGKURIDNIGS zum ordnungs- und sachgemäßen Austausch geladen, welcher dann auch in einem 10-stündigen Gesprächsmarathon zur Zufriedenheit aller absolviert wurde.

Nach der Vorstellung der alltäglichen Arbeit des Vereins an den ZGEK wurden vor allem theoretische Themen besprochen, die sich im Schnittfeld der beiden Organisationen bewegen. Insbesondere wurde die Arbeit der ADOPTIONSSTELLE genauer reflektierend erörtert. Aber auch übergeordnete Themen wie die Quantenlinguistik, die nahtlos den theoretischen Unterbau für den praktischen Einsatz der Negativapostrophe liefern kann oder die Nutzung des Zeichenbeschleunigers durch die GSV wurden besprochen. Zudem stellten die Mitglieder der GSV in kurzen Impulsvorträgen den allgemeinen Umgang mit gestorkenen Verben und speziellere Projekte der GSV wie die Arbeit am additiven und kumulativen Plural vor.

Abgerundet wurde der intensive Tag mit fröhlichem Beisammensein in einem italienischen Restaurant, in dem dann auch schon einmal in ungezwungener Atmosphäre etwas gescherzt werden durfte. Der VORSTAND und auch alle weiteren Organe des VIZGESGKURIDNIGS bilanzieren dieses erste Treffen der beiden innovativen Institutionen äußerst wohlwollend und freuen sich auf weiteren ordnungs- und sachgemäßen Austausch der beiden Organisationen in naher und ferner Zukunft!

 

#3_EHRENMITGLIEDSCHAFTEN

Im Zuge der gemeinsamen Tagung von GSV und VIZGESGKURIDNIGS wurde der GSV vom VORSTAND die Ehrenmitgliedschaft mit besonderer repräsentativer Funktion zuerkannt, worüber wir uns ganz außerordentlich freuen.

Diese so neu geschaffenen Ehrenmitgliedschaften sind für jedermann und jederfrau prinzipiell zugänglich und unterscheiden sich insbesondere in der Größe der Mitgliedsbeurkundung von den regulären Mitgliedschaften im VIZGESGKURIDNIGS.

Vorschläge für Ehrenmitgliedschaften können von jeder Person an mitglieder@vizgesgkuridnigs.com gestellt werden, wo sie von den zuständigen Stellen geprüft und ausgeführt werden können.

 

#4_ABTEILUNG ZUR BETRACHTUNG DER ORDNUNGS- UND SACHGEMÄßHEIT VON ADOPTIONEN

In der gemeinsamen Reflexion von Vertreter*innen der ADOPTIONSSTELLE mit Abordnungen der GSV stellte sich ein Mangel an Maßnahmen des ordnungs- und sachgemäßen Qualitätsmanagements bei der Vergabe von ADOPTIONEN von ZGEKs im Rahmen des Adoptionsprogramms der ADOPTIONSSTELLE heraus. Ab sofort ist die o.g. ABTEILUNG, die der ADOPTIONSSTELLE unterstellt ist, in ihrer multiprofessionellen Ausrichtung damit beauftragt, die ordnungs- und sachgemäße Adoption von ZGEK zu überwachen und bei ggf. auftretenden Unsicherheiten an die BERATUNGSSTELLE zu verweisen.

Die ABTEILUNG ist zudem dazu befugt, bei unsach- und unordnungsgemäßer Adoption Rügen zu erteilen und ggf. Adoptionen rückabzuwickeln - ganz im Sinne des Schutzes der überantworteten ZGEK.

Erreichbar ist die ABTEILUNG ab sofort unter abteilung@vizgesgkuridnigs.com

 

#5_DER GENERALKONSUL FÜR AUFKOMMENDE FÄLLE DES ZUVIELEN

Mit dem Gefühl großer Ehre wurde am 24.09. im Bibliodrom der GSV das Büro des GENERALKONSULS FÜR AUFKOMMENDE FÄLLE DES ZUVIELEN im Planungsstadium eingeweiht. Sobald die Räumlichkeiten des GENERALKONSULS im Bibliodrom der GSV fertig gestellt werden sein worden, wird dieser seine Arbeit aufnehmen und sich für alle Fälle des Zuvielen im Bibliodrom verantwortlich zeichnen. Zudem kommen ihm repräsentative Funktionen zu.

Der GENERALKONSUL ist ab sofort unter generalkonsul@vizgesgkuridnigs.com erreichbar.

 

Mit diesem Newsletter voll von strukturellen Neuerungen verabschieden wir uns in den Monat und empfehlen uns in den Oktober,

 

Eure SEKTION PUBLIKATION.

 

U-0027

9
Sprache / Präfix-Partikel-Verb-Zwillinge
« am: 2016-09-18, 09:49:26 »
(Von Partikelverben wie durchfahren, übersetzen, umfahren, umgehen, unterstellen oder wiederholen mal ganz zu schweigen. Die genannten Beispiele gibt es in einer unfesten, d.h. auf der vorangestollenen Partikel betonten und trennbaren, sowie in einer festen, d.h. auf dem Stamm betonten, nicht trennbaren Variante, die jeweils etwas völlig Unterschiedliches bedeuten, aber das wäre einen eigenen Faden wert, und es wurde in diesem Forum auch schon anlalß der ganzen P-Konjugationen einiges dazu gesagt.)

Haben wir zu dem Thema dieser heiteren Paare echt noch keinen eigenen Faden? Erstaunlich! Dann lasst uns doch hier Sätze sammeln, in denen sowohl Präfixverben als auch ihre Partikelverb-"Zwillinge" vorkommen:

Du sollst den Flaggenmast umfahren und nicht umfahren!

Du musst das Thema nicht nur geistig durchdringen, sondern dann auch damit zu deinen Studentinnen durchdringen!

...

10
Omnia licent / PerVers XX, dritter Anlauf
« am: 2016-05-28, 12:25:05 »
Die Spannung steigt: Bringen wir im Spätsommer/Herbst 2016 mal wieder eine richtige Personalversammlung zustande? Stimmen Sie ab, meine Damen und Herren:

Wann?

Wo?

11
Neue Ideen / Liste regelmäßiger Verben
« am: 2016-02-27, 20:51:43 »
Falls noch jemand was zum Stärken sucht: Erseht! hat gerade diese Liste gefunden. https://de.wiktionary.org/wiki/Verzeichnis:Deutsch/Regelm%C3%A4%C3%9Fige_Verben

12
Omnia licent / PerVers West
« am: 2016-02-06, 13:22:14 »
Nachdem die PerVers-Planung ein bisschen feststeckt, will ich mal versuchen, unserer Tradition der unheimlichen Begegnungen im Fleischraum durch Einberufung einer spontanen Regionalausschusssitzung neuen Saft einzuhauchen.

Am Sonntag, den 21.2. dieses jungen Jahres stehe ich allen mit Zeit, Lust und den jeweiligen Anreisekapazitäten in Köln, Opladen, Düsseldorf, Essen oder irgendwo dazwischen vom frühen Morgen bis zum späten Nachmittag für Konversationen, Gelage, Bücherstapel, Turmbesteigungen u. dgl. zum Verfuge.

Wie sieht’s aus?

13
Omnia licent / PerVers XX
« am: 2015-11-06, 11:21:19 »
Berthold hat ja nun für Wiener Neustadt plädoren und mir nun noch telefonisch gestocken, dass es dort womolg Gelegenheit für einen Auftritt sowie im Hause seiner Mutter Schlafplätze für 2-3 „Bedürftigere“ (ich strecke schon mal die Hand) gebe. Touristische Qualitäten wiegen angesichts der besonderen Umstände unseres nächsten Treffens vielleicht weniger schwer als sonst, und die Möglichkeit, alle beisammenzusein, schwerer.

Womit ich sagen will: Ich wäre diesmal dabei. Von Groningen aus sind eh so viele Entfernungen jenseits von Gut und Böse, da kann ich auch mal wieder fliegen. Und eine gute Freundin harrt noch eines Besuches in Salzburg, das könnte ich dann verbinden.

Vielleicht am ersten Aprilwochenende? Das liegt für mich einerseits direkt nach einer Konferenzdeadline, andererseits auch noch gemütsruhenkompatibel weit weg von der Doktorarbeitsabgabedeadline.

Was meint ihr?

14
Neue Ideen / Bahnfahren
« am: 2015-07-10, 22:13:05 »
Den Medien ist zu entnehmen, dass sich für einen baldigen Zeitpunkt das bisher lustigste GSV-Synonym für bahnfahren abzeichnet.

15
Omnia licent / PerVers XX
« am: 2015-07-07, 15:02:18 »
Doppel-X! Wann und wo soll die GSV zum 20. Mal tagen?

Wie angekondegen bin ich diesmal nur dabei, wenn ich nicht zu weit reisen muss – ich habe entsprechend abgestummen, grün heißt bin dabei, gelb heißt vielleicht und rot tagt doch ohne mich! ;D

Seiten: [1] 2 3 4 ... 12